Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

Dienstag, 26. August 2008, 16:50

schon aufgenommen.

im tetail interesiert mich die vorgangsweise genau so wennig
Dann wäre es ohnehin umsonst, wenn ich dir was erkläre. :schulter:


habe deine erklärungen in den vielen threads schon gespeichert. möchte halt von meiner erlebten linie nicht abweichen.

bsp:

unser berufsschullehrer (wirtschaftskunde) predigt uns damals. wen ihr ein haus bauen wollt, macht es auf dahrlehen. nach 10 jahre im gasthaus trank ich mit ihm auf den gelernten vorschlag. hatte ein haus. nach 20 jahren war es mit zinsen ausbezahlt. ersparnis: miete.
möchte eben nur bei den kleinen krediten, die halt sehr viele brauchen mich bewegen.

bitte jetzt nicht weiterlesen.



habe das ganze haus in der stempelzeit gebaut. habe noch geld bekommen fürs hausbauen. ist schon verjährt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 26. August 2008, 16:58

nach 20 jahren war es mit zinsen ausbezahlt. ersparnis: miete.
möchte eben nur bei den kleinen krediten, die halt sehr viele brauchen mich bewegen.

bitte jetzt nicht weiterlesen.



habe das ganze haus in der stempelzeit gebaut. habe noch geld bekommen fürs hausbauen. ist schon verjährt.
Du bist eben raffiniert, andere sind das nicht und müssen darum immer für fremde Gewinne arbeiten. Hiermit sprichst du ein Kernproblem an - alles sollten so handeln, dann würden die Owiramma nimmer mitsaugen können.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Dienstag, 26. August 2008, 17:11

schwarzarbeiter

Hiermit sprichst du ein Kernproblem an - alles sollten so handeln, dann würden die Owiramma nimmer mitsaugen können.


mich imponieren immer die schwarzarbeiter. vrdiehnen einen haufen geld. wenns erwischt werden, arbeiten sie nächsten tag wieder weiter. zum wegnehmen haben sie "nie etwas"

oft können sie gar nicht erwischt werden, weil sie bei owiramma arbeiten..

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 26. August 2008, 17:13

oft können sie gar nicht erwischt werden, weil sie bei owiramma arbeiten..
Ich pfuschte mal während meiner arbeitslosen Zeit bei einer Bediensteten des Arbeitsamtes. Sie hat ein wunderschönes Anliegen am Attersee.

15

Dienstag, 26. August 2008, 22:41

Das ZINS-KARTELL und seine Helfer !

Das ZINS-KARTELL und seine Helfer !

Hallo ASY exemplarisch für viele Dinge ...

... die uns Österreicher wirklich bewegen, möchten ich hier einmal am Beispiel ZINS kurz darstellen, wie die Bequemlichkeit, die Gewöhnung dafür sorgt, dass gefährliche, zerstörerische Ideen zur Selbstverständlichkeit werden, obwohl im Grunde mit wenig Nachdenken herauszufinden ist, wie mörderisch das Akzeptierte doch ist, auch wenn es sich dabei lediglich um eine Idee handelt - um Geist - um tödlichen Wahn.

Der Ausstieg aus dem Menschheitsübel Zins ist bekanntlich ein real-christliches Anliegen, von dem die Kirchen aber heute leider nichts mehr wissen wollen. - In 5. Mose 23,2o z.B. ist nachzulesen, dass vom Bruder eigentlich keine Zinsen zu nehmen sind - nur vom Ausländer.

In viel früherer Zeit, bis zum Beginn des 14. Jahrhunderts, machten schon die sagenumwobenen und wirklich bemerkenswerten Tempelritter einen Vorstoß gegen den Zins. Neben allerlei Finanzerfindungen (Wechsel, Scheck) kamen sie auf die Idee, Kredite zinslos zu vergeben. - Vielleicht auch nicht ganz an jeden, aber mit überwältigendem Erfolg. Das ist wiederum logisch. Die TEMPLER gaben das Geld und sagten: Wenn Du Erfolg hast, dann zahle es uns zurück und gib dem Tempel bitte eine Spende dazu. - Bei Misserfolg einer Geschäftsgründung aber durfte der Kredit als Geschenk des Tempels angesehen werden.

Für den Normalbürger klingt das heute wie ein anti-egoistisches Märchen aus 1oo1 Nacht, aber die Idee ist genial und wirtschaftlich sinnvoll. Sie sollten wissen, dass die Menschen in jener Zeit sehr religiös und ANSTÄNDIG waren und wenn sie nun mit dem Geld des Tempels geschäftlichen Erfolg hatten, vom Nichts zum wohlhabenden Kaufmann wurden, ja was denken Sie, was die Erfolgreichen dann aus religiöser Ehrfurcht und aus echter Dankbarkeit taten ? - Die spendeten ihr ganzes Leben lang und gaben dem Tempel vielfach mehr, als es bei einem festen Zins der Fall gewesen wäre. So schlimm wie heute, waren die Menschen ja noch nicht. Und durch solche ÜberErträge konnte der Tempel wiederum leicht Verluste verkraften, weshalb erfolglose Schuldner FREIE Menschen bleiben konnten.

Nun stellen Sie sich dieses Verleih-System in Konkurrenz zum heutigen Zinsleihsystem vor. Was denken Sie, wo die Menschen lieber hingingen ? - Klar, zum Tempel. Den Zinsverleihern den Banken drohte der Ruin, während der Tempel reich, einflussstark, mächtig wurde.

Und da war noch viel mehr. Gegen die Araber im eroberten Spanien gingen die Templer nicht etwa brutal vor, sondern waren gut zu ihnen. Das brachte ihnen nur Vorteile und das Phantastische an den Templern war, dass sie bewiesen, wie der Vorteil des Anderen sich auch als eigener Erfolg niederschlägt. - Sie wurden ein Staat in den Staaten, eine Supermacht, und sie waren im Begriff ein echt christliches EUROPA aufzubauen, das diesen schrecklichen Weg nicht gegangen wäre.

Aber es ging einen anderen Weg, indem Neider und großkapitalistische Kräfte Papst KLEMENS V. überredeten, gegen die Tempelritter wegen Ketzerei vorzugehen. - Er wollte nicht, doch beugte er sich dem Druck. - So wurden im Jahre 1312 die Templer verboten und schließlich MASSENGEMORDET. - Vieles, was heute noch über die Tempelritter gesagt wird, ist nichts als Hetze der damaligen Zeit. Doch diese Kraft stirbt nicht – sie lebt u.a. in uns weiter.

In heutiger Zeit ist es interessant, dass nunmehr islamische Banken immerhin an die Stelle des Zinses die Profitbeteiligung am Erfolg des Kredites setzen. Die Antwort des Großkapital war mit Verweis u.a. auf den IRAK Krieg & Gewalt !

Und wenn Sie sehr an Ihren vielleicht 4,5 % hängen (Ihr Anteil an Mord und Sklaverei), dann bitte machen Sie einmal eine grobe Gegenrechnung über die Zinsen die Sie zahlen, das tun Sie nämlich an allen Ecken und Enden.

Wenn wir z.B. einen Blick zu unseren Freunden nach Deutschland machen, so galoppiert geradezu die gesamte deutsche Staatsverschuldung (2oo5) mit jenseits 1,5 Billionen €uro (!) - Bei durchschnittlich 7 % ergibt das bei 1,5 Billionen €uro jährliche Zinsen i.H.v. 1o5 Milliarden €uro. - Bei 8o Millionen Bundesbürgern mit Mann & Maus sind das sage und schreibe >> 1.312,- €uro Zinsen << pro Nase. Pro Haushalt oder pro arbeitenden Bürger freilich wesentlich mehr.

Die von SP-Ö-VP verursachten Staatszinsen von >= 8 Mrd. €uro/pro Jahr sind aber nur ein Teil der Zinsbeiträge, für welche der Bürger in Österreich als Arbeitsvieh aufkommen soll.

Harter Fakt ist fast alle Unternehmen haben eine sehr geringe Eigenkapitaldecke, also hohe Fremdkapitalanteile (Schulden), und Grundstücke sind meist mit hohen Schulden belastet. Die Unternehmen und Vermieter müssen ihre eigene Schuld-Zinsverpflichtung über die Preise & Mieten bei Ihnen eintreiben, weshalb Sie auch dort ständig Zinsen zahlen, die das Unternehmen oder der Vermieter an die Zins-Saurier weiterleiten.

>> Diese Zinsen stecken in den Preisen (!)

So sind Sie selbst bei privater Schuldenfreiheit in hohem Maße Zinszahler, Sie erwirtschaften jährlich viele Tausende €uro nur zum Zweck der Zinsbedienung, die Sie prüfbar über Steuern und Preise bezahlen müssen und es gibt Preise, die bis zu 8o% aus reinen Zinsen bestehen. - Wenn Sie zusätzlich privat verschuldet sind, kommt der Ihnen bekannte persönliche Zinspflichtbetrag noch als dritter Bereich hinzu.

Wenn das WIFO - eine Organisation des Zins-Saurier – behauptet jeder Österreicher haben z.B. mit dem Stichjahr 2ooo statistisch ein Vermögen von 133.ooo €uro - so versteht wir das als plumpe Augenauswischerei mit dem erkennbaren Ziel Herr & Frau Österreicher die Sicht auf die Wahrheit zu versperren.

Denn auf der anderen Seite steht – bitte prüfen Sie selbst – eine kleine Gruppe von Zins-Raptoren, die ohne jeden Handschlag unermessliche Zinseinnahmen mit Hilfe der Bundesregierung aus Österreich herausplündern, gigantisches politisches Gewicht auf die Waagschale werfen - und vor allem über deren kontrollierten Massenmedien, Zeitung, Radio, TV - Ihr Wissen & Denken entscheidend manipulieren. - Denken Sie bitte daran !

Und damit das Ganze Ihnen auch gefällt, bekommen Sie wenn es hoch hergeht 4,5 % Zinsen wie einen Hundekuchen von den Blutsaugern hingeworfen, über die Sie sich freilich freuen können.

Und Ja zum Schluss kommend - wer tatsächlich glaubt die Massenmedien sind „FREI & UNABHÄNGIG“ der möge sich bitte die Worte des früheren Herausgeber der New York Times, John SWAINTON gut merken, welcher vor Redakteuren einmal wie folgt äußerte:

„Eine freie Presse gibt es nicht. - Sie, liebe Freunde, wissen das, und ich weiß es gleichfalls. Nicht ein einziger unter Ihnen würde es wagen, seine Meinung ehrlich und offen zu sagen.

Das Gewerbe eines Publizisten ist es vielmehr, die Wahrheit zu zerstören, geradezu zu lügen, zu verdrehen, zu verleumden, zu Füßen des Mammons zu kuschen und sich selbst und sein Land und seine Rasse um des täglichen Brotes willen wieder und wieder zu verkaufen.

Wir sind die Marionetten, die hüpfen und tanzen, wenn sie am Draht ziehen. Unser Können, unsere Fähigkeiten und selbst unser Leben gehört diesen Männern. Wir sind nichts anderes als intellektuelle Prostituierte.“


Schönen Abende noch,

Euer Petrolius :-P

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. August 2008, 17:39


Der Ausstieg aus dem Menschheitsübel Zins ist bekanntlich ein real-christliches Anliegen, von dem die Kirchen aber heute leider nichts mehr wissen wollen. - In 5. Mose 23,2o z.B. ist nachzulesen, dass vom Bruder eigentlich keine Zinsen zu nehmen sind - nur vom Ausländer.

.......

Na wär das nicht was? (Alternative zum Wörgler Wirtschaftswunder?)

Ich habe nur ein Problem damit. Alle Menschen werden Brüder! Also ist es egal für mich ob Ausländer oder nicht!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

17

Mittwoch, 27. August 2008, 17:52

In 5. Mose 23,2o z.B. ist nachzulesen, dass vom Bruder eigentlich keine Zinsen zu nehmen sind - nur vom Ausländer.


Du Berufst dich immer auf dieses Märchenbuch.

Zitat


Außerhalb jüdisch-orthodoxer und christlich-fundamentalistischer Kreise wird heute fast einmütig ausgeschlossen, dass Mose das Deuteronomium verfasst hat. Zur genauen Entstehung findet man verschiedene Hypothesen, welche die Entstehung des gesamten Pentateuch behandeln. Insbesondere wird heute aus der Bedeutungsverwandtschaft zwischen (Dtn 13,2-10 EU) und Abschnitten aus den Vasallenverträgen Asarhaddons mit medischen Fürsten geschlossen, dass das Buch in der Zeit König Joschijas von Juda abgefasst worden sein müsse; denn es handele sich um eine förmliche Aufkündigung der Treue zum assyrischen König nach dem Tode Assurbanipals durch den Eid auf JHWH (Eckart Otto). Aus dem Vergleich mit prophetischen Büchern der Hebräischen Bibel schließen andere Forscher (Gustav Hölscher), das 5. Buch Mose sei in frühnachexilischer Zeit verfasst worden. Die Quellen, die die Schreiber bei der Verfassung der uns heute bekannten Form des Buches verwendet haben, sind jedoch zweifellos sehr viel älter.
http://de.wikipedia.org/wiki/5._Buch_Mose

18

Mittwoch, 27. August 2008, 19:28

bestättigung.

Ich habe nur ein Problem damit. Alle Menschen werden Brüder! Also ist es egal für mich ob Ausländer oder nicht!


du bestättigst immer wieder das schwulenbuch.

da werden die frauen auch brüder.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 27. August 2008, 19:43

@Caddy40 : THEMENVERFEHLUNG! SETZEN! NICHT GENÜGEND!

20

Mittwoch, 27. August 2008, 20:08

Zitat von »HerrAbisZ« Ich habe nur ein Problem damit. Alle Menschen werden Brüder! Also ist es egal für mich ob Ausländer oder nicht!


Noch einmal, sind jetzt alle Zinsgeldnehmer Juden ??

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten