Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

17.05.2010, 17:33

und monsanto vergiftet weiter

Haiti wird von Monsanto biologisch komplett in Wüste verwandelt

475 Tonnen Saatgut im Wert von 4 Millionen US-Dollar des US-Konzern für Biotechnologie als Erdbeben-Entwicklungshilfe für das geschwächte wehrlose Land
Nach dem verheerenden Erdbeben wird die Landwirtschaft in Haiti, die eigentlich mit Spendengeldern aus aller Welt neu aufgebaut werden sollte, unter dem Vorwand humanitärer Hilfe unter tatkräftiger Mitwirkung der US-Regierung völlig zerstört werden.

Saatgut des Konzerns Monsanto im Wert von vier Millionen US-Dollar wird in den Boden der Insel eingebracht und kontaminiert die Felder der Landwirte. So sieht US-amerikanische Hilfe aus, die die Situation der Armut des zerstörten Landes benutzt, um die gentechnisch veränderten Pflanzenkörner auf der ganzen Welt zu verbreiten.
Monsanto Donates $4 Million of Seeds to Haiti
U.S. agriculture giant Monsanto is donating $4 million worth of seeds to earthquake-ravaged Haiti.

Monsanto said Friday the Haitian Ministry of Agriculture has approved the donation, ensuring the selected seeds are appropriate for Haitian growing conditions and farming practices.

Monsanto's director of global development,Elizabeth Vancil, said the need in Haiti is "incredible."

um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

21.07.2010, 13:38

@Hr.A-Z...danke für den Beitrag...vielleicht öffnet das ein paar Zweiflern die Augen...mir ist schon seit langem klar, dass Monsanto
ein schmutziges Spiel, mit Unterstützung unserer willfährigen , gekauften Politiker betreibt...
die Eu-Gesetze gegen Patente auf Pflanzen und Tiere, sind äusserst schwammig, und werden nach bedarf gebogen...
die verbreitung von Gen-Saatgut durch Monsanto unter dem Deckmantel der "Entwicklungshilfe" ist seit langem bekannt...
Folge,....Zerstörung der seit Generationen funktionierenden Landwirtschaft und ersetzen durch eine naturfeindliche Brutal-Landwirtschaft...
Ausbeutung des Bodens...Ausbeutung der Menschen...Vergiftung unserer Nahrung...totale Abhängig-machung der Bevölkerung...versklavung...Kontrolle...

es wird bei uns nicht anders laufen...bzw. es läuft schon längst....sie sind wie die "Heuschrecken"

wenn sie über uns hergezogen sind bleibt nichts als Zerstörung, Not, Armut...Krieg

4

21.07.2010, 16:19

Nur ein paar Anmerkungen bzw. Nachfragen zu dem Video vom Kopp-Verlag:
1.) Dass man etwas gegen GMOs hat und diese nicht aussäen will, ist zumindest verständlich. Aber wieso sperrt man sich auch so gegen das Hybridsaatgut? Zumindest kurzfristig würde es einen immens erhöhten Ertrag erbringen und danach kann man ja wieder auf "normale" Samen umsteigen. Es würden also nicht mehr Kosten entstehen, als wenn man jetzt gleich "normale" Samen verwendet. Ist die subjektive Gleichsetzung von GMO und Hybriden gewollt?
2.) Die Aussage von Herrn Engdahl "Wenn man GMO von Monsanto einsetzt, braucht man auch Roundup." ist imho falsch. Andersrum ist es logisch, wenn ich Roundup einsetze, brauch ich danach natürlich die Roundup-resistenten GMO-Sorten. Aber was sollte mich davon abhalten, die GMO oder auch die Hybridsorten wie bisher ohne Roundup Unkraut- und Schädlingsfrei zu halten? Wenn ihr da mehr wisst als ich, immer raus damit. Wissenschaftliches Interesse und so.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

21.07.2010, 22:54

Ich kenne "Mit Gift und Genen", ich war einer von ca. 10 Besuchern im Kino, als er hier während eines Dokufestivals lief. ^^ Allerdings kann ich mich nicht erinnern, dass er meine Fragen beantwortet hätte. Ich hab auch einiges anderes zu Monsanto und ihrer "Politik" gelesen und gesehen, trotzdem bleiben Fragen.

Also, lieber AbisZ, bitte schmeiss mich doch nicht mit Links tot, sondern beantworte einfach meine recht simplen Fragen, wenn du kannst.

7

21.07.2010, 23:13

So, den Monsanto-Thread hier im Forum hab ich auch noch gelesen, meine Fragen werden aber auch dort nicht beantwortet. Vielmehr kommt noch eine dazu:
3.) Gibt es irgendwelche Quellen, Beweise oder auch nur Hinweise darauf, dass die "Millenium Seed Bank" auf irgendeine Art mit Monsanto verbandelt ist, ausser den Behauptungen von Proleben?

Diese drei Fragen sind ausdrücklich NICHT rhetorisch und harren einer Antwort.

8

23.07.2010, 03:47

Diese drei Fragen sind ausdrücklich NICHT rhetorisch und harren einer Antwort.

also, wenn du nichts in der suchmaschine deines vertrauens findest,.....

Zitat

Wenn aber Bill Gates, die Rockefeller-Stiftung, Monsanto und Syngenta sich zu einem gemeinsamen Projekt zusammenfinden, dann lohnt es sich, ein bisschen tiefer in die Felsen von Spitzbergen vorzudringen. Und tatsächlich eröffnen sich hier einige faszinierende Zusammenhänge.

und das dazugehörige englische original
Anytime Bill Gates, the Rockefeller Foundation, Monsanto and Syngenta get together on a common project, it’s worth digging a bit deeper behind the rocks on Spitsbergen. When we do we find some fascinating things.


und das du wikipedia nicht frägst, wundert mich noch viel mehr....
Um den Betrieb der Genbank wird sich der GCDT kümmern, geschäftsführender Direktor ist Cary Fowler. Die Gesamtkosten belaufen sich auf umgerechnet rund 30 Millionen Euro; davon kommen 25 Mio Euro (37,5 Mio Dollar) von der Bill & Melinda Gates Foundation.[5] Weitere Geldgeber sind die Rockefeller-Stiftung, Monsanto, Syngenta, DuPont Pioneer Hi-Breed, Consultative Group on International Agricultural Research (CGIAR)[6] und die norwegische Regierung.
wobei der im wiki verwendete begriff Genbank ein wenig aufstösst. aber das ist ansichtssache.

auch nachdem ich andere beiträge von dir lesen musste, komme ich zum schluß, dass du entweder eines oder mehreres der folgenden liste bist.
  • ein desinformant
  • notorischer nörgler
  • mainstream-gleichgerichtet (z.b. DSDS-geschädigt)
  • einfach nur dumm
  • einfach zu faul

nimms abba nicht zu persönlich
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

23.07.2010, 11:32

Mea culpa, bei Wikipedia hab ich den (umfangreicheren) englischen Artikel zum Vault gelesen, und dort ist nicht die Rede von Monsanto.

Zitat

Construction of the seed vault, which cost approximately 45 million Norwegian Kroner (9 million USD),[2] was funded entirely by the Government of Norway.[2] Storage of seeds in the seed vault is free of charge. Operational costs will be paid by Norway and the Global Crop Diversity Trust.[2] The primary funding of the Trust came from the Bill & Melinda Gates Foundation, United Kingdom, Norway, Australia, Switzerland, and Sweden, though funding has been received from a wide variety of sources including four developing countries: Brazil, Colombia, Ethiopia, and India.[3]


Auch auf der Wiki-Seite über den Betrieber, den "Global Crop Diversity Trust", ist nichts zu Monsanto zu finden. Genausowenig auf den Homepages des Vaults oder des Betreibers (Auflistung der Spender). Dort sind bspw. die Rockefeller Foundation, DuPont und Syngenta aufgelistet, also warum sollte man ausgerechnet Monsanto verschweigen?

Und in der Diskussion zur englischen Wiki-Page steht folgendes:

Zitat

Clarification on Role of Monsanto at the Seed Vault

Around the internet and on Wikipedia there have been references to the involvement of Monsanto Corporation in the Seed Vault. Almost all of these references source the William F. Engdahl article written in Global Research (referenced on the Svalbard Global Seed Vault page). While this article does list some accurate donors to the Global Crop Diversity Trust, the listing of Monsanto was an error.

Monsanto has not deposited seeds at the Seed Vault. The list of depositors in the Seed Vault is now referenced on the Svalbard Global Seed Vault page. Neither has the corporation supported the building or operations of the Seed Vault. Monsanto has not donated to the Global Crop Diversity Trust. The list of donors to the Trust is referenced on the Svalbard Global Seed Vault page. As such, it's irrelevant to include assertions on the viability of Monsanto's seeds.


Only the depositors of seed at the Seed Vault have access to their seeds. The depositor has the sole right of access to materials stored in the Seed Vault. No one has access to anyone else’s seeds from the Seed Vault. —Preceding unsigned comment added by Crop.Trust (talk • contribs) 10:24, 6 August 2008 (UTC)
Deshalb ist der englische Artikel dahingehen auch seit 2008 korrigiert.

Aber das ist genau das, was mir auffiel. Alles, was an deutschen "Anschuldigungen" zu finden ist, geht auf Proleben zurück und die beziehen sich ausschliesslich auf Engdahl, der zwar auf englisch publiziert, aber afaik auch in Deutschland lebt. :schulter:

Aber dass dir der sehr spärliche deutsche Wiki-Artikel reicht, wundert mich nicht. Bestimmt bist du ...
  • einfach zu faul
nimms abba nicht zu persönlich

Den Rest spar ich mir.

Und die beiden anderen Sachfragen warten immernoch auf Beantwortung.

10

23.07.2010, 15:52

. Dort sind bspw. die Rockefeller Foundation, DuPont und Syngenta aufgelistet, also warum sollte man ausgerechnet Monsanto verschweigen?



Du hast aber auch keine Garantie, das Wiki 100%ig ist, es schreiben halt viele Leute dort, über jedes Thema, das es gibt, heist aber noch lange nicht das er verlässlich ist.
Denke da nur an die Globale Erwärmungs-Diskussions Seite.
Der Einwand Es sind E-Mails von einem Server gehackt worden, wurde mit der Begründung abgelehnt, kann man nicht verwenden wegen Datenschutz.
Was? Ist es eine Tatsache das sie die Daten manipuliert haben, oder 'wegen Datenschutz' soll man unbequeme Wahrheit verschweigen?
Deswegen kein Verlass auf Wiki, als Nachschlagewerk und Richtlinie gut, aber nicht ganz glaubwürdig.

Woher willst du eigetlich wissen, ob Monsanto nicht über ein paar Ecken eine Tochterfirma gegründet hat, und somit in die Saatbank reinkommt.
Ganz dumm sind diese leute nämlich auch nicht, wenn es darum geht ein paar undurchsichtige Strukturen aufzubauen, da reicht es dann nicht, nur das zu nehmen, was man serviert bekommt, sondern darf um ein paar Ecken weiterdenken.

Gut das Rockefeller schon mal erwähnt wird, fällt mir noch ein, das schonmals in den Medien erwähnt wurde, das Rockefeller mit Monsanto verbandelt ist, deswegen gab es eine kurze Diskussion in den Medien, ob man Rockefellers Spenden annehmen soll, letztendlich wurde es dann doch, mal wieder wie immer, stillschweigen gemacht.
Damals, ~2000?, war das Internet noch nicht so verbreitet, war es leichter für sie.
Aber inzwischen gibt es ja auch schöne Blogs, die noch Informationen haben, die,
wie nicht zb wie in Wiki, auf einmal rausgenommen werden,
weil sie veraltet sind, bzw keine Belege mehr dafür zu finden sind.

Zitat

http://www.flegel-g.de/superreiche-federn.html


Der Name Monsanto ist sicherlich nicht ein Firmenname, den man zu den seriösen Unternehmen zählen möchte. Nun gibt es Behauptungen, dass Monsanto Rockefeller gehört. Aber stimmt das auch? Ich habe dann gesucht und bin schließlich fündig geworden. 1923 war Monsanto eigentlich pleite, konnte aber den Betrieb aufrecht erhalten, weil die damals größte Bank der Welt das Unternehmen stützte unter einer Bedingung. Das liest sich so:

1923 Als Folge der Nachkriegsrezession und der drückenden Schulden, die aufgenommen wurden, um die Expansion des Unternehmens sowie Akquisitionen während der Kriegszeit zu finanzieren, kommt es zu einer Finanzkrise. Die National City Bank in New York, der größte Geldgeber des Unternehmens, besteht darauf, an Stelle von DuBois einen eigenen Vertreter als Präsidenten einzusetzen. Der Vorsitzende Queeny übernimmt im folgenden Jahr die Präsidentschaft.
Einer der Hauptaktionäre der National City Bank (heute Citi-Group, immer noch die größte Bank) war William Rockefeller, der Bruder von J. D. Rockefeller. Ein anderer Hauptaktionär, James Stillman, war mit William Rockefeller auf mannigfaltige Weise verwandt und verschwägert. Stillman war von 1891 bis 1909 Vorsitzender der National City Bank, wurde von Frank Vanderlip 1909 als Präsident abgelöst und übernahm stattdessen den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden (bis 1918). William Rockefeller hatte über einen langen Zeitraum teilweise die Geschäfte der Standard Oil von J. D. Rockefeller betrieben, nach der Zerschlagung der Standard Oil 1911 hat William Rockefeller seinem Bruder seine restlichen Standard Oil Aktien verkauft und sich (neben anderen Geschäften) auf das Bankgeschäft der National City Bank konzentriert, die er mit Stillman kontrollierte. Die National City-Bank war auch die erste der FED-Banken. Die Stillmans stellten immer wieder den Präsidenten der Bank. Außerdem war es diese Bank, die in der Zeit von 1933 bis 1945 die Geschäfte der Standard Oil und von Ford mit den Nazis abwickelte.

Nachdem Rockefeller-Stillman den Fuß in der Türe bei Monsanto hatten, folgte das für die Rockefellers typische Monopoly-Spiel in Form von Beteiligungen und Aufkäufen. Dabei unterstelle ich einfach, dass die Rockefellers, einmal den Fuß in der Türe, nach und nach die Majorität der Fa. Monsanto an sich gerissen haben. Dazu passen die Aktivitäten der Rockefeller Fundation, sich in der Dritten Welt stark für den Anbau von Genmanipuliertem Saatgut einzusetzen und Afrikaner zu Biotechnikern auszubilden (wenn diese schön brav sind). Für die Afrikaner ein Desaster, werden damit doch die ursprünglich kleinbäuerlichen Strukturen zerschlagen, um Monokulturen anzubauen, für den Export, nicht für den Eigenbedarf und sie werden damit abhängig von Monsanto (und damit abhängig von den Rockefellers?) für die Saatgutbeschaffung, ganz im Sinne von NSSM 200. Die Machenschaften von Monsanto, aber auch die Machenschaften der WTO, der Weltbank und der US-Regierung im Zusammenhang mit dem Zwang zum Anbau von genverändertem und patentierten Saatgut kann man in dieser Studie von Greenpeace nachlesen. Eine enge Zusammenarbeit von Monsanto mit Cargill scheint ebenfalls zu existieren. Für solche Zusammenarbeit hat Monsanto das "Monsanto Grower Advisory Council" gegründet. Auch Cargill hat einen ähnlichen Ruf wie Monsanto.

Wenn also solche Leute riesige Summen in Stiftungen pumpen, dann sind ihre Absichten nicht edel. Sie kontrollieren die Stiftungen und verstehen es hervorragend, sich damit in der offiziellen Presse als Philanthropen dazustellen, während ihre wahren Absichten die Ausweitung der Macht und die Etablierung einer NWO (Neue Weltordnung) sind die sie mit einigen anderen und ähnlich tickenden Leuten beherrschen wollen. Nein, ich glaube nicht an die Verluste dieser Superreichen, die ich lieber als Superganoven bezeichnen möchte. Ich glaube, dass sie die Finanzkrise genutzt haben, mittel Scheinfirmen und Strohmännern große Teile ihres Vermögens so zu verstecken, dass kein Forbes und vermutlich auch kein Finanzamt sie mehr finden kann.


Leider habe ich noch ein paar andere Sachen, wofür ich mich begeistere, deswegen habe ich nicht die Zeit, jeden Tag ein paar Stunden über die Beiträge hier nachzurecherieren, aber meistens findet man trotzdem hier mehr als einen schlüssigen Zusammenhang.

Und wenn jemand immer noch Probleme mit dem Begriff NWO als unwahr hat,
hier ein Video von 8 Min mit der andauernden Wiederholung von verschiedenen Personen.

Thema bewerten