Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

11

19.02.2010, 01:40

Du hast mich überzeugt.

Für mich war es der einfachste Weg direkt bei T-Mobile anzurufen, darum habe ich mich gar nimma bemüht auf der Seite genauer zu suchen. Nun muss ich den Irrtum aufklären. :oooch:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

21.02.2010, 01:02

Kölner Staatsanwaltschaft ermittelt in Mossad-Affäre

Hamburg/Köln/Tel Aviv (dpa) - In der Affäre um den Mord an einem führenden Funktionär der radikal-islamischen Hamas in Dubai ermittelt jetzt auch die Staatsanwaltschaft in Köln.


Es werde seit diesem Freitag geprüft, ob ein Ermittlungsverfahren wegen mittelbarer Falschbeurkundung eingeleitet werde, sagte der Sprecher der Kölner Behörde, Günther Feld, am Samstag und bestätigte einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» (Montag). Details nannte Feld nicht. Unterdessen vertrat Israels stellvertretender Außenminister Danny Ayalon die Auffassung, die diplomatischen Beziehungen zwischen seinem Land und seinen europäischen Verbündeten blieben trotz des Falles solide.

Dem «Spiegel» zufolge gehen auch die deutschen Sicherheitsbehörden davon aus, dass der israelische Geheimdienst Mossad in den Mord an dem Hamas-Funktionär Mahmud al-Mabhuh verwickelt ist. Der Polizeichef von Dubai hatte bereits zuvor erklärt, er sei sich zu 99 Prozent sicher, dass der Mord auf das Konto des Mossad geht. Die Ermittlungen in Dubai hätten dies bestätigt.

Das elfköpfige Mordkommando war mit ausländischen Pässen nach Dubai gereist. Darunter befand sich auch ein Ausweis, der laut «Spiegel» am 18. Juni vergangenen Jahres von der Stadt Köln ausgestellt wurde. Im Frühsommer 2009 habe ein Mann namens Michael Bodenheimer den Pass beantragt. Er habe einen israelischen Pass von 2008 sowie die Heiratsurkunde seiner Eltern vorgelegt. Seine Familie habe deutsche Wurzeln, sie sei von den Nationalsozialisten verfolgt worden. In Köln lebt nach «Spiegel»-Recherchen unter der angegebenen Adresse kein Mann dieses Namens. Mit dem Pass reiste aber am 19. Januar dieses Jahres einer der mutmaßlichen Mossad-Agenten nach Dubai ein.

Ayalon sagte: «Ich sehe keine Krise in den Beziehungen zu unseren europäischen Verbündeten voraus.» Zugleich bekräftigte er, es gebe keinerlei Hinweise auf eine Verstrickung seines Landes in die Ermordung des mutmaßlichen Hamas-Waffenschmugglers Al-Mabhuhs.

Über den Mord an dem 49-Jährigen wollen mehrere EU-Außenminister an diesem Montag am Rande eines Treffens in Brüssel mit dem israelischen Außenminister Avigdor Lieberman sprechen. Lieberman hält sich am Montag in Brüssel zu einem seit längerem geplanten Besuch auf. Er nimmt jedoch nicht an den EU-Beratungen teil. Im Kreis der EU-Außenminister steht der Mord zwar nicht offiziell auf der
Tagesordnung, doch könne keineswegs ausgeschlossen werden, dass darüber geredet werde, hieß es in Brüssel.

© sueddeutsche.de - erschienen am 20.02.2010 um 17:40 Uhr

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/947334
Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

13

21.02.2010, 20:31

Zitat

Treffen mit den Attentätern

Die "Sunday Times" berichtete am Sonntag allerdings, der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu habe die Attentäter im Mossad-Hauptquartier in Tel Aviv getroffen, ehe sie nach Dubai abreisten. Netanyahu sei Anfang Jänner über das "als nicht zu schwierig oder riskant eingestufte" Mordkomplott gegen Mabhouh informiert worden, so das Blatt unter Berufung auf nicht näher identifizierte Mossad-nahe Quellen. Der Premier habe Grünes Licht für die Operation gegeben, indem er sagte: "Das israelische Volk hat Vertrauen in euch. Viel Glück." Die "Sunday Times" berichtete auch, Verbrennungsspuren am Körper Mabhouhs deuteten darauf hin, dass der Hamas-Führer mit einer Betäubungspistole außer Gefecht gesetzt wurde, während Blut in seiner Nase auf eine mögliche Erstickung verwiesen.
Auch in Österreich laufen Ermittlungen: Die Täter haben laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins "profil" nämlich mindestens sieben österreichische Wertkartentelefone verwendet - mit Nummern, die T-Mobile zugeordnet werden könnten, um miteinander zu kommunizieren. Wie die Agentur AP berichtete, telefonierten die Täter laut einer früheren Aussage von Polizeichef Tamim mit einem "Kommandozentrum" in Österreich.
Polizeichef Tamim forderte via "Gulf News" die radikal-islamische Palästinenserbewegung Hamas auf, in ihren Reihen eine "interne Untersuchung" einzuleiten. Mabhouh habe seine Reise von Damaskus nach China über Dubai schlecht geplant. Der Hamas-Funktionär habe geglaubt, er könne anonym bleiben. Dadurch habe er es seinen Verfolgern leicht gemacht, ihn umzubringen. Es wäre besser gewesen, wenn er die Behörden von Dubai informiert hätte, weil er dann von ihnen geschützt worden wäre.
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/…ubai-mord.story

Wenn das wahr ist, so können wir uns vorstellen, dass auch unsere Regierung so handelt.

14

22.02.2010, 07:40

Nur blöd daß es Leute gibt, die nicht alles glauben und nachgewiesen haben, daß Österreichische Prepaidkarten in Dubai gar nicht funktionieren. *lol*

Ja und da waren dann noch die 11 Hampelmänner die am Mord beteiligt waren und alle ihren Wohnsitz in Israel haben. Sowas aber auch!
http://alles-schallundrauch.blogspot.com…mahmoud-al.html
LG Cindy :wink2:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

15

22.02.2010, 08:18

Nur blöd daß es Leute gibt, die nicht alles glauben und nachgewiesen haben, daß Österreichische Prepaidkarten in Dubai gar nicht funktionieren. *lol*
Das war ursprünglich ich, weil mir das Callcenter irrtümlich eine falsche Auskunft gab. Tatsächlich ist es aber schon möglich mit T-Mobile Wertkarten in Dubai (VAE) zu telefonieren.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

16

23.02.2010, 01:39

Zitat

Mossad unter Verdacht

EU-Parlamentarier drohen Israel mit Gesprächsstopp


Der Mord an Hamas-Funktionär Mabhuh in Dubai empört Europa: Unverholen drohen EU-Parlamentarier Israel damit, die Kooperationsgespräche auszusetzen. Sie vermuten den Geheimdienst Mossad hinter der Tat - und zeigen sich extrem besorgt. Von Matthias Gebauer und Veit Medick mehr... [ Video ]


Zahnlose Tiger tun so, als ob sie tatsächlich empört wären.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

17

23.02.2010, 13:57

Polizeichef Dubai: Pässe von “Diplomaten” bei Mord benutzt

Die Klärung des Mordes an Machmud al-Mabhuh bringt immer neuere Erkenntnisse an den Tag:

Zitat

Die “Mossad-Affäre” um den Dubai-Mord am 19.Januar am Hamas-Funktionr Mahmud al-Mabhuh (Mahmud Abdul Rauf Hassan) wird immer interessanter.

Besonders und gerade in Berlin, London, Dublin und Paris dürfte man derzeit schwitzen. Die Israelis wiederum versuchen nun offenbar mit windigen Märchen, die lieben guten Freunde in den Spionage-, Polizei- und Regierungsbehörden Europas aus der ganzen Geschichte raus zu halten. Das wird nicht gelingen.

In die Ermittlungen Interpols zum Dubai-Mord (welche derzeit so vehement vonstatten gehen, dass niemand etwas von ihnen bemerkt) platzten am Sonntag gleich mehrere lautstarke Medien-Bomben. Der “Telegraph” berichtete am gestrigen Sonntag, unter Bezug auf “diplomatische” Quellen aus dem britischen Aussenministerium, dass vier der für den Mord an Hamas-Funktionär Mahmud al Mabhuh am 19.Januar in Dubai verwendeten Pässe auf dem Ben Gurion-Flughafen Tel Aviv durch israelische Einwanderungsbehörden während einer Reise der betreffenden Bürger heimlich kopiert worden sind.

Die Bürger, welche sowohl die israelische als auch die britische Staatsbürgerschaft inne haben, hätten von diesem Vorgang keinerlei Kenntnis gehabt, so der Bericht. Die Passnummern der Staatsbürger seien dazu verwendet worden neue Dokumente zu erstellen, welche dann mit neuen Fotos ausgestattet und durch das Mordkommando benutzt worden seien.

Die “Times” wiederum berichtet, mit Bezug auf Quellen innerhalb des Mossad, der israelische Premier Benjamin Netanjahu habe in einem Regierungstreffen Anfang Januar persönlich den Mord befohlen. In ihrem Artikel berichtet die Zeitung, dass Anfang Januar der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu – zusammen mit “einem General” – “auf einem kleinen Hügel eines nördlichen Vororts von Tel Aviv” das “Hauptquartier des Mossad” besucht habe. Er sei dort persönlich vom Mossad-Chef Meir Dagan empfangen worden. Die Pläne zur Ermordung von Hamas-Funktionär Mahmoud al-Mabhuh hätten bereits vorgelegen, der Mossad hätte Geheimdienstinformationen darüber erhalten, dass dieser eine Reise nach Dubai plane. Ein “Hit Team” – ein Mordkommando – habe bereits Übungen in einem Hotel Tel Avivs abgehalten, allerdings ohne dass die Betreiber etwas davon mitbekommen hätte.

Netanjahu sei über die Mordpläne informiert worden. Als die Person, welche letztlich die Autorität besitzt, solche Morde anzuordnen, sage dieser üblicherweise: “Das Volk von Israel vertraut Euch. Viel Glück”.

Gestern verlautbarte Tamim in einer Interview mit der Zeitung “Al Bayan”, die Mörder al-Mabhuh hätten “Diplomatenpässe” (”diplomatic passports”) benutzt. Wörtlich sagte der Chefermittler, die Polizei Dubais verfüge über weitere Informationen, die noch bekannt gegeben würden,

“besonders über die Diplomatenpässe, die von einigen der Kriminellen benutzt wurden, um nach Dubai einzureisen”.

gekürzt (Radio Utopie)
Quelle .... http://german.irib.ir/index.php?option=c…raege&Itemid=43


Also wurden bei dem Attentat nicht nur gefälschte Pässe von simplen EU-Bürgern verwendet, sonder "Diplomatenpässe", die sicherlich schon um einiges schwieriger zu bekommen sind. Es wird ja immer wieder von einer bestimmten Anzahl gefälschter Pässe berichtet, diese deckt jedoch nicht die Anzahl derer, die an dem Mord beteiligt waren. Warum wohl? Weil es sich zB bei dem Pass des Deutschen namens Michael Bodenheimer um keinen gefälschten, sondern um einen in Deutschland legal ausgestellten Pass handelt.

Zitat


Er reagierte damit auf einen Bericht im "Spiegel", demzufolge ein Mann namens Michael Bodenheimer vor knapp einem Jahr in Köln einen deutschen Pass beantragt und ausgestellt bekommen hatte. Der Unbekannte habe damals einen israelischen Pass sowie die Heiratsurkunde seiner Eltern vorgelegt und erklärt, seine Familie habe deutsche Wurzeln und sei von den Nationalsozialisten verfolgt worden.
Quelle ... http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/24/0…8038904,00.html

Zitat

Jetzt hat der "Spiegel" auch noch enthüllt, dass der bei dem Mord an Mahmud al-Mabhuh benutzte deutsche Pass keine Fälschung war, sondern einem israelischen Staatsbürger ausgestellt wurde, der im Kölner Einwohnermeldeamt seine deutschen Wurzeln anhand der Heiratsurkunde seiner Großeltern nachwies. Natürlich lebt der Mann nicht an der angegebenen Adresse in Köln, auch in Israel verliert sich seine Spur.
Quelle .... http://www.welt.de/die-welt/politik/arti…entenleben.html

So einfach kommt man also in Deutschland an einen legalen deutschen Pass - man braucht einfach eine Heiratsurkunde der Großeltern - und vermutlich sollte der Antragsteller vorzugsweise jüdischer Staatsbürger sein.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

18

24.02.2010, 07:39

Es hieß doch aber auch schon daß die gefälschten Pässe des Deutschen und der Briten (?) zu wenig Stellen der Passnummer hätten und Buchstaben völlig fehlen würden!? Ja was denn nun?
LG Cindy :wink2:

19

24.02.2010, 07:55

Es hieß doch aber auch schon daß die gefälschten Pässe des Deutschen und der Briten (?) zu wenig Stellen der Passnummer hätten und Buchstaben völlig fehlen würden!? Ja was denn nun?

Vermutlich mal alles, was sich die Regierung erlauben können um so schadlos wie möglich gehalten zu werden - oder um den Mossad so schadlos wie möglich zu halten.

Erfahren werden wir nur, was sich nicht vermeiden lässt. Es darf noch gespannt gewartet werden, wie sich die Dinge entwickeln. Aber es ist klar, dass nicht alle Pässe gefälscht sind, denn in verschiedenen Artikeln wird zwar von einer Anzahl gefälschter Pässe geschrieben, diese Zahl deckt sich jedoch nicht mit den dort anwesenden Attentätern. Und genau das machte mich stutzig, bis ich über die beiden oa Beiträge gestoßen bin.
Bewährte Taktik - einfach so viele wage Aussagen tätigen, bis niemand mehr den Durchblick hat. Und eine Verpflichtung die Wahrheit zu schreiben haben unsere Medien ja nicht.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

20

24.02.2010, 08:40

Na also WIE IMMER!

Ich bin aber mal gespannt, wessen Kopf als nächstes rollen wird. Sind doch recht viele Auftragsmorde in letzter Zeit auf allen Seiten.
Aber wenn die sich zum Teil gegenseitig um die Ecke bringen, bleiben am Ende weniger Psychos die es zu stürzen gibt.
Wenn Rothschild gegen Rockefeller schon angeht, wirds wohl noch interessant.
LG Cindy :wink2:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten