Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

28.12.2011, 21:59

Zitat

Trojaner Federal

Aktivisten des Chaos Computer Club (CCC) konnten mehrere Exemplare der Spionagesoftware Backdoor:W32/R2D2.A analysieren (Bezeichnung von F-Secure, bekannter als "Bundes­trojaner"). Der Funktionsumfang dieser staatlichen Spionage­software geht deutlich über die vom Bundes­verfassungs­gericht im Urteil 1 BvR 370/07 gesetzten Grenzen hinaus. Die Analyse beweist außerdem, dass das Bundes­innen­misterium in seiner Auskunft vom 22. August 2007 zu den Entwicklungszielen des Spionagetrojaners gelogen hat.
Backdoor:W32/R2D2.A bietet neben dem Abhören von verschlüsselten Skype Telefonaten und Chats (als "Quellen-TKÜ" bezeichnet) folgende Funktionen, die für den Einsatz zur Strafverfolgung unzulässig sind:
  • Bildschirmfotos in regelmäßigen Zeitabständen an die Command-Server verschicken.
  • Tastatureingabe abfangen und an die Command-Server senden.
  • Raumüberwachnung mittels Mikrofon und Kamera des Rechners ("Großer Lauschangriff")
  • Komplette Onlinedurchsuchung der Festplatte.
  • Dateien auf der Festplatte platzieren oder vorhandene Dateien modifizieren.
  • Nachladen von weiteren Funktionsmodulen ist möglich.
Außerdem weist die Software erhebliche Sicherheitsmängel auf:
  • Steuerbefehle an das Programm werden unverschlüsselt übermittelt, Kriminelle können einen solchen Rechner also problemlos fernsteuern.
  • Die Löschfunktion nach Beenden des Einsatzes verschiebt das Programm einfach in den Papierkorb ohne es sicher zu beseitigen.
  • Von den beiden Command-Servern (IP: 83.236.140.90 und 207.158.22.134) steht einer in den USA und damit außerhalb deutschen Hoheitsgebietes.
Der Einsatz dieser Software zur Strafverfolgung ist nicht legal und verstößt gegen geltendes Recht. Eine Stellungnahme der Bundes­regierung oder des Bundes­innen­misterium liegt noch nicht vor, wird aber mit Spannung erwartet.

Einsatz des Trojaner Federal
Im Rahmen der Strafverfolgung wurde seit 2009 der sogenannte Bayern-Trojaner 5x zur "Quellen-TKÜ" eingesetzt. Dabei wurden 29.589, 13.558, 12.174 und 11.745 Screenshots übermittelt (Telepolis). Der Einsatz des Trojaners ist also bekannt, teilweise auch die "erweiterten" Funktionen. Die Überraschung und das allgemeine Entsetzen aller Parteien ist wenig glaubhaft. Eine solche Software wird nicht von ein paar Programmierern ohne politische Rücken­deckung entwickelt und eingesetzt.

Im Rahmen der Strafverfolgung erfolgte die Installation des Trojaners scheinbar überwiegend vor Ort. 3x wurde das Durcheinander einer Haus­durch­suchung genutzt, um die Computer zu infizieren, ein Computer wurde bei der Gepäck­kontrolle am Flughafen verseucht. Eine Remote Installation ist wahrscheinlich auch möglich, bisher aber nicht bei einem erfolgreichen Einsatz aktenkundig dokumentiert.

Über Zahlen zum Einsatz im geheimdienstlichen Umfeld schweigt die Bundesregierung. Es ist aber von mehreren tausend Einsätzen auszugehen. Bereits bis September 2009 hatte der BND eine noch unterentwickelte Remote Control Software und Keylogger in 2.500 Fällen eingesetzt (Quelle: Spiegel 11/2009). Die Einsätze werden mit der neuen, funktionsreichen Software noch gestiegen sein.

Update: Das BKA weist die Anschuldigungen zurück. Die vom CCC analysierte Software wird vom BKA nicht eingesetzt, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums. Möglicherweise handelt es sich bei der Software um den Bayern-Trojaner, der von der Firma DigiTask breits 2008 dem LKA Bayern angeboten wurde. Dokumente zum Angebot wurden der PiratenPartei zugespielt und sind bei Wikileaks verfügbar.

Update 2: Politiker wie W. Bosbach erwarten vom CCC konkrete Beweise, dass der analysierte Trojaner im Rahmen von Ermittlungen genutzt wurde. Den ersten Beweis hat der Rechtsanwalt Patrick Schladt veröffentlicht. Der Trojaner wurde auf dem Rechner seines Mandanten gefunden. Die illegalen Screenshots waren Bestandteil der Ermittlungsakte.

Update 3: Bayern, Niedersachsen, Brandenburg und Baden-Würtemberg haben den Einsatz des analysierten Staatstrojanern gestanden. Hessen gibt zu, diese Softwre genutzt zu haben, aber nicht die verfassungswidrigen Funktionen. Außerdem hat der Zoll die Software von DigiTask gekauft.

https://www.anonym-surfen.de/


Dazu auch noch sehr interessant: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterr…lligkeitsverein

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

28.12.2011, 22:01


Andererseits hört man aber auch nie was darüber, ob denn die Verantwortlichen dafür zur Verantwortung gezogen wurden. Den Bürgern kann man daher ganz leicht den Überwachungsstaat an die Wand malen.



Da wird für meinen Geschmack zu wenig kommuniziert. Diese Dinge müssen öffentlich dargestellt werden. Ebenso wie die unzähligen Lügengeschichten über Ermittlungsbehörden und Polizei, die nie bis selten richtig gestellt werden. So bleibt die Lüge in den Köpfen der Leute haften.


Es ist klar das sich die Medien darauf stürzen, wenn ein solcher Fall bekannt wird. Da sind die Datenschützer dann auch ganz groß im Verbreiten der Meldung. Das war es dann aber auch schon.

Ob dann nach Abschluß der Untersuchung ein Vorgesetzter seinen Hut nehmen darf, darüber zu berichten sind weder Medien noch Datenschützer interessiert. So bleibt das den Bürgern verborgen.

Wenn es drum geht, auf Jemandem herumzuhacken sind alle gleich dabei.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

23

28.12.2011, 22:15

Das Problem beim Trojaner ist die unkontrollierte Manipulationsmöglichkeit am Zielcomputer. In Österreich kommt dazu, dass es laut neuem Polizeigesetz für eine Überwachung nicht mal mehr einen Richter braucht, den ich ohnehin ebenfalls nur als Schauspieler der Gewaltenteilung spüre.

Beispiel:
Ich vögle deine von dir überwachte Frau, du siehst das ausdauernde Video, was dich entmannt und motiviert, mir über die Trojanersoftware Kinderpornos am PC zu deponieren.

24

28.12.2011, 22:37

Du unterstellst etwas, wofür Dir jede Grundlage fehlt.
Nein, ich schreibe über Dinge, von denen ich sehr viel weiß und jederzeit Zugriff auf absolute Profis habe. Ich kann dir jede konkrete Frage zur Beantwortung weiterleiten, falls ich selbst dazu nichts wissen sollte. Ich kann dir aber auch gerne die Kontakte vermitteln, wo du selbst deine Fragen stellen kannst oder du wendest dich direkt an dieses Forum: https://anonymous-proxy-servers.net/forum/

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

28.12.2011, 23:56

Deine Profis sind doch die, die diese Lügenseiten produzieren, die auch hier als Disksussionskiller gerne mal präsentiert werden.
Aha, und von diesem Urteil sind natürlich Gesetzgeber, Polizisten, Geheimdienste, Militär ausgeschlossen, oder wie darf dich deine Objektivität da jetzt verstehen?

In welchem Punkt genau, bin ich ein vorsätzlicher Lügner und wo könnte mein halbwegs nachvollziebares Motiv liegen?

26

29.12.2011, 16:30




Beispiel:
Ich vögle deine von dir überwachte Frau, du siehst das ausdauernde Video, was dich entmannt und motiviert, mir über die Trojanersoftware Kinderpornos am PC zu deponieren.


Mal ganz davon abgesehen, dass so ein Typ wie Du nicht mal auf Armlänge an meine Frau heran käme, was willst Du mir nun erklären, was nicht jeder weiß, der ein pauschaler Hetzer ist? Ach, meine Frau steht nicht auf die von Dir bevorzugten und gerade mal leistbaren Karnickelnummern. Sie bevorzugt Qualität und Ausdauer, damit scheidest Du aus.
Dann weißt du es also doch von deiner Frau, was Renitenz für Nummern drauf hat?

27

29.12.2011, 16:41

Staatstrojaner vs. Bürgertrojaner!

Du unterstellst etwas, wofür Dir jede Grundlage fehlt.
Nein, ich schreibe über Dinge, von denen ich sehr viel weiß und jederzeit Zugriff auf absolute Profis habe. Ich kann dir jede konkrete Frage zur Beantwortung weiterleiten, falls ich selbst dazu nichts wissen sollte. Ich kann dir aber auch gerne die Kontakte vermitteln, wo du selbst deine Fragen stellen kannst oder du wendest dich direkt an dieses Forum: https://anonymous-proxy-servers.net/forum/

Nein, Du fantasierst. Du hast immer noch nicht verstanden, dass ich Deine Kontakte nciht brauche. Ich sitze an der Quelle und weiß daher um all die Lügen.

Auf jeden Fall muss als Ausgleich zum Staatstrojaner ein Bürgertrojaner her, weil so kann das nicht sein, dass die Großen uns ausspionieren und wir Kleinen müssen stillhalten. Das heißt, mit einem Bürgertrojaner nehmen wir uns das gleiche Recht heraus, die Großen ebenso zu bespitzeln wie die uns bespitzeln. Wäre vielleicht ganz gut, um da oben mal Länge mal Breite aufzudecken, damit der letzte Funken Weltfrieden uns nicht ganz abhanden kommt. Das müsste so in der Verfassung auch verankert sein - Bürgertrojaner, Recht des Bürgers, die Großen auszuspionieren um sie aufzudecken - gleiches Recht für alle? ;)

Man könnte so ganz leicht an dubioseste Staatsgeheimnisskrämereien herankommen, auch an die geheime Haider-Verschluss-Kfz-Gutachten-Akte!

28

29.12.2011, 17:17

Ne Schatzi, ich weiß es von seiner Frau. Ansonsten halt Dich einfach raus. Oder geilt es Dich auf, wenn einer so auf Macho macht?
War nur eine nachvollziehbar detektivische Feststellung, die sich aus deiner eigenen Aussage ergeben hat, also rede dich jetzt nicht raus, dass du es von SEINER Frau weißt, weil seine Frau kann nicht wissen, ob die Nummern von Renitenz DEINER Frau soweit gefallen würden oder nicht gefallen würden ... faule Ausreden von dir. ;)

Oder hat SEINE Frau sich mit DEINER Frau ausgetauscht?

Oder weißt du gar selber aus eigener Erfahrung, was für "Karnikelnummern" Renitenz drauf hat? ?? :shock: :cool:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

29.12.2011, 17:26

Du willst den Rechtstaat gegen die Willkür des Einzelnen tauschen?
Der Einzelne sitzt doch schon im "willkürlichen Rechtsstaat" ... wir brauchen viel mehr wirklich einen Bürgertrojaner, einen Regierungsüberwacher, der die Willkürlichkeit des Staats aufdeckt, die oft 1000 mal krimineller ist als die Bürgerwillkür, siehe Krieg und andere legale Verbrechen gegen die Gerechtigkeit und Würde des Einzelnen. Solche Verbrechen gegen Würde und Gerechtigkeit können sich doch wirklich nur Eliten erlauben, niemals wir.

30

29.12.2011, 17:31

Bürgertrojaner heißt:

Nicht der Staat überwacht uns sondern wir überwachen den Staat, die Regierung, die Gesetzgebung!

In einem dubiosen Fall wie WTC 7 müsste längst ein eigenständig abhängiger "Bürgertrojaner" herausgefunden bzw. über öffentliches Recht entschieden haben, dass es sich hier, beim Einsturz des WTC 7 / 9/11 um einen höchst kriminellen Akt gehandelt hat.

Thema bewerten