Du bist nicht angemeldet.

11

Montag, 30. August 2010, 21:32

Wer waren die Vorfahren der heutigen Juden?

Wer waren die Vorfahren der heutigen Juden?

Für das historisch vermittelte Wissen möchte ich mich sehr herzlich bei den Wesen von auf Thiaoouba, bei Thao und besonders Michel bedanken.
Möge das Licht der Wahrheit in uns allen leuchten. ;-)


/ Kapitel 10 /

Die Erde wird besucht, wie viele andere bewohnbare Planeten auch, die im Universum verstreut sind.

Manchmal sind die Bewohner eines bestimmten Planeten gezwungen ihn zu räumen, da ihr Planet stirbt. Jetzt, wie Arki dir auch erklärte, kannst du einen Planeten nicht verändern, wie du Häuser verändern könntest. Du musst dich einem Zyklus anpassen, der gut geschaffen wurde, da ansonsten Katastrophen die Konsequenz sein könnten.

Dies ist vor etwa 12.000 Jahren geschehen.

Menschen verließen den Planeten Hebra (Hebräer) um die Galaxis zu erforschen und einen Planeten, der gleichen Kategorie wie ihren Eigenen, zu suchen, da sie wussten, dass ihr Planet in einem Jahrtausend völlig unbewohnbar werden würde.

Ein Raumfahrzeug, fähig in äußerst hoher Geschwindigkeit zu fliegen, hatte erste Probleme während eines Aufklärungsfluges und musste auf eurem Planeten landen. Es handelte sich um das Gebiet Krasnodar, einer Stadt in Westrussland.

Natürlich gab es in der Zeit keine Stadt, keine Menschen, kein Russland. An Bord des Raumfahrzeugs waren 8 Astronauten ~ 3 Frauen und 5 Männer. Diese Menschen waren ungefähr 1,70 Meter groß mit blauen Augen, schöner Haut und langen, braunen Haaren. Sie machten eine erfolgreiche Landung und fingen an, Reparaturen an ihrem Raumfahrzeug auszuführen.

Sie fanden die Gravitationskraft stärker als auf ihrem eigenen Planeten und hatten zuerst Schwierigkeiten, sich zu bewegen. Sie stellten ein Lager nahe ihrem Raumfahrzeug auf in der Gewissheit, dass die Reparaturen etwas Zeit kosteten. Eines Tages trat ein Unfall während der Arbeiten auf, eine große Explosion zerstörte die Hälfte des Raumfahrzeugs und fünf Astronauten wurden getötet.
Die anderen drei waren in einiger Entfernung und daher unversehrt. Es waren Robanan, ein Mann, und Levia und Dina, zwei Frauen.

Sie wussten genau, was das für sie bedeutete. Von einem Planeten einer überlegenen Kategorie kommend, gehörten sie nicht auf die Erde, wo sie nun tatsächlich Gefangene waren, und so erwarteten sie die Missgeschicke, wie sie sich ereigneten.

Der Unfall kam also nicht als große Überraschung.

Mehrere Monate blieben die drei an der Stelle, da die Jahreszeit warm war. Sie hatten einige Waffen und waren fähig sich Nahrung zu verschaffen, da ihre Bereitstellung von Manna in der Explosion verloren ging. Schließlich entschieden sie sich, weiter in den Süden zu ziehen, da die Kälte kam.

Die Gravitationskraft machte das Gehen über lange Entfernungen äußerst schwierig, so dass ihr Treck in das wärmere Klima zu einem echten „Weg nach Golgatha“ wurde.

Sie überschritten die Meerenge am Schwarzen Meer in Richtung des heutigen Israel.
Der Weg brauchte Monate, aber es waren junge Menschen und sie machten es erstaunlicherweise gut.
Das Wetter wurde milder, sogar heiß, da sie die niedrigen Breitgrade erreichten. Sie blieben an einem Fluss, um sich ein dauerhaftes Lager aufzustellen, da Dina bereits seit einigen Monaten schwanger war.

Sie gebar einen Sohn, den sie Ranan nannte. Auch Levia war schwanger und kurze Zeit später brachte sie ihren Sohn Rabion zur Welt.

Diese Menschen von Hebra gewöhnten sich an diesen Ort, der reich an Wild, Honig und essbaren Pflanzen war ~ und dort gründeten sie ihre Linie. Etwas später in der Zeit machten sie die Bekanntschaft von einigen vorbeiziehenden Nomaden, die hielten. Dies war ihr erster Kontakt zu Erdbewohnern.

Die Nomaden, 10 an der Zahl, fanden Robanans Frauen sehr anziehend. Sie wollten ihn töten und alle Frauen mitnehmen. Robanan hatte noch seine Waffe und, obgleich ein Pazifist, wurde er gezwungen sie zu benutzen. Hierbei wurden vier der Angreifer getötet, und die anderen flohen angesichts einer solchen Macht. Diese Menschen waren sehr betrübt, dass sie zu solchen Maßnahmen greifen mussten, und dennoch sahen sie darin ein weiteres Zeichen, dass sie auf diesem Planeten waren, um die Vorboten für das Universelle Gesetz zu sein…“

Ich verstehe nicht“, unterbrach ich Thao. „Ich glaubte, dass es nicht möglich war, in einer Kategorie vorwärts zu springen, aber dass es möglich wäre, zu einem minderwertigeren Planeten zu gehen?

„Nein Michel, weder vorwärts noch rückwärts. Wenn du vorwärts gehst und das Universelle Gesetz ignorierst, wirst du Sterben, wenn du rückwärts gehst, setzt du dich schlechteren Bedingungen aus, weil deine fortgeschrittene Spiritualität in keiner materialistischen Umgebung existieren kann.

Wenn du magst, kann ich dir eine Analogie in Form eines kindischen Vergleiches geben. Stell dir einen Mann vor, tadellos in polierten Schuhen, weißen Socken und gutem Anzug gekleidet.
Du verpflichtest diesen Mann, durch den Hof zu gehen, durch 30 cm tiefem Schlamm. Weiter bestehst du darauf, dass er diesen Schlamm in eine Schubkarre mit seinen eigenen Händen füllt.

Keine Frage, in welchem Zustand er sein wird, wenn er das beendet hat.

Nichtsdestoweniger ~ unsere Gruppe von Außerirdischen gründeten die Linie, die die Vorfahren der heutigen Juden wurde.

Die Bibel wurde später von den Schreibern geschrieben, die die Geschichte dieser Leute zurückverfolgten und verfälschten ~ eine Legende mit Wirklichkeit gemischt.

Ich kann dir bestätigen, dass der Adam aus der Bibel nicht nur nicht der erste Mann auf der Erde war, weit gefehlt, aber er wurde Robanan genannt und er hatte nicht nur eine Ehefrau Eva genannt, sondern zwei Ehefrauen, Levia und Dina.

Die Rasse aus diesen dreien wurden die Juden, ohne sich mit anderen Rassen zu vermischen, weil sie sich „Atavism“ ~ fortgeschrittener fühlten und überlegen ~ tatsächlich waren sie es auch.
(„Atavism“ bezieht sich darauf, die ursprünglichen Eigenschaften wieder aufzubauen.

Die ersten Generationen der Leute, die in der Bibel beschrieben wurden, lebten bis 900 Jahre) Allerdings muss ich dich darüber aufklären, dass die Bibel nicht das Produkt der Schreiber war, noch wurde sie von ihnen ausgeschmückt.

Es gab viele Wahrheiten darin. Ich sage ‚war’, weil die Bibel durch die verschiedenen Räte der Katholischen Kirche sehr verändert wurde, aus Gründen, die klar sind: um dem Bedarf an ‚Christentum’ zu dienen. Darum habe ich gestern gesagt, dass Religionen einer der Flüche auf der Erde sind. Ich muss dich auch mit Rücksicht auf einige andere biblische Punkte aufklären.

Bald nach der Ankunft der Hebräer auf der Erde halfen wir ihnen bei mehreren Gelegenheiten. Wir bestraften sie auch. Z. B. wurde die Zerstörung von Sodom und Gomorra von einem unserer Raumfahrzeuge verursacht.

Die Menschen jener beiden Städte präsentierten ein schlechtes Beispiel und handelten gefährlich für die Menschen, die mit ihnen in Kontakt kamen. Wir versuchten verschiedene Mittel in den Bemühungen, sie auf den rechten Weg zurückzubringen, aber vergeblich.

Wir mussten so unbarmherzig sein.

Jedes Mal wenn sie in der Bibel lasen: „Und Gott der Herr sagte diese oder jenes ~ sollten sie lesen „Und die Einwohner von Thiaooubahaben gesagt…

Warum habt ihr sie nicht am Anfang genommen und zurück zu ihrem Planeten, oder zu einem der gleichen Kategorie gebracht?

„Das ist natürlich eine sinnvolle Frage, Michel, aber es gibt einen Haken. Wir können nicht mehr als 100 Jahre im Voraus die Zukunft sehen. Wir glaubten in der Zeit, dass eine so kleine Gruppe nicht überleben würde, und wenn sie es tun würden, dass sie sich mit anderen Rassen vermischen würden, und würden so von anderen Völkern aufgenommen. Wir nahmen an, dass dies innerhalb eines Jahrhunderts auftreten würde ~ aber das war nicht der Fall.

Sogar jetzt, wie du weißt, ist die Rasse noch fast so rein wie vor 12.000 Jahren.

Ich sagte dir, dass Priester mittels religiöser Räte viele Dinge ausradierten oder in der Bibel veränderten, aber andere Sachen überlebten und können leicht erklärt werden.
(Hier folgen einige Stellen aus der Originalbibel, die erklärt werden (Anm. Übersetzer))

`In Kapitel 18, Vers 1 bezieht sich der Schreiber auf unser Aussehen zu jener Zeit und sagt: ` Gott der Herr erschien ihm unter den Eichen seines Mamre, während er am Eingang seines Zeltes in der Hitze des Tages saß. 'Der Schreiber spricht von Abraham in diesem Kapitel.

(Gott hat nie gesprochen – in der ältesten vorhandenen, hebräische Version der Bibel Yehova ist eins der vielen Synonyme für `Gott'.
Alle weiteren Übersetzungen bringen sie vollständig durcheinander - Ersetzen die genauen Namen durch ‚Vater’ oder ‚Gott'.

In der hebräischen Version ist es klar, dass es Yehova war, der mit den Menschen sprach, erschienen in der menschlichen Form, redete er von Wundern und nicht von Gott. Von den Informationen, die in diesem Buch enthalten sind ist es klar, dass Gott ‚Der Große Geist’ und Gott Yehova = Thiaoouba ist. Im Rahmen dieser einzelnen Details – macht die gesamte Bibel viel mehr Sinn und wird faszinierender während des Lesens. Herausgeber)

Abraham schaute nach oben und er sah drei Männer in der Nähe stehen. Als er sie sah, lief er zu ihnen und fiel vor ihnen zu Boden. Und er sagte, „Herr und Meister, wenn ich in deinen Augen Gnade gefunden habe, bitte ich dich, dass du dich nicht weit von deinem Diener entfernst.“ Abraham lädt die drei Männer ein zu bleiben. Der Schreiber bezeichnet sie in der einen Minute als Männer, und dennoch wird kurz darauf einer von ihnen als’ Gott der Herr’ bezeichnet.

Er spricht mit ihnen und jedes Mal ist es jener, der als „Gott der Herr“ genannt wird, der antwortet. Dies finden die Priester der Katholischen Kirche als einen formalen Widerspruch mit ihren Meinungen, wie es in vielen anderen Religionen passiert, da sie dir sagen, dass sich keiner das Gesicht Gottes vorstellen kann ~ jeder würde davon geblendet werden. In gewisser Hinsicht haben sie Recht, da der Schöpfer ein reiner Geist ist und kein Gesicht hat!

Dem Schreiber zufolge unterhält sich Abraham mit ‚Gott dem Herrn’, als wäre es ein Lord auf Erden. Und Gott der Herr antwortete ihm und wurde von den anderen zwei ‚Männern’ begleitet ~ aber der Schreiber spricht nicht über ‚Engel’. Ist es nicht eigenartig, dass Gott in Gestalt eines Mannes zur Erde kommt, begleitet von Männern und nicht von Engeln? Eigentlich ist es dort, und an vielen anderen Stellen in der Bibel, leicht zu erkennen, dass Gott niemals mit einem menschlichen Wesen gesprochen hat.

Das hätte er auch nicht tun können, da es ja die Astralkörper sind, die zu Ihm streben ~ und nicht Gott, der in ihre Richtung strebt. Das wäre ein Fluss, der rückwärts fließt ~ du hast niemals einen Fluss gesehen, der vom Meer in die Berge fließt, oder? Eine Seite der Bibel, zwei Seiten weiter von dem was wir gerade erwähnt hatten, ist auch ziemlich amüsant:
Kapitel 19, Vers 1: „Die beiden Engel kam in Sodom an, und Lot saß an den Toren von Sodom. Als Lot sie sah, stand er auf, um den Boden vor ihnen zu küssen ~ dann schaffte er es, sie in sein Haus einzuladen, und plötzlich, in Vers 5: ~ Sie riefen Lot und fragten ihn: „Wo sind die Männer, die in dein Haus eintraten?“ Jetzt bezeichneten die Schreiben sie als ‚Männer’. Als Nächstes in Vers 10: ~ Die Männer kamen hinein und Lot schloss die Tür.

Und in Vers 11: Und sie schlugen jeden am Eingang des Hause, von der kleinsten bis zur größten Person mit Blindheit, so dass sie die Tür nicht finden konnten. Es ist leicht, den Mangel an Präzision in dieser Passage zu sehen, wo der Schreiber am Anfang von zwei Engeln spricht, und dann von zwei Männern, Zwei Männern, die die Menschen mit Blindheit schlugen. Entsprechend der Bibel wird für so ein Wunder mindestens ein Engel benötigt! Das mein Lieber, ist ein anderes Beispiel der Verwirrung in den Irdischen Schriften. Die ‚Männer’ waren einfach unsere Männer von Thiaoouba.

So führten und halfen wir den Juden, denn es wäre eine Schande gewesen, eine spirituell entwickelte Rasse in Ignoranz und Barbarei fallen zu lassen, nur weil sie versehentlich den Fehler begangen hatte, auf einen Planeten zu kommen, der nicht geeignet für sie war. Wir halfen ihnen in den Jahrhunderten die folgten, und gewisse Schreiber hatten versucht, dies zu erklären, die Verse zu schreiben, welche die Bibel gebildet haben. Oft waren sie in gutem Glauben; manchmal haben sie die Tatsachen verfälscht, allerdings nicht absichtlich.

Die einzige Zeit, in der diese Verzerrungen vorsätzlich und aus ganz bestimmten Gründen gemacht wurden, erfolgte durch die römische Kirche währen der Ratssitzung von Nizza Anno 325, Konstantinopel Anno 381, Ephesus Anno 431 und Kaledonien Anno 451. Es gab auch andere, aber nicht von so großer Bedeutung.

Die Bibel ist NICHT das Buch Gottes, wie die Menschen auf der Erde glauben.

Es ist einfach ein Dokument mit viel Veränderungen und Verschönerungen, hinzugefügte alte Geschichten durch andere Schriftsteller. Gehen wir z. B. in die Zeit des Auszugs aus Ägypten zurück, der die Menschen auf der Erde interessiert. Ich werde die Wahrheit für dich und für andere wieder herstellen, bevor ich weitergehe.

Gehen wir zurück nach Ägypten, wo wir die Nachkommen der Astronauten, die Hebräer finden (der Name, der von ihrem Planeten Hebra abgeleitet wurde).

Seit sie versehentlich auf deinem Planeten ankamen, hat diese Rasse große Schwierigkeiten erlebt ~ sie erlebte sie damals und sie erlebt sie noch. Wie du weißt, sind die Juden sehr intelligent vergleichsweise mit anderen Rassen; sie haben eine Religion, die wirklich anders ist, und sie verkehren mit keiner anderen Rasse. Ehen finden fast immer unter ihrer eigenen Art statt. Wegen der unaufhaltsamen Universellen Gesetze haben sie immer Verfolgung erlitten, von der viele in jüngster Zeit aufgetreten sind. Dadurch wurden ihre Astralkörper befreit und sie sind deswegen fähig, direkt zu höher entwickelten Planeten zu gehen, wohin sie gehören.

Wie du auch weißt, gab es eine Gruppe von Hebräern mit Joseph, dem Sohn von Jakob, in Ägypten, die eine Linie schafften, nur um von den Ägyptern gehasst zu werden ~ immer aus den gleichen nicht ausgesprochenen Gründen ~ ihrer Intelligenz und besonders ihrer Solidarität angesichts von Unglück. Es musste zur Tat geschritten werden.

Quelle: Die Thiaoouba Prophezeiung >> http://torindiegalaxien.de/buecher/thiaoouba1.html

Buch in PDF: http://www.fuellhornleben.de/Thiaoouba%20Prophezeiung.pdf

O-Ton Film mit Michel: http://www.youtube.com/watch?v=HEm8Dvs7vaQ&feature=related

Wünsche Euch Allen einen wunderschönen Abend und viel Licht & Freude,

Euer Petronius :hehe

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

Donnerstag, 2. September 2010, 18:28

Auch ein netter Bericht zu den jetzigen Genwahndebatten ala Thilo Sarrazin.

Zitat

Hitler scheint genetisch mit Berbern und Juden verwandt gewesen zu sein

Der belgische Journalist Jean-Paul Mulders glaubt mit DNA-Analysen zeigen zu können, dass auch Hitler selbst kein "Arier" war

Adolf Hitler mit seinem Hass auf die Juden, seiner Angst vor der
jüdischen Verschwörung und seiner Feier der überlegenen "arischen
Rasse", wurzelnd auf einem verqueren darwinistischen "Kampf ums Dasein",
könnte wohl selbst der Beweis für die abstrusen Gedanken der
Nazi-Ideologie sein, der den Holocaust legetimieren sollte.

Der belgische Journalist Jean-Paul Mulders hatte für sein Buch "Auf
der Suche nach Hitlers Sohn" (2009) Verwandte in Österreich und
Großneffen in den Vereinigten Staaten ausfindig gemachte und sie um
DNA-Proben gebeten bzw. diese über Spuren auf einer Zigarettenkippe oder
einer Serviette heimlich besorgt. Er glaubt herausgefunden zu haben,
wie die belgische Zeitschrift Knack berichtet, dass er genetisch mit Nordafrikanern und Juden verwandt gewesen zu sein scheint.

Mit der reinen Rasse war es also nichts bei Hitler selbst, wenn denn
die Ergebnisse der DNA-Analysen der nur auf der väterlichen Linie
vererbten E1b1b
auf dem Y-Chromosom wirklich aussagekräftig sein sollten. Mulders hatte
bei seinen Recherchen für sein Buch herausgefunden, dass die
Haplogruppe der Verwandten Hitlers in Österreich mit der der Großneffen
übereinstimmte, woraus sich der Schluss ziehen lässt, dass sie auch bei
Hitler zu finden ist.

Die Haplogruppe E1b1b sei in Deutschland und Westeuropa wenig
verbreitet, so Mulders. Bei 25 Prozent der Griechen und Sizilianern
finde man sie, vor allem aber bei Nordafrikern (50-80 Prozent). Am
häufigsten finde man sich bei Berbern und in Somalia, am zweithäufigsten
bei aschkenasischen Juden auftritt. Ein Beweis hat Mulders damit
natürlich nicht geliefert, sondern nur eine gewisse Wahrscheinlichkeit
der Abstammungsverhältnisse.

Hitlers Sorge über seine eigene Herkunft, so Mulders, sei nicht
unberechtigt gewesen, die Genanalysen hätten gezeigt, "dass er nicht
'rein' oder 'Arier' war". Mulders will nun von der russischen Regierung
die Genehmigung erhalten, das im russischen Staatsarchiv erhaltene
angebliche Schädelfragment Hitlers untersuchen zu dürfen, das letztes
Jahr erstmals in einer Ausstellung gezeigt wurde. Hitlers Leiche war
verbrannt worden, übrig geblieben sollen ein Kieferfragment und das
erwähnte Schädelfragment sein. Ob es sich wirklich um Überreste Hitlers
handelt, könnte Mulders mit seinen Befunden womöglich klären.

http://www.heise.de/tp/blogs/6/148258
Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Donnerstag, 2. September 2010, 22:48

Telepolis: Auf der Suche nach dem Juden-Gen
In dem Artikel sind auch die Abstracts zu zwei Studien verlinkt.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 2. September 2010, 23:04

Unbedingt anschauen - denn hier wird das "Judengen" indirekt widerlegt!

http://www.videogold.de/interview-mit-ra…wahre-judentum/

Zitat

Ein gesellschaftspolitischer Beitrag der Schiiten Deutschlands gegen den fortgesetzten Völkermord in Palästina. Ein Interview mit Rabbinern 2009 in Berlin über den Zionismus und das wahre Judentum, anläßlich des internationalen Jerusalem -Quds- Tages. Deutsch und Englisch untertitelt.


Originaltitel des Uploader: “Nie wieder Zionismus”
Quelle: http://www.YouTube.com/user/qudstag1

15

Dienstag, 7. September 2010, 20:22

Nie Wider Zionismus!

Unbedingt anschauen - denn hier wird das "Judengen" indirekt widerlegt!

http://www.videogold.de/interview-mit-ra…wahre-judentum/

Zitat

Ein gesellschaftspolitischer Beitrag der Schiiten Deutschlands gegen den fortgesetzten Völkermord in Palästina. Ein Interview mit Rabbinern 2009 in Berlin über den Zionismus und das wahre Judentum, anläßlich des internationalen Jerusalem -Quds- Tages. Deutsch und Englisch untertitelt.

Originaltitel des Uploader: “Nie wieder Zionismus”
Quelle: http://www.YouTube.com/user/qudstag1


Danke ASY für den Video-LINK!


Es wäre ein Segen für die WELT - im Sinne von Frieden - wenn u.a. in IS/rael,
International das von den m.E. positiv struktirierten Rabbinern Gesagte konkret
umgesetzt wird.


Wie eh schon vor Jahren mehrmals gesagt; der ZIONIMUS ist der Sargagel für IS/rael.

JA - Um "NIE WIEDER ZIONISMUS" werden schon bald viele Z-Juden betteln und jammern -
wir werden es ALLE schon bald über deren Medien zu hören bekommen ... hoffentlich nicht dann wenn es zu spät ist.


Petronius :hehe

16

Donnerstag, 9. September 2010, 21:02

Auch zionistische-Schweinepriester-Parteien haben ein Ablaufdatum (!)

Auch zionistische-Schweinepriester-Parteien haben ein Ablaufdatum (!)

Die Deutsche Bundesbank trennt sich zum Monatsende von seinem wegen Äußerungen über Migranten in die Kritik geratenen Vorstandsmitglied Thilo Sarrazin.

„Mit Blick auf die öffentliche Diskussion werden die Beteiligten ihre Zusammenarbeit zum Monatsende einvernehmlich beenden“, teilte
die Bundesbank heute mit. Sarrazin bat demnach Bundespräsident Christian Wulff um die Entbindung von seinem Amt. Sarrazin startet Lesereise

Begleitet von lautstarken Protesten vor dem Start hat Sarrazin unterdessen in Potsdam seine Deutschland-weite Lesereise begonnen.
Im ausverkauften Nikolaisaal las der ehemalige Berliner Finanzsenator vor etwa 700 Gästen aus seinem umstrittenen Buch „Deutschland schafft sich ab“.

Das Publikum im Saal empfing den 65-Jährigen überwiegend mit Applaus; einige jubelten und begrüßten den Redner mit „Standing Ovations“.

Vor dem Gebäude protestierten dagegen zahlreiche Menschen unter dem Motto „Keine Toleranz gegen Rassisten“ gegen den Leseabend. Mit seinen Äußerungen über Einwanderer hatte Sarrazin bundesweit Proteststürme ausgelöst. „Ich und viele meiner Kollegen haben Wut im Bauch“, sagte ein Berliner, der vor 25 Jahren als Gastarbeiter aus der Türkei nach Deutschland gekommen war und seitdem bei Siemens arbeitet. „Sarrazin schafft sich ab“ stand auf einem Transparent an der Fassade eines Nachbarhauses.
* Quelle: ORF.at

Petonius :hehe

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

17

Montag, 13. September 2010, 20:40

„Alle Juden teilen ein Gen“ ...?

Ähhhh... ja, und--->

"Alle Zuckerbäcker teilen eine Torte"

18

Freitag, 17. September 2010, 19:34

Wie wäre es mit dem Wahrheits-GEN ...

... trams das vielleicht morgen auch Zionisten in den USA teilen müssen.

Erfreulich finde ich die Wortmeldung von US-Soldat Mike Prysner unter;


http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=150

der m.E. erkannt hat wer die wirklichen Terroristen auf diesem Planeten sind.

Schönen Abend noch.


Euer Petronius :hehe

PS: Im übrigen bin ich der Meinung dass Vizekanzler PRÖLL endlich
für sein TUN zur Verantwortung gezogen werden sollte.

Thema bewerten