Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Baumfällt

unregistriert

431

19.05.2010, 00:07

Interessant auch die Karten aus dem Spiel von 1995:

Bankenzusammenschlüsse und Marktmanipulation (jetzt Griechenland und ganz aktuell Börsen allgemein, was auch noch Dank Mediengehirnwäsche vom Volk als Lösung begrüßt wird. - Oje mit der Ausdrucksweise pinkle ich sicher manchen ans Bein, die glauben, dass die EU mit dem angeblichen Hedgefondsverbot Schlimmeres verhindert. Ist nicht bös gemeint, aber man wird eh sehen, dass die Währung so oder so den Bach runtergeht.)




Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

432

01.07.2010, 07:28

Zitat

US-Demokraten kippen überraschend Bankenabgabe Nur so ist Einigung auf Finanzreform möglich

Washington - Die USA haben überraschend ihre Pläne für eine Bankenabgabe aufgegeben. Die Demokraten verzichteten beim Ringen um eine Einigung im Kongress auf eine Finanzmarktreform auf die umstrittene Steuer im Volumen von rund 18 Mrd. Dollar, um sich die Stimmen einiger Republikaner zu sichern. Diese hatten nach dem bereits als historisch bezeichneten Durchbruch auf einen gemeinsamen Gesetzentwurf beider Parlamentskammern innerhalb weniger Tage doch noch kalte Füße bekommen und konnten nun die Änderung durchsetzen. Wegen des Todes des demokratischen Senators Robert Byrd fehlt den Demokraten zudem eine Stimme, um die erforderliche 60-Stimmen-Mehrheit im US-Senat zu bekommen.

Finanziert werden soll die Streichung der Bankensteuer unter anderem durch die vorzeitige Beendigung des umstrittenen Bankenrettungsprogramms Tarp. Elf Mrd. Dollar sollen nun aus diesem Topf zur Finanzierung des Gesetzes herangezogen werden. Zudem kommen auf Großbanken Belastungen zu in Form von höheren Kosten für die Versicherung von Spareinlagen der Kunden.
Quelle:


Ja, nein, ist schon klar, die Banken sind an der Krise nicht schuld, und da man die Schuld nicht dem kleinen Mann zuschieben kann,
wird halt mit einer Versicherung drauf gepflastert, "Nein Nein, das nächste mal sind eure Spareinlagen sicher, bringt sie uns ruhig wieder, liebe Schäfchen"

Und wie war das ?

Zitat

Elf Mrd. Dollar sollen nun aus diesem Topf zur Finanzierung des Gesetzes herangezogen werden.

Man spart dort ein, was sie sowieso nicht haben, um die Illusion zu verbreiten, man kann etwas von dort nehmen, wo sowieso nichts ist?
Die Rückversicherungen erhöhen halt dann einfach wieder still und leise ihre Beiträge, und die Banken hauen es wieder dem kleinen drauf, das ist dann die Geldwäsche im grossen Stil.

Ist warscheinlich eine kleine Ecke dieser Marktmanipulationskarte, und, ganz zufällig unauffällig, mitten im dem Beitrag eine Anzeige über Tageszins
Google Anzeige

Tagesgeld Zins-Vergleich
Die attraktivsten Tagesgeldkonten. Wir haben die Testsieger für Sie!
Vergleich.de/Tagesgeld

Deutschland wird dann sowieso wieder in ein paar Monaten den USA hinterherkriechen,
auch wenn sie es jetzt noch nicht zugeben.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten