Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 1. März 2008, 20:37

Ich habe aber auch schon geschrieben, dass ich mit den Vorgehensweisen in der Kirche NICHT einverstanden bin! Deshalb habe ich mich direkt an den Schöpfer gewandt! :frieden:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

32

Samstag, 1. März 2008, 20:48

Es gibt drei Arten Weisheit zu erlangen:


  1. Weisheit durch Nachmachen
  2. Weisheit durch Erkennen
  3. Weisheit durch ERFAHRUNGEN

Erfahrungen sind des öfteren bitter, aber man merkt sie sich aber auch gut (wenn auch nicht immer gleich beim ersten Mal)

Ich werde dir hier meine Definition zur Weisheit erklären:
Alles beginnt mit dem Wissen, das durch die Erfahrung zur Weisheit wird.
Und da hat sich die Kirche für mich ein Wahrheit in ihr Konzept gebaut - die Dreifaltigkeit - an der wir nirgends herumkommen. Nur wissen das die Christen bei weitem weniger als unsere Wissenschaftler.
Beispiele für Dreifaltigkeit:
Mann - Frau - Kind
Geist - Seele - Körper
Links - Mitte - Rechts
Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft

Das Wissen ist leblos - durch die Erfahrung wird dieses Wissen in Form von einem Gefühl in uns gespeichert - was letztlich in der Weisheit über die Dinge resultiert. Eine Weisheit ist unverrückbar.

Die goldene Regel scheint hier bis jetzt auch noch nicht bekannt zu sein.

Warum schüttelst du lieber den Kopf über unsere offensichtliche Unwissenheit - warum schenkst du uns nicht dein Wissen - wir könnten dann zumindest entscheiden, wie WIR darüber denken - über die "goldene Regel".
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 1. März 2008, 21:10

Frau Die kratzige Kratzbürste!

Ich muss den HerrAbisZ jetzt voll unterstützen und dich der Kratzigkeit bezichtigen. Vielleicht kapierst du jetzt, was HerrAbisZ aus dem Stegreif schrieb.

"Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
erstens durch nachdenken, das ist der edelste,
zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste,
und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste."
Konfuzius, chinesischer Philosoph

Jetzt klarer? :frag: :frag: :frag:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 1. März 2008, 23:30

Ich habe aber auch schon geschrieben, dass ich mit den Vorgehensweisen in der Kirche NICHT einverstanden bin!
Die Kirchen und Religionen berufen sich auch auf "Gott", warum ist dein Weltbild wahrer als deren? :kopfkratz:
Deshalb habe ich mich direkt an den Schöpfer gewandt! :frieden:
Das genau meine ich, "Gott" ist doch eine Privatsache. Das klingt wie bei einer Partei zu sein oder "mich mag Gott mehr, weil ich an ihn glaube"! Ich aber meine, dass du dir "Gott" so vorstellst, damit ihm das gefällt, wie du an ihn glaubst.

35

Sonntag, 2. März 2008, 08:14

Ich werde dir hier meine Definition zur Weisheit erklären:


Ich muss den HerrAbisZ jetzt voll unterstützen und dich der Kratzigkeit bezichtigen. Vielleicht kapierst du jetzt, was HerrAbisZ aus dem Stegreif schrieb.

Ich hab einfach meine Definition von Weisheit auf die des HerrnAbisZ gepostet - nicht mehr und nicht weniger - somit ist ein jedes Posting von mir in Zukunft von "Kratzigkeit" bestimmt - wenn nur einer es so sehen will. Ich hab HerrnAbisZ in keinster Weise abgesprochen, dass seine Auffassung von Weisheit niederer wäre als die meine - es war einfach meine persönliche Auffassung.

Wenn diese "Weisheit" = "die goldene Regel" ist, dann hab ich HerrnAbisZ danach gefragt, denn ich habe diese nicht mit seinen obigen Zeilen in Verbindung bringen können - das sei doch erlaubt oder :oops: (aber ich schäme mich einfach mal prophylaktisch für mein Unwissen).

Seinen Ausspruch "Die Zahl ist 666" hab ich mich ohnehin nicht erfragen trauen. :schulter:

Auch wenn Konfuzius diese Weisheiten mit seinen Worten aufgestellt hat, diese bis heute erhalten sind, so darf ich doch auch meine eigenen Gedanken zur Weisheit haben, oder? Denn wie sollte ich es mit den Dingen handhaben, die ich noch nirgends gelesen habe? Keine Gedanken dazu zu haben, erst rundum zu fragen, was den die anderen dazu sagen?
Das ist und war nicht der Weg, der mir eigenständiges Denken beschert hat.

Mir macht das Schreiben und ganz besonders das Denken in diesem Forum zunehmend weniger Freude, so ich den Verdacht habe, dass ein jedes Posting von mir in die Waagschale geworfen wird - ich wünsche mir jedoch nicht, dass ich dem "Kollektivdenken" verfalle, denn dann habe ich aufgehört meine Gedanken zu benutzen. Mal schauen, wer den längeren Atem hat - das meine, oder das Kollektiv!
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 2. März 2008, 08:17

Als ich ein Kind war handelte ich wie ein Kind. Als ich ein Mann wurde, legte ich ab was Kind an mir war

@Kratzbürste

Zitat

Eine Weisheit ist unverrückbar

Welche Weisheit meinst du da? Deine?

Also wenn ich die Weisheiten, die ich durch "Erziehung" mitbekommen habe nicht korrigiert hätte, stände ich jetzt ganz schön verzweifelt da! :P

UND: Danke das du die Golden Regel ansprichts! Hier der Eintrag bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Regel#Religionen Damit du siehst was man da alles draus machen kann!

Aber es ist auch eine Bibeltextstelle und kommt in den anderen Religionen auch vor: http://www.geistigenahrung.org/goldene-regel.html

Ich habe mich natürlich anfangs an dem Bibelzitat orientiert

Zitat

Alles, was Ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht
das Gesetz und die Propheten
Christentum - Jesus Christus, Matthäus 7:12
Doch das war mir etwas zu fordernd, weil eben "erwartet" steht. Wenn man etwas erwartet und es tritt dann nicht ein, ist man enttäuscht! Oder?

Meine Version ist folgende: "Was du wünscht, das man dir tut, das tu auch du dem anderen!"

Wünschen kann ich mir vieles, ob es eintritt ist eine andere Sache. Aber ich werde nicht enttäuscht sein.

Und was ganz wichtiges noch dazu. ES IST EIN AUFRUF ZUM HANDELN! Nicht faul und bequem in der Ecke sitzen und zuschauen. Einschreiten, Aufzeigen, mit gutem Beispiel vorangehen, etc. ! :thumbsup:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 2. März 2008, 08:52

@Kratzbürste: Da hat sich wohl was überschnitten

Ich kann Sie gut verstehen. Asy glaubt nicht an einen GOTT Vater. Ich schon!

Versuchen Sie sachlich zu bleiben. "Trenne die Sache von der Person!" Mir hat dies sehr geholfen. Ich habe es aber nicht immer geschafft, da man micht manchmal auch heftig attackiert hat (was auch sehr verletzend war). Habe ich dann mit Vergebung und ein paar Schubsern von GOTT wegbekommen.

Zitat

Seinen Ausspruch "Die Zahl ist 666" hab ich mich ohnehin nicht erfragen trauen.

Warum eigentlich nicht? Es ist doch nur eine Zahl? Zahlen, Geld, etc. sind doch neutral! Oder? :kopfkratz:

ES KOMMT IMMER DARAUF AN, WAS DER MENSCH HINEINLEGT BZW. HINEINGELEGT HAT!

38

Sonntag, 2. März 2008, 09:07

Eine Weisheit ist unverrückbar.

Welche Weisheit meinst du da? Deine?

Nein - die Weisheit eines jeden einzelnen - ich würde niemandem jemals seine eigene Erfahrung der Dinge absprechen, nur weil die meine eben eine andere war/ist.

Also wenn ich die Weisheiten, die ich durch "Erziehung" mitbekommen habe nicht korrigiert hätte, stände ich jetzt ganz schön verzweifelt da! :P

Ich glaube wir unterscheiden uns grundsätzlich in dem Erkennen der "Weisheit".
Du schreibst, wenn du "Weisheiten" deiner Erziehung nicht korrigiert hättest, dann stündest du verzweifelt da. Was war an der Weisheit zu ändern? Das (ich vermute hier mal, denn mehr kann ich nicht) das eingehämmerte Wissen deiner Eltern, Lehrer usw. nicht der Weisheit letzter Schluss für dich war/ist? Für mich fallen diese Dinge nicht so sehr unter Weisheit, sondern eher unter zwanghaft vermitteltes Wissen. Aber bleiben wir bei der Weisheit: Wenn du aus dem dir vermittelten (wie heftig auch immer) Wissen die Erfahrung gewonnen hast, das sie in dir Zweifel, Ängste, Unbehagen hervorrufen, dann war das DEINE Weisheit der dir vermittelten Dinge. Wenn dir deine Eltern, Lehrer stets dazu postuliert haben, dass dieses Wissen jedoch Glück, Freude und Liebe in die auslösen sollen, dann war deine Weisheit (Erfahrung) eine andere, als die deiner Eltern, Lehrer (wobei wir noch nicht überprüfen können, welche Gefühle diese letztlich wirklich hatten.) Warum solltest du diese deine Weisheit über die Jahre darüber ändern - wenn sie sich doch vermutlich nicht all zu sehr verändert hat. Denn du wirst auch heute noch bei denselben Dingen, die dir deine Eltern vermittelt haben (nimm dieselbe Taktik, Worte, Handlungen) dieselben Gefühle haben - und das im Grunde zu Recht. Dein Wissen über viele Dinge hat sich geändert - und damit ändert sich auch automatisch die daraus gewonnene Weisheit.

Ich habe nur durch mein erworbenes Wissen, den daraus entstandenen Überlegungen, den anschließenden Erfahrungen Weisheiten gewonnen - und diese ist für MICH allein unverrückbar - beim Stand der Dinge natürlich.
Ich spreche niemanden ab seine eigenen Weisheiten zu haben - wenn auch diese nicht die meinen sind.


UND: Danke das du die Golden Regel ansprichts! Hier der Eintrag bei Wikipedia:

Danke für die nach gereichte Information!
Ich denke, dass ich diese Weisheit als des Lebens einzige Lebensart betrachte und auch schon praktiziere - daran wird sich auch mit dem lesen dieser nichts ändern. Denn die Menschen wussten dies auch schon bevor diese irgendwo niedergeschrieben wurden. Man nehme die Aborigines - die sich keiner Schrift bedienten. Man sollte im Leben mehr auf sein inneres Gefühl horchen und achten - dort melden sich die bereits postulierten Weisheiten von ganz allein.

Doch das war mir etwas zu fordernd, weil eben "erwartet" steht. Wenn man etwas erwartet und es tritt dann nicht ein, ist man enttäuscht! Oder?

Man sollte generell im Leben "nicht zu viele" (in unserer Zeit realistisch) oder am besten "keine" (wenn dazu auch sehr viel Mut gehört) Erwartungen haben. Denn unsere ewigen und sehr strikten Erwartungen all Alles und Jedes bereiten uns stets Enttäuschungen, wenn sich diese nicht voll und ganz, oder nur mäßig erfüllen.
In Beziehungen mit Menschen gestaltet sich das einfach schwierig, denn wir stellen Erwartungen an den anderen, die zu erfüllen es gilt, weil wir selber unfähig sind uns diese selber zu erfüllen. Wie soll die Erwartung "Liebe" an mich von jemand anderen erfüllt werden, wenn ich diese Liebe zu "mir" nicht selber aufbringen kann? Besitze ich diese Eigenliebe, so bin ich nicht enttäuscht, wenn mir diese von jemand anders nicht in vollem Ausmaß entgegen gebracht wird. Es ist kein anderer dafür verantwortlich mir die Dinge zu erfüllen, die ich nicht selber aufbringe.

Und was ganz wichtiges noch dazu. ES IST EIN AUFRUF ZUM HANDELN! Nicht faul und bequem in der Ecke sitzen und zuschauen. Einschreiten, Aufzeigen, mit gutem Beispiel vorangehen, etc. ! :thumbsup:

Und dazu eignet sich nichts so wunderbar wie das LEBEN selber. Das Leben, dass vor deiner Tür passiert, in deiner Familie, in deinem unmittelbaren Umfeld. Dort sollte man sein Wissen und seine Weisheit leben, den anderen diese nicht aufzwingen, jedoch sich nicht scheuen auf eventuelle Irrtümer in Lebensweisen aufmerksam machen. Wenn irgendwann die Mehrheit dieses "Das Beste für Alle" l e b t, dann werden die anderen ohnehin aufmerksam darauf - stellen Vergleiche zu ihrer eigenen Lebensweise an und können diese gegebenenfalls korrigieren - weil auf einmal einfach über gewisse Dinge mehr Wissen herrscht.
Heute leben wir doch in einer Welt des EGO's, wo sich Alle so gut es geht verstellen - daraus Schlüsse zu ziehen, die einen weiterbringen, können wir uns nicht erwarten.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

39

Sonntag, 2. März 2008, 09:23

Ich kann Sie gut verstehen. Asy glaubt nicht an einen GOTT Vater. Ich schon!

Und ich lasse Asy seine Meinung ebenso, wie ich dir (ich hoffe ich darf ein DU verwenden - das vereinfacht die Sprache und das Miteinander - das Sie ist eine Obrigkeitsnetiquette, die "gegen" ein lebenswertes MITeinander eingeführt wurde - meine Meinung) die deine lasse. Mein Verständnis zu GOTT ist vermutlich wiederum eine etwas andere - also jedem das seine - am Ende werden wir vielleicht alle am selben Punkt landen.
Asy sucht seinen Weg über die Realität, Mathematik und Wissenschaft - und dieser Weg ist um keinen Funken niederer, als der spirituelle oder geistige Weg. Ich überprüfe viele Dinge und Denkmuster meiner Spiritualität über die Mathematik - und stell dir vor, unglaubliches lässt sich damit bestätigen.

Versuchen Sie sachlich zu bleiben. "Trenne die Sache von der Person!" Mir hat dies sehr geholfen. Ich habe es aber nicht immer geschafft, da man micht manchmal auch heftig attackiert hat (was auch sehr verletzend war). Habe ich dann mit Vergebung und ein paar Schubsern von GOTT wegbekommen.

Vielleicht ist es manchmal in Worten und innerhalb eines Dialogs nicht ganz so einfach - oder besser es klingt für die Leser manchmal so, als würde man BEIDES unweigerlich verbinden. Ich will niemanden angreifen - schon gar nicht ob seiner Meinung! Eine Sache zu diskutieren ist da schon viel spannender - das sie augenscheinlich mit der Person verhaftet ist, resultiert für mich mehr aus dem Denken der Leser und nicht immer aus dem des Schreibers

Warum eigentlich nicht? Es ist doch nur eine Zahl? Zahlen, Geld, etc. sind doch neutral! Oder? :kopfkratz:

ES KOMMT IMMER DARAUF AN, WAS DER MENSCH HINEINLEGT BZW. HINEINGELEGT HAT!

Hier handelte es sich eher um einen Scherz meinerseits - natürlich ist mir die Zahl "666" ein Begriff, und alles was sich darum dreht. Nur verstand ich an der von dir geposteten Stelle diesen Satz nicht ganz, weil für mich vollkommen zusammenhanglos.

Genau, es ist nur eine Zahl, der ich keinerlei Bedeutung zumesse, ausgenommen der, dass es Menschen hier gibt, die diese sehr wohl in ihrem Sinn verehren und auch unter dem Volk verbreiten - wenn auch eher unbemerkt von der Masse. Er benutzt diese mehr als Erkennungszeichen (ein Hund würde sein Hinterbein heben und drauf pinkeln/markieren) seines Einschreitens.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

40

Sonntag, 2. März 2008, 10:40

Also jetzt kann ich dir nicht ganz Folgen zu deinen Ausführungen der Weisheit. :kopfkratz: Na ja macht nix. es ist ja eh schon wissenschaftlich erwiesen, dass Frauen anders denken als Männer bzw. umgekehrt!

Ich nenne jetzt halt nur ein Beispiel was ich da meine, das mein Leben massivst "gestört" hat.

Es wird dir immer wieder als kleines Kind eingeredet, "Mami und Papi haben dich ja lieb!" Ich habe mir halt dann eine Frau gesucht, die mich genauso behandelt hat wie meine Mutter, weil das ist ja LIEBE (umgekehrt bei Frauen, die sich dann solche Männer suchen. Es gibt aber noch andere Varianten - mei hab ich dann da nächtelang gegrübelt). Klar? Doch Ende 1995 hat man mir die Augen geöffnet und ich erkannte, dass das nicht wahr gewesen ist! SCHOCK! Totale Ernüchterung! Total am Boden zerstört! Ein Häufchen Elend nur mehr! ;(

Ich bin dann gegen die Lieblosigkeiten aufgetreten, mit der Konsequenz, dass ich von nahezu allen verstossen wurde! Aber JESUS hat ja schon gesagt: "Haben sie mich verstossen, werde sie euch verstossen!" bzw. "Haben sie mich verfolgt, werden sie euch verfolgen und manche von euch sogar töten!" :sad:

Die Zahl 666 habe ich im Zusammenhang der Nächstenliebe genannt. Ich kenne natürlich die satanische Sichtweise. Aber nach dem Suchen nach GOTT und dem wieso und warum habe ich jetzt folgende Erklärung!

600 Einheiten für GOTT!

60 Einheiten für den/die Nächste/n

6 Einheiten für sich selber

Und zwar genau so. Es gibt keinen der es besser weiß als GOTT! Wenn wir uns auf GOTTES Führung einlassen, wird es heilbringend sein! Meine Meinung!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten