Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 9. Oktober 2009, 11:54

Forscher entdecken Bakterien, die Gold produzieren

Aber ich glaube diese Erkenntnis ist schon älter, oder?

Zitat

08.10.2009
Entgiftungsmechanismus

Forscher entdecken Bakterien, die Gold produzieren

Der Wissenschaftler von der University of Adelaide blieb neugierig - mit Erfolg. Gemeinsam mit seinen Kollegen Barbara Etschmann und Joël Brugger hat er nun das Rätsel der Mikroben gelöst: Sie siedeln sich nicht auf den Goldklümpchen an - sie produzieren sie!

Denn C. metallidurans besitzt eine erstaunliche Fähigkeit: Es kann giftige Goldverbindungen biochemisch entgiften - dabei entsteht in ihrem Inneren elementares Gold. Im Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences"berichten die Wissenschaftler über ihre Entdeckung und zeigen auf Bildern die goldenen Nanopartikel im Inneren der Bakterien.

Im Labor setzten die Forscher die Mikroben giftigen Goldverbindungen aus. Dann maßen sie mit Hilfe hochauflösender Röntgenstrahlen die Menge der sich bildenden Goldpartikel in den Bakterien. Reith vermutet, dass die giftige Metallverbindung einen Gen-Komplex im Erbgut der Bakterien aktiviert, der die energieintensiven biochemischen Reaktionen einleitet, die schließlich zur Bildung elementaren Golds führen. Es ist nach Meinung der Wissenschaftler das erste Mal, dass die Beteiligung von Bakterien bei der chemischen Umwandlung von Edelmetallen nachgewiesen wurde. Reith will die Bakterien nun als Goldsucher einsetzen: "Wir können nun goldspezifische Biosensoren entwickeln, die uns beim Aufspüren von Goldvorkommen helfen." Dazu aber müssten noch die beteiligten Gene identifiziert werden.

Reith glaubt fest an seinen Golddetektor: "Wenn die Förderung für diese Forschung garantiert ist, bin ich überzeugt, dass wir einen funktionierenden Biosensor in drei bis fünf Jahren bauen können."

Quelle

"Wahre Freiheit ist freie Wahrheit"


"Politik ist eben vor allem auch die Kunst, die Bevölkerung so schnell über den Tisch
zu ziehen, dass die Menschen denken, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme"

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 9. Oktober 2009, 12:03

Womit sich Forscher alles beschäftigen. Da werden wohl wieder jede Menge Steuergelder herausgelockt.

3

Freitag, 9. Oktober 2009, 12:29

Diese Bakterien trennen ja nur das Gold von schädlichen Substanzen, sie produzieren es nicht. Somit könnte man die gut zum recyclen von Computern und Handys oder anderem Elektroschrott verwenden, bei dem Gold mit drin ist.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Thema bewerten