Du bist nicht angemeldet.

11

Sonntag, 9. November 2008, 00:44

Diese Haltung ist wohl auch die einzig vernünftige.
Nur der wahre Messias leugnet seine Existenz.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Das_Gewissen

unregistriert

12

Sonntag, 9. November 2008, 02:32

Was soll der Thread? Titel

Der Gasmord in Auschwitz - schreckliche Realität oder gigantische Geschichtsfälschung?

Der Holocaust ist nicht zu verleugnen. Damit ist die Diskussion eigentlich zu Ende.

Was bezweckt aber Wahnfried damit. Erwartet er, dass hier jemand den Holocaust verleugnet, um eine Diskussion auf niedrigster Ebene zu entfachen oder wird er, wie der drogensüchtige Sobottkafan meinte, den Holocaust selber bestreiten, um wieder zu einer "Unterhaltung" anzuregen?

Ich sehe keinen Sinn in dem Thema. Ganz im Gegenteil, geht mir das gehörig auf den Keks. Ich habe damit nichts zu tun und finde es schon verwerflich, dass die Juden den Deutschen das immer wieder aufs Butterbrot schmieren. Ich wünsche zwar nicht, dass es in Vergessenheit gerät, aber auch nicht laufend damit konfrontiert werden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Sonntag, 9. November 2008, 02:45

Ich esse keine Butterbrote. Ich habe damit kein Problem.
Nur der wahre Messias leugnet seine Existenz.

Thema bewerten