Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

Dienstag, 1. Juni 2010, 16:44

Schwedische Reaktion auf Konvoi-Angriff: Mörder, Banditen und Verbrecher

Unsere Medien, stolz und geschlossen in zionistischen Händen, versuchen den brutalen Angriff der israelischen Soldaten mittels heuchlerischer Wortwahl milder erscheinen zu lassen. Unsere Regierungsvertreter halten es wie die 3 Affen - nix gesehen, nix gehört - also wird auch nix gesagt!

In Schweden schaut das zum Glück ganz anders aus - dort wird mit harten Bandagen gegen die Israelis aufgefahren.

Zitat

Schwedische Reaktion auf Konvoi-Angriff: Mörder, Banditen und Verbrecher

Stockholm (TAZ/IRIB) - Der schwedische Außenminister Carl Bildt forderte in Folge des israelischen Angriffs auf die Gaza-Solidaritätsflottille eine „starke“ Reaktion der EU und einen unabhängigen internationalen Untersuchungsausschuss. "Der Angriff auf die Schiffe in internationalen Gewässern sei ein Völkerrechtsverstoß. Selbst falls es zutreffend sein sollte, dass Gewalt oder Provokationen seitens einzelner Passagiere ausgeübt worden sein sollte, als die Schiffe von Hubschraubern aus geentert wurden, habe das israelische Militär mit „absolut nicht zu rechtfertigender Übergewalt" reagiert. Bildt wiederholte auch seine Forderung nach einer umgehenden Beendigung der rechtswidrigen Gaza-Blockade durch das zionistische Regime.

Schwedens konservativer Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt nannte das Vorgehen des zionistischen Militärs „völlig inakzeptabel“. Ähnlich äußerten sich auch die Parteivorsitzenden der rot-grünen Oppositionsparteien. Peter Eriksson von den Grünen forderte „kräftige Gegenreaktionen unsererseits und seitens der ganzen EU“ und betonte: „Bei der Flotte mit den Hilfsschiffen handelte es sich um eine vollständig legitime Aktion.“ Die sozialdemokratische Parteivorsitzende Mona Sahlin forderte eine Suspendierung des Handelsabkommens zwischen der EU und Israel.

Linkspartei-Vorsitzender Lars Ohly erklärte: „Ist das Wort von Mördern angebracht, dann hier.“ Der außenpolitische Sprecher der Linkspartei Hans Linde sagte in einer schriftlichen Erklärung: „Israels Regierung schreibt sich mit Blut in die Geschichtsbücher ein als eines der schlimmsten Verbrechersysteme.“ Und auch die ersten Medienkommentare griffen zu harten Formulierungen. Hilfssendungen anzugreifen sei etwas, was man bisher „nur von Diktaturen oder Banditen gewohnt“ war, schreibt etwa das sozialdemokratische Aftonbladet, Schwedens auflagenstärkste Zeitung.

Am Montagabend hatten sich in Stockholm rund 5.000 und in zwei Dutzend anderen schwedischer Städte mehrere Tausend DemonstrationInnen zu Protesten gegen das zionistische Regime und Solidaritätsbekundungen für Palästina versammelt. Die Bevölkerung wurde aufgefordert, zum Gedenken an die Getöteten Kerzen in die Fenster zu stellen.

Benny Dagan, Israels Botschafter in Schweden zeigte sich nach einem Termin, zu dem er ins Stockholmer Außenministerium zitiert worden war, von den Protesten gegen das israelische Vorgehen unberührt: „Wir haben das Recht zu allen Mitteln zu greifen, wenn unseren Befehlen nicht gefolgt wird.“

Quelle .... http://german.irib.ir/nachrichten/nahost…-und-verbrecher
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Baumfällt

unregistriert

12

Dienstag, 1. Juni 2010, 20:28


Freilich gab es Gewalt gegen die israelischen Soldaten, was sonst? - dafür werden sie bezahlt. Genau das hat sich Israels Adminstration gewünscht und vermutlich alles dafür unternommen, zumal nur so das Hilfsprojekt madig gemacht werden kann. Jetzt hat Israel die totale Kontrolle über die Waren und kann sich nachträglich eine Begründung für den Angriff basteln.


Ja, dass die Gewalt zu erwarten war, das ist eindeutig so. Außerdem könnte man über Notwehrüberschreitung und ähnliches diskutieren.
Gestern sagte eine sogenannte Nahostexpertin in der ZiB2, dass man den Organisationen "Pax Christi" und "Ärzte ohne Grenzen" absichtliche Eskalation unterstellen müsste, wenn man die Version der "Aktivisten" anzweifelt.
Das halte ich für sehr ehrlich gesprochen, nur leider heißts jetzt immer öfter "heute so, morgen so" in Foren wie diesen. Heute vertrauen wir diesen guten Organisationen, morgen kommt wieder ein Aufdeckungsthread, dass Ärzte ohne Grenzen immer zeitlich versetzt vor AIDS-Epidemien Impfaktionen durchsetzt.

Heute vertrauen wir der internationalen Staatengemeinschaft in ihrer Geschlossenheit gegen das böse Israel, morgen posten wir wieder UNO-Weltregierungspläne.

Heute loben Carl Bildt hoch, wegen antiisraelischer Äußerungen. Morgen verteufeln wir ihn, weil er Bilderberger ist.


Alles was ich sage ist: Es ist schade, dass die aufgeklärten Menschen in diesem Forum jede Kritikfähigkeit beiseite legen, sobald es gegen Israel geht.
Und ich meine sehr wohl, dass die israelische Führung voll korrupt ist, ebenso wie jede andere (inkl. palästinensische), deshalb muss es doppelt lustig sein für Bilderberger und Co, wenn sie bei dieser Steuerung der Weltmeinung gegen den Staat Israel sogar bei den Truthern voll anerkannt werden.

Das Volk wird immer für dumm verkauft und muss am Ende leiden (inkl. israelisches).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Dienstag, 1. Juni 2010, 20:49



.....Israel tötet helfende Zivilisten und ein Jude wird dafür den Friedensnobelpreis bekommen.....

Kannst Du mal etwas naeher erlaeutern wie Du das meinst?

14

Dienstag, 1. Juni 2010, 21:55

wenn die israelis das schiff in den eigenen hoheitsgewässern aufgebracht hätten, dann könnte (mit extra betonung auf KÖNNTE) ich es noch verstehen und vll. auch akzeptieren. aber das was das militär in internationalen gewässer, also im niemandsland, gemacht hat ist und bleibt piraterie.

irgendwie erinnert mich das an ein ereignis von vor sehr langer zeit.....

Zitat

Seit fünf Uhr fünfundvierzig wird zurückgeschossen
Oberlausitz 1939
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

atheist666

unregistriert

15

Mittwoch, 2. Juni 2010, 05:50

Um auch mal eine Gegenmeinung im Forum zu posten:

Hintergrundpapier der israelischen EU-Mission zur Gaza-Flotte

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. Juni 2010, 12:09

....Israel tötet helfende Zivilisten und ein Jude wird dafür den Friedensnobelpreis bekommen.....
Kannst Du mal etwas naeher erlaeutern wie Du das meinst?
Gerne mag ich das erklären. Egal was Israel tut, es darf immer der Jäger und Rächer sein, der sich an keinerlei Gesetze hält. Gleichzeitig wird jeder jüdische Furz, auch wenn er noch so stinkt, belohnt.

Natürlich verfolgt dieses Belohnen den eindeutigen Zweck, Juden so lange und fest zu umarmen, dass sie wieder erdrückt werden.

Oder anders erklärt:

Stell dir vor, ein Forenbetreiber würde einem einzigen User jede Frech-, Gemein- und Abscheulichkeit erlauben, während alle anderen User für jede noch so kleine Kleinigkeit sanktioniert würden. Das kurbelt zwar die Dispute an, doch ein friedliches Auskommen wäre nimma möglich.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 3. Juni 2010, 11:17

Interessant ist, dass die Türkei im Juni die Präsidentschaft des UN-Sicherheitsrates übernommen hat.

Zitat


Turkey to Assume UN Security Council Presidency in June




ANKARA (PanArmenian.net)—Turkey is set to take over the rotating presidency of the United Nations Security Council in June 2010, the country’s permanent representative to the UN, Baki Ilkin, said Thursday.

According to the Journal of Turkish Weekly, Ilkin will preside over all low-level Security Council meetings while Turkish Foreign Minister Ahmet Davutoglu will chair high-level sessions.
Turkey became a non-permanent member of the 20-member Security Council in 2009 and its term expires this year.

The Security Council President is responsible for setting the agenda of meetings, presiding over meetings and overseeing any crisis. The President is also authorized to issue both presidential statements and notes, which are used to make declarations of intent that the full Security Council can then pursue. The Presidency rotates monthly in alphabetical order of the Security Council member nations’ names in English.
http://asbarez.com/75709/turkey-to-assum…idency-in-june/


18

Freitag, 4. Juni 2010, 10:23

Rede Erdogans über Israels Angriff

Da wie ich sehe die bemerkenswerte Rede des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan hier noch nicht veröffentlicht wurde möchte ich Euch diese gerne zur Kenntnis bringen.

"Heute will ich mich nicht nur an mein Volk, sondern an die gesamte Menschheit wenden.
Ich möchte mein Verlangen an das Gewissen der Menschheit zu appellieren heute offen mit Ihnen teilen.
Gestern in den dunkelsten Stunden der Nacht geschahen zwei Anschläge.

Der erste Anschlag galt unserer Armeeeinheit in Iskenderun und wurde von Terroristen begangen.
Bei diesem feigen Anschlag starben 6 Soldaten und 7 wurden verletzt.

Die Schiffe, die Mitgefühl und Solidarität beförderten haben ihr Ziel nicht erreicht. Gestern morgen griffen Einheiten der israelischen Streitkräfte die Schiffe, welche sich auf dem Weg nach Gaza befanden an.

Sie vergossen das Blut unschuldiger Menschen.

Dies ist ein Anschlag auf internationales Recht.

Das blutige Massaker der Israelis auf den Hilfskonvoi nach Gaza erfordert jegliche Art der Verurteilung.
Dieser Angriff gilt direkt dem internationalen Recht, dem Mitgefühl der Menschen und dem Weltfrieden.

Ich spreche über “das Mitgefühl der Menschen” weil sich auf dem Schiff Menschen aus 32 Nationen befanden, deren einziges Ziel es war, den unter der Blockade leidenden Menschen zu helfen. Vor dem Ablegen wurde die gesamte Ladung der Weltöffentlichkeit gegenüber deklariert.

Als Zeugen befanden sich 60 internationale und einheimische Reporter an Bord.

Es ist eindeutig, dass der Angriff in internationalen Gewässern geschah, dass er den bedürftigen Menschen galt, dass er 600 Helfern und 6 Schiffen, die jenen helfen, deren Häuser zerstört wurden, galt und dass dieser bewaffnete Angriff der Grundsätzen der Vereinten Nationen galt.

Die Schiffe wurden trotz weißer Fahnen angegriffen.

An Bord der Schiffe befand sich niemand außer Zivilsten und Hilfspersonal.
Die Schiffe hissten weiße Fahnen. Trotz alledem wurden die Schiffe angegriffen.

Während dieses Vorfalls befanden wir uns auf unserer Südamerika Reise.
Aufgrund des empörenden Anschlages in Hatay und des illegalen Angriffes haben wir unser Program abgebrochen und haben uns in die Türkei begeben.
Die notwendigen Schritte haben wir in der Türkei mit unseren Freunden gemeinsam eingeleitet.

Gestern ging Bülent Arinc im Kreise der zuständigen Behörden dieses Thema an.
Unser Außenministerium und unsere Streitkräfte verfolgen die Entwicklungen.

Die Republik Türkei nutzt alle Optionen des internationalen Rechts und der Diplomatie und wird dies auch weiterhin tun.

Der Angriff wurde verurteilt.

Ich habe auch die internationale Gemeinschaft kontaktiert. Wir haben uns über alle Möglichkeiten in diesem Rahmen in vollem Umfang beraten.

Die Türkei folgt internationalem Recht und rief ihren Botschafter aus Tel Aviv zurück.
Drei gemeinsame Militärübungen wurden abgesagt.

Unser Außenminister reiste nach New York und rief den UN Sicherheitsrat zusammen.
Der Sicherheitsrat das das vorgehen verurteilt.

Unsere Jugendnationalmannschaft, welche sich in Israel befand, sagte das Spiel gegen Israel ab.
Der UN Sicherheitsrate wurde zu einer außerordentlichen Sitzung einberufen.
Wir fordern die Arabische Union und die Europäische Union auf, ihre Pflicht zu erfüllen.

Wir können unsere eigenen Wunden selbst versorgen Israel bot uns an, die Verletzten auszufliegen.
Allerdings haben wir die Kraft um unsere Verwundeten selbst abzuholen und haben das Angebot abgelehnt.

Wir fordern die Herausgabe der beschlagnahmten Schiffe.
Die Verletzten werden in der Türkei behandelt werden.

Wir fordern die Israelis auf, die Nachrichtensperre und die Behinderung der Berichterstattung für die Weltöffentlichkeit, die seit der ersten Sekunde des Angriffes andauert, aufzugeben.

Das Embargo gegen den Gaza Streifen muss aufgehoben werden.

Wir betonen nochmals, dass das menschenunwürdige Embargo gegen den Gaza Streifen seitens Israel sofort aufgehoben werden muss.
Die Hilfslieferungen an die Menschen in Gaza dürfen nicht mehr behindert werden!

Wie sie wissen arbeiten wir zusammen mit Spanien an dem Projekt “Allianz der Völker”.

Ziel ist es den verschiedenen Kulturen verschiedener Völker einen Weg für das gemeinsame friedliche Leben auszuarbeiten.

Mit Bedauern muss ich sagen, dass die gestrigen Vorfälle ein Rückschritt für dieses Projekt sind.
Es wird als große Schande in die Geschichte eingehen.

Das Abschlachten Unschuldiger Menschen und das Behandeln von Zivilisten als Terroristen ist ein Betrug an der Menschlichkeit und eine niederträchtige Frechheit.

Auch im Krieg und im Frieden gibt es Regeln.

Wir wissen, dass es sowohl im Krieg als auch im Frieden Gesetze gibt.

Man attackiert keine Kinder, Frauen, alten Leute, Zivilisten, Geistliche und jene, welche die weiße Fahne hissen.

Diejenigen, die dies nicht einmal im Frieden achten missbrauchen nicht nur die Gesetze sondern treten sie mit Füßen und hören auf Menschen zu sein.

Sogar Banditen und Piraten halten sich an bestimmte moralische Vorgaben.

Für jene, welche keine Empfindsamkeit kennen, wären sogar diese Begriffe als Kompliment aufzufassen.
Der Weltfrieden hat eine große Wunde davongetragen. Der rücksichtslose, moral- und gesetzeslose Angriff Israels muss unter allen Umständen bestraft werden.

Anstatt von jenen, die das Lügen zur Staatspolitik erklärt haben und die ohne zu Erröten Verbrechen begehen eine Aufklärung zu verlangen muss die internationale Gemeinschaft dies selbt untersuchen und rechtliche Schritte einleiten.

So wertvoll unsere Freundschaft ist, so stark ist auch unsere Feindschaft.

Die Türkei ist kein neu entstandener wurzelloser Staat. Wir sind auch keine Bananenrepublik.
Niemand sollte die Geduld der Türkei auf die Probe stellen.
So wertvoll unsere Freundschaft ist, so erbarmungsloser ist auch unsere Feindschaft.
Allein die Freundschaft der Türkei zu verlieren, ist bereits ein großer Schlag.

Wir waren stets Freunde Israels und der Juden.

Die Israelis, welche diese Tat verurteilen, wissen was für ein großer Fehler es war.
Sie verstehen sehr wohl, dass dies ein schwerer Angriff auf unsere Freundschaft war.

Es geht darum, dass die vorhandene Regierung Recht und Gesetze nicht achten, Gewalt ausüben und Blut
vergießen und den Frieden bedrohen.

Heute ist ein neuer Tag, eine neue Zeitwende.

Es ist offensichtlich, dass nichts so werden wird, wie es einmal war.
Keine Aufklärung ohne Rechenschaft.

Ein Staat der massenhaft mordet, massenhaft Massaker begeht, der aggressiv ist, kann ohne Bedauern zu äußern und Rechenschaft abzugeben keine Aufklärung bieten.

Jedes einzelne Schiff war ein Schiff der Barmherzigkeit.


Allein das Eingreifen in ein Ziviles Schiff, das Entführen der Passagiere ist 72 Seemeilen jenseits des eigenen Hoheitsgebietes in internationalen Gewässern ein Verbrechen. Daher ist der bewaffnete Angriff auf diese Zivilisten, das Blutvergießen und das Massaker nichts anderes als Staatsterrorismus!

Sie leugnen es.

Sie behaupten, mann hätte auf sie geschossen.
Wir haben endgültig genug von euren Lügen!

Seid endlich ehrlich!

Die beschlagnahmten Schiffe sind mitsamt Besatzung und Passagieren auf der Stelle freizulassen. Keiner hat das Recht zu behaupten die Freiwilligen, die Europäischen Abgeordneten, die 60 Reporter wären aus einem anderen Grund als zur humanitären Hilfe dort.

Dieser Angriff zeigt einmal mehr die jahrelange menschenverachtende Grausamkeit gegenüber den Palestinensern auf.

Sie wissen zu gut, wie man tötet.

Ich habe es schon vorher gesagt (Anm. Übersetzer: gemeint ist Davos).
Ich habe gesagt, sie können gut töten.

Sie haben einmal mehr der Welt gezeigt, wie gut sie im Morden und im Massaker verrichten sind.
Selbst die verletzten auf den Tragen werden mit Handschellen gefesselt. Wie kann man sowas erklären?

Es ist nun nicht mehr möglich, der Welt zu erklären, wie wenig diese Menschen die Menschlichkeit achten.

Es reicht nicht mehr aus, die Taten zu verurteilen.
Ergebnisse müssen endlich folgen!

Die Welt muss wissen das am Ende nicht die Gewalt, sondern das Gesetz siegt!

Dies ist unser aller Problem Israel kann mit keinerlei Begründung diese blutvergießende Politik rechtfertigen.
Israel kann mit keinem Vorwand und keiner Begründung seine Hände rein waschen.
Die Probleme, die dieser Angriff mit sich gebracht hat, sind die Probleme der gesamten Welt.

Wer auch immer seine Augen vor diesem blutigen Angriff verschließt, muss wissen, dass er zum Mittäter wird.

Einmal mehr wurde klar, dass es nicht darum geht, sich gegen Terror zu schützen, sondern ein Gebiet und seine Bevölkerung vollständig zu vernichten.

Sie sollen die Türkei nicht mit anderen gleichstellen.

Erst testet ihr an der Bevölkerung eure Phosphorbomben, bombardiert Krankenhäuser und Moscheen und sogar das Büro der Vereinten Nationen und als ob das nicht reicht schneidet ihr die Menschen dort auch noch vom Nötigsten ab!

Ihr werdet mit eurer menschenverachtenden Grausamkeit nicht einmal vor denen Halt machen, welche den Menschen Medizin, Nahrung und Baustoffe bringen wollen. Auch wenn alle die Augen vor dieser Ungerechtigkeit verschließen und, ich sage es offen heraus, dieses hinterhältig unterstützen, so soll Israel die Türkei nicht mit anderen Staaten gleichstellen.

Sie sollten keinesfalls so einen Fehler begehen. Die Folgen wären gravierend. Israel wählt mit seinem Mord auf Hoher See und seinen blutigen Taten der Welt gegenüber die Einsamkeit und Isolation.

Wir werden nicht wegschauen.

Auch wenn jeder schweigt, wegschaut und den Rücken kehrt: Wir, die Türkei werden Gaza nicht unseren Rücken kehren und wegschauen!

Unser Volk muss stark sein. Wir werden unsere Märtyrer im Herzen tragen, unsere Verwundeten gemeinsam versorgen. Mit Zufriedenheit beobachten wir, dass unser Volk das Thema mit großer Sensibilität verfolgt.

Es wird der Tag kommen, an dem der Großmut und das Mitleid der Menschen Gaza erreichen werden.

Meine Worte gelten jenen, die diese gesetzlosen Angriffe unterstützen So sehr ihr auch hinter der Illegalität steht, umso stärker stehen wir hinter der Legalität. Je mehr ihr hinter blutigen Operationen steht, desto stärker stehen wir hinter Frieden und Gerechtigkeit!
"

Quelle: http://www.terra-germania.info/ubersetzu…israels-angriff


Petronius

19

Freitag, 4. Juni 2010, 14:51

Norman Finkelstein spricht Klartext

RTAmerikca:
Norman Finkelstein spricht Klartext gegenüber Ober-Zionist Danial Pollak
http://www.youtube.com/watch?v=10XphhuNupw&feature=channel

Die Aussage von Batty Larudee über die blutigen Ereignisse:
http://www.youtube.com/watch?v=ppa5E5IjhUw&feature=channel

Zionisten feiern den Tod von Arabern:
http://www.youtube.com/watch?v=sZ5-91kUu98&feature=related

Wieviele palistänsische Kinder wurden seit 1948 getötet um deren unendlichen Blutdrurst des Drachen-Gottes zu stillen?
Die Türkei unter Erdogan spricht zurecht von Staatsterrismus!

Es wäre zu hoffen dass bei der eingeschläferten Weltbevölkerung endlich aufwacht und diesen zum Himmel schreienden Genozid erkennt.

Wann wird die isralische Bevölkerung endlich aus ihre Hypnose erwachen und sich in einem Ruck vom Joch der Zion-MAFIA befreien?

Wie lange wirklich will der israelische Bürger tatenlos zusehen wenn offensichtlich vertierte, intelligente Irre im Namen Zions Tag für Tag - Stunde für Stunde lügen und die Herzen mit Zorn, Hass & Angst befrachten

frag

Petronius

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

20

Montag, 7. Juni 2010, 17:02

Wird es jetzt kritisch?

Zitat


Gaza-Krise
Iran schickt Hilfs-Schiffe nach Gaza
07. Juni 2010, 12:54

Iranischer Roter Halbmond will Hilfslieferungen nach Gaza bringen - Eskorte aus Revolutionsgarden soll die zwei Schiffe begleiten
Teheran - Ungeachtet der israelischen Gaza-Blockade will der iranische Rote Halbmond zwei Schiffe mit Helfern und Hilfsgütern in das palästinenssche Gebiet schicken. Die Schiffe würden Ende der Woche auslaufen, sagte der internationale Leiter des iranischen Roten Halbmondes, Abdolrauf Adibzadeh, am Montag nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur IRNA in Teheran. Eines der Schiffe werde Spenden der iranischen Bevölkerung, vor allem Medikamente und Nahrungsmittel, transportieren, das andere Helfer. Freiwillige, die im Gazastreifen "dem unterdrückten Volk des besetzten Palästina" helfen wollten.
Die paramilitärischen iranischen Revolutionsgarden (Pasdaran) stünden bereit, die Flottille zu eskortieren, hieß es in Teheran. Es sei die Pflicht des Iran, die unterdrückten und unschuldigen Menschen von Gaza zu verteidigen.
...
http://derstandard.at/1271378320907/Gaza…hiffe-nach-Gaza

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten