Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 16. Januar 2009, 12:33

Der Verstand der Kanzlerin

Zitat

Am Montag, dem 29. Dezember 2008 meldete die FAZ:

Zitat

Zitat

Bei einem Telefonat mit dem israelischen Ministerpräsidenten Ehud Olmert am Sonntagabend seien sich Frau Merkel und Olmert einig darin gewesen, dass die Verantwortung für die jüngste Entwicklung „eindeutig und ausschließlich“ bei der Hamas liege... Merkel nannte es .. das legitime Recht Israels, seine Bevölkerung und sein Territorium zu schützen. Israel habe versichert, die Militäroperationen richteten sich gegen militärische Ziele der Hamas und deren terroristische Infrastruktur, nicht aber gegen die Bevölkerung.
Nun, am Donnerstag, dem 15. Januar 2009,

Zitat

Zitat

da festeht, daß nicht Hamas, sondern Olmert den Waffenstillstand gebrochen hat;
da feststeht, daß Olmerts Angriff sich gegen die Bevölkerung richtet;
da feststeht, daß Olmerts Soldaten täglich Kriegsverbrechen begehen;
da die ersten Anzeigen gegen ihn abgeschickt sind;
und da alle Welt ihm den Prozeß als Hauptkriegsverbrecher machen will –

muß da nicht die Kanzlerin an ihrem Verstand zweifeln?
Die Welt tut es.
T:I:S, 15. Januar 2009
Ohne Worte!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 20. Januar 2009, 15:50

Erdogan schimpft Israel!

Zitat


Warum die Türkei die Beziehung zu Israel aufs Spiel setzt

Von Boris Kalnoky 20. Januar 2009, 01:52 Uhr Mit Hasstiraden entfernt Erdogan sich vom Westen

Istanbul - Die Führer der muslimischen Welt hielten sich im Gaza-Konflikt auffallend zurück. Mit einer spektakulären Ausnahme: die türkische Regierung, traditionell ein Freund Israels, offiziell Vermittler zwischen Damaskus und Tel Aviv. Niemand wetterte so radikal gegen Israel wie Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Israel werde ein Fluch Gottes heimsuchen, prophezeite er, Allah werde das Land bestrafen. Der Judenstaat werde sich selbst zerstören; zum Schluss forderte er gar, Israel von den UN auszuschließen. Wie kann es sein, fragte er, dass man Vertreter eines Landes, das UN-Resolutionen nicht respektiert, noch durch die Eingangstür lässt?

Mit solchen Sprüchen steckte Erdogan den Kopf ungefähr so weit aus dem Fenster wie der Präsident des Iran, Mahmud Ahmadinedschad, der zu Protokoll gab, Israels "fortgesetzte Existenz" sei "nicht machbar". Ist aus dem EU-Beitrittskandidaten Türkei ein neuer bester Freund des Iran geworden? Am Sonntag war Erdogan in Brüssel - erstmals seit fünf Jahren - um die Beitrittsgespräche voranzutreiben. Eine Brücke zwischen Ost und West will die Türkei sein, aber in den letzten Tagen klang es so, als brauche man schon eine Brücke, um vom Westen aus eine immer östlichere Türkei zu erreichen. Beobachter betonen rasch, dass Erdogan leer daherredet. Da wird nicht gebissen, nur gebellt, wichtiger seien die türkischen Vermittlungsbemühungen und das Angebot, Blauhelme zur Verfügung zu stellen.
http://www.welt.de/welt_print/article305…piel-setzt.html
Recht hat er! - und wie man sieht, entfernt man sich vom Westen, wenn man die jüdischen Schlächter nicht unterstützt. :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

33

Dienstag, 20. Januar 2009, 19:10

Recht hat er! - und wie man sieht, entfernt man sich vom Westen, wenn man die jüdischen Schlächter nicht unterstützt.


Klar hat er Recht! Von ihm hatte ich aber Mut erwartet - Venezuela, Bolivien, Mauretanien und Katar haben ohne viele Worte einfach die israelischen Botschafter des Landes verwiesen. So macht man's.
Aber, ich weiß, die Nähe der Türkei zu USrael lässt so viel Freiheit nicht zu.

34

Donnerstag, 22. Januar 2009, 21:22

Israel rekrutiert Armee von Bloggern um kritische Webseiten zu stören

Zitat

Programm ähnelt Propaganda des Pentagons und der US Air Force

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Monday, January 19, 2009


Israel kündigte an, dass ein Netzwerk von Bloggern geschaffen wird um Webseiten zu bekämpfen welche von dem zionistischen Staat als "problematisch" betrachtet werden. Israels Ruf weltweit war bereits schwer beschädigt, aber die Bombardierung des Gaza-Streifens welche von internationalen Beobachtern als Kriegsverbrechen eingestuft wird, brachte das Fass zum überlaufen. Nirgendwo manifestierte sich der Protest mehr als im World Wide Web.

Israel will nun das Internet überfluten mit PR-Agenten welche den falschen Konsens herbeizureden versuchen werden, dass die Handlungen des zionistischen Staats gerechtfertigt seien. Laut einem Bericht in Haaretz stellt Israel eine "Armee von Bloggern" auf welche in englischer, deutscher und spanischer Sprache Israel "repräsentieren" sollen auf "antizionistischen Blogs".

Der Generaldirektor des verantwortlichen Ministeriums Erez Halfon sagte zu Haaretz, dass man auf über eine Million Leute die eine zweite Sprache sprechen im Zuge einer Rekrutierungsaktion abziele, bei der die Freiwilligen dann zu "problematischen" Webseiten geführt werden sollen. Die Mission wird wahrscheinlich sein, Internet-Foren und Kommentarsektionen mit pro-zionistischen Argumenten zu fluten, eine PR-Aktion die wir bereits von anderer Seite gesehen haben wie u.a. von Monsanto, Centcom und die US Air Force. Derartige Unterfangen um das Internet zu infiltrieren und für den Krieg gegen den Terror zu werben, sind gut dokumentiert.

CENTCOM verfügt über Programme um Blogs sowie Foren zu infiltrieren, damit Leute "die Gelegenheit haben, positive Geschichten zu lesen", vermutlich darüber wie der Irak nun eine wundervolle befreite Demokratie ist und der Krieg gegen den Terror wirklich Amerikaner vor Al-Kaida schützen soll.

Im Mai 2008 wurde enthüllt dass das Pentagon seine “Information Operations” im Internet ausweitet mit Nachrichten-Seiten im Ausland welche entworfen sind um den Eindruck zu erwecken, dass sie unabhängige Berichterstattung leisten.

Die New York Times veröffentlichte kürzlich einen Bericht über privat angeheuerte Individuen welche auf allen großen US-Nachrichtensendern auftraten, die Interessen des Pentagons bewarben und eine der Bush-Administration gewogene
Berichterstattung begünstigten während sie sich als unabhängige Militäranalysten inszenierten. Diese Operation war im Jahr 2006 formell angekündigt worden als das Pentagon eine Einheit aufstellte um "die Botschaft besser zu bewerben in den 24-Stunden-Nachrichtenorganen und besonders im Internet".
Das Pentagon verlautbarte dass dieser Schritt die Fähigkeit vergrößern würde, "inakkurate" Berichte zu kontern und die neuen Medien auszunutzen."

Vor einer Woche kündigte die US Air Force einen "Counter-Blog"-Plan an, welcher auf Blogger reagieren soll die "negative Meinungen über die US-Regierung und die Air Force haben". infokrieg


Hmmmm...vertrauen di wirklich auf solche Methoden? Wer Zivilisten dermaßen aushungert und anschließend abschlachtet muß bestraft werden - und zwar bevor er sich hinter seiner Holocaust-Fassade verstecken kann. Lassen wir keine verlogene Propaganda zu!

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 23. Januar 2009, 08:29

Kommen die dann etwa auch hierher? Ich denke, da werden diese es aber dann seehr schwer haben! :D

36

Freitag, 23. Januar 2009, 12:58

Eine vergiftete Diskussion

Wer von euch hat diese Diskussion gesehen? Es geht um die Sendung hart aber fair!

http://www.wdr.de/themen/global/webmedia…phtml?p=4&b=215

Zitat

Nach ganzen drei Wochen Krieg und 1.400 Toten in Gaza hat das öffentlich-rechtliche Fernsehen sein vielsagendes Schweigen zum Krieg beendet und dem Thema endlich einen Sendeplatz in einer der populären politischen Talkshows gegeben. Letzten Sonntag wurde das Thema kurzfristig aus dem Sendeplan genommen. Sonntagabendtalkerin Anne Will durfte stattdessen über das „Tabu Freitod“ talken, das laut ihrer Produktionsfirma „größere Relevanz [als der Gaza-Krieg] für die Menschen in unserem Land“ hat. Diese Erklärung verwundert – ein Thema ohne aktuellen Bezug, das bislang kaum beachtet wurde, soll relevanter für „unser Land“ sein, als ein Krieg, der weltweit seit Wochen die Schlagzeilen bestimmt? Das eigentliche Tabuthema in unserem Lande scheint nicht der Freitod zu sein, sondern die öffentliche Meinung zum Thema Israel.
Um dieses mediale Tabu zu brechen, lud Moderator Frank Plasberg gestern zum Thema „Blutige Trümmer in Gaza - wie weit geht unsere Solidarität mit Israel“ zu seiner Talkrunde “hart aber fair” ein. Um es vorwegzunehmen – die Diskussion drehte sich weniger um den Gaza-Krieg, dafür umso mehr um die Unfähigkeit deutscher Intellektueller, unvoreingenommen über Israel und dessen Politik zu diskutieren. Plasberg und sein Team machten durch die Themenführung und die Auswahl der Gäste bereits klar, dass es ihnen eigentlich nicht so sehr um den Krieg in Gaza, als vielmehr um die deutschen Besonderheiten in der Diskussion geht. Eingeladen waren der Orientexperte Udo Steinbach, der ehemalige deutsche Botschafter in Israel, Rudolf Dreßler, der ehemalige Nahost-Korrespondent Ulrich Kienzle, Norbert „Hans Dampf in allen Gassen“ Blüm und der ehemalige Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Michel Friedman.
weiterlesen hier:
http://www.spiegelfechter.com/wordpress/
:kopfkratz:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

37

Freitag, 23. Januar 2009, 13:32

Fatal!

Ja Himmellhergott, hat man diesen TV-Termin nicht so ansetzen können, daß auch der Cohn-Bandit zugegen gewesen wäre? Man hätte das mit ihm, den von allen TV-Stationen Angehimmelten doch abstimmen können, ähhhh..MÜSSEN, damit die Objektivität sich hätte Bahn brechen können! Oder wenigstens den verehrungswürdigen Don Jordan an des kohnischen Banditen statt................ :-P :-P :-P

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 29. Januar 2009, 09:16

Deutsches Schiff transportiert Ladung mit weißem Phosphor von USA nach Israel

Zitat

Ein deutsches Frachtschiff hat im Dezember fast 3000t Munition, u.a. Granaten mit weißem Phosphor, in den USA mit Bestimmungshafen Ashdod in Israel abgeholt. Nicht nur die Presseagentur Reuters, auch Amnesty International und andere Organisationen sind bereits auf den Fall aufmerksam geworden.

Daraufhin fragte Inge Höger am 12.01.2009 bei der Bundesregierung nach:

"Welche Erkenntnisse hat die Bundesregierung zu Transporten von Rüstungsgütern einer deutschen Reederei, die laut Reuters (Meldung vom 9.01.2009) in zwei Lieferungen als "Munition" deklarierte Güter, aus dem US-Hafen Military Ocean Terminal Sunny Point bzw. dem griechischen Astakos ins israelische Ashdod verbracht hat (Bitte auflisten nach genutzten Schiffen, Reederei, Art der Ladung, Produzent der Rüstungsgüter, Genehmigungspflichtigkeit, erteilte Genehmigungen)?"

Die Bundesregierung antwortete am 20.01.2009:

"Nur die Beförderung von Kriegswaffen auf Schiffen, die die deutsche Flagge führen, bedarf einer Genehmigung nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz. Eine derartige Genehmigung ist für die o.a. Beförderungsvorgänge nicht erteilt worden. Weitere Kenntnisse liegen der Bundesregierung zu dem Sachverhalt nicht vor."

http://www.scharf-links.de/57.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=3734&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=cf0cb5abaf
Kein Krieg soll ohne Deutschland ausgehen - so scheint das bestimmt worden zu sein. Österreich braucht sich aus diesem Verbrechen nicht rausnehmen, denn wir sind mit der westlichen Kriegs-, Ausbeutungs- und Vernichtungskultur untrennbar verbandelt.

Ich gehöre zu einem Drecksvolk und ihr seid alle meine Artgenossen, leider :schulter:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 30. Januar 2009, 12:56

Kleine Zwischeninfo!

Zitat


Spanien: Gericht lässt Klage wegen Luftangriffs in Gaza zu

29.01.2009 | 19:20 | (DiePresse.com)

Ein Luftangriff am 22. Juli 2002 hat für Israels damaligen Verteidigungs-Minister Benjamin Ben-Eliezer einen Prozess wegen "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" zur Folge.

....

http://diepresse.com/home/politik/aussen…448278/index.do
Es tut sich was. Man wehrt sich!

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

40

Montag, 2. Februar 2009, 15:45

Na da schau her!

Zitat


02. Februar 2009, 09:36

Brisantes Material über israelische Siedlungen

Bisher geheime Datenbank des Verteidigungsministeriums enthüllt das Ausmaß des illegalen Siedlungsbaus



Jerusalem - Eine bisher geheim gehaltene Datenbank des israelischen Verteidigungsministeriums über die Siedlungstätigkeit in den Palästinensergebieten birgt politische Brisanz: Sie enthüllt unter anderem, dass in 75 Prozent aller Siedlungen die Bautätigkeit ohne Genehmigung oder im Widerspruch zu den Genehmigungen erfolgte.

Die offizielle Datenbank ist die umfassendste, die jemals zu den Palästinensergebieten erstellt wurde. Sie wurde der israelischen Tageszeitung Ha'aretz zugespielt und von dieser am vergangenen Freitag veröffentlicht, während sich gerade der Nahost-Sonderbeauftragte von US-Präsident Barack Obama, George Mitchell, in Israel aufhielt. In dem Bericht über die Datenbank erinnert Ha'aretz daran, dass Mitchell als früherer Nahostvermittler Autor eines Berichts aus dem Jahr 2001 war, der zur sogenannten Roadmap für den Friedensprozess führte. Darin wurde eine Parallele zwischen dem Stopp des Terrors und dem Stopp der Siedlungstätigkeit hergestellt.
Entsprechend den Daten des israelischen Zentralen Statistikamtes lebten 2008 rund 290.000 Juden in den 120 offiziellen Siedlungen und in Dutzenden Vorposten, die im Westjordanland während der vergangenen 41 Jahre errichtet wurden. Laut Ha'aretz zeigt die Datenbank, dass in mehr als 30 Siedlungen die ausgedehnte Errichtung von Gebäuden und Infrastruktur (Straßen, Schulen, Synagogen und sogar Polizeistationen) auf privatem Land von Palästinensern erfolgte.

....

http://derstandard.at/?url=/?id=1233309338562
Und dann wundert sich noch einer, dass es dort so zugeht?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten