Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 27. Juli 2009, 16:46

Wie die ZION-Hochfinanz von LENINs Oktober-Revolution profitierte

Wie die ZION-Hochfinanz von LENINs Oktober-Revolution profitierte

Geschätzte Zeitwort-Freunde,
wer immer sich die geringe Mühe macht die damalige kommunistische Wirtschafts- und
Gesellschaftsordnung zu studieren, kommt rasch zu dem Schluss, dass es sich bei diesem
um die mit Abstand primitivste Form des KAPITALISMUS handelt.

Wie einigen Wissenden u.a. ASY bekannt war die Bolschewistische Oktober-Revolution
im März 1917 keine Erhebung der russischen Massen. - Nein sie wurde vielmehr geplant,
finanziert und geleitet durch brave Vertreter der ZION-Hochfinanz!

Einige Monate vorher war Jude LENIN (Peter Iljitsch ULJANOW) am Abend des 3. April 1917 auf
dem finnländischen Bahnhof in Petrograd eingetroffen – mit 8 Mio. Goldmark in seinem Gepäck,
die er von der damaligen deutschen Heeresleitung zur Verwirklichung seiner Pläne erhalten hatte.
Ohne die tatkräftige Mithilfe des Juden Max WARBURG (Leiter der damaligen deutschen
Geheimpolizei ) wäre dieser nasse Einsatz nicht möglich gewesen.

Da ein Jahr zuvor mit Nicky – wie Kaiser Wilhelm II. Zar Nikolaus II. liebevoll nannte – aufgrund der
vor allem von England an Russland zugesagten Waffenlieferungen - kein Waffenstillstand möglich war,
der zermürbende 2-Fronten-Krieg aber unter allen Umständen für Deutschland beendet werden musste
entschloss sich die deutsche Heeresleitung zu einer destruktiven Russlandpolitik indem sie
radikal-revolutionäre Kräfte wie Lenin & Trotzkij verdeckt unterstützte.

Der Weg für die NWO-Blutsauger nach Russland war so frei. - Ein verhängnisvoller Vorgang der nicht nur
das Gesicht Europas so für die nächsten 70 Jahre mit Tränen füllen sollte.

Dass zudem die österr. k.u.k. Heeresleitung von dieser Aktion nicht unterrichtet war ist m.E.
unglaubwürdig zumal Österreich sich mit Deutschland & Rumänien im Dreibund befand.

Bei ROTHSCHILD & Co. flogen in diesen denkwürdigen Tagen die Sektkorken wie
damals 4 Jahre zuvor 1913 als diese Elemente den sog. „Federal Reserve Act“
die FED mit List & Tücke durchpeitschte und so nach England die USA in einen
gigantischen Zins-Sklavenstaat verwandelten.

Hier für Euch die Kurzzusammenfassung wie Jude LENIN und seine Täter-Genossen das
leidgeprüfte russische Volk an das ZION-Banker-Kartell verschacherte.

a / Nach der Oktober-Revolution wurden alle russischen Banken von den Bolschewiken
übernommen und „verstaatlicht“ – bis auf eine: ROCKEFELLER´s National City Bank
in Petrograd. Warum wohl?

b/ Dann wurde Schritt für Schritt die Schwerindustrie Russlands wurde verstaatlicht... ,
bis auf das Westinghouse-Unternehmen, das von Charles CRANE gegründet worden war,
einem der prominentesten Passagiere der S.S. Kristianiafjord, mit der auch Jude Leon TROTZKIJ
nach Russland gereist war. Wie bekannt waren mit an Bord satte 2o Mio. USD in Gold gesponsert
vom lieben Banker-Onkel Jacob SCHIFF damit Trotzkij und seine Terroristen in Russland
die Flammen der Revolution entzünden konnten.

c/ 1922 gründeten die damaligen Sowjets ihre erste internationale Bank.
Sie wurde n i c h t vom Staat besessen und betrieben, wie der Kommunismus dies eigentlich vorschrieb:
stattdessen wurde sie als Syndikat privater Banker aufgestellt. Unter ihnen befanden sich nicht nur
frühere zaristische Banker, sondern auch Vertreter deutscher, schwedischer und amerikanischer Banken.

Der größte Teil des Kapitals kam aus England, sogar direkt von der britischen Regierung.
Zum Direktor der Auslandsabteilung der neuen Bank wurde Jude Max MAY bestellt den
Vizepräsidenten der MORGAN´s Guaranty Trust Company aus New York.

d/ In den Jahren unmittelbar nach der Oktober-Revolution gab es vor allem einen
beständigen und lukrativen (also wettbewerbslosen) Strom von Aufträgen der Sowjets an
brave britische und amerikanische Unternehmen, die direkt oder indirekt vom Netzwerk
des Round-Table betrieben wurden. Zu den größten Geschäftsabschlüssen zählte ein
Vertrag über 5o Millionen Pfund Lebensmittel mit MORRIS & Company, einem
Fleischwaren-Großhändler in Chicago.

e/ Für die Bezahlung all diese Aufträge und zur Tilgung der „Darlehen“ der Finanziers
haben die Bolschewiken praktisch das g e s a m t e Goldvermögen ihres Landes
ausgegeben – einschließlich der beträchtlichen Reserven der Zaren – und es vor allem
amerikanischen und britischen ZION-ZINS-Bankern übergeben!

Allein 192o erreichte eine Schiffsladung über Stockholm die USA, die auf 39 Millionen
Schwedische Kronen geschätzt wurde. Drei Schiffladungen kamen direkt, und zwei
in Form von 54o Kisten in Gold, dessen Gesamtwert auf 97.2oo.ooo Goldrubel geschätzt
wurde. Hinzu kam noch eine weitere Schiffslandung, die den Gesamtwert von
2o Mio. USD hatten. (Vergessen Sie bitte nicht, dies sind die Werte von 192o!)
Einer der größten Raubzüge des 20 Jahrunderts!

Die Schiffsfrachten wurden eifrig von Jude Jacob SCHIFF, KUHN & LOEB-Company koordiniert,
und eingelagert wurden sie dann schließlich bei Morgan´s Guaranty Trust Company.

f/ Ungefähr zur selben Zeit schickte die US-Regierung unter Präsident WILSON dann der
Sowjetunion etwa 7oo.ooo Tonnen Lebensmittel, die nicht nur das Regime von dem
sicheren Untergang bewahrte, sondern vor allem Lenin und seinen Täter-Genossen eine
Atempause vor der Machtergreifung in ganz Russland verschaffte.

Die an dieser Aktion beteiligten privaten Unternehmen erwarteten freilich hübsche
Gewinne. Die amerikanische Behörde, die dies alles administrierte, wurde von
Herbert HOOVER und Lewis Lichtenstein STRAUSS geleitet. Letzterer war verheiratet
mit Alice HANAUER, der Tochter einer des Gesellschafter von Kuhn & Loeb Company.

g/ Verkäufe an das Sowjetregime wurden rasch zu einer Goldgrube für amerikanische,
britische und aber auch deutsche Wölfe. Jude John D. ROCKEFELLER´s Standard Oil und
General Electric stellten von 1921 bis 1929 Maschinen im Wert von 37 Millionen Dollar zur
Verfügung, und dies war nur der Anfang. - Die deutsche Firma Junkers erschuf
buchstäblich die sowjetische Luftflotte.

Mindestens 3 Millionen versklavte russische Arbeiter gingen in den eisigen KZ-Bergwerken
Sibiriens zugrunde ... für Britain´s Lena Goldfields Ltd.

Der Eisenbahn-Magnat und Banker Jude W. Averell HARRIMAN, der später amerikanischer
Botschafter in Russland werden sollte, erhielt ein auf 2o Jahre begrenztes Monopol der
gesamten Mangan-Produktion. Jude Armand Hammer, ein persönlicher Freund Lenins,
erwarb eines der größten Vermögen in der Welt mit russischem Asbest.

Mit anderen Worten es wurde von den ZION–Krokodil-Bankern jedes mögliche Gramm Profit
aus dem versklavten russischen Volk herausgeschlagen um für den nächsten noch größeren
Lumpenzug (II. Weltkrieg) die notwendigen Finanzmittel bereit zu haben.

Und damit´s hier auch der Einfachsten versteht.

Am 15. März 1921 vor dem 1o. Kongress der Russischen Kommunistischen Partei ließ
Jude LENIN im Kreis seiner Täter-Genossen die Maske dann vollends fallen als er ausrief:

Ohne die Unterstützung des Kapitals wird es uns unmöglich werden die
proletarische Kraft zu erhalten in einem unvorstellbar heruntergewirtschafteten
Land, in dem der Bauerstand, ebenfalls zugrunde gerichtet, die überwältigende
Mehrheit stellt, ... und natürlich wird das Kapital für diese Unterstützung 1oo
Prozent aus uns herausquetschen.


Dieses müssen wir verstehen. Also heißt es: entweder diese
Art der wirtschaftlichen Beziehung oder nichts ... „


... und bei einer anderen Gelegenheit erläuterte Jude Lenin dann seine Beweggründe für
die Hinnahme der Bedingungen seiner Geistesbrüder an der Wall Street:

„In ihren Bemühungen, den sowjetischen Markt zu erobern, werden die
Kapitalisten der Welt und ihre Regierungen die Augen verschließen vor der
eigentlichen Wahrheit und sich in Taube, Stumme, Blinde verwandeln.

Sie werden Kredite austeilen, die für uns die kommunistischen Parteien in ihren Ländern
stärken werden, indem sie uns Materialien und Techniken geben, an denen es uns
mangelt. Sie werden unsere Rüstungsindustrie wiederherstellen, die unverzichtbar
ist für unseren künftigen erfolgreichen Angriff auf unsere Unterstützer. Mit anderen
Worten, sie werden zur Vorbereitung ihres eigenen Selbstmordes arbeiten.“


Die Segnungen des von den ZION-Bankern geführten bolschewistische Terrors kostete
mehr als 30 Mio. Menschen das Leben!

Zum Schluss kommend. - Der letzte bekannte große Coup der ZION-Hochfinanz war neben
der aktuellen Finanzkrise zweifellos die sog. „EU-Osterweiterung“ welche Herrn & Frau
Österreich Jahr für Jahr neben den erpressten EU NETTO-Zahlungen zusätzliche 200 Mio €uro kostet.

Erkennbarer Zweck dieses Unternehmens ist m.E. dass sämtliche Industrie-Nationen der
Europäischen Union sich beim Transfer ihres Wohlstands in die geringer entwickelten
Ostländer zur Freude des ZION-ZINS-Großkapitals letztlich zu Tode bluten sollen…

Tja, so sieht sie aus - die erkennbare Wahrheit!

Und damit keiner die tieferen Hintergründe dieses gigantischen „Abkassier-Vorgangs“
erkennt benötigt das ZION-Zins-Kapital ihre willigen Drahtpuppen - in Form devoter
Politiker der ÖVP & SPÖ welche für diese Volks-Blutsauger die Drecksarbeit erledigen
und so unseren Staat immer mehr zersetzen.

denkt

euer Petronius :sad:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Juli 2009, 08:58

Allein 192o erreichte eine Schiffsladung über Stockholm die USA, die auf 39 Millionen
Schwedische Kronen geschätzt wurde. Drei Schiffladungen kamen direkt, und zwei
in Form von 54o Kisten in Gold, dessen Gesamtwert auf 97.2oo.ooo Goldrubel geschätzt
wurde. Hinzu kam noch eine weitere Schiffslandung, die den Gesamtwert von
2o Mio. USD hatten. (Vergessen Sie bitte nicht, dies sind die Werte von 192o!)
Einer der größten Raubzüge des 20 Jahrunderts!

Die Schiffsfrachten wurden eifrig von Jude Jacob SCHIFF, KUHN & LOEB-Company koordiniert,
und eingelagert wurden sie dann schließlich bei Morgan´s Guaranty Trust Company.
Und wieder wurde GOLD verfrachtet!

Ähnliche Themen

Thema bewerten