Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Mittwoch, 18. Juli 2007, 22:33

Zitat von »"ASY"«

Super, trotz Klimapanik, Energieschikanen, Ausbeuterei und Lügenpropaganda, muss sich das erwärmte Wetter bemühen die Rekordtemperaturen von 1983 zu erreichen - wohl gemerkt - als es noch keine Klimaerwärmung gab.

Für wie deppat halten die uns?



@ ASY

Nein "damals" hatte man noch vor einer neuen Eiszeit Angst. So schnell kann sich das Blatt wenden!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 22. Juli 2007, 11:06

Re: Die CO2 Lüge

Nun ist es amtlich!

Unsere Klimaerwärmung ist Schwachsinn, weil die Rekordtemperatur zur "Eiszeit" 1983 um 0.2 Grad nicht erreicht wurde. :schulter:

23

Sonntag, 22. Juli 2007, 11:18

Re: Die CO2 Lüge

Zitat von »"ASY"«

@ egomax

Ein schönes Statement und es freut mich besonders, dass es von einem Unternehmer kommt, der begann Globalisierung zu praktizieren als sie noch in den Babyschuhen stand. Grad Unternehmer sollten sich die Systembeeinflussung nicht völlig aus der Hand reißen lassen, weil ihre Existenz von der Kaufkraft der Konsumenten abhängt, die sich wiederum die Raffindustrie zum Lenken rauben will.


Asy
meine Globalisierungsversuche laufen immer noch, doch sind meine Ambitionen keinesfalls der Grössenordnung zuzuordnen, dass man global etwas davon merken würde. Doch für den kleinen Mann bedeutet es schon das eine oder andere, weil eben auch Kompetenz dazu gliefert wird.
Das ist wohl der Kernpunkt, warum auch ein Kleiner mitmischen darf und kann.
So wie ich es sehe, werden die Grossen grösser, die Armen ärmer. Die in der Mitte werden jedoch durch ihre Spezialistkompetenzen und persönlichen Eigenschaften ihre Plätze ohne weiteres halten können und je weniger sie sich von der Grossfinanz abhängig machen lassen, desto besser wird es ihnen gelingen, sich zu behaupten.

An obigem wird sich nicht viel ändern, doch müssen wir auf unserer Wacht sein, damit die Exzesse nicht zu sehr eskalieren.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 15:32

Eine weiterer Beweis, für die CO2 Lüge?

Zitat


Flüsse verursachen jährlich zwei Gigatonnen Kohlendioxid

02.12.2008 | 17:02 | (DiePresse.com)

Fließgewässer geben pro Jahr doppelt soviel Treibhausgas in die Luft ab wie alle Menschen durch Atmung. Für diese Erkenntnis gewann der Limnologe und Hydrobotaniker Tom Battin den START-Preis.





Über Bäche und Flüsse gelangt ein erheblicher Teil des Treibhausgases Kohlendioxid in die Atmosphäre. Wissenschafter um Tom Battin vom Department für Limnologie und Hydrobotanik der Uni Wien haben in einem Langzeitprojekt die "Atmung" der Flüsse erforscht: Demnach könnten Fließgewässer bis zu zwei Gigatonnen Kohlendioxid pro Jahr an die Luft abgeben. Alle Menschen der Welt hingegen atmen nur rund eine Gigatonne CO2 aus, wie die "European Science Foundation (ESF)" berechnet.


Bioreaktor Bach


Die Wiener Forscher haben in den vergangenen Jahren über groß angelegte Versuche in 40 Meter langen, künstlichen Rinnen die "Atmung" von Flüssen und Bächen erforscht. Es stellte sich heraus, dass Fließgewässer effektivere Bioreaktoren sind als bisher angenommen: Sie regen Mikroorganismen zur Produktion von Stoffwechselprodukten an. Der Abbau von eingeschwemmtem Humus oder Pflanzenresten geht dabei rasch vonstatten. Das übrig gebliebene Kohlendioxid wird an die Umgebung abgegeben.

http://diepresse.com/home/techscience/wi…434642/index.do
Das ist eben die Natur! Andere Schadstoffe wie z.B. Stickoxide sind es mE nach!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten