Du bist nicht angemeldet.

11

Montag, 3. Dezember 2007, 13:26

Frau Bellamy von den Vereinten Nationen sagt, man müsse Rücksicht auf
die besonderen Neigungen in Bezug auf die kulturelle Herkunft der
Kinder-schänder nehmen. Und übri-gens handele es sich bei den
Verbrechen an Kindern um ein Milliardengeschäft. Und das zählt
schließlich im Globalis-mus! "Die Direktorin der Unicef, Carol Bellamy,
wies darauf hin, der Han-del mit Kindern und deren Mißhand-lung zu
einem internationalen Ge-schäft mit hohen Gewinnraten ge-worden sei ...
Rücksichten seien zu nehmen auf jeweilige kulturelle und
wirtschaftliche Zusammenhänge."

alles womit man Geld verdient ist entschuldbar?

was willst du mir mit dem langen Bericht denn erklären?
in Dubai wäre nicht emittelt worden sondern man hätte Regina Louf verhaftet wegen unzüchtigen Handlungen.
Man muss einem Menschen die Wahrheit hinhalten, dass er wie in einen
offenen Mantel hineinschlüpfen kann, und nicht wie einen nassen Lappen um
die Ohren hauen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

Donnerstag, 31. Januar 2008, 18:54

Die bereits medail bekannte Kinderschänderszene aus Bad Goisern führt auch nach Belgien.
Die hochrangigen Täter werden noch immer von unserer Justiz verschont.
Die Treibjagd der dorfeigenen und urlaubenden Kinderschänder, auf die Dorfkinder geht weiter.
Wer hält die Täter auf ?
Die Behörden wissen alles und schweigen zu Gunsten der Täter.

LG Eva

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten