Du bist nicht angemeldet.

Winfried Sobottka

unregistriert

1

28.11.2008, 05:04

Die Verlogenheit zur Sexualität in diesem Forum

Ich hatte eigentlich etwas anderes gesucht, bin dabei auf folgenden Beitrag gestoßen:

Sexualität in der Familie

Zitat

Meine Frau liest gerade ein Buch wo es um die Sexualität in der Familie geht. So wird gemeint, dass Eltern ihre Sexualtiät vor den Kindern nicht verstecken sollen, zumal das Kind im unterbewussten Glauben aufwächst die Eltern seien asexuell. In heidnischen Völkern, wo die Sexualität vor Kindern als Normalität angesehen wird, gibt es weder Prostitution noch Sexualverbrechen.

Ich bin auch der Meinung, dass wir mit der Sexualität vor Kindern offener umgehen sollen. Bei uns war Nacktheit und das Thema Sex nie ein Tabu, doch für das Praktizieren der Sexualität zogen wir uns schon immer unerwischbar zurück.

Was soll man also von der totalen Offenheit halten? Soll es als normal gelten vor den Kindern, der Verwandtschaft und den Nachbarn Sex zu treiben?

Wenn damit Sexualverbrechen verhindert werden könnten, warum nicht, oder?



Dieser Beitrag ist von Asy. Nun ist der Inhalt zum Teil sehr wertvoll, zum anderen sehr dumm:

Bei heidnischen Völkern gibt es keine Prostitution und keine Sexualdelikte. Das ist dann wahr, wenn diese heidnischen Völker noch das SEXUALSCHEMA, die natürliche biologische Hochzeit leben, weil diese beide in absoluter Liebe und sexueller Erfüllung treu bindet -es bleibt keine Triebmotivation mehr, um zu vergewaltigen oder zu einer Prostituierten zu gehen, man wird in der Ehe absolut rundum erfüllt.

Dass heidnische Völker den Sex vor den Augen ihrer Kinder praktizieren, ergibt sich zwangsläufig: Alles spielt sich in einem Raum ab. Das war auch noch bei den alten Westgermanen so, und sogar die Tiere waren nachts in dem Raum untergebracht, schließlich gab es noch Wölfe und Bären im alten Westgermanien.

Natürlich hat es einen enormen positiven Effekt, wenn die Kinder gesunden Sex von frühester Kindheit an als etwas ganz normales erfahren, doch das Anschauen sexueller Betätigung allein kann natürlich nicht reichen, gesunden Sex zu erlernen: Wenn die Kinder ihren Eltern bei kümmerlichem Sex zusehen, dann wird eben kümmerlicher Sex ihr Maßstab, sehen sie bei SM-Sex zu, wie Papa die Mama demütigt und quält oder umgekehrt, so wird das nicht zu einer gesunden Sexualentwicklung führen können.

So schlau hätte Asy wohl auch sein können.

Als ich in diesem Forum begann, über die natürliche/biologische Hochzeit des Menschen aufzuklären, über das SEXUALSCHEMA (Googlebegriff) verdammte Asy meine Texte darüber von Anfang an.

Merkwürdig, wenn er doch meint, man solle sein Bestes tun, um Sexualverbrechen zu verhindern, nicht wahr?

Googeln unter: SEXUALSCHEMA

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

09.04.2009, 14:49

Ich habe den Beitrag in den Originalthread verschoben und die Sperre aufgehoben: Sexualität in der Familie

Ähnliche Themen

Thema bewerten