Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Sonntag, 27. September 2009, 21:42


Für die Banken gibts kein Risiko, od. wer zahlt jetzt die Schulden dieser gemachten Krise? Die Banken od. die Angestellten dürfen da sie ja die Bank mitgerettet haben mit ihrem Lohn die Banken retten?

Wahrscheinlich zahlt niemand diese Schulden. Sie werden irgendwann gestrichen. Ganz oder teilweise. Mit Fiat-Geld kann man das machen, mit mit Gold gedecktem Geld nicht so leicht. Da wäre die Krise schlimmer und länger.

Der ursprüngliche Zweck der Börse war mal ein ganz anderer. Ich glaube, es ging darum Geld für Investitionen zu erhalten. :kopfkratz: Ist schon so lange her, dass wir die wahren Gründe vergessen haben, genauso wie die wahre Ursache für Geld.

Also hat dieses Zinssystem etwas geändert, aber zum negativen!

Der Zins dient auch dazu, die unmäßigen Spekulationen an der Börse einzudämmen. Spekulanten zahlen zum Teil bis zu 20% oder mehr für ihre kurzfristigen Kredite.

Unsere Politiker haben doch ihren Job gemacht. Sie haben das Volk in den letzten Jahren drastisch entreichert. Mit Geldpolitik kann jederzeit bestimmt werden, ob große Vermögen oder der kleine Mann reicher oder ärmer werden.

Das traust du dir auch noch als postives zu sehen? od. bist du Stolz das dies mit dem Zinssystem so einfach funzt und alle machen mit?

Ich habe nicht geschrieben, dass es was positives ist oder das ich das positiv sehe. Dreh mir also nicht das Wort rum. Sie haben ihren Job gemacht für die 'übergeordnete Weltregierung' und nicht für das Volk. Für nichts anderes sitzen sie auf ihren Posten.

Auch das kann die Politik bestimmen und man kann das mit Zinsen regeln. Man kann sogar beschließen, große Vermögen mit Minuszinsen zu belasten, wenn man das möchte. Es kommt wohl auf die Lobby an und dafür wird es wohl so schnell keine geben.

Schon wieder ein negativpunkt des Zinssystem! Lies es nochmal! Es kommt auf die Lobby drauf an! Weil die Lobby mit dem System Geschäfte macht und nicht aufs Volkes Geld achten muß!

Wenn das Volk so blöd ist, immer und immer wieder diese Politiker zu wählen, ist es wohl selber schuld, dass es keine Lobby hat. Der Preis unserer sozialen Errungenschafen ist die ewige Wachsamkeit. Das Volk ist nicht wachsam und vor Allem vergesslich. Eine Schwäche der Demokratie also - kein Negativpunkt für den Zins ansich.

Mit Zins kann man vieles steuern. Alleine die Tatsache, dass man es nicht tut oder zum Nachteil der ärmeren Bevölkerung tut, dafür kann der Zins nichts.

Noch ein Negativpunkt!
Du schreibst ja selber nur negatives über dieses Zinssystem?
Also ich versteh dich wirklich nicht!

Möglicherweise weil auch du es nicht verstehen willst. Das ist kein Negativpunkt für den Zins sondern einer für die Menschen.

Du bekommst den Zins nur vom verleihenden Gelddrucker, und das ist die Zentralbank, welche das 100 % Geld über die Geschäftsbanken und den Staat verteilt.

passt, kurz und logisch!

Passt nur, wenn man es oberflächlich betrachtet.

Irgendeiner muß ja das Geld verteilen und irgendeiner muß ja auch den Wert des Geldes festlegen, damit man das Gut 'Arbeit' gegen das Gut 'Ware' eintauschen kann. Ihr könnt natürlich weiter Eier gegen Brot tauschen, da mag das noch gehen, aber tausche mal Arbeit gegen ein neues Auto. Für immer mehr Menschen und immer mehr Güter wird auch immer mehr Geld benötigt. Was würde denn passieren, wenn die Geldmenge immer gleich bleiben müßte und man sie nicht erhöhen oder vermindern könnte? Dann passiert dasselbe wie beim Gold, da gabs ja auch keine Zinsen, da sich Gold ja nicht vermehrt. Wenn dann alles Geld in festen Händen ist und nur noch ein Teil im Umlauf und du bekommst gerade kein Geld weil es nicht verfügbar ist, was dann? Willst du warten bis wieder ein paar Banknoten frei werden? Könnte bei einer festen Geldmenge passieren. Auch Inflation wird es immer geben, womit sich die Preise der wachsenden Geldmenge anpassen. Es gibt noch viele Faktoren. Ein Experte bin ich nicht aber so einseitig wie du und Asy das sehen, sehe ich es nicht.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 27. September 2009, 23:11

Geld wird aus der Luft erzeugt. Der Zins genauso.
Er muss aber mit Arbeitsleid jener bezahlt werden, die Zinsen zahlen müssen, sonst gibt es schreckliche, soziale Sanktionen. Nimmst du das für Luft inkauf? :roll:

Den Rest brauche ich nicht kommentieren, weil du bisher FÜR MEINE FREUNDE (den arglosen Menschen) den Vorteil des Zinses einfach nicht entlarven konnest. Weder hast du erklärt wo der Zins herkommt, noch wann der Zins ausgeschüttet wird. Nein, du plapperst von Fiat-Money, welches jederzeit getilgt werden könnte.

Sorry, wenn ich dich nicht ernst nehmen kann, denn deine Argumentation läuft nur auf obsessive Neinsagerei hinaus. Ich konnte und kann den Zins erklären, du rechtfertigst lediglich ein leistungs- und arbeitsloses Einkommen, welches sich nur lukrieren lässt, weil man für etwas Zahlungen fordert, was dem schuldlos geborenen Einwohner als Mangel auferlegt wurde.

Seltsam, dass du dich wehrst, wenn ich deine Verhöhnung der Menschen beleidige. Für wessen Interessen argumentierst du eigentlich? Dass der Zins die Kreditrückzahlung nciht fördert, hast du unkommentiert stehen lassen. Wie lächerlich ist es, wenn du meinst, ich würde dir etwas schneller zurückgeben, nur weil du dafür für mich zu erzeugende Zinsen verlangst. :oooch:

Also, erzähle mir endlich ein einziges, vernünftiges Argument, denn dass der Zins den Geldfluss lenkt, ist mir schon lange bekannt. Dieser Zustand ist das Salz in meiner Kritiksuppe.

Oder nimmst du etwa wirklich von mir an, ich würde ein Verbrechen verteidigen? - denn in diesem Thema gibt es nur ein "Entweder-oder" - beide können wir nicht recht haben. Irgendwer von uns beiden verteidigt ein grausliches Verbrechen - sag uns wer es wirklich ist und gleichzeitig auch warum.

23

Montag, 28. September 2009, 07:00

]Er muss aber mit Arbeitsleid jener bezahlt werden, die Zinsen zahlen müssen, sonst gibt es schreckliche, soziale Sanktionen. Nimmst du das für Luft inkauf? :roll:

Ja, denn Geld ist eine Verrechnungseinheit. Es hat selbst keinen Wert und Tauschhandel funktioniert nun mal nicht. Arbeit kann auch niemand direkt tauschen. Das geht nun mal nur über diese Verrechnungseinheit.
Den Rest brauche ich nicht kommentieren, weil du bisher FÜR MEINE FREUNDE (den arglosen Menschen) den Vorteil des Zinses einfach nicht entlarven konnest. Weder hast du erklärt wo der Zins herkommt, noch wann der Zins ausgeschüttet wird. Nein, du plapperst von Fiat-Money, welches jederzeit getilgt werden könnte.

Es reicht doch, wenn DU einseitig die Nachteile des Zinses aufführst. Ich weise lediglich darauf hin, dass Zins nicht nur Nachteile hat und darauf, welche Nachteile entstehen wenn es keinen Zins geben würde. Und es ist tatsächlich so dass, wenn es die Umstände erfordern, die Schulden jederzeit gestrichen werden können. Daran sind die Geldverleiher nicht interessiert und sie mordeten in der Vergangenheit schon jede Menge Herrscher um das zu verhindern. Deswegen werden Schulden erst gestrichen, wenn die Welt total im Elend liegt. Die Maßnahme an sich gibt es aber und es ist an den Menschen, diese einzufordern wenn es nötig ist.
Ich konnte und kann den Zins erklären, du rechtfertigst lediglich ein leistungs- und arbeitsloses Einkommen, welches sich nur lukrieren lässt, weil man für etwas Zahlungen fordert, was dem schuldlos geborenen Einwohner als Mangel auferlegt wurde.

Von was sprichst du hier? Von Staatsschulden? Die wurden mit Absicht erzeugt. Den Menschen wird was vorgespielt. Der Zins ist nicht daran schuld, dass es diese Staatsschulden gibt und sie sind ein politisches Druckmittel um Maßnahmen zu rechtfertigen, die sonst nicht zu rechtfertigen wären. Es ist Betrug und du machst den Zins dafür verantwortlich, der nur ein Symptom der Krankheit ist, nicht aber die Ursache.

Für wessen Interessen argumentierst du eigentlich? Dass der Zins die Kreditrückzahlung nciht fördert, hast du unkommentiert stehen lassen. Wie lächerlich ist es, wenn du meinst, ich würde dir etwas schneller zurückgeben, nur weil du dafür für mich zu erzeugende Zinsen verlangst. :oooch:

Ich argumentiere für eine funktionierende Geldwirtschaft. Natürlich fördert der Zins die Kreditrückzahlung. Je eher ein Kredit getilgt wird, desto weniger Zinsen muß man zahlen. Da liegt es doch im Interesse des Kreditnehmers, seine Schulden so schnell wie möglich zurückzuzahlen. Die Bank hat schneller wieder Geld für die Wirtschaft zur Verfügung.

Also, erzähle mir endlich ein einziges, vernünftiges Argument, denn dass der Zins den Geldfluss lenkt, ist mir schon lange bekannt. Dieser Zustand ist das Salz in meiner Kritiksuppe.

Gäbe es keinen Zins, so hätten alle die ein Konto besitzen dieses Konto überzogen. Wahrscheinlich würden die Schulden niemals zurückgezahlt oder die Aussenstände der Bank würden ins Unermessliche wachsen. Es müßte massenhaft Geld erzeugt werden. Alle hätten Geld und es wäre nichts mehr wert. Die Preise würden steigen und bald könntest du ein Brot für 1 Million Euro kaufen.
Oder nimmst du etwa wirklich von mir an, ich würde ein Verbrechen verteidigen? - denn in diesem Thema gibt es nur ein "Entweder-oder" - beide können wir nicht recht haben. Irgendwer von uns beiden verteidigt ein grausliches Verbrechen - sag uns wer es wirklich ist und gleichzeitig auch warum.

Das Verbrechen ist nunmal aber nicht der Zins, sondern die Leute denen das Geldsystem anvertraut wurde. Du siehst nur den Zins und nicht den Faktor Mensch als Fehler an.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

24

Montag, 28. September 2009, 08:12

Morgen, zäm!
Hallo ISS!
Ich will nicht alles rauspicken was du geschrieben hast, aber ich kann nichts postitives an deinen Beiträgen zum Zinssystem erkennen!
Ich erkenne nur das du es verteidigst! Warum, hast noch nicht direkt geschrieben, welche Vorteile er bringt!
Vergleichst mich mit Asy und wir sollen weiterhin Eier mit Brot tauschen!
Ich erkenne deine Stil in diesem Thema nicht wieder, wo bleibt dein Verständnis?
Sag uns die Vorteile des Zinssystem ohne jegliche Ausritte wie "damals war" und es wurde "damals anders gehandelt"!
Und es zahlen mit Sicherheit mehr Leute die Schulden der Banken zurück (z. T. mit ihrem Lohn als du denkst), od. hast du erkannt, das du jetzt mit Fiat- Geld handelst?
Sorry, ich nicht!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Montag, 28. September 2009, 09:17

Morgen, zäm!
Hallo ISS!
Ich will nicht alles rauspicken was du geschrieben hast, aber ich kann nichts postitives an deinen Beiträgen zum Zinssystem erkennen!
Ich erkenne nur das du es verteidigst! Warum, hast noch nicht direkt geschrieben, welche Vorteile er bringt!
Vergleichst mich mit Asy und wir sollen weiterhin Eier mit Brot tauschen!
Ich erkenne deine Stil in diesem Thema nicht wieder, wo bleibt dein Verständnis?
Sag uns die Vorteile des Zinssystem ohne jegliche Ausritte wie "damals war" und es wurde "damals anders gehandelt"!
Und es zahlen mit Sicherheit mehr Leute die Schulden der Banken zurück (z. T. mit ihrem Lohn als du denkst), od. hast du erkannt, das du jetzt mit Fiat- Geld handelst?
Sorry, ich nicht!

Krahi, du wechselst die Bezeichnungen. Ich schreibe von Zins und du machst daraus Zinssytem.

Welche Vorteile bzw. Notwendigkeiten der Zins hat, habe ich jetzt zur Genüge erklärt. Stell dir einfach unsere Welt vor wie sie wäre wenn du jetzt den Zins abschaffen würdest und rechne aus, wie lange es bis zum wirtschaftlichen Zusammenbruch dauern würde.

Ich kann nichts dafür, wenn ihr nicht weit genug denken könnt. :schulter:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

26

Montag, 28. September 2009, 09:20

Ich kann nichts dafür, wenn ihr nicht weit genug denken könnt.


und ich kann nichts dafür, das du nicht erkennst, das es trotz Zins(system) wirtschaftliche Zusammenbrüche gibt!

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

27

Montag, 28. September 2009, 09:41

Schade, du erwähnst keinen einzigen Vorteil des Zinses, sondern behauptest, dass der Zins eh gestrichen werden kann.

Aber mit diesem Teil hast du uns deine Unkenntnis offenbart.
Gäbe es keinen Zins, so hätten alle die ein Konto besitzen dieses Konto überzogen.
Du postulierst, dass die Abschaffung des Zinses gleichzeitig die Sicherheiten abschafft - wie kommst du darauf? Ohne Sicherheit gibt es auch keinen Kontoüberzung.

Außerdem will die Bank nur durch den Zins, dass du deine Schulden nie zurückzahlst. Am liebsten wäre ihr, du bist immer im Zahlungsrückstand, der natürlich durch eine Realität gesichert sein soll.
Wahrscheinlich würden die Schulden niemals zurückgezahlt
Du behauptest auch, dass es den Strafbestand des Kreditbetruges nicht mehr gibt, nur weil der Zins abgeschafft würde? Wie kommst du auf dieses Überlegung?
oder die Aussenstände der Bank würden ins Unermessliche wachsen. Es müßte massenhaft Geld erzeugt werden.
Nur der Zins und Zinseszins verursachen, dass die Schulden ins Unermessliche (exponentiell) wachsen. Sonst bleiben deine Schulden gleich.

Die Sache ist zinslos ganz einfach:

Wenn dir die Bank vertraut, leiht sie dir bis zu einem gewissen Rahmen Geld. Zahlst du nicht nach Abmachung zurück, so entsteht der Bank ein Aufwand, den du zu bezahlen hast. Wenn du überhaupt nimma bereit bist zurückzuzahlen, entscheidet ein Richter und stellt ggf. fest, dass du ein Kreditbetrüger bist. Du bekommst eine Strafe und niemand wird dir mehr Geld leihen, bis du deine gemachten Schulden zurückbezahlt hast.

28

Montag, 28. September 2009, 12:01


und ich kann nichts dafür, das du nicht erkennst, das es trotz Zins(system) wirtschaftliche Zusammenbrüche gibt!

Wirtschaftskrisen werden absichtlich verursacht.

Es gibt da sogar in Österreich eine Schule, an der deren Notwendigkeit gelehrt wird. Muß nur noch mal nachschauen, wie die heißt. Es gibt also tatsächlich Leute, die der Meinung sind dass so eine Krise eine 'reinigende Wirkung' hätte.
Schade, du erwähnst keinen einzigen Vorteil des Zinses, sondern behauptest, dass der Zins eh gestrichen werden kann.

Aber mit diesem Teil hast du uns deine Unkenntnis offenbart.
Gäbe es keinen Zins, so hätten alle die ein Konto besitzen dieses Konto überzogen.
Du postulierst, dass die Abschaffung des Zinses gleichzeitig die Sicherheiten abschafft - wie kommst du darauf? Ohne Sicherheit gibt es auch keinen Kontoüberzung.

Außerdem will die Bank nur durch den Zins, dass du deine Schulden nie zurückzahlst. Am liebsten wäre ihr, du bist immer im Zahlungsrückstand, der natürlich durch eine Realität gesichert sein soll.
Wahrscheinlich würden die Schulden niemals zurückgezahlt
Du behauptest auch, dass es den Strafbestand des Kreditbetruges nicht mehr gibt, nur weil der Zins abgeschafft würde? Wie kommst du auf dieses Überlegung?
oder die Aussenstände der Bank würden ins Unermessliche wachsen. Es müßte massenhaft Geld erzeugt werden.
Nur der Zins und Zinseszins verursachen, dass die Schulden ins Unermessliche (exponentiell) wachsen. Sonst bleiben deine Schulden gleich.

Die Sache ist zinslos ganz einfach:

Wenn dir die Bank vertraut, leiht sie dir bis zu einem gewissen Rahmen Geld. Zahlst du nicht nach Abmachung zurück, so entsteht der Bank ein Aufwand, den du zu bezahlen hast. Wenn du überhaupt nimma bereit bist zurückzuzahlen, entscheidet ein Richter und stellt ggf. fest, dass du ein Kreditbetrüger bist. Du bekommst eine Strafe und niemand wird dir mehr Geld leihen, bis du deine gemachten Schulden zurückbezahlt hast.

Das ist Blödsinn. Es gibt genug Schulden, die bereits zurückgezahlt wurden. Du aber behauptest, es wäre noch nie eine Schuld zurückgezahlt worden.

Ansonsten behauptest du, ich würde behaupten... - was ich nicht gesagt habe.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

29

Montag, 28. September 2009, 12:14

Das ist Blödsinn. Es gibt genug Schulden, die bereits zurückgezahlt wurden.
Aber doch nur, wenn andere ihre Schuld nicht zurückzahlen können, denn der Zins und Zinseszins fehlen immer.

In einer Wirtschaft, wo nur wir beide je 1000 Euro von einer Zentralbank gegen 5% Zinsen geliehen haben, kann nur einer seine Schuld zurückzahlen. Wenn ich nach einem Jahr 1050 Euro zurückzahle, hast du nur noch 950 Euro und dennoch 1050 Euro Schulden.

Das kannst du jetzt auch mit 6,5 Milliarden Menschen durchrechnen, es ändert sich nix.

30

Montag, 28. September 2009, 12:16

Wirtschaftskrisen werden absichtlich verursacht.

Es gibt da sogar in Österreich eine Schule, an der deren Notwendigkeit gelehrt wird. Muß nur noch mal nachschauen, wie die heißt. Es gibt also tatsächlich Leute, die der Meinung sind dass so eine Krise eine 'reinigende Wirkung' hätte.


Hallo!
Jetzt wirst aber langsam nachlässig!
Was war den mit der jetztigen Zinsblase? Schon vergessen?
Zinsblase ist Geld, wo nicht vorhanden und Nachgedruckt werden muß und der Steuerzahler mit seinem Lohn zahlen darf usw.!
Absichlich verursachgt!
I kenn mi gerade bei dem Thema bei dir net aus!
Wo sind die Vorteile, wo du glaubst du hast sie uns zur genüge mit Notwendigkeit erklärt!
Du hast sogut wie nichts erklärt, du setzt dich nur für ein System ein, das uns gelehrt wurde!
Soll das deine Erklärung und die Positiven Seiten des Zins zeigen?
Zinsfrei
Ich sehe nix positives!
Sorry!

Thema bewerten