Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

211

Mittwoch, 13. Mai 2009, 23:30

Hallo ISS,

das geht mir auch so. Bevor eine Weiterentwicklung möglich ist, ist es aber erforderlich, dass die erkannten Fehler beseitigt werden, denn sonst baut man auf fehlerhaftem Wissen auf.

Frau Lopez hat Kenntnis von mindestens 59 Fehlern in der Dokumentation von G.O.Mueller, deren offizielle Interessensvertreterin sie bekanntlich ist. Zumindest ich habe diese 59 Fehler "dazugelernt", wenn ich es einmal so formulieren darf.

Die beiden einfachsten habe ich auch hier schon angesprochen: Rückschlüsse aufgrund einer nicht bekannten Arbeit von Carl Ramsauer (buch.pdf; Seite 743) und ct'=0 => c=0 (buch.pdf, H1; Seite 101ff). Diese sind auch für Frau Lopez sehr einfach nachvollziehbar; hier kann sie einmal anfangen. Bei den übrigen 57 Fehlern bin ich anschliessend gerne behilflich.


Freundliche Grüsse, Ralf


Das interessiert mich nicht und ist so fade wie ein durchgekautes Kaugummi.

Und täglich grüßt das Murmeltier. :oooch:


Ah ... - Du bist also der Meinung, dass man Fehler belassen soll, weil Dich deren Korrektur nicht interessiert ? :kopfkratz:

Könntest Du den geneigten Lesern dieses Forums diese Ansicht von Dir ein bisschen näher erläutern ?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

212

Mittwoch, 13. Mai 2009, 23:49

Hallo ISS,

das geht mir auch so. Bevor eine Weiterentwicklung möglich ist, ist es aber erforderlich, dass die erkannten Fehler beseitigt werden, denn sonst baut man auf fehlerhaftem Wissen auf.

Frau Lopez hat Kenntnis von mindestens 59 Fehlern in der Dokumentation von G.O.Mueller, deren offizielle Interessensvertreterin sie bekanntlich ist. Zumindest ich habe diese 59 Fehler "dazugelernt", wenn ich es einmal so formulieren darf.

Die beiden einfachsten habe ich auch hier schon angesprochen: Rückschlüsse aufgrund einer nicht bekannten Arbeit von Carl Ramsauer (buch.pdf; Seite 743) und ct'=0 => c=0 (buch.pdf, H1; Seite 101ff). Diese sind auch für Frau Lopez sehr einfach nachvollziehbar; hier kann sie einmal anfangen. Bei den übrigen 57 Fehlern bin ich anschliessend gerne behilflich.


Freundliche Grüsse, Ralf

Das interessiert mich nicht und ist so fade wie ein durchgekautes Kaugummi.

Und täglich grüßt das Murmeltier. :oooch:


Ah ... - Du bist also der Meinung, dass man Fehler belassen soll, weil Dich deren Korrektur nicht interessiert ? :kopfkratz:

Könntest Du den geneigten Lesern dieses Forums diese Ansicht von Dir ein bisschen näher erläutern ?
Mein Gott, Kannenberg!

Verstehst Du es denn nicht?

Die Tatsache, dass Lopez & Konsorten seit Jahren das Netz mit völlig schwachsinnigen Wissenschafts-VT terrorisieren ist hier nicht das Thema!

Hier geht es darum, dass es Menschen gibt, die keinen Sprung in der Schüssel haben und gegen diesen Schwachfug anschreiben - was sie natürlich als stramme Faschisten ausweist.

Rüber gekommen? :schulter:

(Und Usern wie ISS mit naturwissenschaftlichen Fakten zu kommen, die sie eh nicht mal ansatzweise kapieren, ist echt nicht fair..) :D

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

213

Mittwoch, 13. Mai 2009, 23:51


Ah ... - Du bist also der Meinung, dass man Fehler belassen soll, weil Dich deren Korrektur nicht interessiert ? :kopfkratz:

Könntest Du den geneigten Lesern dieses Forums diese Ansicht von Dir ein bisschen näher erläutern ?


Ich finde es ermüdend, dass ihr euch eure Fehler in jedes Forum nachtragt und immer neue hinzuaddiert. Möchtet ihr nicht endlich mal einen Schlußstrich ziehen oder wie lange wollt ihr noch weitermachen? Solange bis sich doch endlich mal ein Staatsanwalt erbarmt um andere mögliche Opfer vor euch zu schützen? Wie weit wollt ihr noch gehen?

Wenn es nur Frau Lopez wäre, aber mit all den Watchblogs und nicht zuletzt mit den Achtphasen, kann es nicht an Frau Lopez liegen.

So geht man wirklich nicht mit Menschen um.

Und was die Fehler betrifft, die du angeblich GOM nachgewiesen haben willst, so handelt es sich dabei um deine Meinung.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

214

Donnerstag, 14. Mai 2009, 06:53

RE: RE: RE: Genau

ähm ja, stimmt. Das Forum von Fau Lopez heisst "Wissenschaft und moralische Verantwortung"

Man sieht: so viel gelesen hast du dann doch nicht, sonst wäre dir dieser Faux-Pas nicht passiert. :-P


Spar dir deine Wortspielchen, damit kannst du bei mir nicht landen. Gemeint ist der Bereich Wissenschaft und moralische Verantwortung im Forum von www.relativ-kritisch.de
Aber Schätzchen hab extra noch mal nachgeschaut, da steht doch klar und deutlich:

Zitat



http://www.relativ-kritisch.de/forum/
Kritische Kommentare und offene, unzensierte Diskussion zum gleichnamige Forum von Ekkehard Friebe und Jocelyne Lopez
aber egal, ist ja auch nicht weiter wichtig. Hier noch das Originalforum Namens "Wissenschaft und moralische Verantwortung"


Und da sind nur Dinge aus dem Forum von Ekkehart Friebe und Frau Lopez dokumentiert?
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

215

Donnerstag, 14. Mai 2009, 08:43


Und was die Fehler betrifft, die du angeblich GOM nachgewiesen haben willst, so handelt es sich dabei um deine Meinung.


So ist das. Aber diese Leute verstehen es nicht. Sie haben kein Verständnis und auch kein Gespür dafür, was Kritik einer Theorie bedeutet. Sie sind völlig unkritisch in Bezug auf die Relativitätstheorie ausgebildet worden, für sie ist die Relativitätstheorie die absolute Wahrheit, sie steht in den Lehrbüchern geschrieben, sie anzuzeifeln ist ein Ding der Unmöglichkeit. Jedes Infragestellen dieser absoluten Wahrheit ist unzulässig, jeder Einwand ist automatisch ein "Fehler" seitens derjenige, der diesen Einwand erhebt, wenn es gerade nicht ein Verbrechen ist. Die Wahrheit steht schon in den Büchern der Universitäten geschrieben, seit mehr als 100 Jahren, man muss sie nur lernen. Deshalb läuft jede Diskussion über die Hinterfragung und die Kritik der Relativitätstheorie immer gleich, von vornherein:

- Du hast einen Einwand: Das ist ein Fehler deinerseits.

- Wir erklären Dir, wie es in den Lehrbüchern der Universitäten steht, das ist die Wahrheit.

- Du musst nur lernen, was wir Dir erklären und in den Lehrbüchern der Universitäten steht, das ist die Wahrheit.

- Wenn Dein Einwand immer noch besteht, nachdem wir Dir die Wahrheit erklärt haben, dann bis Du lernresistent, dumm, verrückt, crank, bösartig, ein Antisemit, Rassist, Nazi, Terrorist.

- Der Thread darf geschlossen werden, wir haben die Wahrheit erklärt, die in den Büchern der Universitäten steht, diejenige, die die Wahrheit nicht verstehen können oder wollen sind lernresistent, dumm, verrückt, crank, bösartig, Terroristen, Antisemiten, Rassisten, Nazis.

- Sie sollen kollektiv gehetzt, ausgegrenzt, mundtot gemacht, ausgesperrt und überall verfolgt werden: Wir dürfen in unserer Gesellschaft keine Lernresistenz, keine Dummheit, keine bösartigen Psychopathen, Cranks, Spinner, Terroristen, Antisemiten, Rassisten, Nazis dulden. Sie müssen verfolgt, fertiggemacht und bestraft werden, das ist unsere Pflicht.



Diese Leute haben überhaupt keine Ahnung, was Kritik einer Theorie bedeutet, und wie wichtig die Kritik einer Theorie für die wissenschaftliche Wahrheitsfindung ist. Hier verweise ich zum Beispiel auf meinen Blog Eintrag: Karl Popper: Die kritische Einstellung ist das Wesentliche in der Wissenschaft

Im Gegensatz dazu, verweise ich auf die Initiative von zwei Mobbers und Stalkers aus diesem Kreis (beide Akademiker), die sich verpflichtet fühlten, Universitätsbibliotheken anzuschreiben und sie zu bitten, die Dokumentation von G.O. Mueller aus dem Verleih für Studenten zu nehmen - Dokumentation über 100 Jahre Kritik der Relativitätstheorie, mit Nachweis von 3.789 kritischen Arbeiten von ca. weltweit 1300 Autoren (darunter Professoren, Doktoren, Ingenieure, Techniker, Erkenntnistheoretiker, Gelehrte und sogar Nobelpreisträger): Buecherverbrennung wegen Ketzerei fuer die Kritik der Relativitaetstheorie?

Bücherverbrennung... Dann sind wir wieder beim Thema dieses Threads: Freigeisterhaus.de - Faschisten-Forum.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

216

Donnerstag, 14. Mai 2009, 11:46

Und was die Fehler betrifft, die du angeblich GOM nachgewiesen haben willst, so handelt es sich dabei um deine Meinung.

Hallo ISS,

was heisst hier "angeblich" ? Jeder, der ein Gehirn im Kopf hat und dies auch einschaltet, kann diese Fehler problemlos nachvollziehen - und die beiden von mir in diesem Forum genannten sind nun wirklich elementar ! Das hat nichts mit meiner "eigenen Meinung" zu tun !

Stimmst Du mir überein, dass man aus einer Arbeit, über die man selber keine Kenntnis hat, ja von der man nicht einmal weiss, ob es sie überhaupt gibt (!), auch keine Rückschlüsse ziehen kann ?

Stimmst Du mit mir überein, dass man aus der Gleichung a*b=0 nicht folgern kann, dass a=0 ist, da beispielsweise a=5 und b=0, also 5*0, ebenfalls 0 ergibt, ohne dass a=0 ist ?

Solange eine Einstein-Kritik solche elementaren Fehler enthält, darf man sich nicht wundern, wenn sie nicht ernst genommen wird ! - Und diese Feststelung hat nichts mit Faschismus zu tun, das ist Grundschul-Niveau !


Freundliche Grüsse, Ralf

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

217

Donnerstag, 14. Mai 2009, 12:05

Zwar bin ich nicht gefragt, gebe dennoch meine Überlegung kund.
Stimmst Du mit mir überein, dass man aus der Gleichung a*b=0 nicht folgern kann, dass a=0 ist, da beispielsweise a=5 und b=0, also 5*0, ebenfalls 0 ergibt, ohne dass a=0 ist ?
Ich stimme dir da voll zu - logisch hast du eindeutig recht.

Wenn ich in einer Gleichung etwas nicht verwende, es also mit 0 multipliziere, dann kann a fast unendlich groß sein und es hätte in der Gleichung keine Auswirkung. So wie, wenn ich sage, ich kaufe mir fast unendlich oft kein Auto.

Wie wäre das Ergebnis von 0*unendlich ? :kopfkratz:

218

Donnerstag, 14. Mai 2009, 12:12

So ist das. Aber diese Leute verstehen es nicht. Sie haben kein Verständnis und auch kein Gespür dafür, was Kritik einer Theorie bedeutet. Sie sind völlig unkritisch in Bezug auf die Relativitätstheorie ausgebildet worden

Auch in diesem Fall bleibt die elemantare Mathematik und die elementare Logik nach wie vor gültig !

Jedes Infragestellen dieser absoluten Wahrheit ist unzulässig, jeder Einwand ist automatisch ein "Fehler" seitens derjenige, der diesen Einwand erhebt

Auch das ist eine von Frau Lopez seit Jahren wiederholte Behauptung, die jeglicher Wahrheit entbehrt: Die Versuche der Universitäten, vereinheitlichte Theorien zu finden, stellen die Relativitätstheorien in Frage ! Das wurde FRau Lopez in den vergangenen Jahren auch schon mehrfach mitgeteilt.

Wenn Dein Einwand immer noch besteht, nachdem wir Dir die Wahrheit erklärt haben, dann bis Du lernresistent, dumm, verrückt, crank, bösartig (...)

Tatsächlich stellt es der Intelligenz kein gutes Zeugnis aus, wenn man nach Jahren der Diskussion nicht begriffen hat, dass a*b=0 eben nicht zur Folge hat, dass a=0 sein muss, wie das Gegenbeispiel 5*0 ja deutlich genug aufzeigt. Gleiches gilt für die Verwendung nicht-vorhandener Publikationen !

Wenn Dein Einwand immer noch besteht, nachdem wir Dir die Wahrheit erklärt haben, dann bis Du lernresistent, dumm, verrückt, crank, bösartig, ein Antisemit, Rassist, Nazi, Terrorist.

Dass die Ignorierung eines mathematischen oder physikalischen Einwandes zur einer der vier letzt genannten Bewertungen führt, ist mir nicht bekannt. Vielleicht kann Frau Lopez das aber konkret belegen, wo sie aufgrund der Ignorierung eines mathematischen oder physikalischen Einwandes als "Antisemit", "Rassist", "Nazi" oder "Terrorist" bezeichnet worden wäre; ich werde mir diese konkreten Belege anschauen.


mit Nachweis von 3.789 kritischen Arbeiten

Für die stillen Mitleser: Frau Lopez hat Kenntnis davon, dass diese Äusserung von ihr unzutreffend ist: Zahlreiche dieser von Ihnen genannten Arbeiten sind in Einklang mit der Relativitätstheorie.


Ralf Kannenberg

219

Donnerstag, 14. Mai 2009, 12:57

Zwar bin ich nicht gefragt, gebe dennoch meine Überlegung kund.
Stimmst Du mit mir überein, dass man aus der Gleichung a*b=0 nicht folgern kann, dass a=0 ist, da beispielsweise a=5 und b=0, also 5*0, ebenfalls 0 ergibt, ohne dass a=0 ist ?
Ich stimme dir da voll zu - logisch hast du eindeutig recht.

Hallo ASY,

ich möchte Deine Überlegungen zum Anlass nehmen, eine kleine - off-topic - Ergänzung vorzunehmen. Diese Ergänzung mag einem Laien pedantisch vorkommen und das kann ich auch gut nachvollziehen; ich hätte sowas früher auch für übertrieben pedantisch gehalten.

Du schreibst, "logisch" habe ich recht, begründest das dann aber "mathematisch" ;)

Verbleiben wir mal beim logischen Teil, der in diesem Falle sogar einfacher ist:

Ich habe ein Gegenbeispiel (5*0 = 0 und 5 != 0) genannt und somit ist die Behauptung, dass a=0 sein müsse, nicht mehr für alle a und b gültig.
Somit ist die Behauptung widerlegt.


Schauen wir mal weiter:
Wenn ich in einer Gleichung etwas nicht verwende, es also mit 0 multipliziere, dann kann a fast unendlich groß sein und es hätte in der Gleichung keine Auswirkung. So wie, wenn ich sage, ich kaufe mir fast unendlich oft kein Auto.

Ich bin nicht sicher, ob Du das aus Versehen geschrieben hast oder bewusst, aber Du hast etwas mathematisch sehr wichtiges geschrieben, nämlich das Wort "fast". Ja, und genau darauf kommt es hier auch an !

Statt aber mit 0 zu multiplizieren, kannst Du auch mit (x-x) multiplizieren. Das geht, solange Du eine sogenannte "Ringstruktur" hast. Und da diese bezüglich der Addition eine "Gruppe" ist, enthält sie mindestens ein Element x und dieses muss ein inverses Element "-x" (ich verwende der Einfachheit halbe die additive Schreibweise) haben, d.h. die Gleichung 0=x-x ist wohldefiniert und zutreffend.

Somit kann man die Gleichung A*0 auch schrieben als A*(x-x) und vermeidet damit diese Multiplikation mit x. Und sie gilt für alle Gruppenelemente x.

In einer Ringstruktur gilt aber auch das Distributivgesetz, d.h. wir können ausklammern: A*0 = A*(x-x) = A*x - A*x.
Aufgrund der Eindeutigkeit des inversen Elementes in der Gruppe gilt für alle x, dass x-x=0, also auch für das Gruppenelement A*x - hier verwende ich, dass die Ringstruktur abgeschlossen ist, d.h. das Produkt zweier Ringelemente wieder ein Ringelement ist - und somit gilt: (A*x)-(A*x) = 0.

Man kann also den Nachweis rein algebraisch erbringen und muss nur voraussetzen, dass eine Ringstruktur vorliegt, was im Falle der ganzen Zahlen einfach nachweisbar erfüllt ist. Zusätzlich verwendet man, dass jeder Ring bezüglich der Addition eine Gruppe ist. - Mir ist bewusst, dass dieser Beweis sehr formal und für den "täglichen Gebrauch" auch etwas schwerfällig ist.


Wie wäre das Ergebnis von 0*unendlich ? :kopfkratz:

Ja - diese Frage ist jetzt naheliegend. Nun: Das ist nicht definiert. Wieso nicht ? Das hat verschiedene Gründe. Zum einen siehst Du, dass "unendlich" nicht innerhalb der Ringstruktur liegen kann, denn "unendlich" hat kein additiv inverses Element. Man könnte zwar ad hoc argumentieren, dass "unendlich" + "minus unendlich" = 0 ergibt, aber dies könnte auch problemlos beispielsweise 10 liefern:

"unendlich"+10 ist ja immer noch "unendlich" und wenn ich von "unendlich"+10 nur "unendlich" subtrahiere, dann kommt mal 0 und mal 10 heraus, was einen Widerspruch liefert. Diesen Widerspruch hat man aber nicht, wenn man nur endliche Zahlen verwendet.

Selbstverständlich kann man mathematisch durch Grenzwertbildungen Erweiterungen vornehmen, jedoch nur, wenn diese Erweiterungen auch eindeutig sind. Und das sind sie in diesem Falle nicht:

Du könntest "unendlich" als: x*(lim {n in IN} n) darstellen und 0: als 1/(lim {n in IN} n) darstellen. Bitte beachte dass für jedes n in IN dieser Ausdruck definiert ist, denn jedes n in IN ist eine endliche Zahl ! Endliche Zahlen aber darf man kürzen, solange sie von 0 verschieden sind (und das sind sie) und somit verbleibt für unsere Gleichung 0 * "unendlich" der Wert x übrig, über den wir keinerlei Voraussetzungen zu machen brauchten.

Mit dieser Grenzwert-Bildung kannst Du also jede beliebige Zahl x als Produkt von 0 und unendlich erhalten.

"Üblicherweise" - aber das muss dann in den Voraussetzungen vermerkt sein, lässt man die beiden Grenzwerte gemeinsam gegen "unendlich" laufen, also anschaulich bedeutet das, dass man die "gleich schnell" gegen unendlich laufen lässt und dann wäre x = 1, d.h. es käme 1 heraus. Aber eben - bevor man das tun kann, muss man erst noch definieren, was das heissen soll, zwei Grenzwerte laufen "gleich schnell" irgendwo hin.

Du siehst: Mit dem kleinen Wörtlein "fast" hast Du genau den Punkt aufgezeigt, wo es "Probleme", d.h. nicht eindeutige Ergebnisse, gibt und überdies gezeigt, wie man diese Probleme vermeiden kann, nämlich indem man sich auf endliche Zahlen beschränkt und dann pedantische Grenzwertüberlegungen anstellt.


Hierzu kann man übrigens noch eine kleine physikalische Anwendung tätigen: Die Menge der Geschwindigkeiten mit der "relativistischen Geschwindigkeitsaddition" bilden keine Gruppe. Es ist dieselbe Idee dahinter: Sobald Du zu einer beliebigen Geschwindigkeit die Lichtgeschwindigkeit addierst, erhälst Du die Lichtgeschwindigkeit. Somit hat die Lichtgeschwindigkeit kein additiv Inverses. Hingegen bildet die Menge der Geschwindigkeiten ohne die Lichtgschwindigkeit sehr wohl eine Gruppe. Zu diesem Phänomen findest Du auch etwas in der Dokumentation von G.O.Mueller; Stichworte H2 und Sommerfeld ;) - Wobei bei G.O.Mueller noch die Lorentztransformationen und die relativistische Geschwindigkeitsaddition, genauer: die "Menge der Lorentztransformationen und ihrer Nacheinanderausführung" und die "Menge der Geschwindigkeiten und der relativistischen Geschwindigkeitsaddition", verwechselt wird.


Mathematisch kannte man solche Strukturen natürlich schon lange vor der Relativitätstheorie.


Freundliche Grüsse, Ralf

220

Donnerstag, 14. Mai 2009, 20:07



Hallo,

möchte mich mal hier zur Logik von ralfkannenberg äußern:


"
Zitat ralfkannenberg:

Hallo ISS,

das geht mir auch so. Bevor eine Weiterentwicklung möglich ist, ist es aber erforderlich, dass die erkannten Fehler beseitigt werden, denn sonst baut man auf fehlerhaftem Wissen auf.

Frau Lopez hat Kenntnis von mindestens 59 Fehlern in der Dokumentation von G.O.Mueller, deren offizielle Interessensvertreterin sie bekanntlich ist. Zumindest ich habe diese 59 Fehler "dazugelernt", wenn ich es einmal so formulieren darf.

Die beiden einfachsten habe ich auch hier schon angesprochen: Rückschlüsse aufgrund einer nicht bekannten Arbeit von Carl Ramsauer (buch.pdf; Seite 743) und ct'=0 => c=0 (buch.pdf, H1; Seite 101ff). Diese sind auch für Frau Lopez sehr einfach nachvollziehbar; hier kann sie einmal anfangen. Bei den übrigen 57 Fehlern bin ich anschliessend gerne behilflich.


Freundliche Grüsse, Ralf "

"
Zitat ralfkannenberg:


Nehmen wir nun ein Beispiel:
Biologen haben herausgefunden, dass ein Fuchs ein Säugetier ist. Säugetiere wiederum sind solche Tiere, bei denen die Muttertiere ihren Jungen Milch geben können.

Ich denke, das kann jeder nachvollziehen.

Bilden wir nun die Analogien:
"Fuchs" entspricht "Relativitätsprinzip"
"Säugetier" entspricht "SRT"
"Muttertiere können ihren Jungen Milch geben" entspricht "nicht-lineare Verlangsamung der Zeit bezüglich der Relativgeschwindigkeit von konstant zueinander bewegten Koordinatensystemen"

Auf diese Analogie übertragen besagt Deine These 1 nun folgendes:
"Säugetiere können keine Füchse sein, weil die Muttertiere ihren Jungen Milch geben können."

In diesem Beispiel siehst Du doch auch, dass Deine These 1 logischer Unsinn ist, odNehmen wir nun ein Beispiel:
Biologen haben herausgefunden, dass ein Fuchs ein Säugetier ist. Säugetiere wiederum sind solche Tiere, bei denen die Muttertiere ihren Jungen Milch geben können.

Ich denke, das kann jeder nachvollziehen.

Bilden wir nun die Analogien:
"Fuchs" entspricht "Relativitätsprinzip"
"Säugetier" entspricht "SRT"
"Muttertiere können ihren Jungen Milch geben" entspricht "nicht-lineare Verlangsamung der Zeit bezüglich der Relativgeschwindigkeit von konstant zueinander bewegten Koordinatensystemen"

Auf diese Analogie übertragen besagt Deine These 1 nun folgendes:
"Säugetiere können keine Füchse sein, weil die Muttertiere ihren Jungen Milch geben können."

In diesem Beispiel siehst Du doch auch, dass Deine These 1 logischer Unsinn ist, oder ? "




Danach hat er noch folgendes geschrieben:

"Zitat ralfkannenberg:

Auch mein Fuchs-Beispiel war als einfaches Beispiel gedacht, damit Du - völlig frei von Relativitätstheorien und irgendwelchen Prinzipien - Deinen Logik-Fehler auf anschauliche Art verstehen kannst. Aber statt nachzufragen blockst Du einfach ab und nennst - ohne es überhaupt verstanden zu haben - die Analogie als "unpassend".

Nein, unpassend ist nur eins: Deine Präsenz in einem naturwissenschaftlichen Forum ! "

Das ist dann die Logik des Herrn Kannenberg




Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten