Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

19.01.2010, 17:27

FREIE ENERGIE für ALLE! Patent von Nikola Tesla aus dem Jahr 1901

Im Anhang findet ihr die englische Version und eine Teilübersetzung auf deutsch.

Vielen Dank an Michael Semrau! Hier gibt es etwas von ihm.

Ich möchte nun ALLE einladen (Ingenieure, Elektriker, Elektrotechniker, Dyftler, Bastler, etc.) zu versuchen dies nach zu bauen. Vielleicht hat jemand auch eine besser Übersetzung. Es kann auch sein, das hier etwas fehlt und es funktioniert nicht richtig. Ich bitte um Engagement und um Bericht darüber. DANKE!

Soviel ich das verstanden habe, geht es eben um die Nutzung von Neutrinos - Neutrinopower um damit Strom zu erhalten.

Viel Spass beim Schaffen!
»HerrAbisZ« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HerrAbisZ« (09.02.2010, 19:18)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

27.06.2010, 08:18

Zitat



Lernpaket Tesla-Energie
Drahtlose Energieübertragung im Experiment

Mit diesem Lernpaket erarbeiten Sie die Grundlagen der Hochfrequenztechnik am Beispiel der legendären Ideen und Patente des großen Erfinders Nikola Tesla. Sind seine Visionen einer drahtlosen Energieübertragung real umsetzbar? Experimentieren Sie selbst und bilden Sie sich ein Urteil. Wer diese Versuche durchgearbeitet hat, durchschaut auch komplexe Zusammenhänge der HF-Technik.


Das komplette Lernpaket zur Tesla-Energie
  • Mit Laborsteckboard und 16 elektronischen Bauelementen
  • Experimentierbuch auf CD-ROM
  • 32 Seiten Versuchsanleitung

Ausführlich beschriebene Experimente
Sie erhalten exakte Anweisungen, Schaltpläne und Aufbaufotos zu jedem Versuch. Die Theorie kommt nicht zu kurz, wenn auch die praktischen Experimente im Vordergrund stehen.
http://www.elo-web.de/elektronik-lernpak…tesla-energie-1

Leseprobe im Anhang
»HerrAbisZ« hat folgende Datei angehängt:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

27.06.2010, 08:24

Zitat



Lernpaket Freie Energie
Der leichte Einstieg in die Praxis der Freien Energie



Learning by doing! Dieses Lernpaket enthält mit seinen elektronischen Bauteilen und der Laborsteckwand fast alles was Sie für grundlegende Experimente mit verschiedenen Energiewandlersystemen benötigen. Mit der 88-seitigen Experimentieranleitung gelingen ensteht schnell ein Verständnis für elektrische Energie.


Highlights
  • Mit Laborsteckboard und 25 Bauteilen
  • Mehr als 35 genau beschriebene Experimente
  • Mit selbstgebautem Computer-Messplatz
  • Mit DC-Motor

Praxisbezogener Einstieg
Mit diesem Lernpaket erarbeiten Sie die Grundlagen der elektrischen Energietechnik. Ausgehend von verschiedenen technischen Systemen zur Energiewandlung, wird eine solide Basis geschaffen, um freie Energieforschung besser zu verstehen. Nur wer selber experimentiert, entwickelt auch ein Gefühl für die Faszination von neuen Energiephänomenen. Jeder Versuch ist genau beschrieben, so dass auch Anfänger schnell Erfolge erzielen können
http://www.elo-web.de/elektronik-lernpak…t-freie-energie


Ich habe mir beides bestellt. Man lernt ja nie aus.

4

28.06.2010, 12:14

Teslas Raumenergie nachgewiesen
Dem deutschen Physiker Prof. Dr. rer. nat. Claus W. Turtur von der Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel ist etwas gelungen, was uninformierte Wissenschaftler gern ins Reich der Mythen und Legenden verbannen. In mehreren Experimenten wies er nicht nur nach, dass die sogenannte „Raumenergie“ tatsächlich existiert – er wandelte sie sogar in klassische mechanische Energie um. Mit allgemein akzeptierter wissenschaftlicher Methodik wies er diesen Vorgang sogar rechnerisch nach.


soll das heissen, wir kommen der freien energie einen schritt weiter?
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

28.06.2010, 18:16

Über das NET-Journal bin ich auf

Hans Coler: Magnetstromapparat und Stromerzeuger

gestolpert

Zitat

...

Über den Magnetstromapparat liegen weniger geschichtliche Daten vor. [1] berichtet, daß das Gerät Anfang 1933 von Coler und v. Unruh entwickelt wurde. Im Gegensatz dazu ist in [2] zu lesen, daß der Magnetstromapparat die Grundlage der Entwicklung des Stromerzeugers gewesen sein soll. Letzterer wird allerdings schon 1925 erwähnt.
Bei den Arbeiten am Magnetstromapparat wurden Coler und v. Unruh später durch Franz Haid von der Firma Siemens-Schuckert unterstützt, der, ebenfalls 1933, auch selbst ein Gerät aufbaute, das noch im selben Jahr arbeitete. Dr. Kurt Mie von der TH Berlin und Herr Fehr (Habers Assistent am KWI) haben das Gerät untersucht und berichteten, daß sie keinen Betrug hätten entdecken können. Der Magnetstromapparat konnte, während er arbeitete, von einem RAum in den anderen getragen werden, ohne daß seine Funktion beeinträchtigt wurde. Von einem Modell wurde berichtet, daß es 1933 in einem Raum der Norwegischen Botschaft in Berlin für 3 Monate eingeschlossen wurde und während dieser ganzen Zeit arbeitete. Es scheint nach dem Jahr 1933 keine weiteren Arbeiten an diesem Gerät gegeben zu haben.

...
Quelle Anlage mit Zeichnungen oder

http://www.borderlands.de/energy.coler.php3
»HerrAbisZ« hat folgende Datei angehängt:

6

29.06.2010, 06:01

Deine Hans Coler PDF-Datei funktioniert nicht, der link verweist nur auf eine index.php.

Allerdings sehen die Arbeiten von Tesla und Coler unterschiedlich aus.
Jedenfalls berichte, was aus deinem Bausatz geworden ist, allerdings sieht es mehr so aus, als wenn nur mehr draufsteht wie drin ist.
Solche Pakete sind meistens nur Abzocke, wirkliche Nachforschungen und Modelle findest du eigentlich mehr auf Bastlerseiten oder wirklich ernsthaften Nachforschern. Eine grobe Vermutung von mir, dieses Patent, was hier von Tesla veröffenlticht wurde, ist nur ein Teil einer Empfangsanlage, der Sender fehlt wohl noch, nach dem Prinzip ein Sender viele Empfänger, was die Sendeleistung nicht wirklich stören sollte.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

29.06.2010, 14:04

Wenn du auf "ja" dann klickst kommst du ins Netz.

Brauchst aber nur nach unten Scrollen, da steht eh alles. Ich habe es nur gesichert.

Das Paket werde ich mir nicht so schnell genauer anschauen, weil ich auch viele Bücher bestellt habe. Für die "lange Zeit zu Hause" ist es gedacht. Weil derzeit versuche ich bei der Wien Wahl 2010 noch etwas zu bewegen.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

20.10.2010, 06:01



Kurzbeschreibung


Technische Angaben:


Bildformat: 16:9
Sprachen/Tonformate: Deutsch (Dolby Digital Stereo)
DVD-9
Ländercode: 0 PALFreie Energie - der Motor der Revolution!
Nikola Tesla (1856-1943) gilt heute als einer der bedeutendsten Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Er wird vielfach als "der größte Erfinder aller Zeiten" bezeichnet. Nikola Tesla erfand die Wechselstromtechnologie, das Radio und die Fernsteuerung. Sein Streben galt der Freien Energie - zugänglich für jedermann. Sein "Weltsystem" der freien Energieübertragung hätte sämtliche Energieprobleme der Erde umweltfreundlich lösen sollen. Tesla und seinem Wirken wurde von Adolf und Inge Schneider, den Inhabern des Jupiter-Verlags (www.jupiter-verlag.ch), in Wien ein großes Symposium gewidmet.
Nikola Tesla erkannte, dass die wahre Energierevolution darin besteht, eine unbegrenzte kosmische Energiequelle anzuzapfen. Auf dieser DVD finden Sie die Vorträge, die am Tesla-Symposium gehalten wurden. Referenten aus aller Welt erläutern verschiedene Möglichkeiten, um solche kosmischen Energiequellen für die Welt und die Menschheit nutzbar zu machen:
- Martin Häusler: Die wahren Visionäre unserer Zeit
- Achmed Khammas: Zukunftstechnologien für nachhaltige Entwicklung
- Mag. Jörg Schauberger: Das Geheimnis des Wassers und der Wirbelphänomene
- Dipl.-Chem. Sabine Normann-Schmidt: Energetische und informative Eigenschaften des Wassers
- Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl: Wechselwirkungen solarer und kosmischer Neutrinos
- Harald Chmela/Wolfgang Zelinka: Live-Vorführungen zu Tesla-Experimenten
- Michael Krause: Wie Nikola Tesla das 20. Jahrhundert erfand
- Peter Stojanovic: Nikola Tesla - Meister der Elemente
- Prof. (em.) Dr. Dr. Dr. h.c. Josef Gruber: Raumenergietechnik - die Herausforderung des Jahrtausends
- Dr. Dipl.-Phys. Thorsten Ludwig: Innovative Energietechnologien und moderne Physik
- Hagen Ruff: Energiekonversionstechnologien
- Prof. Dr. Claus W. Turtur: Theoretischer und praktischer Nachweis von Vakuumfeldenergie
- Dr. Theo Almeida-Murphy/Paul und Jakob Christ: GEET-Technologie und Hocheffizienzelektrolyse im Einsatz mit Demos
- Dr. rer. nat. Walter Medinger: Zur Symmetrie von Raum und Zeit
- Prof. Dr. Manfred Geilhaupt: Symmetrie im Makro- und Mikrokosmos
- Dr. Paul LaViolette: Fortschrittliche Technologien für Raumantriebe
- Dipl.-Ing. Adolf Schneider: Magnetmotor-Technologien für unterschiedliche Leistungsbereiche
- Prof. Leslie I. Szabó: Magnetmaschinen zur dezentralen Stromproduktion
- Michael Breuss: Energieeinsparung mit Fostac-Maximus(r)-Technologie

http://www.amazon.de/Tesla-Technologien-…87481067&sr=1-1

Ich habe es mir bestellt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

18.11.2010, 10:33

Im Anhang findet ihr die englische Version und eine Teilübersetzung auf deutsch.
(TESLA-Patent aus dem Jahr 1901)
Soviel ich das verstanden habe, geht es eben um die Nutzung von Neutrinos - Neutrinopower um damit Strom zu erhalten.

Den Beitrag von "HerrAbisZ", auf den ich mich hier beziehe, ist schon vom 19. Jänner, ich habe ihn erst jetzt gesehen. Informativ dazu finde ich die Information auf
http://en.wikipedia.org/wiki/Photoelectric_effect
in der auch das TESLA-Patent angeführt wird. TESLA ging davon aus, dass Licht- und Röntgenstrahlung positiv geladene Teilchen enthält, die die Metallplatte und im weiteren den Kondensator aufladen. Heute wissen wir, dass Licht eine elektromagnetische Welle ist, die sich auf Grund des Welle/Teilchen-Dualismus aber auch durch ein Teilchenmodell beschreiben laesst. Diese Teilchen (Photonen) sind zwar nicht geladen, schlagen aber aus der Metallplatte Elektronen heraus, sodass sich diese positiv lädt. Es geht dabei allerdings nicht um freie Energie im Sinne der Erschließung einer unbekannten Energieform sondern um die Nutzung von Sonnenenergie. Da die heutige Photovoltaik weit effizientere Möglichkeiten bietet, Sonnenlicht in elektrische Energie umzuwandeln, ist ein Nachbau höchstens aus historischen Gründen lohnend. Teslas Erfindung kann jedenfalls als Vorstufe der Photovoltaik angesehen werden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

18.11.2010, 14:45

Soviel ich weiß ist Neutrinopower etwas anders als die "Lichtenergie"!

Du verunglimpfts hier mE derzeit fast jedes "freie Energie" Thema hier im Forum.

Warum?

Thema bewerten