Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

Mittwoch, 27. April 2011, 17:06

Erst wenn die Zeiten der Heiden erfüllt ist,


Warum projezierst du alle deine negativen Vorstellungen wie Atheisten und Heiden auf die Eliten, um herauszuheben, das nur Gottgläubigen Menschen nichts damit zu tun haben können? Es sind viele jüdische Verbindungen in Anschlägen zb 9/11 oder den Bankenkrisen erkennbar, ausserdem klammerst du alle Satanisten hier genauso aus. Auch deine Vorstellung der NWO, was denkst du, wer es vorantreibt? ZB D. Rockefeller mit der CO2-Steuer, um eine globale Währung aufzusetzten, Bush sen. und viele andere US Politiker, die es schon 1980 und früher erwähnt haben. Alles Heiden?
Klimakonferenz Kopenhagen - Live


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

Mittwoch, 27. April 2011, 18:12

Das 'nicht mit zu diskutieren' ist ja genau das Problem, ausserdem bezweifle ich stark das so etwas wie ein Linksaussen oder ein ISS das geschrieben haben, da sie nicht einmal diese als solche Kreise erkennen können.
Denke, hab genug von beiden hier gelesen, die auf solches schließen. Kann mich aber auch Irren, da ASY schrieb:

Übrigens: Der Vorwurf mit dem Diskussionskarussel wurde von mir in den Raum geworfen und von deinen Kritikreferenzen lediglich spöttisch wiederholt.
Ich werd jetzt ganz sicher nicht das ganze Forum durchsuchen um meinen Beitrag zu untermauern, da zu schade um die Zeit und zu Sinnlos, außerdem würde es im Dienstmädchen-Thread enden. Den rest von diesen 'Joit' lasse ich mal unkommentiert.


Fazitfrage: Falls der Zusammenbruch unvermeidbar ist, was ist er dann - gelenktes oder zufällig entstandenes Schicksal?


Der Zusammenbruch ist unvermeidbar und gelenkt. Letztendlich können wir aber nur mutmaßen darüber, was danach geschieht. Es kann Krieg geben muss aber nicht.

Zugegeben, es spricht viel für einen Krieg. Es fängt schon mit dem Dogma in den Köpfen der Menschen an: Es hat schon immer einen Krieg in Europa gegeben, es muss wieder einer her. Zwar naiv, hab ich aber schon von Leuten sagen hören. Ein alter Freund meinte einmal, er würde maximal nur 40 Jahre alt werden. Jeder glaubte wegen seiner Lebensart, die mehr als ausgiebig war. Bei mehrmaligen nachfragen wurde schnell klar was er meine: Solche Personen wie er seinen in Zukunft nicht erwünscht und würden wohl 'beiseite' geschafft werden. Bei diesen Menschen seh ich aber nicht das Problem. Ganz oben aber: Der Finanzelite für die Krieg eher Machterweiterung und Gewinn heißt, egal wer gewinnt, daher gewollt.

Quizfrage: Wirtschaftsruin alleine Reicht nicht. Was ist ein realistisches Sahnehäupchen, um den Menschen einen Krieg in Europa, direkt oder indirekt, schmackhaft zu machen?



Ob wir uns bereits im dritten Weltkrieg befinden ist des zukunfts Definitionssache.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Mittwoch, 27. April 2011, 18:12

An Joit

Die Zeiten der Heiden steht für die Zeitepoche. Die Zeiten der Heiden sind zu Ende, sobald Jesus alle seine Schafe gesammelt hat, sobald alle im Boot sind, gehen die Zeiten der Heiden zu Ende ... der Erlösungsplan ist dann zu Ende.

Die Heiden wählen selbst, ob sie gut oder böse sind. Kein Mensch ist nur gut !!! So ist das zu verstehen ...

Das was nachher kommt, ist die Hölle auf Erden, aber das wird erst nach der Entrückung geschehen. Die Elite produziert soviel Chaos und Katastrophen, damit sie dann einen falschen Heilsplan auftischen können. Die ganze NWO-Hetze ist von der Elite gewollt, so inszeniert, damit ein neues (ebenso erzböses System) "Friedenssytem" vorgetäuscht werden kann.

Es läuft alles nach Plan !!!

Nicht nur die Massenmedien sind gesteuert, auch die Blogwelt ist gesteuert. Die Freimaurer = Illuminaten sitzen überall und tun ihre Pflicht !!! (Ob Jude oder Heide ist hier keine relevante Frage, die Taten sind wichtig, an den Taten sind sie zu erkennen.)

Mit Zeiten der Heiden wollte ich nur ausdrücken, dass das Zeitmanagement nicht in den Händen der Luzi-Satanisten = Illuminaten liegt. Erst wenn Jesus Christus das "Go On" gibt, können sie loslegen. Deswegen sind die meisten zeitlichen Angaben der Insider-Propheten oft nicht richtig. Wie eben bei Gerald Celente, der den Euro-Crash für den Herbst 2010 voraussagte.

14

Mittwoch, 27. April 2011, 18:49

Umm, Genau Miry.

Nur fehlt da irgentwie der Bezug zu der Realität. Blogger, gibt es viele, sehr viele, du würdest dich wundern, was du alles an Blogs finden kannst. Also unterwanderung ist wohl nicht ganz passend, und auch zu beachten, das auf Blogs sehr persönliche Meinungen geäussert werden macht sie nicht unbedingt zuverlässig.



Quizfrage: Wirtschaftsruin alleine Reicht nicht. Was ist ein realistisches Sahnehäupchen, um den Menschen einen Krieg in Europa, direkt oder indirekt, schmackhaft zu machen?

Wirtschaftsruin ist nur der Wegbereiter, es kann noch weiter gehen bis Massenarbeitslosigkeit und Lebensmittelknappheit getrieben werden. Ein Argument wäre dann, wir müssen vereinigt werden, damit wir diese Chaos 'besser' lösen/regieren können.

Aber ich finde es sowieso falsch, zuviel an ein Problem zu denken, um dem Grundproblem mit neuen Problemen Nahrung zu geben, das es existieren kann. Wohl besser, zu versuchen, es nicht wachsen zu lassen.

Ich bin für die 20 Std Woche bei mehr Lohn.Jetzt!

15

Mittwoch, 27. April 2011, 22:54

Die Freimaurer = Illuminaten
Luzi-Satanisten = Illuminaten

Wie kommst Du darauf ?
Odin statt Jesus

16

Mittwoch, 27. April 2011, 23:12

Industriesoldaten und Industriepolizisten

Wir drehen uns im Kreis und ich gebe dir recht,
ich hatte dein geistiges Ringelspiel in der Antwort erwartet
Der Zusammenbruch ist unvermeidbar und gelenkt. Letztendlich können wir aber nur mutmaßen darüber, was danach geschieht. Es kann Krieg geben muss aber nicht.
Wenn er aber schon länger unvermeidbar ist, dann ist dies der Beweis, dass die Unvermeidbarkeit nicht ihretwegen schlagend werden muss. Der Zusammenbruch setzt erst ein, wenn einer der obersten Gläubiger die Kredite fällig stellt - und das hätte schon vor 20 Jahren genauso passieren können oder, der Logik und Mathematik wegen, müssen.

Der 2WK hat auch die USA betroffen, jedoch war die Front nicht auf deren Territorium. Europa wurde im 2WK unterworfen und steht im künftigen WK auf der Butterseite, aber nur, bis das Imperium scheitert oder Erfolg hat.

Für uns sehe ich keine wirklich großen Gefahren - der Druck aufs Volk dient, wie schon geschrieben, für das Rekrutieren von Industriesoldaten und Industriepolizisten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

17

Mittwoch, 27. April 2011, 23:28

Wozu dienen denn die jetzigen Kriege ?

Zitat von »"Renitenz«

Für uns sehe ich keine wirklich großen Gefahren


Ich schon, das wir nicht angegriffen werden bedeutet doch nur das wir schon da sind wo die Anderen noch hin müssen

Zitat von »"Renitenz«

der Druck aufs Volk dient, wie schon geschrieben, für das Rekrutieren von Industriesoldaten und Industriepolizisten.


Ja schon irgendwie, das Ende wird aber Ausbeutung und Abhängigkeit sein.
Odin statt Jesus

18

Mittwoch, 27. April 2011, 23:45

Ich denke nicht, dass wir in den nächsten 20 - 50 Jahren mit Gefechten auf EU-Gebiet zu rechnen haben, denn das Imperium braucht eine Quelle für Anriffssoldaten. Wenn alles erobert wird, dann werden wir freilich von unseren scheinbaren Rechten entrechtet.

Dass es uns noch gut geht, ist nur Mittel zum Zweck.

19

Donnerstag, 28. April 2011, 17:25

Wenn er aber schon länger unvermeidbar ist, dann ist dies der Beweis, dass die Unvermeidbarkeit nicht ihretwegen schlagend werden muss. Der Zusammenbruch setzt erst ein, wenn einer der obersten Gläubiger die Kredite fällig stellt - und das hätte schon vor 20 Jahren genauso passieren können oder, der Logik und Mathematik wegen, müssen.

Der 2WK hat auch die USA betroffen, jedoch war die Front nicht auf deren Territorium. Europa wurde im 2WK unterworfen und steht im künftigen WK auf der Butterseite, aber nur, bis das Imperium scheitert oder Erfolg hat.

Für uns sehe ich keine wirklich großen Gefahren - der Druck aufs Volk dient, wie schon geschrieben, für das Rekrutieren von Industriesoldaten und Industriepolizisten.

Stimmt, man muss nicht den Kriegsschauplatz vor der Haustür haben um dabei zu sein, brauch mir nur die 'Battlegroups' anzuschaun. In dem Bild passt dann auch weshalb die Wehrpflicht abgeschafft wird, wohl um es schon von vorhinein klar und deutlich zu gestalten.

Dennoch bleibt Europa ein ewiges Bindeglied zwischen den Kontinenten. Wenn es von Vorteil ist, wird man auch europäisches Gebiet mit einbeziehen. Auch steigt unentwegt, wegen der Überfremdung, der Ausländerhass, der, wie ja schon vorgekommen, die Menschen gegenseitig aufhetzen kann. Die Menschenmenge wird bei einem Zusammenbruch wohl auch wieder einen schuldigen verlangen.

Internationale Gefechte in Österreich/EU kann ich mir auch schwer vorstellen, Bürgerkriegs ähnliche zustände aber schon. Wie gesagt es bleibt alles Sepekulation, die Zukunft zeigt es.

PS: Danke für die Links. Entschuldige mich für die Kritik, da sie ungerechtfertig falsch begründet ist.

Genial, aber bisschen unheimlich, dass da schon wieder der Kafka auftaucht. (-8

20

Donnerstag, 28. April 2011, 18:28

Für mich war dieses Thema wert es festzuhalten, weil es schon viele Prognosen gab, die dann nicht eingetroffen sind. Weltkriege, Zusammenbrüche oder Naturkatastrophen ereignen sich auch nicht über den ganzen Globus, sondern nur in gewissen Regionen. Angreifende Staaten genießen - außer sie unterliegen - in der Heimat den Frieden und Wirtschaftsaufschwung. Es gibt genügend Arbeitsplätze, weil die Soldaten an der Front sind und die Kriegsindustrie auf Hochtouren läuft. Nach dem Krieg engagieren sich die Zerstörer als Entwicklungshelfer.

Celente hat also teilweise recht - irgendwo auf der Erde herrscht immer eine Apokalypse, die alle von der westlichen Welt - das sind wir - verursacht werden. Wir sind aber völlig wehrlos gegen "uns". Sollten die Angegriffenen mal gewinnen, so werden unsere Nachkommen als ewige Kriegsverbrecher abgestempelt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten