Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. Januar 2011, 19:49

Aktuell - Schweine-Grippe-Impfung

ES IST WICHTIG:
Die Schweinegrippe-Impfung (H1N1)

Quelle, lesen Sie mehr:

ES IST WICHTIG:
Die Schweinegrippe-Impfung (H1N1) 2
Quelle:

ES IST WICHTIG:
Die unglaubliche Geschichte des Impfens
Quelle:



Schweinegrippeimpfstoff – gefährlicher Giftcocktail

Wer kommt für die Folgeschäden auf?


Alle deutschen Schweinegrippe-Impfstoffe, einschl. Pandemrix enthalten Squalen – Squalen steht wissenschaftlich in dringendem Verdacht, Mitursache oder sogar Ursache des “Golf-Kriegs-Syndrom” zu sein.

Paderborn/Saarbrücken – Die Frage, ob die Schweinegrippe, oder der Impfstoff dagegen gefährlicher ist, verunsichert die Menschen in Deutschland. Fragen, warum haben Bundeswehr und Bundesregierung einen andern Impfstoff geordert, als er dem gewöhnlichen Volk verabreicht werden soll, sind nur ausweichen beantwortet. Aus den negativen Erfahrungen des Nato-Partners USA mit einem Impfstoff, der ähnliche Zusatzstoffe wie das für die Massenimpfung in Deutschland bereitgestellte Serum enthielt, hat die Bundeswehr vorsorglich ihre Konsequenzen gezogen und sich für ein anderes Präparat entschieden. Täglich wird abgewiegelt, von reiner Panikmache ist die Rede. Der Paderborner Internist Dr. med. Jürgen Seefeldt ist den Inhaltsstoffen des „Impfstoffs für’ s Volk“ nachgegangen und warnt vor den gefährlichen Folgen die mit der Schweinegrippeimpfung verbunden sein können. In diesem Zusammenhang hat der Internist Seefeldt auch Dr. Susanne Stöcker, Pressesprecherin des Paul-Ehrlich-Instituts für deren Äußerungen zur Unbedenklichkeit des Impfstoffes im „Westfalen-Blatt“ scharf kritisiert.
Die Quelle, lesen Sie mehr:

Massenimpfung = Massengenozid?
Hier sehen Sie ein paar Hintergrundinformationen, die die Massenimpfung in einem kritischen bis gefährlichen Licht erscheinen lassen.
Führer und mächtige Menschen verfolgen seit Jahrzehnten ein geheimes Eugenetik-Programm sowie den Plan, die dann reduzierte Menschheit zu kontrollieren.

Übrigens: Der gesprochene Text zu den Georgia Guidestones muß natürlich 500 Millionen und nicht 500.000 heißen! Das ist von der Elite angestrebte Zahl der Weltbevölkerung!!
War die geplante Massenimpfung ein Teil dieses Planes?
http://www.youtube.com/watch?v=Qxty_N1ag…player_embedded
Die Quelle, lesen Sie mehr:

Glaxo Smith Kline - Die Wahrheit über die Schweinegrippe
Der mafiöse Betrug mit der Schweinegrippe und der schädlichen Impfung Pandemrix, der von Wissenschaftlern, WHO, Pharmaindustrie, Medien und Regierungen inszeniert wurde. Gut herausgearbeitet vom Bayrischen Rundfunk.
Wer zahlt wohl die Redchnugen über Hunderte von Milliarden?
http://www.youtube.com/watch?v=Knp4_6yqY…player_embedded
Die Quelle, lesen Sie mehr:

Die polnische Gesundheitsministerin Ewa Kopacz
lehnt als praktische Ärztin die ungetestete und gefährliche Pandemie-Impfung gegen die Schweinegrippe für ihr Land ab.

Das ist nur Geschäft!
Ein Ausschnitt ihrer Rede vor dem polnischen Parlament am 5.11.2009. Sie spricht die Wahrheit klar aus! Sie spricht vom Druck, den WHO und NWO (Pharma, Medien, EU...) auf sie ausüben.
Sie hat inzwischen eine Anzeige bekommen, da "sie das polnische Volk nicht schützt"!.
Wir haben ihre Rede für Sie übersetzt
Ihre feste Überzeugung gegen die Pandemie-Impfung steht auch im Zusammenhang mit dem von Baxter Anfang des Jahres verschickten kontaminierten Impfstoff. Sehen Sie einen Beitrag des polnischen Fernsehens zu diesem Thema.
http://www.youtube.com/watch?v=_v8QJNEh9…player_embedded
Die Quelle, lesen Sie mehr:
------------------------------------------------------



Zitat

Freitag, 22. Oktober 2010
Verursachen Impfungen Parkinson-Krankheit und Alzheimer?
Neurowissenschafter Chris Shaw von der British University Columbia (Vancouver) kann in seinen Arbeiten einen direkten Zusammenhang zwischen Aluminiumhydroxid in Impfstoffen und Symptomen der Parkinson-Krankheit, der amytrophen Lateralsklerose (ALS oder Lou Gehrig-Syndrom) und Alzheimer herstellen.

In einem Interview vom 22. Oktober 2009 erläutert Dr. Shaw seine Erkenntnisse. Um die subkutane/submuskuläre Injektion von Impfungen am Menschen zu simulieren, wurde Labor-Mäusen in Versuchen eine äquivalente Substanz gespritzt. Dr. Shaw kommt zu folgenden Ergebnissen:

- Aluminiumhydroxyd beschädigt die Blut-Hirn-Schranke, welche dazu dient, das menschliche Zentralnervensystem von schädlichen Stoffen zu schützen.

- Aluminiumhydroxyd schränkt die synaptische Übertragung ein, resp. Beeinflusst die Art und Weise, wie Neurozellen miteinander kommunizieren

- Aluminiumhydroxyd beeinträchtigt die Mitochondrien, was zu vermehrtem Zellsterben führen kann

- Alumiiumhydroxyd bewirkt den Rückgang kognitiver und motorischer Fähigkeiten
Interview anhören:
Die Quelle:



Nanopartikel in den neuen Schweinegrippe- Impfstoffen können tödlich sein.
Nanopartikel mit einer Nervenzelle.


Gefährlicher Giftcocktail gegen Schweinegrippe
Impfstoff gegen Schweinegrippe
«Heute Rinder, morgen Kinder»

http://www.youtube.com/watch?v=CcYMmXo3A…layer_embedded#!
http://infowissen.blogspot.com/2009/11/g…tail-gegen.html

Schweinegrippe: Pharma-Götter im Impfrausch.
Lesen Sie mehr:
http://www.klassischer-klavierunterricht.de/pharmangriff.htm


Die ersten injizierbaren RFID-Chips waren noch recht groß, ließen sich aber auch bei Menschen unter die Haut einspritzen.
Quelle: www.quarks.de
Die Quelle


Der RFID-Chip von Hitachi zur Kennzeichnung von Produkten, Tieren und Menschen wird immer kleiner. Der hier abgebildete Chip ist nur 0,4 x 0,4 mm groß und hat selbst die Antenne integriert. Der Preis eines Chips liegt bei wenigen Cent, wenn er in Stückzahlen über 10.000 hergestellt wird.
http://www.hitachi.com/New/cnews/030902.html
Die Quelle
-----------------------------


Swine Flu Vaccine, H1N1, and Tamiflu Drug Dangerous Side Effects - Flu Pandemic Shocking Discovery

Quelle, lesen Sie mehr:

Zitat


Impfstoff gegen Schweinegrippe – Ein gefährlicher Giftcocktail – Wer kommt für die Folgeschäden auf?
30. Oktober 2009

Alle deutschen Schweinegrippe-Impfstoffe, einschl. Pandemrix enthalten Squalen – Squalen steht wissenschaftlich in dringendem Verdacht, Mitursache oder sogar Ursache des “Golf-Kriegs-Syndrom” zu sein
Paderborn/Saarbrücken – Die Frage, ob die Schweinegrippe, oder der Impfstoff dagegen gefährlicher ist, verunsichert die Menschen in Deutschland. Fragen, warum haben Bundeswehr und Bundesregierung einen andern Impfstoff geordert, als er dem gewöhnlichen Volk verabreicht werden soll, sind nur ausweichen beantwortet.
Quelle, lesen Sie mehr:
NAO TOME A VACINA H1N1 DIZ DAVID ICKE
http://www.youtube.com/watch?v=BDx5KCbDsIE

H1N1 - Gefährlicher Giftcocktail gegen Schweinegrippe
Impfstoff gegen Schweinegrippe
Video von Dr. Joachim Mutter
Alles was Sie über über Quecksilber wissen sollten
Supergifte und die Lügen der Pharma-WHO (63 Minuten!)
«Heute Rinder, morgen Kinder»

Lesen Sie mehr:
http://www.sackstark.info/?p=15382

HPV-Impfung – gefährliche Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
Lesen Sie mehr:
http://www.europnews.de/2009-06-02-hpv-i…rhalskrebs.html

NORTH AMERICAN UNION & RFID Chip TRUTH! Must SEE
(Film leider nur auf Englisch.)
Quelle:

http://www.youtube.com/watch?v=vuBo4E77ZXo
-------------------------------------------------------

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Dienstag, 4. Januar 2011, 20:13

Der Zytokine Sturm-Die
Chemtrails-Schweinegrippe-Impfung-Dezimierungs-Einheitstheorie.mpg

Quelle:
http://www.youtube.com/watch?v=qGDTa...CAFF3B&index=8

Swine Flu Vaccine, H1N1, and Tamiflu Drug Dangerous Side Effects - Flu Pandemic Shocking Discovery
Quelle, lesen Sie mehr:
http://www.shirleys-wellness-cafe.com/flu.htm

3

Mittwoch, 5. Januar 2011, 00:18

Na jetzt aber. Ich bitte erstmal um die Bestätigng der letztjährigen ">Die-Impfung-wird-uns-alle-umbringen"-Theorien. Aber wahrscheinlich wird als Beweis wieder herhalten müssen, dass es dieses Jahr (völlig überraschend) wieder eine Grippesaison gibt.

Nur zur Erinnerung: ich hab mich letztes Jahr am gleichen Tag mit Influvac und pandemischem Impfstoff (welcher es war, müsste ich nachlesen) impfen lassen, und mir gehts immernoch blendend.

4

Mittwoch, 5. Januar 2011, 01:59

Nur zur Erinnerung: ich hab mich letztes Jahr am gleichen Tag mit Influvac und pandemischem Impfstoff (welcher es war, müsste ich nachlesen) impfen lassen, und mir gehts immernoch blendend.


Da hats wohl deine eine Gehirnzelle mit einem gewagten Sprung auf die Seite wohl wieder geschafft, sich in Sicherheit zu bringen.
Mehr oder weniger denke ich aber, das man die Auswirkungen von Impfungen spätestens im Alter bzw über 65 stärker spüren wird.


Was sagst du eigentlich hierzu zu eurem Ur-Idol Pasteur.
http://der-weg.org/gesundheit/impf-geschichte.html

Zitat

Berühmt wurde „Tricky Louis“ durch den Fall Josef Meister. Diesem 9-jährigen Jungen, der von einem Hund gebissen wurde, impfte er im Sommer 1895 gegen die Tollwut. Den Impfstoff züchtete Pasteur aus dem getrockneten Rückenmark eines Kaninchens. Weil Kaninchen schneller sind als Hunde, war er wohl der Überzeugung, das Tollwutvirus durch die Impfung überholen zu können, bevor es das Gehirn erreicht hat. Darum verwendete er Kaninchen. Auf Basis dieser unbewiesenen Tatsache, auf Grundlage dieser Vermutung, funktioniert unsere heutige Tollwutimpfung, wie Anita Petek-Dimmer von der impfkritischen AEGIS berichtet.

Pasteur behandelte diesen Jungen 3 Wochen lang und aus seinen Tagebüchern geht hervor, daß der Junge gesund blieb. Ob der kleine Junge tatsächlich von einem tollwütigen Hund gebissen wurde, bleibt mehr als fraglich. Selbst nach heutigem Stand der Schulmedizin muß eine „schützende“ Impfung gegen Tollwut in den ersten 24 Stunden nach der Infizierung erfolgen, ansonsten erkrankt die Person an Tollwut. Dies war aber nicht der Fall gewesen, weil mindestens 48 Stunden Zeit vergingen. Gleichzeitig hatte Pasteur einen weiteren folgenschweren Fehler begangen und den Impfstoff direkt in die Bauchdecke injiziert.

Fakt ist, nur durch diesen einzigen Fall ist die Tollwutimpfung in die Liste der Impfungen aufgenommen und bis heute nicht hinterfragt worden.

Pasteur jedenfalls stieg binnen kurzer Zeit zum Nationalhelden auf. Er ist es heute noch, obwohl er im großen Stil belogen, betrogen und dutzende Tiere grausam getötet hat. All dies geht aus seinen privaten Tagebüchern hervor, die er penibel unter Verschluß hielt. Erst dem Princeton-Historiker Prof. Gerald Geison gelang es, Pasteurs Aufzeichnungen genauestens zu studieren. Nach 25-jähriger Recherche machte er den großen Schwindel publik. Egal ob es das Impfen oder das Pasteurisieren war, die Tagebuchaufzeichnungen stimmten nicht mit den „wissenschaftlichen“ Publikationen überein. Zum gleichen Entschluß kamen Pasteurs Zeitgenossen, wie z. B. Ethel Douglas Hume, Antoine Bechamp oder der Forscher R. B. Pearson. Auch die Süddeutsche Zeitung setzte sich am 18. Februar 1993 mit dieser Thematik auseinander: „Besonders negative Versuchsergebnisse hatte Pasteur nur darin eingetragen, die veröffentlichten Daten dagegen geschönt und manchmal – gerade bei seinen spektakulären Impf-Experimenten – bewußt gelogen.“



Hier noch ein Video wie unsere medikamentierung von wirksamen Medikamenten arrangiert wird.
Seehofer 2003, man erinnert sich daran noch dunkel, als einmal wieder die reformierung von unserem Gesundheitswesen anstand.

"Die Pharmaindustrie war einfach zu stark, und das seit 30 Jahren"
Wobei die letzen 15 Sekuden wohl die interessantesten sind.
Damit weiss man dann auch wer entscheidet, was auf dem Markt ist,
da ist nichts mit freier Marktwirtschaft, bzw nur Qualität setzt sich durch,
sondern man darf sich nur entscheiden ob man das Placebo kauft
oder das teuerere Produkt und die Wirksamkeit bei beiden dann Glückssache ist.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Dienstag, 11. Januar 2011, 02:26

Irgentwie Peinlich, wenn das Robert Koch Institut 2003
in einer umfassenden Studie feststellt, das ungeimpfte Kinder gesünder sind.
Natürlich hat man von dieser Studie nichts in den Medien gesehen,
aber man sieht den Wahrheitsgehalt der Impfbefürworter,
der sich warscheinlich im Bereich einfach geschätzt bewegt.


Google Suche

6

Dienstag, 11. Januar 2011, 22:24

Da hats wohl deine eine Gehirnzelle mit einem gewagten Sprung auf die Seite wohl wieder geschafft, sich in Sicherheit zu bringen.
Beweglichkeit kann dem Denken manchmal sehr zuträglich sein.

Zitat

Mehr oder weniger denke ich aber, das man die Auswirkungen von Impfungen spätestens im Alter bzw über 65 stärker spüren wird.
Ja, genau. Und diese Faschistenärzte werden es dann wohl wieder mit solchen verrückten wissenschaftlichen Begriffen wie "Alter" belegen. Dabei weiss doch jedes Kind, dass die Menschen mit über 65 vor der Einführung von Antibiotika und Impfungen noch topfit waren! Natürlich nur der Promilleanteil, der nicht lange vorher gestorben war ...

Zitat

Was sagst du eigentlich hierzu zu eurem Ur-Idol Pasteur.
Schwer zu sagen. Schlechte Wissenschaftler sind schlechte Wissenschaftler. Wen meinst du eigentlich mit "euer"? Realisten? EBM'ler? Snakeoil-Ablehner?
Zur Tollwut-Impfung: Selbst wenn die einführende "Studie" ganz sicher nicht den heutigen Anforderungen entspricht und wohl auch ethisch mehr als fragwürdig war ... die Impfung mit Totvakzin, ggf. in Kombination mit Ig funktioniert. Und zwar sowohl prä- als auch postexpositionell. Dazu gibts auch genügend retrospektive Studien. Prospektive Studien dürften da ja auch kaum machbar sein.^^ Die Wildpopulation in Deutschland ist seit den Köderimpfungen übrigens praktisch tollwutfrei.
Dass Frau Petek-Dimmer bei Tollwut Zitronensaft und Homöopathie vorzieht (welches Präparat eigentlich? Lyssinum?), wundert natürlich nicht, wenn man mal einen ihrer Vorträge gehört hat.

Zum "RKI"-Video hätte ich erstmal drölfzig Fragen, aber meine Lust hält sich ehrlich gesagt in Grenzen, mich näher damit zu beschäftigen. Der Google-Link hilft nicht wirklich weiter, da findet man nur zigmal das gleiche Video ohne jegliche Hintergründe.

7

Freitag, 14. Januar 2011, 13:04

Ja, genau. Und diese Faschistenärzte werden es dann wohl wieder mit solchen verrückten wissenschaftlichen Begriffen wie "Alter" belegen. Dabei weiss doch jedes Kind, dass die Menschen mit über 65 vor der Einführung von Antibiotika und Impfungen noch topfit waren! Natürlich nur der Promilleanteil, der nicht lange vorher gestorben war ...


Wenn ich die manche Behandlungen mal vergleiche mit Nicht-Behandelt,
dann bin ich mir auch nicht sicher, wenn manche Leute wüssten, was auf sie zukommt,
ob sie sich nicht auch lieber einer Behandlung entziehen würden.
Abgesehen davon ist Deutschland auch hier ein Vorreiter,
wenn es um Ärztepfusch geht.
Das erlebe ich gerade wieder in meinem Bekanntenkreis in 2 Fällen innerhalb von 6 Monaten,
ein weiterer Bekannter hat ein verpfuschtes Knie und ich habe auch schon erfahren dürfen.
Auch nicht weiter verwunderlich, wenn sie einen schlechten Ruf bekommen,
und man weiss es ja selbst, wie lange man manchmal nach einem Arzt suchen muss,
der nicht nur Grippetabletten verschreiben kann.
Du musst aber den Begriff Alter nicht neuerklären, oder sollte das nun einen Witz werden,
wie der mit dem Promilleanteil. Vielleicht finden wir ja noch jemanden, der da auch lachen kann.



chwer zu sagen. Schlechte Wissenschaftler sind schlechte Wissenschaftler. Wen meinst du eigentlich mit "euer"? Realisten? EBM'ler? Snakeoil-Ablehner?

Versuchs einfach mal mit Impfbefürworter?

Zur Tollwut-Impfung: Selbst wenn die einführende "Studie" ganz sicher nicht den heutigen Anforderungen entspricht und wohl auch ethisch mehr als fragwürdig war ... die Impfung mit Totvakzin, ggf. in Kombination mit Ig funktioniert. Und zwar sowohl prä- als auch postexpositionell. Dazu gibts auch genügend retrospektive Studien. Prospektive Studien dürften da ja auch kaum machbar sein.^^ Die Wildpopulation in Deutschland ist seit den Köderimpfungen übrigens praktisch tollwutfrei.

um "RKI"-Video hätte ich erstmal drölfzig Fragen, aber meine Lust hält sich ehrlich gesagt in Grenzen, mich näher damit zu beschäftigen. Der Google-Link hilft nicht wirklich weiter, da findet man nur zigmal das gleiche Video ohne jegliche Hintergründe.


Verstehe ich jetzt nicht ganz, das Studien, die gemacht werden, 'da impfen ja scheinbar harmlos sind',
wenn sie negative Ergebnisse im Sinn von Impfnutzen ergeben, sind die plötzlich ethnisch Bedenklich? Für mich ist es eher 'ethnisch bedenklich' solche Studien nicht zu veröffentlichen, gegenüber den Impfgeschädigten, und davon haben wir auch mehr wie reichlich aber damit hast du scheinbar weniger Probleme.
Vergleiche ich das mal mit einem Dienst, den ich in der Wirtschaft leisten würde,
und dann die Zuverlässigkeitsrate, bzw Schadensrate die dabei auftritt, würde ich diesen Dienst nicht mehr lange anbieten müssen. Aber mit viel Werbung und ein paar Experten geht das scheinbar ganz einfach.
Hier noch einmal ein kleiner Beitrag von einem Impfschutzverband über die jährliche Grippeimpfung.
http://www.impfschutzverband.de/newsanzeige.php?zaehler=23


Wie weit die Statistiken über die Tollwut stimmen oder nicht, kann ich nicht mehr genau sagen, da ich die Informationen nicht mehr habe die ich will, aber auch eine Tollwutstatistik lässt sich manipulieren, und sei es, das man halt über ein paar Jahre mal infiziert,
um dannach die Wirksamkeit der Präparate zu beweisen. Zutrauen kann man ich es dieser Lobbywirtschaft ohne weiteres,
irgent etwas habe ich da noch dunkel von den 90'er Jahren in Erinnerung, auch wenn es warscheinlich nur eine Beschwerde einer Gruppe war, das seit auslegen von Ködern die Tollwutfälle anstiegen, und diese Präparate geändert wurden, aber halt keine Informationen mehr.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 14. Januar 2011, 13:58

Zufall:

Eine Freundin meiner Mutter ließ sich letzte Woche gegen die Grippe impfen und wurde daraufhin krank. Sie bekam hohes Fieber, war total schwach, kotzte und war bei sämtlichen Reizen überempfindlich. Sie wird sich nie wieder impfen lassen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 14. Januar 2011, 18:43

Hat sie diesen Impfstoff bekommen?

Zitat


Kontamination
Schweinevirus im Rotavirus-Impfstoff unbedenklich
14. Jänner 2011, 08:48

Rotarix enthält große Partikelmengen des Porcinen Cirovirus, ist jedoch nicht infektiös
Im Frühjahr 2010 wurde bekannt, dass der Lebendvirusimpfstoff Rotarix des Unternehmens GlaxoSmithKline Biologicals mit Bestandteilen eines Schweinevirus (Porcines Circovirus 1, PCV-1) kontaminiert ist. Eine Arbeitsgruppe des Paul-Ehrlich-Instituts hat daraufhin mit eigenen experimentellen Untersuchungen überprüft, ob dies die Unbedenklichkeit des Impfstoffs beeinträchtigt. S. Baylis und J. Blümel haben mit ihrer Arbeitsgruppe an Zellkulturen gezeigt, dass Rotarix zwar große Partikelmengen des PCV-1 enthält, diese jedoch nicht infektiös sind. Damit kann der Rotavirusimpfstoff weiterhin als unbedenklich angesehen werden. Die Ergebnisse werden in Vaccine vorgestellt (17.01.2011).

......
http://derstandard.at/1293370649805/Kont…ff-unbedenklich
Und warum glaube ich dem nicht?

Wegen dem "Unfall" bei Baxter damals?

10

Samstag, 15. Januar 2011, 12:49

Ich werde mich oder meine kinder sicher nie wieder impfen lassen. sollte es unserer regierten regierung einfallen, impfzwang einzuführen, überlege ich ernsthaft auszuwandern.

Thema bewerten