Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

14.02.2011, 21:43

Es gibt mit Sicherheit auch Studien, die nicht von der Wirtschaft bezahlt werden.
Kannst du mir ein Beispiel nennen, welche mit Ernährung oder Gesundheit zu tun hat ?


Nein, denn ich habe mich mit dem Thema noch nie befasst. Aber du scheinst das Thema schon länger zu kennen. Kennst du ein Gutachten, wo bei einem Menschen eine Schädigung durch Glutamat nachgewiesen wurde?


Warum sollten diejenigen, die solche Studien erstellen, lügen? Schließlich essen sie dieselbe Nahrung und ihre Kinder auch.
Ich glaube nicht, dass die Elite der Konzerne dasselbe isst wie das einfache Volk.

Also, ich arbeite in einem großen Konzern und unser Geschäftsführer isst jeden Tag in der Kantine, so wie das einfache Volk. Und dann ist es ja so, dass wir am Ende der Nahrungsmittelkette stehen, was eben heisst, dass wir jeden Dreck, den wir in die Umwelt entlassen, früher oder später mitessen.


Das ist bei jeder Sucht so, aber nach einer gewissen Zeit kommt wieder der Heißhunger

Nein, für gewöhnlich benötige ich eine ganze Woche für eine Tüte.


Ja, vor Jahren, anfangs hat man extrem Heißhunger und wird unruhig, die Geschmacksnerven sind kaputt, alles glutamatfreie schmeckt *fad*.... übrigens haben Alkoholiker einen gestörten Glutamatspiegel.

Ich habe mal ausprobiert, wie süchtig ich bin. Zuerst habe ich mir vorgenommen, 1 Woche keinen Kaffee zu trinken. Es wurden 3 Wochen draus. Dann habe ich dasselbe mit dem Rauchen gemacht, als nächstes mit Schokolade, dann mit den Dingen, die ich gerne esse. Jedesmal danach schmeckte mir alles erst mal gar nicht - noch nichtmal die Schokolade, nach der ich auch süchtig bin. Alkohol trinke ich ganz selten.

In meiner Familie nimmt keiner Glutamat mehr zu sich, die Kinder manchmal, wenn sie auswärts essen, aber es schmeckt ihnen nicht.

Ist das dann nicht seltsam, dass ihnen Essen mit Glutamat nicht schmeckt, wo das doch zu einem Geschmack führen soll, der süchtig macht?

Geschmack ist eine Frage der Erziehung, wenn die Kinder weitgehend ohne Geschmacksverstärker und Aromen ernährt werden, haben sie bessere feinere Geschmacksnerven und es eckelt ihnen vor künstlicher Nahrung, mich inzwischen übrigens auch, ich kann inzwischen Glutamat riechen und bekomme Brechreiz davon.
Aus Erfahrung weiß ich, dass viele Menschen vom Glutamat erbrechen müssen, vor allem alte Menschen, ich hab vorübergehend für mehrere alte Menschen gekocht, wo man mir vorher sagte, sie müssten oft erbrechen, was am Alter liegen sollte, bei mir haben sie nie erbrochen.

Ich habe noch niemanden kennengelernt, der mit Glutamat ein Problem hat. Die Leute die ich kenne, die erbrechen müssen, trinken meist zuviel Alkohol.


Ich nehme an, bei manchen führt Glutamat auch zu Bulimie. Esssucht hat etwas mit Mangel zu tun, dem Körper fehlt etwas, das Glutamat täuscht ihm etwas vor, der Körper wehrt sich unbewusst und spuckt es wieder aus, wenn nicht, werden die Menschen halt fett oder sie bekommen Allergien, was davon, ist Veranlagung.

Wenn es so viele Betroffene gibt, wie du sagst, dann müsste sich das doch nachweisen lassen, dass das gesundheitsschädlich ist. Auch müsste beim Weglassen von Glutamat eine Besserung auftreten?

Dicke übergewichtige Menschen haben den 'Vorteil', dass das Gift im Körper mit Wasser verdünnt wird und als Schlacken im Bindegewebe gepeichert wird, Menschen, die diese Funktion nicht besitzen, werden von falscher Ernährung einfach nur 'hibbelig*, zittrig, aggressiv = AD(H)S ? oder bekommen eine Allergie, bzw. Lebensmittelunverträglichkeit.

Ich bin gegen vieles allergisch. So kann ich z.B. keine Eier und kein Huhn essen - wegen dem Penicillingehalt. Die Hühner werden schon von kleinauf damit gefüttert. Wenn ich mich daran halte und kein Huhn oder Ei esse, gehts mir blendend - auch wenn Glutamat drin ist - und ich bin wirklich ein sehr empfindlicher Mensch, so reagiere ich z.B. auf Aspartam auch.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

15.02.2011, 10:00

Kennst du ein Gutachten, wo bei einem Menschen eine Schädigung durch Glutamat nachgewiesen wurde?
Forschung an Menschen sind ethnische Grenzen gesetzt sind, willst du Schwangere in einer Studie absichtlich mit Glutamat füttern ? - Du würdest dich strafbar machen, wenn die Studie positiv wäre !
Aber im
Prinzip haben wir ja ein großangelegtes Experiment, an der Mehrheit der
Menschheit freiwillig mitmacht, man wird sehen, wie das endet. Allerdings kann man schwer
feststellen, von welchem Gift Menschen krank werden, ist es das
Glutamat, das Aspartam, die Transfettsäuren oder die Mikrowelle ... ?

Prof. John Olney experimentierte im Jahr 1969 mit Glutamat an
jungen Mäusen. Prof. Beyreuther fasst diese Experimente für die Sendung
Planetopia vom 13. Februar 2005 wie folgt zusammen:


„Die
Experimente wurden mit frisch geborenen Mäusen und Ratten gemacht, denen
hat man über fünf Tage hinweg Glutamat unter die Haut injiziert, und
dann hat man festgestellt, dass ganz bestimmte
Nervenzellen im
Gehirn sterben, und wenn die Tiere dann erwachsen wurden, waren sie dick
und fettleibig, und die Tiere haben dann im Alter auch Diabetes
entwickelt, also wurden zuckerkrank und wurden herzkrank.“



Aufgrund von Olneys Experimenten ist in vielen Ländern Glutamat für Babynahrung. Aber wer hindert die Eltern, die Kinder mit Glutamatsuppe zu füttern ?

An der Hirosaki Universität in Japan führte der Forscher Dr. Hiroshi Ohguro ein Experiment über einen Zeitraum von
sechs Monaten an Ratten durch: Die Sehkraft der Tiere nahm deutlich ab. Zugleich entwickelten die Tiere wesentlich
dünnere Netzhäute als die einer Kontrollgruppe.
Das führt zur Erkenntnis, dass der in geringen Dosen überlebenswichtige Stoff zellschädigend wirkt.
Zur Beweisführung wurde auch eine sogenannte Doppelblind-Studie
herangezogen, bei der eine Gruppe von Versuchspersonen die zu prüfende
Substanz, also Glutamat, schluckte, und eine andere Testgruppe ein
Placebo. Weder die Testgruppen noch die Forscher wussten, wer was bekam.
Nun
hatten tatsächlich viele der Testpersonen allergische Beschwerden
angegeben, aber eben nicht nur die, welche Glutamat bekamen, sondern
auch die, welche das Placebo einnahmen. Somit ist der Fall klar: alles
nur Einbildung! Die Beschwerden sind rein psychisch!
Was
allerdings verschwiegen wurde, war, dass das Placebo, wie es Prof.
Biesalski auf Nachfrage (siehe Grimm S. 96) offenbar selber zugab, im
Grunde genommen kein echtes Placebo war. Als Placebo wurde nämlich der
noch viel gefährlichere und ähnliche Nebenwirkungen zeigende Süßstoff
Aspartam
(der als Hauptbestandteil auch einen Neurotransmitter
enthält) verwendet, der übrigens heute vom gleichen Produzenten weltweit
hergestellt wird, dem Ajinomoto-Konzern. Die beiden Firmen Nutra Sweet
AG (Schweiz – „Nutra Sweet“ ist auch Markenname für Aspartam) und Euro
Aspartam SA (Frankreich), die Aspartam für Europa herstellen, hat
Monsantos im März 2000 an den Ajinomoto-Konzern verkauft.
http://www.gzl.com/sortiment/streuwuerze…amat-story.html

Du musst nur googeln, dann findest du genug Studien !
Also, ich arbeite in einem großen Konzern und unser Geschäftsführer isst jeden Tag in der Kantine, so wie das einfache Volk.
Vielleicht ist es kein Lebensmittelkonzern, wenn doch, kann es verschiedene Gründe dafür geben:

1: Er will ein gutes Vorbild sein und so den Anschein erwecken, dass Industriefutter gesund ist !

2: Es steht in seinem Arbeitsvertrag, hinterher geht er kotzen.

3. Er ist selber glutamatsüchtig, es gibt ja auch Ärzte, die rauchen oder Drogen konsumieren.

4. Er Ist geizig, er bekommt das Essen gratis oder billig und nimmt etwaige Folgen in Kauf.

5. Er kann selber nicht kochen, seine Frau und die Wirte in der Umgebung kochen auch mit Glutamat.

6. er ist streng wissenschafts- und wirtschaftsgläubig, nach dem Motto *Wahr ist, was Profit bringt* und giftig ist etwas erst, wenn es per Gesetz verboten ist, denn wäre es giftig, wäre es natürlich verboten.

Nein, für gewöhnlich benötige ich eine ganze Woche für eine Tüte.
Mit einer einer Packung Chips(150g) oder einer Portion Tütensuppenimmt man so viel freies Glutamat wie
in 6kg Schweinefleisch,
4,2 kg Rindfleisch , 75 Liter Kuhmilch oder 1kg Tomaten zu sich.
Du darfst auch nicht vergessen, du isst ja nicht nur Chips, auch in Wurst, Schinken, Suppe, Saucen, Aufstrichen, fertiggerichten,... ist Glutamat drinnen.


Ist das dann nicht seltsam, dass ihnen Essen mit Glutamat nicht schmeckt, wo das doch zu einem Geschmack führen soll, der süchtig macht?
Meine Kinder sind ohne Glutamat aufgewachsen, die Dosen in Fertigprodukten wurden ja im Laufe der Zeit ständig erhöht, die meisten Menschen haben ihren Geschmackssinn verloren, für Kinder, die das nicht gewohnt sind, schmeckt so eine Überdosis grauslich. Sie würden sich aber natürlich schnell daran gewöhnen, wenn sie es ständig zugeführt bekommen würden und süchtig werden, allerdings sind sie aufgeklärt und wissen um die Gefahr.

Ich habe noch niemanden kennengelernt, der mit Glutamat ein Problem hat. Die Leute die ich kenne, die erbrechen müssen, trinken meist zuviel Alkohol.
Kein Süchtiger hat ein Problem, solange er seine Droge bekommt, aber nimm sie ihm einmal weg ! Vielleicht saufen manche auch soviel, weil ihr Glutamatspiegel gestört ist, wie will man so etwas untersuchen und wer hat Interesse daran ?

Die Menschen führen Probleme, wie Gliederschmerzen, gerötete Haut, Juckreiz, Kopfschmerzen, Migräne, Sodbrennen, Herzklopfen, Hyperaktivität, Zittern, Konzentrationsstörungen, Heißhunger und Krankheiten wie
Depressionen, Alzheimer, Multiple Sklerose, Parkinson, Augenkrankheiten wie grüner Star und Übergeicht (Adipositas) oder Allergien, bzw. Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht auf Glutamat zurück, es könnte ja auch Aspartam, Farbstoffe oder andere Zusatzstoffe dafür verantwortlich sein oder die gesamte falsche Ernährung !
Ich bin gegen vieles allergisch. So kann ich z.B. keine Eier und kein Huhn essen - wegen dem Penicillingehalt. Die Hühner werden schon von kleinauf damit gefüttert. Wenn ich mich daran halte und kein Huhn oder Ei esse, gehts mir blendend - auch wenn Glutamat drin ist - und ich bin wirklich ein sehr empfindlicher Mensch, so reagiere ich z.B. auf Aspartam auch.
Allergie kann ein Zeichen dafür sein, dass dein Körper mit Giften belastet ist, Glutamat wird ein Teil davon sein, da bin ich mir sicher, aber aufgrund vieler Gifte in unserer Umwelt kann man einem einzelnen Gift natürlich nichts nachweisen.
Die Nahrung soll deine Medizin sein, nicht die Medizin deine Nahrung.

23

16.02.2011, 09:31

Forschung an Menschen sind ethnische Grenzen gesetzt sind, willst du Schwangere in einer Studie absichtlich mit Glutamat füttern ? - Du würdest dich strafbar machen, wenn die Studie positiv wäre !


Auch Schwangere essen Nahrung mit Glutamat.


Aber im
Prinzip haben wir ja ein großangelegtes Experiment, an der Mehrheit der
Menschheit freiwillig mitmacht, man wird sehen, wie das endet. Allerdings kann man schwer
feststellen, von welchem Gift Menschen krank werden, ist es das
Glutamat, das Aspartam, die Transfettsäuren oder die Mikrowelle ... ?

Eben. Ich kann auch über die Straße gehen und dabei überfahren werden. Man kann das Leben nicht überleben.


Prof. John Olney experimentierte im Jahr 1969 mit Glutamat an
jungen Mäusen. Prof. Beyreuther fasst diese Experimente für die Sendung
Planetopia vom 13. Februar 2005 wie folgt zusammen:


Nun ist ein Experiment mit Mäusen nicht unbedingt auf Menschen übertragbar. Auch gewöhnt sich der menschliche Körper an vieles.


Aufgrund von Olneys Experimenten ist in vielen Ländern Glutamat für Babynahrung. Aber wer hindert die Eltern, die Kinder mit Glutamatsuppe zu füttern ?


Der erste Satz gibt für mich keinen Sinn. Und Eltern werden ihre Kinder bestimmt nicht mit 'Glutamatsuppe' füttern, sondern mit Suppe, in der Glutamat drin sein kann. Warum übertreibst du so?

An der Hirosaki Universität in Japan führte der Forscher Dr. Hiroshi Ohguro ein Experiment über einen Zeitraum von
sechs Monaten an Ratten durch: Die Sehkraft der Tiere nahm deutlich ab. Zugleich entwickelten die Tiere wesentlich
dünnere Netzhäute als die einer Kontrollgruppe.
Das führt zur Erkenntnis, dass der in geringen Dosen überlebenswichtige Stoff zellschädigend wirkt.


Bei Ratten.


Zur Beweisführung wurde auch eine sogenannte Doppelblind-Studie
herangezogen, bei der eine Gruppe von Versuchspersonen die zu prüfende
Substanz, also Glutamat, schluckte, und eine andere Testgruppe ein
Placebo. Weder die Testgruppen noch die Forscher wussten, wer was bekam.
Nun
hatten tatsächlich viele der Testpersonen allergische Beschwerden
angegeben, aber eben nicht nur die, welche Glutamat bekamen, sondern
auch die, welche das Placebo einnahmen. Somit ist der Fall klar: alles
nur Einbildung! Die Beschwerden sind rein psychisch!

Moment, hier vermischst du etwas. Du erzählst von einer Testreihe mit Ratten und machst dann daraus Testpersonen???
Ich nehme mal an, dass ist unabsichtlich?


Was
allerdings verschwiegen wurde, war, dass das Placebo, wie es Prof.
Biesalski auf Nachfrage (siehe Grimm S. 96) offenbar selber zugab, im
Grunde genommen kein echtes Placebo war. Als Placebo wurde nämlich der
noch viel gefährlichere und ähnliche Nebenwirkungen zeigende Süßstoff
Aspartam
(der als Hauptbestandteil auch einen Neurotransmitter
enthält) verwendet, der übrigens heute vom gleichen Produzenten weltweit
hergestellt wird, dem Ajinomoto-Konzern. Die beiden Firmen Nutra Sweet
AG (Schweiz – „Nutra Sweet“ ist auch Markenname für Aspartam) und Euro
Aspartam SA (Frankreich), die Aspartam für Europa herstellen, hat
Monsantos im März 2000 an den Ajinomoto-Konzern verkauft.
http://www.gzl.com/sortiment/streuwuerze…amat-story.html

nun, dann ist es auch nicht vergleichbar.

Du musst nur googeln, dann findest du genug Studien !

Über Ratten und Mäuse...


ist es kein Lebensmittelkonzern, wenn doch, kann es verschiedene Gründe dafür geben:

1: Er will ein gutes Vorbild sein und so den Anschein erwecken, dass Industriefutter gesund ist !

Das ist Quatsch. Er will damit kein Vorbild sein. Es schmeckt ihm eben.

2: Es steht in seinem Arbeitsvertrag, hinterher geht er kotzen.

Mit Sicherheit nicht.

3. Er ist selber glutamatsüchtig, es gibt ja auch Ärzte, die rauchen oder Drogen konsumieren.

Ich denke, das ist für ihn gar kein Thema - für mich auch nicht. Ich esse gelegentlich auch in der Kantine.

4. Er Ist geizig, er bekommt das Essen gratis oder billig und nimmt etwaige Folgen in Kauf.

5. Er kann selber nicht kochen, seine Frau und die Wirte in der Umgebung kochen auch mit Glutamat.

6. er ist streng wissenschafts- und wirtschaftsgläubig, nach dem Motto *Wahr ist, was Profit bringt* und giftig ist etwas erst, wenn es per Gesetz verboten ist, denn wäre es giftig, wäre es natürlich verboten.


Kaulli, deine ganze Argumentationsweise ist ziemlich realitätsfern. Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber wenn du ernst genommen werden willst, solltest du dich schon ein wenig mehr an der Realität orientieren.

Den Menschen ist es erstmal egal, was im Essen ist. Hauptsache es macht satt und schmeckt. Wenn da Stoffe drin sind, die Allergien auslösen, dann stellt man das rasch fest. Jeder der eine unangenehme Allergie bekommt, forscht nach den Ursachen und beobachtet. So lässt sich das ganz schnell herausfinden. Ich habe so festgestellt, dass ich keinen Süßstoff verwenden sollte und nehme jetzt wieder Zucker im Kaffee und gut ist. Genauso wie ich keine Eier und kein Hühnchen esse.

Und dann sind da noch die Menschen, die froh wären, überhaupt genug zu Essen zu haben. Du machst dir Gedanken über einen einzigen Stoff, der im Essen ist und der gesundheitsschädlich sein könnte, hast keine Beweise und übertreibst in deiner Argumentation. Dabei geht es um einen einzigen Stoff neben vielen anderen, die sich in unserem Essen befinden.


Mit einer einer Packung Chips(150g) oder einer Portion Tütensuppenimmt man so viel freies Glutamat wie
in 6kg Schweinefleisch,
4,2 kg Rindfleisch , 75 Liter Kuhmilch oder 1kg Tomaten zu sich.
Du darfst auch nicht vergessen, du isst ja nicht nur Chips, auch in Wurst, Schinken, Suppe, Saucen, Aufstrichen, fertiggerichten,... ist Glutamat drinnen.

Ich esse nicht sehr viel. Bisher geht es mir gut und ich merke sehr schnell selbst, wenn ich etwas nicht vertrage. Wenn mein Körper von irgendetwas zu wenig hat, bekomme ich automatisch Hunger auf die Dinge, in denen das enthalten ist, was er braucht und wenn ich von etwas zu viel habe, wird mir schon schlecht bevor ich reinbeisse. Das geht unbewußt.


Meine Kinder sind ohne Glutamat aufgewachsen, die Dosen in Fertigprodukten wurden ja im Laufe der Zeit ständig erhöht, die meisten Menschen haben ihren Geschmackssinn verloren, für Kinder, die das nicht gewohnt sind, schmeckt so eine Überdosis grauslich. Sie würden sich aber natürlich schnell daran gewöhnen, wenn sie es ständig zugeführt bekommen würden und süchtig werden, allerdings sind sie aufgeklärt und wissen um die Gefahr.

Dann haben sie doch eine automatische, unbewußte Schutzfunktion. Was mir nicht schmeckt, esse ich nicht.


Kein Süchtiger hat ein Problem, solange er seine Droge bekommt, aber nimm sie ihm einmal weg ! Vielleicht saufen manche auch soviel, weil ihr Glutamatspiegel gestört ist, wie will man so etwas untersuchen und wer hat Interesse daran ?

Ich denke, der Aufwand wäre im Verhältnis zum Nutzen zu gering. Und ob das Zeug so schädlich ist, wie du glaubst, ist eben nicht bewiesen. Die Argumente die du bisher bringst, sind durch ihre Übertriebenheit wenig überzeugend.



Die Menschen führen Probleme, wie Gliederschmerzen, gerötete Haut, Juckreiz, Kopfschmerzen, Migräne, Sodbrennen, Herzklopfen, Hyperaktivität, Zittern, Konzentrationsstörungen, Heißhunger und Krankheiten wie
Depressionen, Alzheimer, Multiple Sklerose, Parkinson, Augenkrankheiten wie grüner Star und Übergeicht (Adipositas) oder Allergien, bzw. Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht auf Glutamat zurück, es könnte ja auch Aspartam, Farbstoffe oder andere Zusatzstoffe dafür verantwortlich sein oder die gesamte falsche Ernährung !

Unser Nahrungsmittelangebot ist groß. Jeder kann sich so ernähren, wie er mag und jeder kann für seine Wehwehchen verantwortlich machen, was er mag. Die Wenigsten würden zugeben, dass sie durch ihren Lebenswandel selbst schuld sind.



Allergie kann ein Zeichen dafür sein, dass dein Körper mit Giften belastet ist, Glutamat wird ein Teil davon sein, da bin ich mir sicher, aber aufgrund vieler Gifte in unserer Umwelt kann man einem einzelnen Gift natürlich nichts nachweisen.

Natürlich ist mein Körper mit Giften belastet. Jede Art von Müll die der Mensch produziert, wandert über die Nahrungsmittelkette wieder zu ihm zurück. Da wir am Ende dieser Kette stehen, ist unser Körper die Müllendlagerstätte dafür. Es nutzt nichts, sich gegen Glutamat so stark zu machen, wo noch nichtmal bewiesen ist, dass es schädlich ist und wo es so viele Dinge gibt, bei denen man es ganz genau weiß und die man aus der Nahrung eben nicht so schnell rausbekommt.

Gestern habe ich gerade einen Film über das Schlachten von Grindwalen gesehen. Die sind die Hauptnahrungsquelle auf den Färöer-Inseln und es werden durch die Verschmutzung der Meere immer weniger. Ausserdem ist das Fleisch der Tiere inzwischen stark Quecksilber belastet.

Und da soll ich mich über ein vielleicht schädliches Glutamat aufregen?
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

24

16.02.2011, 11:27

Moment, hier vermischst du etwas. Du erzählst von einer Testreihe mit Ratten und machst dann daraus Testpersonen???
Ich nehme mal an, dass ist unabsichtlich?
Der Text des unteren Drittels lautet: http://www.gzl.com/sortiment/streuwuerze…amat-story.html

Zitat

Getrickste Studie?

Zur Beweisführung wurde auch eine sogenannte Doppelblind-Studie herangezogen, bei der eine Gruppe von Versuchspersonen die zu prüfende Substanz, also Glutamat, schluckte, und eine andere Testgruppe ein Placebo. Weder die Testgruppen noch die Forscher wussten, wer was bekam.
Nun hatten tatsächlich viele der Testpersonen allergische Beschwerden angegeben, aber eben nicht nur die, welche Glutamat bekamen, sondern auch die, welche das Placebo einnahmen. Somit ist der Fall klar: alles nur Einbildung! Die Beschwerden sind rein psychisch!
Was allerdings verschwiegen wurde, war, dass das Placebo, wie es Prof. Biesalski auf Nachfrage (siehe Grimm S. 96) offenbar selber zugab, im Grunde genommen kein echtes Placebo war. Als Placebo wurde nämlich der noch viel gefährlichere und ähnliche Nebenwirkungen zeigende Süßstoff Aspartam (der als Hauptbestandteil auch einen
  • Dr. Hiroshi Ohguro der Hirosaki Universität in Japan führte die Rattenstudie durch.
  • Prof. Biesalski führte über die Firma seiner Frau, FEP Science Forschungszentrum für Ernährung und Prävention und Therapie GmbH, die Doppelblindstudie durch.
Wieder mal, liebe ISS, schreibst du eine Menge Schrott und hampelst mit sinnlosen Zitaten durchs Forum, bestänkerst deine Umgebung und unterstrapazierst die minimalsten Gastpflichten. Du hast aber, ebenfalls wieder mal, bewiesen, dass dir das Verstehen deines Gegenübers und das Lernen der Grundlagen am Arsch vorbei gehen.

Nun fühlst du dich, auch wieder mal, beleidigt? Kein Problem - denn du könntest dich auch so verhalten, dass dich ein vorgehaltener Spiegel überhaupt nicht beleidigt.

Grundsätzlich zum Thema:

Glutamat und seine ganzen Bezeichnungen sind überhaupt kein Problem, wenn sie unmissverständlich am Produkt angeführt sind und der Konsument über die Risiken und Vorteile informiert wird.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

16.02.2011, 12:58

Moment, hier vermischst du etwas. Du erzählst von einer Testreihe mit Ratten und machst dann daraus Testpersonen???
Ich nehme mal an, dass ist unabsichtlich?
Der Text des unteren Drittels lautet: http://www.gzl.com/sortiment/streuwuerze…amat-story.html

Zitat

Getrickste Studie?


Das ist nicht deutlich gekennzeichnet.

Wenn ich zitiere, dann mache ich das 1. als Zitat kenntlich und 2. nehme ich kurz dazu Stellung, sodass man erkennen kann, das es sich eben um 2 verschiedene Texte handelt. Formatieren und Zitieren ist leicht. So wie Kaulli es gemacht hat, ist es sehr unübersichtlich. Da ich das Post gestern bereits gelesen hatte, bin ich gleich mit Zitiatfunktion eingestiegen, was es dann auch nicht gerade leichter erkennbar macht. Ausserdem habe ich meist Zeitmangel.


Wieder mal, liebe ISS, schreibst du eine Menge Schrott und hampelst mit sinnlosen Zitaten durchs Forum, bestänkerst deine Umgebung und unterstrapazierst die minimalsten Gastpflichten. Du hast aber, ebenfalls wieder mal, bewiesen, dass dir das Verstehen deines Gegenübers und das Lernen der Grundlagen am Arsch vorbei gehen.


Wenn mir was am Arsch vorbeigeht, dann antworte ich erst gar nicht drauf. Deine Gossensprache kannst du übrigens behalten. Dieses Niveau ist mir zu niedrig.


Nun fühlst du dich, auch wieder mal, beleidigt? Kein Problem - denn du könntest dich auch so verhalten, dass dich ein vorgehaltener Spiegel überhaupt nicht beleidigt.


Von wem beleidigt? Von dir etwa? Da stehe ich drüber - fast so wie bei Joit. Viel Unterschied sehe ich da inzwischen nicht mehr.

Das du mit zweierlei Maß misst, habe ich schon längst festgestellt. Solange du nicht sachlich argumentieren kannst, kann ich dich nicht ernst nehmen.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

26

16.02.2011, 14:34

Wenn "Schrott, Stänkern und sinnlos" zur Gossensprache zählen, dann freute es mich sehr, wenn du mir erklärst, wie diese Beobachtungen sonst ausgedrückt werden können?

Da du Lokalbetreiberin bist, dürfte dir eine erschöpfende Auskunft ganz leicht fallen.

Ich komme zu dir ins Lokal und suche mir erstmal jene Leute an der Bar und an den Tischen, deren Gespräche persönliche und gesellschaftliche Unbehaglichkeiten behandeln. Bevor ich überhaupt die vorhandenen Erfahrungen abfrage, setze ich mich wechselweise zu ihnen und zweifle an deren Auffassungsgabe und all ihren Ausführungen. Deren Wehwehchen interessieren mich nicht, sondern ich werfe Redeschwälle über meine Tollheit in den Raum und nehme dies als gefühlten Beweis, dass andere ihre Problem nicht haben müssten, wenn sie nur so dächten und handelten wie ich.

Manche deiner Gäste verlassen das Lokal, manche bleiben, dennoch gibt es mit mir immer wieder mächtige Scharmützel. Letztendlich sitzen wir beide fast alleine im Lokal und du versuchst mir klarzumachen, dass ich die bisherige Ruhe in deinem Lokal zerstörte (verschrottete), indem ich die Gäste vorsätzlich und obsessiv belästigte (stänkerte) und deine Erklärungen (sinnlos) sind.

Worauf ich dir sage, während ich neu eintrudelnde Gäste abermals mit mir längst widerlegten Aussagen nerve, dass dein Gossenjargon für die leere des Lokales verantwortlich sei und wenn ich nicht wäre, dann würde dein Lokal überhaupt niemand mehr besuchen. Dich ernstzunehmen und dein Lokal weiter zu besuchen wären sogar ein sträflicher Unfug meinerseits.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ASY« (16.02.2011, 17:07) aus folgendem Grund: Text verfeinert und ausgebessert.


27

16.02.2011, 17:31

Natürlich ist mein Körper mit Giften belastet. Jede Art von Müll die der Mensch produziert, wandert über die Nahrungsmittelkette wieder zu ihm zurück. Da wir am Ende dieser Kette stehen, ist unser Körper die Müllendlagerstätte dafür. Es nutzt nichts, sich gegen Glutamat so stark zu machen, wo noch nichtmal bewiesen ist, dass es schädlich ist und wo es so viele Dinge gibt, bei denen man es ganz genau weiß und die man aus der Nahrung eben nicht so schnell rausbekommt.
Ich mache mich nicht nur gegen Glutamat stark, ich bin neu im Forum, und hab halt zufällig mit Glutamat angefangen und mit Mikrowelle fortgesetzt. Genauso gut hätte ich mit Aspartam anfangen können, ähnlich schädlich wie Glutamat....oder mit gehärteten Fetten.
Ist es nicht eigenartig, dass du verlangst, man müsse erstmal die Schädlichkeit von Glutamat beweisen, sollte nicht vielmehr die Unschädlichkeit bewiesen sein ?

Natürlich macht normalerwese nicht ein einziges Gift krank und wenn man jung ist und gute Gene hat, verträgt man auch noch eine ganze Menge Gift, aber irgendwann läuft das Fass über, entweder bekommt man eine Allergie oder man wird übergewichtig, andere bekommen einen Schlaganfall oder eine künstliche Hüfte oder eine neue Bandscheibe.... das alles von der Ernährung !

Glutamat ist ein Teil dieser ungesunden Ernährung ! Weil es schädlich ist, muss es auch angeführt werden, ähnlich wie gehärtete Fette oder künstliche Süßstoffe. Leider ist es kaum möglich, sich ohne diese Zusatzstoffe mit Fertigprodukten zu ernähren, eines der dreien ist fast immer dabei.
Die Nahrung soll deine Medizin sein, nicht die Medizin deine Nahrung.

28

16.02.2011, 18:10

Wenn "Schrott, Stänkern und sinnlos" zur Gossensprache zählen, dann freute es mich sehr, wenn du mir erklärst, wie diese Beobachtungen sonst ausgedrückt werden können?

Es ist nicht gerade ein netter Umgangston, der eine sachliche Diskussion fördert. Du hast da ja noch mehr drauf. In den anderen Threads ist es ja noch schlimmer.

Da du Lokalbetreiberin bist, dürfte dir eine erschöpfende Auskunft ganz leicht fallen.


Da ich so eine Sprache jeden Tag hören muß, brauche ich das bei meiner Freizeitbeschäftigung nicht auch noch.

Ich komme zu dir ins Lokal und suche mir erstmal jene Leute an der Bar und an den Tischen, deren Gespräche persönliche und gesellschaftliche Unbehaglichkeiten behandeln. Bevor ich überhaupt die vorhandenen Erfahrungen abfrage, setze ich mich wechselweise zu ihnen und zweifle an deren Auffassungsgabe und all ihren Ausführungen. Deren Wehwehchen interessieren mich nicht, sondern ich werfe Redeschwälle über meine Tollheit in den Raum und nehme dies als gefühlten Beweis, dass andere ihre Problem nicht haben müssten, wenn sie nur so dächten und handelten wie ich.

Manche deiner Gäste verlassen das Lokal, manche bleiben, dennoch gibt es mit mir immer wieder mächtige Scharmützel. Letztendlich sitzen wir beide fast alleine im Lokal und du versuchst mir klarzumachen, dass ich die bisherige Ruhe in deinem Lokal zerstörte (verschrottete), indem ich die Gäste vorsätzlich und obsessiv belästigte (stänkerte) und deine Erklärungen (sinnlos) sind.


In meinem Lokal geht es viel ums Lachen. Die Leute wollen da nicht mit Problemen belästigt werden. Du kommst immer mit weit hergeholten Beispielen. Drück dich klarer aus und rede nicht um den heissen Brei rum.

Worauf ich dir sage, während ich neu eintrudelnde Gäste abermals mit mir längst widerlegten Aussagen nerve, dass dein Gossenjargon für die leere des Lokales verantwortlich sei und wenn ich nicht wäre, dann würde dein Lokal überhaupt niemand mehr besuchen. Dich ernstzunehmen und dein Lokal weiter zu besuchen wären sogar ein sträflicher Unfug meinerseits.

Du meinst, was du für längst widerlegte Aussagen hälst.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

16.02.2011, 18:30

Ich mache mich nicht nur gegen Glutamat stark, ich bin neu im Forum, und hab halt zufällig mit Glutamat angefangen und mit Mikrowelle fortgesetzt. Genauso gut hätte ich mit Aspartam anfangen können, ähnlich schädlich wie Glutamat....oder mit gehärteten Fetten.

Bei Aspartam hätte ich dir Recht gegeben, weil ich das aus eigener Erfahrung kenne. Ich bin ziemlich empfindlich wenn schädliche Dinge in Nahrungsmitteln drin sind. Mit glutamathaltigen Nahrungsmitteln habe ich kein Problem.

Ist es nicht eigenartig, dass du verlangst, man müsse erstmal die Schädlichkeit von Glutamat beweisen, sollte nicht vielmehr die Unschädlichkeit bewiesen sein ?

Wenn viele Menschen nachweislich eine Überempfindlichkeit auf Glutamat haben, sollte man der Sache nachgehen. Vorher käme man ja nicht auf die Idee, dass es schädlich ist. Unsere Nahrungsmittel werden immer mal wieder geprüft. Eigentlich viel zu wenig, wie der Dioxinskandal vor kurzem mal wieder zeigte. Es gäbe genug Dinge, die man mal überprüfen müsste. Leider wurde zuviel Personal abgebaut und überall muß 'gespart' werden und es steht dem Bundesministerium für Ernährung auch nur ein gewisser Etat zu. Die Frage ist, was wichtiger und sinnvoll ist.

Ich hab mal auf deren Seite geschaut und ich finde, es gibt viel ekligeres als Glutamat: http://www.bmelv.de/cln_154/SharedDocs/S…Regelungen.html

Zitat

Zusatzstoffe, die mit Hilfe von gentechnisch veränderten Mikroorganismen hergestellt werden.
Beispiele: Farbstoff Riboflavin (Vitamin B2), Geschmacksverstärker Glutamat


In der Regel werden die Zusatzstoffe von den Mikroorganismen ausgeschieden und anschließend gereinigt. Rechtlich werden derart verwendete Mikroorganismen als Verarbeitungshilfsstoffe eingestuft.


so richtig bäh...

Bei soviel Zusatzstoffen und Fremdgenen im Essen, macht das bischen Glutamat auch nichts mehr - oder?


Natürlich macht normalerwese nicht ein einziges Gift krank und wenn man jung ist und gute Gene hat, verträgt man auch noch eine ganze Menge Gift, aber irgendwann läuft das Fass über, entweder bekommt man eine Allergie oder man wird übergewichtig, andere bekommen einen Schlaganfall oder eine künstliche Hüfte oder eine neue Bandscheibe.... das alles von der Ernährung !

Das ist bei Penicillin der Fall, warum nicht auch bei anderen Dingen.

Glutamat ist ein Teil dieser ungesunden Ernährung ! Weil es schädlich ist, muss es auch angeführt werden, ähnlich wie gehärtete Fette oder künstliche Süßstoffe. Leider ist es kaum möglich, sich ohne diese Zusatzstoffe mit Fertigprodukten zu ernähren, eines der dreien ist fast immer dabei.

Selbst wenn du alles selber anbaust und selbst Tiere hälst, wirst du in einer vergifteten Welt keine gesunde Nahrung bekommen.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

30

16.02.2011, 19:12

In meinem Lokal geht es viel ums Lachen. Die Leute wollen da nicht mit Problemen belästigt werden.
Du hast abermals, wie du im Zitat beweist, null kapiert, ich hätte meine Parabel auch in die Luft schreiben, dem Wald oder den Säuglingen einer Babykrippe erzählen können.

Du bist zu klug für dieses Forum!

Thema bewerten