Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 28. November 2009, 10:33

Skalarwellentechnologie nach NIKOLA TESLA - Neutrinopower - Prof. Dr. Konstantin Meyl - FREIE ENERGIE

Zitat





Potentialwirbel, neu entdeckte Eigenschaften des elektrischen Feldes, verändern das physikalische Weltbild grundlegend!


Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl entwickelt in seinen Büchern eine einheitliche Feldtheorie, aus der alle bekannten Wechselwirkungen ableitbar sind. Anstelle der üblicherweise benutzten Maxwellschen Gleichungen wählt er als Ansatz die Urform des von Faraday entdeckten Induktionsgesetzes und zeigt, dass Wirbel des elektrischen Feldes darin enthalten sind. Diese Potentialwirbel breiten sich im Raum als Skalarwelle aus, eine longitudinale elektrische Welle, deren Existenz bereits vor 100 Jahren von Nikola Tesla nachgewiesen wurde und deren Eigenschaften an einem historischen Nachbau jeder selber studieren kann.


Die Feldtheorie nach Meyl kommt ohne Postulate aus und ermöglicht dennoch eine neue Interpretation mehrerer Grundphänomene der Elektrotechnik und der Atomphysik und führt zu plausiblen Deutungen von mehreren physikalischen Experimenten, die im Rahmen der bisherigen Theorie nicht erklärbar waren. Beispielsweise lassen sich die Quanteneigenschaften von Elementarteilchen bei der Wirbelinterpretation berechnen. Auch sind viele Neutrinoexperimente erklärbar, wenn man Neutrinos nicht als Teilchen, sondern als Wirbelfelder auffasst. Danach wäre in Form von Neutrinopower sogar eine energietechnische Nutzung vorstellbar. Die dielektrischen Verluste eines Kondensators entpuppen sich als Wirbelverluste und hinsichtlich der Umweltverträglichkeit ergeben sich aus der korrigierten Theorie neue wesentliche Aspekte zum Thema Elektro-Smog.


Da die vorgestellte Theorie auf einer Erweiterung der Maxwellschen Theorie beruht, schließt sie die klassische Theorie als Sonderfall mit ein, was bedeutet, dass alle klassischen physikalischen Gesetze weiterhin ihre Gültigkeit behalten. Aus dem erweiterten Blickwinkel der Potentialwirbel objektiviert sich das physikalische Weltbild, so dass sich gleichberechtigt neben die Einstein´sche Relativitätstheorie die Objektivitätstheorie nach Meyl schiebt, die zusätzlich zu den Wechselwirkungen auch erklärt, was Temperatur ist, wozu bisherige Theorien nicht in der Lage sind.

.....

http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=10…ge=1&sublevel=0
NEUTRINOPOWER - Der experimentelle Nachweis der Raumenergie revolutioniert unser Weltbild.

Zitat


Vorwort


Auf einem Kongress in Düsseldorf sind sich die beiden Autoren 1999 das erste Mal begegnet. Damals, am Rande ihrer eigenen Vorträge und der Moderation durch Johannes von Buttlar, regte dieser ein gemeinsames Buch mit dem Wissenschaftler Konstantin Meyl an. Als Herausgeberin des Magazin 2000 plus, dem Kongress-Veranstalter, in der Rolle des Vermittlers zwischen den beiden Buchautoren bot es sich förmlich an, das Buch in meinem Verlag herauszubringen. Zu diesem Zweck lud ich beide in das Verlagshaus im Allgäu zu einem Gespräch ein. Das Resultat dieser lebhaften Unterhaltung ist dieses Buch, so dass jeder Leser, dem Wechsel-spiel der Gedanken und Argumente folgend, die Situa-tion am knisternden Kachelofen nachvollziehen kann. Aus der Kritik an der Lehrbuchphysik werden neue Ansätze geboren, die sich als überzeugend einfach und naheliegend erweisen.Bis zu dem Kamingespräch waren zwischen den Autoren kaum Berührungspunkte vorhanden: auf der einen Seite der bedeutende Sachbuchautor Johannes von Buttlar, der es perftversteht, naturwissenschaftliche Zusammenhänge verständlich und spannend zu vermitteln, und auf der anderen Seite Konstantin Meyl, der sich mit seinen Fachbüchern in der Welt der Naturwissenschaften einen Namen gemacht hat, als Entdecker von Potentialwirbeln des elektrischen Feldes und als der Fachmann für deren Wirbelausbreitung in Form einer Skalarwelle. Ein Beispiel ist die Teslastrahlung, die mit der Neutrinostrahlung gleichzusetzen ist. Da hier Teilchen aus dem Kosmos unsere Erde erreichen, die im Resonanzfall sogar wechselwirken, steht jedem, der die Mosaiksteinchen des heute Bekannten zusammensetzt und eine passende Vorrichtung baut, eine nahezu unbegrenzte Energie Tag und Nacht und überall zur Verfügung. Prof. Meyl ist es gelungen, diese Energie nachzuweisen. Seine sensationellen Experimente bilden den Ausgangspunkt für die Diskussion.
Im Anschluss geht es um Fragen zu den Neutrinoeigenschaften, welche Ladung und Masse sie haben und wie sie wechselwirken. Dies wiederum bestimmt die Technologie für den Empfang der Teilchen. Einige Erfindungen werden beispielhaft besprochen. Die Frage nach dem Ursprung dieser Raum-Energie führt zu lebhaften Auseinandersetzungen mit kosmischen Phänomenen, dem Leuchten und zugleich Wachsen der Sonne, dem Einfluss einer Sonnenfinsternis bis hin zu Fragen einer Umpolung der Erde und der Sintflut.


.....

http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=30…ge=8&sublevel=2

ISBN: 3-9806 584-8-1


Da können sich nun Techniker mal austoben http://www.yatego.com/indel/3eb6bbbc9e89…11Y1244996775Y0 Das ist aber ganz schön teure! Der Experimentierkoffer

Die Bücher http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=30…ge=1&sublevel=0

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

3

Sonntag, 29. November 2009, 16:18

RE: Skalarwellentechnologie nach NIKOLA TESLA - Neutrinopower - Prof. Dr. Konstantin Meyl - FREIE ENERGIE

Das ist aber ganz schön teure! Der Experimentierkoffer

Die Bücher http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=30…ge=1&sublevel=0

Der Koffer ist ja auch nur für Menschen gedacht, die sich wirklich ernsthaft wissenschaftlich damit beschäftigen wollen, ohne Unsinn zu treiben. Ausserdem hat der Professor bereits sehr schlechte Erfahrungen gemacht.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 1. Dezember 2009, 12:00

Falls es wen interessiert

Zitat



Symposium Tesla-Technologien




Zeit 12.12.2009
Ort: Universitätscampus, Hof 2
Spitalgasse 2-4, Hörsaal C1
1090 Wien
Österreich

Kontakt/Infos über Telefon: +41442527734Fax: +41442527736Email: redaktion@jupiter-verlag.chWWW: http://www.borderlands.de
KostenTeilnahmegebühr: 50.- Euroermäßigt: Studenten frei
weitere InfosProgramm
13.30 UhrEröffnung und Überblick
Adolf und Inge Schneider, SVR/Jupiter-Verlag, Zürich
Organisationsteam der AG für Freie Energie an der Universität Wien

14.00 UhrVon der widerspruchsfreien Elektrodynamik zur Teslastrahlung
Vom theoretischen Ansatz zur praktischen Nutzung von Neutrinopower
Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl, University of Applied Sciences, Furtwangen/DE,
Vizepräsident der Deutschen Vereinigung für Raumenergie DVR

15.00 UhrEnergiegewinnung über nukleare Resonanzprozesse
Neue Konzepte zur Transmutation und Kernenergie-Nutzung
Dr. sc.nat. Hans Weber, Vorstandsmitglied SAFE, Freienstein/CH

16.00 UhrKaffeepause

16.30UhrGEET-Technologie und HHO-Gas im Einsatz – mit Demos
Testergebnisse auf professionellem Motorenprüfstand mit hohen Einspareffekten
Dr. Theo Almeida-Murphy, Düsseldorf/DE

17.30 UhrManifestationen der Raum-Energie
Praktische Anwendungen der Raum-Energie-Wirkung auf Wasser
Wilhelm Mohorn, Ing., Österreichische Vereinigung für Raumenergie ÖVR, Rax/AT

18.30 UhrSchlussworte der Veranstalter

19.00 UhrAbend-Imbiss

19.30 UhrDie Geschichte des Nikola Tesla
Andreas Gabathuler, Präsident Tesla Society Schweiz, Dussnang/CH

20.00 UhrDas Geheimnis des Nikola Tesla (Film)


Unkostengebühr für Nichtstudenten: 50.- Euro

Anmeldung erforderlich bei: Jupiter-Verlag A.+I. Schneider, PF 1111, CH 8032 Zürich,
E-Mail: redaktion@jupiter-verlag.de Tel. +41 44 252 77 34, Fax +41 44 252 77 36
Nach Überweisung der Unkostengebühr wird ein Eintrittsticket zugestellt.

http://borderlands.de/infos.events.php3?pos=0&total=2
Etwas ungewöhnlich ist halt die vorherige Überweisung - Man kann ja hinschauen ob es dort noch Karten gibt dann. :schulter:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HerrAbisZ« (1. Dezember 2009, 22:25)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 17:30

@HerrAbisZ:

wenn du da hin gehst, könntest du mal auf folgenden Punkt achten und den Prof. evtl. befragen?

Zitat

Für einen Hochschulprofessor auf dem Gebiet der Leistungselektronik sollte es ein Kinderspiel sein, einen Teil der am Empfänger zur Verfügung stehende Overunity-Energie in den Sender zurückzuführen. Auf diese Weise müsste die Anlage völlig ohne Energiezufuhr betrieben werden können und etwa das 9-fache der Senderenegie für andere Zwecke z.B. zum Antrieb eines Motors zur Verfügung stehen.

Meyls Anhänger werden also erwarten jetzt, sieben Jahre später, dieses energieliefernde "Perpetuum Mobile" vorgeführt zu bekommen, also eine Vorrichtung, die einen Motor oder eine Lampe betreibt, völlig ohne Energiezufuhr, wenn man von einem kurzen Energieimpuls zum Start des Systems absieht.

Diese Messesensation wird Meyl nicht bieten, sein angekündigtes Modellschiffchen soll nach Meyls eigenen Angaben nur mit nahezu 100% der vom Sender abgegebenen Energie betrieben werden. Selbst das lässt sich nicht nachprüfen. Wo ist die Overunity geblieben?
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 09:24

Gut. Ich kann aber nichts auf eine Antwort erwidern, weil ich eben kein Techniker bin!

Und so wie es aussieht werde ich ziemlich sicher dort sein. Zumindest habe ich es mir vorgenommen!

Das Programm wurde etwas geändert und

Zitat


...

Am 12.Dezember 2009 findet das Symposium
Tesla-Technologien im Hörsaal C1, Hof 2, Universitätscampus,Spitalgasse 2-4 in 1090 Wien statt

free-education.tv übertragt die Veranstaltung "live" per Internetstream für alle, die daran teilnehmen wollen. Es werden unkonventionelle Energiesysteme vorgestellt, die umweltfreundlich, innovativ und effizient sind. Der Rahmen für dieses Symposium ist die unglaubliche Geschichte des vergessenen Genies Nikola Tesla (1856-1943), die spannend erzählt wird durch den Autor Michael Krause, Vizepräsident der Schweizer Tesla-Society, und anhand der eindrucksvollen Filmbiografie "Tajna Nikola Tesla - Das Geheimniss des Nikola Tesla" (1980).
Alle Infos hier unter dem Link 12.12.09 dieser Seite.

Karten und Anmeldung unter: Borderlands.de
Diskussion, Anregungen, Kommentare auf folgender Facebook Seite und unter unsereunibrennt.de

....
http://www.act2gether.com/
Da muss ich noch nachschauen, weil das noch in Arbeit ist alles www.free-education.tv

7

Freitag, 4. Dezember 2009, 07:05

Könntest du auch noch fragen, welche Universitäten bislang seinen Koffer erworben haben? :oops:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 4. Dezember 2009, 09:34

Du könntest ihn vorab ja selber fragen Prof_K@meyl.eu

Ich weiß, Auge in Auge ist besser, aber wenn dir die Antworten nicht gefallen, kann ich das immer noch versuchen dann.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 5. Dezember 2009, 14:46

Also hier gibt es ein Gezerre um diese Veranstaltung!

http://unsereuni.at/forum/viewtopic.php?…edb26e1d145f9d4

Neuer Ort:

Audimax Wirtschaftsuniversität Wien
Gebäude ZUA1, 2-6 Augasse
AT 1090 Wien
Österreich

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 17:49

Das Symposium wurde nun doch endgültig abgesagt!

Widerstand von Studenten wird auch angeführt, als Ursache!

Thema bewerten