Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

81

Sonntag, 16. August 2009, 21:18

wer ist Bankier des Vatikan ? (Rothschild)

Hat jetzt der Vatikan Rothschild beauftragt oder umgekehrt?

Der Vatikan ist seine eigene Bank. Die Vatikanbank macht vielleicht mal Geschäfte mit einer Rothschild-Bank, aber Rothschild ist keinesfalls der Banker des Vatikan.

Insgesamt hat der Vatikan 5 verschiedene Banken, darunter auch eine Investmentbank. Dazu kommen noch Beteiligungen an allen möglichen Banken rund um die Welt, wie im Fall der Bank of America, wo der Vatikan mit 51% die Aktienmehrheit besitzt und nun auch noch Merril Lynch, die sich selbst an die Bank of America verkauft hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Istituto_pe…re_di_Religione

Zitat

Heutige Situation [Bearbeiten]

Das IOR arbeitet heute mit eigenem Vermögen und auf eigene Rechnung im Auftrag des jeweiligen Papstes, der, juristisch gesehen, Alleineigentümer des IOR ist. Bis heute legt das IOR seine Bilanzen nicht offen. Insbesondere ist das IOR nicht Teil der APSA, der Amministrazione del Patrimonio della Sede Apostolica, der Verwaltung für das Patrimonium des Heiligen Stuhl. Diese Institution verwaltet heute das Restvermögen aus jenen Geldern, die infolge der Lateranverträge in die päpstlichen Kassen flossen. Vermögensrechtlich hat das IOR also nichts mehr mit den so genannten Laterangeldern zu tun.

Das IOR fungiert heute vielmehr als eine Art Girozentrale für die römisch-katholische Weltkirche. Viele Diözesen, Orden, Stiftungen und andere katholische Einrichtungen unterhalten ein Konto beim IOR.

Die angegebenen Vermögenswerte sind nicht sehr glaubwürdig. Die Kirche hat gerne tiefgestapelt, weil es immer wenn solche Angaben gemacht wurden um evtl. Steuerzahlungen ging...

http://www.focus.de/finanzen/news/vatika…aid_115850.html

Zitat


Vatikan-Bank
Papst könnte Tietmeyer holen


Oder hier: http://www.duckhome.de/tb/archives/5194-…nkinsiders.html

Da spekuliert ein Banker im Februar 2009, der Vatikan könnte durch die Finanzkrise riesige Verluste eingefahren haben. Da es der Bank of America aber sehr gut zu gehen scheint, war es doch wohl eher Insiderwissen. Der Artikel ist insofern interessant, da er einige enge Beziehungen und Verwicklungen verdeutlicht. Der Schreiber hätte es der Kirche bestimmt gegönnt, in der Finanzkrise unterzugehen. Das Vermögen des Vatikan ist aber - und bleibt weiterhin - ein ungelöstes Geheimnis.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

82

Sonntag, 16. August 2009, 21:43

Der Vatikan ist seine eigene Bank. Die Vatikanbank macht vielleicht mal Geschäfte mit einer Rothschild-Bank, aber Rothschild ist keinesfalls der Banker des Vatikan.
Reinste Stänkerei und Unsinn, mehr halte ich von dieser wiederholten Behauptung nicht.

Lesen: http://www.radio-utopie.de/2009/08/08/di…lasen-maschine/

83

Sonntag, 16. August 2009, 21:44

der Vatikan ist lt.ISS die Radnabe des Bösen

Das Vermögen des Vatikan ist aber - und bleibt weiterhin - ein ungelöstes Geheimnis.


Aber Du weisst:

Der Vatikan ist seine eigene Bank. Die Vatikanbank macht vielleicht mal Geschäfte mit einer Rothschild-Bank, aber Rothschild ist keinesfalls der Banker des Vatikan.


Ich verweise Dich nochmal auf meinen Kommentar vor einiger Zeit:
Wenn Du zufällig herausfindest, dass lupo cattivo mit 25% an Bayer Leverkusen beteilgt ist, dann heisst das gar nichts, denn soviel Geld habe ich nicht.
Aber vielleicht besitzt lupo cattivo auch ein paar Klöster, Ländereien, Innenstadtgrundstücke mit Kirchen drauf und wenn ich mich dann an Bayer beteiligen will, dann sagt der Banker:
Ok- wir nehmen Deine .... als Sicherheiten und geben Dir das Geld für Deine Beteiligung.

Defacto bin ich dann zwar beteiligt, das macht aber nur Sinn , weil die Beteiligung mehr abwirft als meine Ländereien.
Wenn ich aber nicht meine Klöster, Ländereien und Innenstadtgrundstücke einbüssen will, bin ich auf das Wohlwollen meines Bankers angewiesen und
wenn ich sowas einmal gemacht habe (und der Banker auch die Macht hat, dass der Wert meiner Beteiligung stark fällt) dann hat er mich praktisch in der Hand.
Er wird mir ggfls. zusätzliches Geld leihen aber nur gegen zusätzliche Sicherheiten und z.B. mit der Auflage, dass ich mich dann aber auch an der BoA beteiligen muss.

Weiterhin habe ich Dich ebenfalls darauf hingewiesen, dass selbst wenn der Vatikan eine "unabhängige Bank" vorgibt zu haben, es diese Unabhängigkeit nicht gibt:
Alle unsere Bank-Experten bis zum kleinsten Schalterfutzi sind auf den Rothschild-Kapitalismus als das beste aller Wunder dressiert worden.
Wenn der Vatikan Führungskräfte braucht, wird er vermutlich eher Leute von Goldman-Sachs als von der Volksbank Lippe nachfragen (oder eben Tietmeyer , könnte auch Köhler sein, alle mit Rothschild-System-Siegel) Also was machen diese Leute dann in der Vatikanbank ? Anti-Rothschild-Politik ?
Oder dachtest Du, dass in der Vatikanbank statt Bankfachleuten Mönche arbeiten ? :frieden:

Ausserdem gibt es -mit Ausnahme von Iran, Nordkorea usw.- nirgends eine "unabhängige" Bank, denn
a) kann keine Bank etwas durchdrücken gegen Rothschild bzw. Goldman-Sachs &Co, das würde ihr den Garaus machen
b) hat Rothschild über die BIZ die Kontrolle über alle Zentralbanken.

84

Samstag, 29. Januar 2011, 10:07

wenn hitler den überfallsartigen völkerrechtswiedrigen hinterlistigen kreig angefangen hat, klingt es schonn irrwitzig wenn er einen teilfriedens angebot machenwollte.

er hätte sofort kapitulieren und zur gänze aufhören müssen. auch gegen russland. nur meine meinung?

Wer diesen Krieg angefangen hat, ist sogar in einem Buch zu lesen das sicher nicht aus der " rechten Ecke" kommt: Nelson Iriniz Casas, ehemaliger Generalsekretär der uruguayischen Delegation bei der UNO, schreibt in seinem Buch KORRUPTION IN DER UNO, erschienen, deutsche Fassung hrsg. 1969 bei Econ Verlag, :

1931 blieb der Völkerbund bei der japanischen Invasion in die Mandschurei passiver Zuschauer. Und doch war diese imperialistische Invasion.....der erste Funke zur Explosion des zweiten Weltkrieges, der Europa verwüstete......1933 regte die INTERNATIONALE BÜROKRATIE Hitler zur Entwicklung seines Kriegsprogrammes an: zur Besetzung Österreichs und der Tschechoslowakei und der Aufteilung Polens zwischen Deutschland und der UdSSR......

1941 sicherten sich Die vereinigten Staaten und Großbritannien schon vor Beendigung des Krieges Handelsfreiheit ind die natürlichen Rohstoffe zu......

Woher glaubst du eigentlich, bekam Deutschland Rohstoffe für die Rüstungsindustrie?

Woher kam das Geld dafür? Woher kam das Geld für die ganze Propaganda die betrieben wurde?

Wie kam Hitler überhaupt an die Regierung?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

85

Samstag, 29. Januar 2011, 10:25

Roti verwandte sich hier als effizienter Spammer, weshalb ich seinen Nick löschte, weil allein die Erinnerung an seinen vielen Unsinn, keine taugliche Diskussionsbasis mehr zuließ. Er kann dir nimma antworten.

Hitler war ein Komplize unserer "Befreier", die uns nur befreien konnten, weil Hitler die Vorarbeit leistete. Die Einwohner/Wähler damals konnten genau so wenig gegen die Machtbeschenkung Hitlers tun, so wie wir auch heute keine Chance haben die machtbehangenen Hampelmänner der Politik abzulehnen.

Die Mehrheit auf diesen blauen Planeten Erde zieht immer die Arschkarte des Lebens.

86

Samstag, 29. Januar 2011, 10:32

Aber er repräsentiert leider die Ansicht des Großteils der Bevölkerung, ich hätt gerne meine Fragen von ihm oder einem anderen Vertreter seiner Meinung beantwortet gehabt.Vielleicht findet sich ja noch jemand.

Wie sollen wir denn bloss aus der Geschichte lernen, wenn sie permanent falsch dargestellt wird? Es ist wirklich zum verzweifeln.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

87

Samstag, 29. Januar 2011, 11:05

Wie sollen wir denn bloss aus der Geschichte lernen, wenn sie permanent falsch dargestellt wird?
Eine berechtigte Frage, die sofort ins Verbotsgesetz schlittert, wenn sie weiter strapaziert wird.

Wir brauchen andere Werkzeuge, denn die bisherigen haben der Menschheit nur Wiederaufbau beschert.

88

Samstag, 29. Januar 2011, 12:12

Roti verwandte sich hier als effizienter Spammer, weshalb ich seinen Nick löschte, weil allein die Erinnerung an seinen vielen Unsinn, keine taugliche Diskussionsbasis mehr zuließ. Er kann dir nimma antworten.

Hitler war ein Komplize unserer "Befreier", die uns nur befreien konnten, weil Hitler die Vorarbeit leistete. Die Einwohner/Wähler damals konnten genau so wenig gegen die Machtbeschenkung Hitlers tun, so wie wir auch heute keine Chance haben die machtbehangenen Hampelmänner der Politik abzulehnen.

Die Mehrheit auf diesen blauen Planeten Erde zieht immer die Arschkarte des Lebens.

Aber das Friedensangebot von 1940 bestätigt es nicht unbedingt, dass Hitler ein wissentlicher Komplize war?
War Hitler wirklich ein Rothschild-Enkel? Ich hab gelesen, dass seine Oma bei Rothschilds gearbeitet hat und als sie schwanger war, entlassen wurde, weisst du Näheres darüber? Das würde allerdings für seine Mitwisserschaft sprechen

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

89

Samstag, 29. Januar 2011, 12:57

Nachkriegspropaganda kann, kann nicht oder kann teilweise stimmen. Unparteiische Forschungen sind für Österreicher als auch Deutsche verboten, es dürfen nur Beweise für die Kriegsgewinnermeinung gefunden und veröffentlicht werden.

Alle Postulate über Hitler kommen von den Alliierten und den mit dem Feind kollaborierenden Menschen, die und ihre Nachkommen, heute alle wichtigen Schlüsselpositionen des Nachkriegsystems genießen. In Österreich oder Deutschland eine Holocaust-Überlebender-Nachkomme zu sein, ist schon ein fertiger Beruf - wo gibt's das sonst?

Festzustellen, was nun wirklich über Hitler stimmt, ist eine Gratwanderung, bei der man sicherlich auf unzählige falsche Fährten gelockt wird, die dann geeignet sind, die richtigen Erkenntnisse zu verunglimpfen, weil eh gewusst wird, dass der "Forscher" a solcher ist und nur a solcher sein kann.

Uns kann nur einer wirklich helfen - nämlich der Hausverstand - welcher uns bewusst machen muss, dass noch immer jene regieren, die Hitler auf den Plan gerufen haben. Es muss gewusst werden, dass nicht der Höfliche, Rücksichtsvolle und Brave einen Krieg gewinnt, sondern nur die absolut brutalste Drecksau mit den meisten gestohlenen Ressourcen.

Früher habe ich mich mit der Sache sehr beschäftigt, doch es ist nicht klug darüber zu sprechen oder zu schreiben. Wir können nicht mal die Zukunft oder Gegenwart nachhaltig ändern, wie machtlos sind wir erst mit der Vergangenheit.


Hier auch noch ein interessantes, zusammenhängendes Thema: Dünkirchen – Was wäre gewesen wenn?

90

Samstag, 29. Januar 2011, 13:24

ja, da muss ich dir leider Recht geben, es hat keinen Sinn darüber zu reden, hab mir schon öfters anhören können, dass ich ein Nazi bin:oooch: Grrr ich hasse schon fast die ganzen links-grünen GUTMENSCHEN

Ähnliche Themen

Thema bewerten