Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

21

25.06.2007, 22:08

Re: § 168a Ketten- oder Pyramidenspiele

Zitat von »"qualtinger"«

da dir jeder Realitaetsbezug dafuer fehlt


Ach so, ich wusste nicht, dass Antworten wie:

  • so ist das Leben
  • so ist das Geschäft
  • so ist die Wirtschaft


von aufregenden Realitätsbezügen geleitet wurden.

Hier geht's um das Verbot von Pyramidenspielen - das Prinzip wurde schon beschrieben. Dasselbe machen Parasitismusberater ("Wertpapierberater") und Schmarotzerkonzerne (Banken) auch und stehen mit ihrem Beruf nicht im Gesetzeskonflikt.

Wie erklärst du dir, dass hier wohl mit zweierlei Maßstäben gemessen wird? Oder übersehe ich gar etwas Wichtiges und von dir Erkanntes?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

22

25.06.2007, 22:23

Was soll ich gerade Dir erklaeren???? Du begreifst es ja sowiso nicht und fangst mit anderen Themen an! Reine Zeitverschwendung!
:pillepalle::

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

23

25.06.2007, 22:28

Re: § 168a Ketten- oder Pyramidenspiele

@ qualtinger

Ich weiß jetzt nicht woran du dich an meinen Fragen stößt? Meine Ansicht präsentiere ich wertfrei und veranschauliche ein widersprüchliche Gesetzeslage.

Anonymous

unregistriert

24

25.06.2007, 22:29

Das glaubst auch nur Du!
:pillepalle::

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

25.06.2007, 22:34

Zitat von »"qualtinger"«

@ Santa
Ja! Hast schon recht Santa. Aber bei der Bank bekommen sie auch eine Provision fuer einen Abschluss. Was liegt naeher als jemanden von dem man weiss, dass er ueber Mittel verfuegt zu ueberzeugen in eine Sache zu investieren. Die Leute tun das ja nicht mit boeser Absicht. Im Endefekt ist ja jeder seines eigenen Glueckes Schmied. So ist das Leben!
Q.

Also du scheinst dein Weltbild auch anhand von Trend oder Gewinn oder sonstigen einschlägigen Machwerken zu konstruieren.

Irgendwelche Werte oder gar Ethik, von Humanismus gar nicht zu reden dürfte dir fremd sein.

Meinst wenn einer ein Ar....h ist, sind die anderen selber schuld wenn sie sich nicht wehren(können).

Anonymous

unregistriert

26

25.06.2007, 22:37

Du kannst es sehen wie du willst. Es ist Deine Auffassung!
Q

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

27

26.06.2007, 13:24

Re: § 168a Ketten- oder Pyramidenspiele

Zitat von »"qualtinger"«

Du kannst es sehen wie du willst. Es ist Deine Auffassung!
Q

Eine nicht sehr beeindruckende LMAA Antwort auf die sehr prägnante Aussage Hornungs.

Als Kapitaljunkie musst du natürlich immer für neuen, einfach zu beschaffenden SToff sorgen - wir kennen dieselben Umstände alle aus der Drogenszene mit Substanzen. Doch bei jedem Handeln gibt es auch verschiedene Nuancen der Verwerflichkeit.

So ist es bspw. überhaupt nicht gern gesehen, wenn Süchtige andere auch süchtig machen und/oder die Sucht verherrlichen. Auch mag es der redliche Bürger nicht, wenn Substanzen/Werte ohne Wissen des Käufers mit womöglich Wertlosem gestreckt werden. Ich kann mir auch kaum eine Mehrheit vorstellen, die es begrüßt, so gelungenem Handel mit Waffengewalt nachgeholfen wurde und diese Tat als Cleverness, Fleiß oder Verständnis der Marktwirtschaft präsentiert wird.

Drogenhandel und Pyramidenspiele sind verboten, ja warum verbietet man den Geldhandel nicht?

Ich schätze deine Auffassungsgabe sollte für diese Unregelmäßigkeiten eine erschöpfende Antwort stellen können.

Falls du das nicht kannst, dann habe ich für dich folgende Geschichte.

Bei uns, wie in jedem Ort, gibt es Menschen die immer den größten und tollsten Platz im Freibad haben, obwohl sie nicht mehr Eintritt als andere zahlen, sondern sie konzentrieren sich in ihrer Gier auf das Auslegen ihrer zahlreichen Handtücher. Wenn der Platz für die Übrigen immer enger wird, dann regen sich die Spätankömmlinge auf und es kommt zum Streit. Die Handtuchtussi sagt dann ganz dummdreist: "Ihr hättet euch doch auch früher um das Besetzen von Plätzen kümmern können, dann hättet ihr jetzt keine Platznot!"

Daraufhin meinen die Zuspäten: "Das geht nicht, weil wir in der Zeit wo du Handtücher auslegst arbeiten müssen!"

So liegen sie nun da, die Handtuch- und Waschlappenwirtschaft und sind stolz auf ein geschaffenes Problem, welches ohne sie gar nicht existierte.

Der Handtuchkapitalistin war die direkte Konfrontation natürlich etwas peinlich, darum bot sie den Spätankömmlingen an gegen einen Obolus einen Teil ihres Platzes freizumachen. Sie kam sich dabei sehr gut vor, weil sie meinte, dass sie die Badewirtschaft ankurble, zumal sie den Platzlosen nun Plätze anbieten kann und ihnen dadurch hilft.

Also wenn ich mir das jetzt genau überlege, so ist sie mE eine richtige Gurke. Stellt sich selbst als Retterin einer selbst verursachten Not hin.


Qualti, willst du die Adresse dieser Dame? :D

Jetzt hat die Geschichte natürlich auch ein Fazit. Es kam wie es kommen musste. Die Leute wurden durch diese Mistgeburt von Handtuchauslegerin gezwungen auch ihre Handtücher auszulegen. Immer früher kamen die Leute ins Freibad und es ging so weit, dass die Leute ihre Handtücher vom Vortag liegen ließen. Manche begannen zu zelten und von einigen weiß ich, dass sie schon seit letzten Sommer im Freibad sitzen um ja nicht ihren Platz zu verlieren. Manche schickten ihre Kinder zum Bewachen ins Freibad, die dann viel Schulstoff versäumten und ihr Leben lang dumm bleiben mussten. Es entwickelte sich auch eine Bewachungs- und Besitzhierarchie - manche durften sich für das Bewachen von vielen Handtüchern mit 50 anderen ein Handtuch als Erholungsplatz teilen.

Du siehst, dieses Gierverhalten hat nun viele Andere gestresst - es begann ein Wettbewerb um einen Wert, der ohnehin da ist, aber jetzt nur so umkämpft wird, weil jemand seinen faulen Hals nicht vollkriegen konnte. Doch die Situation verschlimmerte sich. Plötzlich wurden ausgelegte Handtücher gestohlen und die Regierung einigte sich die Badeplätze schärfer zu bewachen. Nachher wurde verboten Handtücher auszulegen, darauf plädierten die Handtuchausleger auf ihr Gewohnheitsrecht, denn sie fühlten sich schon als Besitzer des Freibades. Man versuchte auch nur noch Diamant besetzte Handtücher auslegen zu lassen, doch dann begann ein Schwarzmarkt mit diesen und viele Fälschungen wurden auf den Markt geworfen, was wiederum nach einer Verstärkung der Exekutive rufen ließ.

Es kam zu schrecklichen Unruhen, das Freibad wurde zu einem Polizei- und Überwachungsbad, was natürlich die Eintrittspreise derartig erhöhte, dass die arbeiten müssende Badesüchtigen sich gezwungenermaßen andere Erfrischungsmöglichkeiten suchten.


Eine "schöne" Welt mit raubenden Rettern, gell? :schulter:


[EDIT 13:33]Nun gibt es einen neuen Gesetzesbeschluss. Das Handtuchauslegen wurde ab sofort bei Strafe verboten. Es dürfen nur noch Handtücher von den Handtuchkapitalisten ausgelegt werden, doch diese dürfen nur gegen Kaufpreis, Zins und Zinseszins von der Handtuchweltbank bezogen werden.

Anonymous

unregistriert

28

26.06.2007, 14:02

:pillepalle::
Es gibt ganz ganz selten Leute die so einen Schwachsinn schreiben koennen. Bis jetzt hab ich nur 2 kennengelernt. Aber auch der 1. kommt lange nicht an Dich ran. Jedenfalls hat der sich aber selber ernaehren koennen.
Q.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

29

26.06.2007, 14:27

Re: § 168a Ketten- oder Pyramidenspiele

@ qualtinger

Natürlich hast du mich wiederum nicht enttäuscht und ganz zu meinem Erwarten mit deinem zweckgebundenen Minimalismus geantwortet. Doch mir ist eine kleine Unaufmerksamkeit unterlaufen, weil ich vergessen habe dir mitzuteilen, dass DU einer der Handtuchbewacher bist der sich mit 50 anderen ein Handtuch des Geldadels mietend teilen darf! und so tut als ob er arbeiten würde. Wie schon in einem anderen Thread erwähnt, kann man sich diesbezügliches Wissen von Parasitismusberatern (Finanzberatern) "erkaufen"!

Es wurde ab jetzt zusätzlich zu deiner Aufgabe deine 49 Handtuchkollegen mit Tricks und Informationsnachteilen soweit zu strapazieren, bis sie ihre Benutzungsansprüche an dich verlieren, die du dann wiederum gewinnbringend weiter vermietest. Du beschützt dabei das Eigentum des Geldadels als ob es deines wäre.

Klingt voll schlau, gell? :twisted:

Zitat von »"Irgendwo im Internetz!"«

Das Wort »Recht« ist ein künstlich gebildeter und durch nichts bewiesener Begriff. Es bedeutet nicht mehr als: »Gebt mir, was ich wünsche, damit ich einen Beweis dafür habe, daß ich stärker bin als ihr.«

Rechte ändern sich! ;)

30

28.06.2007, 06:27

Zitat von »"qualtinger"«

:pillepalle::
Es gibt ganz ganz selten Leute die so einen Schwachsinn schreiben koennen. Bis jetzt hab ich nur 2 kennengelernt. Aber auch der 1. kommt lange nicht an Dich ran. Jedenfalls hat der sich aber selber ernaehren koennen.
Q.

bist aber zeitig draufgekommen, naja wenigstens traust du es dir schreiben, spät aber doch

Thema bewerten