Du bist nicht angemeldet.

1

05.07.2010, 16:33

Möglicher Atomkrieg IRAN?

Deutschland sendet eindeutige Signale!

Während Deutschland im Fußballfieber liegt, wird ein Krieg zwischen dem Iran und Israel immer wahrscheinlicher. Während die bundesdeutschen Medien bunte Interviews mit Bundestrainer Löw auf die Titelseiten ihrer Magazine hieven und gleichzeitig das Sommerfest mit ihrem neuen Bundespräsidenten feiern, verlieren die Nachrichten kaum ein Wort über die drohende Gefahr eines möglicherweise bevorstehenden Atomkrieges im Persischen Golf.

Dort hat sich das Aufgebot von israelischem und amerikanischem Militär in den vergangen Tagen
zunehmend zu einer explosiven Drohkulisse aufgebaut: Drei US-Flugzeugträger mit 10.000 Kampftruppen liegen derzeit vor der iranischen Küste.

Dutzende Kriegsschiffe kreuzen in den Gewässern, Saudi-Arabien bietet den Israelis Luftkorridore
für eventuelle Angriffe auf den Iran.

Die jüngste Entscheidung des US-Präsidenten, schwere Sanktionen gegen den Iran zu verhängen, macht die derzeitige Situation ebenso nicht gerade leichter.

Diverse Stellungnahmen führender Politiker aus Russland und Europa geben desgleichen Anlass zu größter Sorge um einen
unmittelbar bevorstehenden Krieg.

Info auf: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende…e-signale-.html

wie

http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=96
"

Wer die Wahrheit nicht kennt, der ist nur ein Dummkopf.
Wer die Wahrheit kennt und sie Lüge nennt, ist ein Verbrecher!
" (Galileo Galilei)

Petronius :hehe

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

05.07.2010, 17:12

dass es dort unten bald rumpeln wird, ist warscheinlich nicht mehr von der hand zu weisen. ich hoffe nur, dass ein anderes ereignis hier einen riegel vorschiebt (meteorit, deftiges erd- oder seebeben, ??nibiru?? oder was auch immer). aber das bleibt warscheinlich nur ein tagtraum.

vom IRAN habe ich überhaupt keine echten befürchtungen, da die radikalen wie der schah sowie der khomeini schon lange weg vom fenster sind.

was mir sorgen macht, ist die tatsache, dass ein dt. schiff unter US(rael)-kommando dabei mitsegelt. meine vage vermutung besteht darin, dass in korea mit dem schiffchen-versenken schon mal eine false-flag geprobt wurde, und ähnliches sich vll. in richtung der HESSEN widerholen könnte. somit wäre D und die restliche EU, NATO gezwungen, in dieses geschehniss mit einzugreifen. das aktuelle WM-endspiel wäre ein passender termin für ein solches ereignis, denn >3mrd menschen guggen da in die röhre und bekommen's gar nicht mit, wenn andere röhren röhren. immerhin sind es 90 minuten, wo nur halbherzig die verteidigungsröhren überwacht werden.

naja, noch 'n paar tage, dann werden wir es genauer wissen
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

3

06.07.2010, 16:59

Boykott gegen iranische Passagierflugzeuge

Flughäfen in Deutschland, Großbritannien,Kuwait und in den Vereinigten
Arabischen Emirate sollen sich gestern Montag geweigert haben iranische
Passagierflugzeuge aufzutanken.

Neue Sanktionen der Obama-US-Regierung verbieten raffinierter Ölprodukte
einschließlich Benzin und Flugbenzin an den Iran.

Das Gestz trat letzten Freitrag duch die Unterschrift von Obama in Kraft (!)


Weiterführend http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=99

Petronius :!:

4

08.07.2010, 12:23

DU-Munition muss von unserem Globus verbannt werden!

DU-Munition muss von unserem Globus verbannt werden!

von Dr. Doug Rokke, ehemaligem Direktor des U.S. Army Depleted Uranium Project

Die Vereinigten Staaten haben Israel für den Einsatz gegen Ziele in Libanon mindestens 100 GBU-28-Bunker-Brecher-Bomben geliefert, deren Sprengköpfe abgereichertes Uran enthalten. Das wird zu zusätzlicher radioaktiver Verseuchung und chemischer Vergiftung führen, die im ganzen Nahen Osten schädigende Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt haben werden. Auch israelische Panzerschützen verwenden, wie Fotografien beweisen, Panzergranaten mit abgereichertem Uran.

Heute setzen Militär-Angehörige der Vereinigten Staaten, Großbritanniens und nun auch Israels illegale Uran-Munition ein – Amerikas und Englands eigene «schmutzige Bomben».

Gleichzeitig leugnen die Beamten der US-Armee, des US-Energie-Ministeriums, des Verteidigungs-Ministeriums der USA und des britischen Verteidigungs-Ministeriums noch immer, dass die Produktion, die Tests und/oder der Einsatz von Uran-Munition irgendwelche schädigenden Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt haben, weil sie damit vermeiden wollen, für die absichtliche und illegale Verbreitung von giftigem radioaktivem Material – depleted uranium, abgereichertem Uran – zur Verantwortung gezogen zu werden.

Die Verwendung von Uran-Waffen ist absolut inakzeptabel und ein Verbrechen gegen die Menschheit.

Infolgedessen müssen die Bürger der Welt und alle Regierungen die Beendigung des Einsatzes von Uran-Waffen erzwingen.

Ich muss die Forderung erheben, dass Israel jetzt allen Opfern von abgereichertem Uran in Libanon ärztliche Betreuung zukommen lässt und die gesamte Verseuchung mit abgereichertem Uran gründlich säubert.

Vertreter der Vereinigten Staaten und Großbritanniens haben sich in arroganter Weise geweigert, ihren eigenen Bestimmungen, Anweisungen und Richtlinien nachzukommen, die von den Beamten des amerikanischen Außen- und Verteidigungs-Ministeriums verlangen, allen ausgesetzten Personen prompte und effektive medizinische Versorgung zur Verfügung zu stellen.

Referenz: Medical Management of Unusual Depleted Uranium Casualties, Verteidigungs-Ministerium, Pentagon, 10/14/93, Medical Management of Army personnel Exposed to Depleted Uranium (DU) Headquarters, U.S. Army Medical Command 29. April 2004, und Abschnitt 2–5 des U.S. Army Regulation 700-48. Israelische Beamte müssen das heute nicht tun.

Sie weigern sich auch, die ausgebrachte radioaktive Verseuchung zu beseitigen, wie die Armee Verordnung 700-48 zur «Handhabung von DU-verseuchter Ausrüstung oder radioaktiver Stoffe» [a] und das Fachbulletin TB 9-1300-278 der US-Armee mit den «Richtlinien für die sichere Reaktion auf Unfälle beim Handhaben, Lagern und Transport von Panzermunition der Armee oder Rüstung, die DU enthält» es fordern.

Insbesondere die Paragraphen 2–4 der US-Armee-Verordnung (United States Army Regulation) AR 700-48 vom 16. September 2002 verlangt:

1/ «Militärpersonal identifiziert, trennt, isoliert, sichert und kennzeichnet die gesamte radioaktiv verseuchte
Ausrüstung [RCE radiologically contaminated equipment].»

2/ «Verfahrensweisen, um die Verbreitung von Radioaktivität zu minimieren, werden schnellstmöglich umgesetzt.»

3/ «Radioaktive Materialien und Abfälle werden nicht vor Ort beseitigt, weder durch Beerdigen, Versenken, Verbrennen, Vernichten oder Zurücklassen» und

4/ «Alles Material, zu dem auch erbeutetes Material oder im Gefecht mit DU kontaminierte Ausrüstung gehört, wird überwacht, zusammengepackt, zurückgeführt, dekontaminiert und freigegeben. IAW Technical Bulletin 9-1300-278, DA PAM 700-48.» (Anmerkung: Grenzwerte für maximale Belastung sind im Anhang F aufgeführt).


Der frühere und gegenwärtige Einsatz von Uranwaffen, die Freisetzung radioaktiver Komponenten in zerstörter Ausrüstung des amerikanischen und ausländischen Militärs und die Freisetzung radioaktiven Materials aus industriellen, medizinischen und Forschungseinrichtungen haben zu inakzeptablen Belastungen geführt. Daher muss die Dekontaminierung durchgeführt werden, so wie sie die US-Armee-Verordnung 700-48 verlangt, und sie sollte auch alles radioaktive Material umfassen, das in militärischen Operationen freigesetzt wurde.

Die schädigenden Auswirkungen der Verseuchung durch Uranwaffen bleiben nicht auf die Kampfgebiete beschränkt, sondern zeigen sich auch in Einrichtungen und Örtlichkeiten, wo Uran-Waffen hergestellt oder getestet werden:

Dazu zählen die zu Puerto Rico gehörige Insel Vieques; die Städte Colonie im Staat New York und Concord in Massachusetts; die Jefferson Proving Grounds (Testgelände der US-Armee) in Indiana und das Armee-Trainings- und Testgelände Schofield Barracks auf Hawaii.

Die Beamten des US-Verteidigungsministeriums müssen daher jedem einzelnen, der durch die Herstellung, das Testen und/oder die Anwendung von Uran-Munition betroffen ist, ärztliche Betreuung zukommen lassen. Auch die gründliche Sanierung der Umwelt muss ohne weiteren Aufschub vollständig durchgeführt werden.

Ich bin erstaunt, dass 15 Jahre nachdem ich aufgefordert worden war, die Säuberungsaktion in Zusammenhang mit der ursprünglichen DU-Schweinerei des ersten Golf-Krieges durchzuführen und mehr als 10 Jahre nachdem ich das Depleted Uranium Project beendete Beamte des US-Verteidigungs-Ministeriums und andere noch immer versuchen, den Einsatz von Uranmunition zu rechtfertigen, während sie gleichzeitig zwingende Auflagen ignorieren.

Ich bin bestürzt, dass Beamte und Vertreter des Verteidigungs-Ministeriums und des Energie-Ministeriums damit fortfahren, mit persönlichen Attacken diejenigen von uns zum Schweigen bringen oder diskreditieren zu wollen, die verlangen, dass in Erfüllung der US-Armee-Verordnung 700-48 allen
DU-Opfern ärztliche Hilfe zuteil und die Umweltsanierung durchgeführt werden muss.

Aber jenseits der missachteten Verpflichtungen ist die vorsätzliche Verbreitung von Tonnen massiv radioaktiven und chemisch giftigen Abfalls in Form von Uranmunition illegal [c] und hält ganz einfach der Prüfung des gesunden Menschenverstandes nicht stand – und sie ist gemäss dem US-Department für Homeland Security DHS eine «schmutzige Bombe».

Das DHS hat am 3. Januar 2006 Richtlinien für die Reaktion auf «schmutzige Bomben» für Zwischenfälle innerhalb der USA herausgegeben, [d] ignoriert aber den Einsatz von Uran-Waffen durch das Verteidigungs-Ministerium und die Bestimmungen des Verteidigungs-Ministeriums.

Diese Richtlinien erklären ausdrücklich: «Charakteristika von Zwischenfällen mit RDD5 und IND:
Ein radiologischer Zwischenfall wird definiert als ein Ereignis oder als Reihe von Ereignissen, die absichtlich oder versehentlich zur Freisetzung oder zur potentiellen Freisetzung radioaktiven Materials in die Umgebung führen, dessen Menge ausreicht, um die Erwägung von Schutzmassnahmen zu rechtfertigen. Der Einsatz eines RDD oder eines IND ist ein Akt des Terrors, der einen radiologischen Zwischenfall hervorruft.»

Der Einsatz von Uran-Munition ist dementsprechend ein «Akt des TERRORs», so wie ihn das Department of Homeland Security definiert.

Und endlich kann auch das weitere Befolgen des berüchtigten Memorandums von Los Alamos vom März 1991, mit dem der fortgesetzte Einsatz von Uranmunition sichergestellt werden sollte, nicht gerechtfertigt werden.


Der Präsident der Vereinigten Staaten, der Premierminister von Großbritannien, und der israelische Premierminister, müssen schließlich die Verantwortung für den vorsätzlichen Einsatz illegaler Uran-Munition – ihre eigenen «schmutzigen Bomben» – eingestehen und übernehmen, aus dem sich schädigende Einflüsse auf Gesundheit und Umwelt ergeben.

Der US-Präsident, der Premierminister Großbritanniens und der israelische Premierminister sollten anordnen:

1/ Ärztliche Betreuung für alle Opfer

2/ Gründliche Sanierung der Umwelt

3/ Sofortiges Einstellen der Vergeltungsmassnahmen gegen all diejenigen von uns, die das Einhalten der
Vorschriften zu ärztlicher Betreuung und Umweltsanierung verlangen

4/ Die Beendigung des (laut UNO-Befund) schon erfolgten illegalen Einsatzes von DU-Munition.


Quelle: [a] Army Regulation AR 700-48: «Management of Equipment Contaminated With Depleted Uranium or Radioactive Commodities». (Headquarters, Department of The Army, Washington D.C., September 2002)
US-Army Technical Bulletin TB 9-1300-278: «Guidelines For Safe Response To Handling, Storage, and Transportation Accidents involving Army Tank Munitions Or Armor Which Contain Depleted Uranium» (Headquarters, Department Of The Army, Washington DC, Juli 1996)
[c] www.traprockpaece.org/karen_parker_du_illegality.pdf
[d] www.access.gpo.gov/su_docs/aces/fr-cont.html
[e] RDD: Radiological Dispersal Device [etwa: Sprengsatz zur Verbreitung von Radioaktivität]
[f] IND: Improvised Nuclear Devices, improvisierter Atomsprengsatz

Zur Person: Herr [b]Doug Rokke
ist Professor für Umweltwissenschaft und -technik diente über 35 Jahre in der US-Armee. Zu Beginn des ersten Golf-Krieges 1991 beauftragte man ihn, Soldaten auf den Umgang mit atomaren, biologischen und chemischen Waffen vorzubereiten. Nach der Operation «Desert Storm» sandte man ihn mit einem Team in den Irak, um die von der US-Armee hinterlassenen Strahlenruinen zu entsorgen.

Trotz Atem-Masken und Schutzkleidung erkrankten die Mitarbeiter seines Teams – zuvor alle bei bester Gesundheit – innerhalb einer Woche an Ausschlägen und Atem-Beschwerden, es folgten Nieren-Probleme, nach ein paar Monaten traten die ersten Krebs-Erkrankungen auf, nach zwei, drei Jahren starben die ersten. Bis 2001 waren 20 seiner Kameraden tot.

Auch Prof. Doug Rokke leidet an verschiedenen Symptomen wie Atembeschwerden und Nieren-Problemen und anderen. Im Laufe seiner wissenschaftlichen Tätigkeit über Depleted Uranium für die US-Armee kam er zum Schluss und engagiert sich seither dafür, dass Uran-Munition für alle Ewigkeit von unserem Planeten verbannt werden muss und jedermann – nicht nur den US-Veteranen, den Briten, Kanadiern, Deutschen oder Franzosen, sondern auch den Menschen

im Irak,
auf Okinawa,
in Schottland,
in Indiana,
in Maryland,
in Afghanistan,
im Kosovo und
im Libanon – ärztliche Hilfe zuteil werden muss.
*
Der erschütternde Film: Deadly Dust – Todesstaub -
Teil 01:
Teil 02: http://www.youtube.com/watch?v=KE_o38CZgLg&feature=related
Teil 03: http://www.youtube.com/watch?v=L1gxDWxP3K8&feature=related
Teil 04: http://www.youtube.com/watch?v=oD05r_R7OHg&feature=related
Teil 05: http://www.youtube.com/watch?v=-sst-MErqwg&feature=related
Teil 06: http://www.youtube.com/watch?v=Oby1S5jkguA&feature=related
Teil 07: http://www.youtube.com/watch?v=rPFJXS_IySw&feature=related
Teil 08: http://www.youtube.com/watch?v=2aDPdGmLV4I&feature=related

Prof. Dr. Siegwart-Horst Günther spricht Klartext wenn er sagt:
Ich frage mich ob die Alliierten Truppen die hier (im Irak) Massenvernichtungswaffen
finden wollten durch den Einsatz der Uran-Geschoße nicht selbst eine Massenvernichtungswaffe
zum Einsatz gebracht haben.


Der Einsatz von Uran-Munition ist gestern wie heute nicht
nur ein Umwelt-Verbrechen, ein Kriegsverbrechernsondern
vor allem ein VERBRECHEN gegen die MENSCHLICHKEIT!


Die Verantwortlichen in Politik, Militär und Herstellerfirmen
müssen zur Rechenschaft gezogen werden!!!

Zudem unfassbar. Im Jahr 02. Dez. 2008 stimmten 4 Länder bei der
UNO-Vollversammlung GEGEN die Ächtung von von Uran-Munition.

Wer will diesen WAHNSINN weiter geschehen lassen

fragt

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten