Du bist nicht angemeldet.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

41

Montag, 17. November 2008, 23:23

daß ein großer Teil dieser Energie auch aufgebraucht wurde, um den Wagen zu deformieren, dann sehen 40-60 Weg doch gar nicht so unrealistisch aus. Ich kenne zwar keinen vergleichbaren Reibwert, aber scharfkantiges Metall, welches sich in Asphalt frisst, dürfte schon ganz gut bremsen...
Fliegen und scharfkantig bremsen ist irgendwie unmöglich, :kopfkratz: auch wenn man den Ablauf noch so kompliziert verbiegt. Den Verschwörungstheoretikern PRO Medien und CONTRA jeder Vernunft empfehle ich schon mal aus allen Quellen einen Unfall zu rekonstruieren.
Nein, so ist es nicht.
Caddy, das Forum würde auch ohne deinen Müll existieren.

Du sollst mir einfach nur meine Fakten widerlegen, mehr braucht Caddy-Dumpfbacke überhaupt nicht tun. Also, wann legst du los? - denn dein Eingangsposting ist totaler Schrott. :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

42

Dienstag, 18. November 2008, 09:36

Deine Airbaggeschichte habe ich dir wiederlegt, es muß kein riesen Pumperer sein, um den Airbag auszulösen.

43

Dienstag, 18. November 2008, 10:49

Verschworene Verschwörung der verschworenen Verschwörungstheoretiker.-Verschwörung!

Deine Airbaggeschichte habe ich dir wiederlegt, es muß kein riesen Pumperer sein, um den Airbag auszulösen.


Du siehst aber schon ein, daß um ein Airbag jederzeit per technischer Mittel ferngesteuert auszulösen ( und was dranzufummeln) nebbich viel Aufwand nötig ist? Dazu braucht man kein ehemals Untergebener der Fr. Livni sein, das hätte der """selbstverblichene""" steirische Hr. Fuchs auch zuwege gebracht. Zumal er sich (damals noch unhinterfragt-gefressen) mittels zweier Armprothesen unbeobachtet aufgeknüpft hatte!!!!

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

44

Dienstag, 18. November 2008, 11:15

Deine Airbaggeschichte habe ich dir wiederlegt, es muß kein riesen Pumperer sein, um den Airbag auszulösen.
Caddy, da du nun selbst schreibst, dass es zum Auslösen des Airbags keinen riesen Pumperer braucht, musst du auch bestätigen, dass die Verzögerung des Fahrzeuges dazu auch nicht so groß gewesen sein kann. Das bedeutet wiederum, dass das Haiderfahrzeug wenig Geschwindigkeit verloren haben muss.

Kurze vorläufige Zusammenfassung:

Haider kommt vorerst aus ungeklärter Ursache nach der Kurve immer weiter von der STraße ab, bis er einen Hügel vor der ersten rechten Seitenstraße erwischt. Dort beträgt seine GEschwindigkeit mindestens 142 Km/h und der Airbag öffnet sich. Das Haiderfahrzeug muss den Bodenkontakt verloren haben.

Haider bleiben ab dem Hügel nur noch 50 m bis zur Endlage und in diesen muss er noch folgende Umstände erfüllen!

  • 4 - 5 Meter in die Luft hüpfen
  • einen lebenden Zaun umknicken
  • eine Betonsäule finden und treffen
  • einen Hydranten finden und treffen
  • mehrmals überschlagen
  • die Türen verlieren
was ich aber höchst interessant finde ist, dass das Unfallfahrzeug die Fluglinie verlassen haben muss und völlig ohne Motivation nicht durch den Holzzaun, sondern wieder um die Ecke auf die Hauptstraße flog.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

45

Dienstag, 18. November 2008, 14:49

Deine Airbaggeschichte habe ich dir wiederlegt, es muß kein riesen Pumperer sein, um den Airbag auszulösen.
Ich halte mich in der Regel aus technischen Diskussionen mangels Verständnis - oder mangels diesbezüglicher Bildung - lieber raus, aber auch die Laufbahn der berühmnte wie verirrten Kennedy-Kugel wurde im Labor als dann doch realistisch dargestellt. :bruell: :roll:
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Thema bewerten