Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

01.05.2011, 10:37

Lernstunde Inquisition

Mir fällt immer wieder auf, dass in der Zeit der Aufklärung, die Inquisition der römisch-katholischen Kirche total falsch verstanden wird. Auch die Bedeutung der Reformation ist in Vergessenheit geraten.

Die Inquisition war die grösste Christenverfolgung !!!

Also das muss einmal eingeprägt werden. Für die Reformatoren, die ja alle verfolgt und zum Teil getötet wurden, war das Papsttum der Antichrist. Noch heutzutage wird das von vielen religiösen Gruppen so vertreten:


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

01.05.2011, 12:07

Beim gestrigen zappen durch den TV hielt ich kurz bei einer Sendung inne, wo es sich um die heilige Inquisition drehte. Galileo Galilei war bei einem hohen Kirchenträger (ich glaub ein Bischof oder Kardinal) und meinte, dass Kopernikus die Zukunft gehöre. Da meinte der würdige Geistliche, dass dies vielleicht stimmen könne, jedoch würde "der Weg" in die Zukunft noch immer von der heiligen Inquisition "beschützt" werden.

Für mich die erste selbsterklärende Aussage, die in einfachen Worten die Inquisition auf den Punkt bringt.

Es ging einzig darum etwas zu beschützen, es zu erhalten und die daraus resultierende Macht uneingeschränkt weiterhin dafür zu verwenden. Ein in sich geschlossener Kreis der Macht und Herrschaft.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Der Beitrag »Offen gesagt« von »PastorPeitl« (01.05.2011, 12:32) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (06.03.2012, 20:14).

4

01.05.2011, 21:05

Wie hat die heilige Kirche doch gemordet!

Na super.

Und der Vatikan wirkt, als sei nichts gewesen. Keine Rede von "Wiederbetätigung" oder "Nochimmerbetätigung". Ihm ist kein Verbotsgesetz auferlegt, seine Mordschandtaten trägt man ihm gar nicht nach, im Gegenteil, die Kirche, die gemordet hat, bekommt Millionen Steuergelder zugeführt, jährlich. Keiner erinnert im TV tagtäglich an die Inquisition, an den 2. Weltkrieg laufend aber schon. Die Kirche war niemals braun, hat aber gemordet wie die SS. Keiner verlangt Wiedergutmachung von der Kirche, alles ist vergessen und verziehen, "Gläubige" strömen hin, lassen sich vom Vatikan und seinen Vertretern "die Sünden nehmen" und von ihnen sogar sagen, dass Verhütung Sünde auch sei.

Gehts noch?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

02.05.2011, 08:14

Ja es waren die Kirchenvertreter die "Schlangenbrut im Christuskleid". Aber was mir noch mehr Sorge macht, ist dass viele Menschen die Kirchenlehre im Kopf haben und nicht die Lehre Christi. Die meisten äussern sich zu den Christen, ohne das Evangelium gelesen zu haben. Sie haben die Kirchenlehre im Kopf, sie sind hirngewaschen worden. Ich nenne sie die Kirchengeschädigten !!!

Nach der Reformation schlich sich die Schlangenbrut auch in die neue Religionsbewegungen und gründete sogar Sekten, mit dem Ziel die Lehre Christi zu verfälschen.

Wer klug ist, liest das Evangelium. Die Bergpredigt sagt schon vieles aus: "Zum Beten gehe jeder in sein stilles Kämmerlein".

6

02.05.2011, 10:30

Jeder wie er mag und es für richtig hält, Miry. Ich persönlich brauche von all diesem geschichtsverstaubten jahrtausendalten Zeug kein Fitzerl, egal welche Lehre, egal welche Überlieferung. Ich lebe jetzt und im Heute und wenn ich schon mal bete oder mit Höherem "kommunizieren" will, dann richte ich mich an meine persönlichen guten Geister, die nur ich allein kenne, sonst niemand, und die mir schon sehr viel geholfen haben, indem wahr geworden ist, was ich mir gewünscht habe. Meine liebe Oma, die schon länger verstorben ist, gehört auf jeden Fall zu diesen, meinen unsichtbaren guten Geistern. ;-)

7

02.05.2011, 10:47

Ja sicher, jede und jeder ist frei im Glauben !!!

Ich mag es einfach nicht, wenn man die Lehre Christi ins falsche Licht rückt ...

8

02.05.2011, 12:04

Ich mag es einfach nicht, wenn man die Lehre Christi ins falsche Licht rückt ...
Ich mag das auch nicht, weshalb der redliche und besonnene Mensch nur nachvollziehbare Zeugnisse unterstützen soll. Die Bibel ist keine taugliche Referenz, zumal sie von Leuten einer imperialistischen Verbrecherbande produziert wurde.

Wer bestimmt also, was im rechten Licht ist? Etwa du?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

02.05.2011, 12:35

weshalb der redliche und besonnene Mensch nur nachvollziehbare Zeugnisse unterstützen soll

Wer bestimmt, wer redlich ist ??? Wer bestimmt, wer besonnen ist ??? Wer bestimmt, was nachvollziehbare Zeugnisse sind ???

Etwa du ???

10

02.05.2011, 13:00

Asy bestimmt ganz sicher nichts, ausser über sich selbst.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Thema bewerten