Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 6. September 2011, 16:37

wohin führen uns die neuen technologien?

Hallo Leute,
ich hör langsam immer mehr von der Zukunft der Technologien, was nicht alles besser, effizienter und vor allem sauberer werden sollte aber so richtig greifbar ist das Thema noch nicht.
Es wird immer nur von Innovationen geredet aber was bedeutet das eigentlich?
ich denke nämlich nicht, dass wir in Zukunft alle in Ökosiedlungen wohnen werden, Sandalen tragen und uns nur noch vegetarisch ernähren weil die Erde was anderes nicht mehr verkraftet.
Vor allem das "Wie" möchte ich den Raum stellen - der Großteil der Menschen ist schonmal grundsätzlich gegen neues und mit dem Hintergrund möchte man was ändern?
Zuerst braucht es wohl einen Gesellschaftswandel der dann mit der Technologie einhergeht...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 7. September 2011, 15:18

Liebe(r) ewinger,

nicht unbedingt die Vernunft leitet die Menschen. Es kann auch eine Idee sein, welche Vorteile für die Reichen und Mächtigen bringt. Nehmen wir z.B. mal das Fernsehen. Wenn du friedliche Arbeitnehmer haben möchtest, welche sich nicht verbünden und gegen Ungerechtigkeiten repellieren, so verkaufst du ihnen jeweils einen süchtigmachenden Fernseher, verdienst daran, kannst sie mit Werbung abfüllen und ihnen deine Ansichten reinpauken.

Willst du aus den Menschen Quasseltanten machen, so bietest du Kinderhandys für 3-jährige an, damit die unbedingt lernen, dass man alles irgendjemand erzählen muss. Dadurch weißt du immer, was die Menschen denken und kannst sie noch besser steuern.

Aber nein, es gibt nicht nur negative Entwicklungen, sondern auch sehr gute und interessanterweise ist eine Rückbesinnung auf frühere Zeiten gar nicht so schlecht. Heutzutage sollte jeder Mensch mehr Zeit für seine eigene Entfaltung haben, weil die Arbeit nämlich von Maschinen durchgeführt wird. Es wäre an der Zeit, dass die Menschen ihre eigenen Fähigkeiten entfalten und versuchen Kunstwerke zu schaffen, malen, komponieren, schreiben, erfinden usw.

Hast du mal eine Oper gehört von einem Komponisten unserer Zeit? Eine Pein für die Ohren und eine Qual für die Musiker. Radio Ö1 scheut sich nicht so eine Katzenmusik erklingen zu lassen, fürchterlich.

Es gibt viel zu überlegen, damit das Leben aller Menschen besser wird und die Natur ist extrem wichtig, vergiss nicht, dass du ohne Sonne und Pflanzen nicht überleben kannst. Den Erdöldreck aus dem Boden rauszuholen ist ein Fehler, es wird aber aus reiner Geldgier und Bequemlichkeit gemacht. Es gibt wahrscheinlich bereits Alternativen, nur diese würden das "gute bzw. böse Geschäft" verhindern.

Innovation sollte einen tatsächlichen Nutzen bringen und zwar auch für kommende Generationen. Die Leute sind bereit Neuerungen zu übernehmen, wenn ihnen die Vorteile vor Augen geführt werden und sie sich nicht betrogen fühlen. Langsam, bedächtig und genau ist oft besser wie schnell, unüberlegt und phlegmatisch.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

3

Freitag, 9. September 2011, 14:48

Hallo Freebrain,
du verfolgst ein paar sehr interessante ansätze. eigentlich bin ich gegen den gedanken, dass eine geheime weltregierung unser leben bestimmt, jedoch denke ich, dass gewisse umstände zu einer gewissen art der lebensumstände führen.
tv wurde wahrscheinlich als weiterentwicklung der fotografie bzw einer verschmelzung von fotografie und radio gesehen. endresultat ware aber die von dir beschriebene situation. das das von langer hand geplant war denke ich nicht denn dazu ist das thema zu komplex und hat zuviele unbekannte variablen. (nur so ein gedankengang :))

es heißt schon in der bibel im alten testament: der mensch soll sich die erde untertan machen - dh man soll ruhig alles nützen und für eigene zwecke verwenden. nur ist das ähnlich mit nem herrscher - der ist auch chef von alles, aber hängt stark von seinen "untertanen" ab. wenn er sie schlecht behandelt und ausnützt dann gibt es irgendwann einen putsch und er verliert alles.
ich denke, das droht uns genauso. wenn wir so weitermachen wird uns die umwelt irgendwann die lange nase zeigen und die leidtragenden werden wir menschen sein.

4

Freitag, 9. September 2011, 22:16

Hallo ewinger,
stimmt, das mit Fernsehen und Handys wurde nicht so geplant, aber alles nützt dem einen und schadet eventuell einem anderen.

Ich habe mir vor kurzem mal Gedanken über die Flugzeuge gemacht. Beim wandern durch eine unberührte Naturlandschaft, alles ist angenehm ruhig, die Vögel zwitschern, die Grillen zirpen, Bienen und Hummeln summen. Und dann kommt das Flugzeug, welches ca. 15 Min. das ganze Land belärmt.
Habe ich persönlich und auch die lieben Tiere wirklich so viel Nutzen von diesen Krawallmachern, dass sie uns in unserer Ruhe stören dürfen?

Kann man wirklich keine Rücksicht nehmen? Kennen diese Menschen überhaupt das Wort Empathie?

Das Leben gleicht dem Halma-Spiel, jeder sucht sich den schnellsten Weg um an sein persönliches, egoistisches Ziel zu gelangen.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Montag, 12. September 2011, 13:54

Mit neuer Technologie kann man sicherlich etwas erreichen (womöglich tut man das bereits), aber wir müssen auch unserer Lebensweise verändern. Wenn wir etwas sparsamer mit Ressourcen umgehen, können wir die Umwelt ein wenig entlasten.
Das Leben verlieren ist keine grosse Sache; aber zusehen, wie der Sinn des Lebens aufgelöst wird, das ist unerträglich.

Albert Camus

6

Mittwoch, 14. September 2011, 15:21

die eigene lebensweise kann man ja noch ändern aber die von anderen gar nicht!
ist leider ne traurige wahrheit, ist aber so.... jeder muss für sich selbst entscheiden, was ihm die zukunft seiner kinder bedeutet, ob er sie zerstört oder nicht...

7

Mittwoch, 14. September 2011, 18:18

die eigene lebensweise kann man ja noch ändern aber die von anderen gar nicht!
ist leider ne traurige wahrheit, ist aber so.... jeder muss für sich selbst entscheiden, was ihm die zukunft seiner kinder bedeutet, ob er sie zerstört oder nicht...
Das ist so nicht ganz richtig. Angenommen du wählst in einer ordentlichen Demokratie eine Partei, welche den Naturschutz vertritt, dann hätte das Einfluss auf bessere Umweltschutzgesetze, welche dann für alle Menschen gelten.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

8

Mittwoch, 14. September 2011, 18:29

Angenommen du wählst in einer ordentlichen Demokratie eine Partei, welche den Naturschutz vertritt, dann hätte das Einfluss auf bessere Umweltschutzgesetze, welche dann für alle Menschen gelten.
Eine Milchmädchenlogik, denn es gibt keine Partei die den Umweltschutz vertritt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Freitag, 16. September 2011, 07:06

Eine Milchmädchenlogik, denn es gibt keine Partei die den Umweltschutz vertritt.
Nicht so voreilig, lieber Renitenz, denk doch mal nach: Alle Menschen und Unternehmungen unterliegen in dieser Gesellschaft mehr oder weniger dem Konkurrenzkampf. Dies bedeutet, dass die Umwelt wo es um Profit und Vorteile geht zweitrangig ist. Deshalb ist es gut, wenn von oben Umweltschutzgesetze kommen, die alle einhalten müssen.

Die Parteien sind bestimmt nicht alle 100%ig gleich, jede vertritt andere Interessen. Es gibt viele Menschen, welche für schärfere Umweltgesetze sind, aber nur dann, wenn diese auch für alle gelten....... die Einhaltung von Umweltgesetzen ist mit Mehraufwand und Kosten für den Einzelnen verbunden, was sich aber zumindest für zukünftige Generationen rechnet.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

10

Montag, 26. September 2011, 23:52

Das ist glaub ich bei vielen ein Problem, man will nicht an die Zukunft denken sondern befindet sich mehr im Hier und Jetzt, der Rest ist wurst, so scheints. Aber es gibt auch durchaus andere Ansätze, die man sich ansehen kann, wie halt die Zukunft sein kann / soll, so wie beim Thema smarter cities z.B. da lässt sich schon noch einiges herausholen.

Thema bewerten