Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

19.02.2011, 09:58

Tote Soldaten in Auslandseinsätzen!

Ich habe kein Mitleid mit Soldaten in Auslandseinsätzen! Alle Länder müssen ihre Soldaten in die Heimat zurückholen - denn Soldaten im Ausland sind organisierte Wirtschaftskriminelle!

Besonders Deutschland, das unterjochte Produkt einer Besatzungsmacht, darf seine Soldaten nicht in die Dienste der alliierten Kriegsverbrecher stellen. Die Afghanen haben überhaupt keine andere Chance, als die Besatzer ihrer Heimat und die ausländischen Töter ihrer Landsleute zu töten.

Wirtschaftlich benachteiligte junge, deutsche Männer und Frauen werden mit hohem Sold in die Armee gelockt, um anderen Völkern ein Wirtschaftssystem aufzuzwingen, welches wiederum geeignet ist, wirtschaftlich benachteiligte Menschen für kriegerische Zwecke zu rekrutieren.

UND: Guttenberg ist ein, mit den Alliierten kollaborierender Kriegsminister. :kotz:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Linksaussen

unregistriert

2

19.02.2011, 10:17

Hör auf zu meckern und schaff Dir Deine eigene Diktatur.

Du erkennst, dass ein System welches Du präferierst, nie in die Not kommen würde Verantwortung zu übernehmen. So kannst Du Dich beruhigt zurück lehen und mit einer einzigen Aussage zu allen Themen des Lebens hetzen.

Du verkennst dabei regelmäßig und bewußt die Realitäten. Leider verkommen dabei selbst Deine guten Ansätze zu einer wirren gesellschaftspolitischen Fratze. Du solltest nicht nur Ratschläge verteilen. Vielmehr solltest Du Dir viel Zeit nehmen und über Deinen Realitätsbezug nachdenken.

Jeder Soldat und jeder Zivilist in einem militärischen Konflikt ist einer zu viel. Die von Dir in Afghanistan geschilderte Situation stellt sich natürlich ganz anders dar, was Dir ja vollkommen bewußt ist.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

19.02.2011, 12:04

Zitat

Afghanistan Dritter Bundeswehrsoldat stirbt nach Anschlag
Nach der Schießerei nahe Baghlan schweben noch zwei Soldaten in Lebensgefahr. Der Angreifer stammte aus der afghanischen Nationalarmee. Warum er feuerte, ist unklar.
[...]
Der Hauptgefreite hätte in knapp zwei Wochen seinen 22. Geburtstag gefeiert.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2…-anschlag-opfer
Traurig ist nur, dass er für Wirtschaftslügen sein Leben ließ. Seine Familie wird eine nutzlose Ehrung entgegennehmen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

19.02.2011, 15:54

Armut schafft Konflikte

Zitat

Sind die Güter gerechter verteilt, ist eine Welt ohne Waffen möglich

Flugplatz sprach mit der Politikwissenschaftlerin und Mitarbeiterin der Informationsstelle Militarisierung Jonna Schürkes über Kritik an der Bundeswehr, die Sinnlosigkeit des Afghanistaneinsatzes und eine Welt ohne Armeen.

Unbedingt weiterlesen ... http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/…rid,125343.html

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

21.02.2011, 00:29

Deutsche Soldaten sterben für die federal US-Drogenmafia

Zitat

85 per cent of all drugs produced in Afghanistan are shipped out by US aircraft.

Foreign diplomats have stated that the United States military buy drugs from local Afghan drug lords who deal with field commanders overseeing eradication of drug production. The administration of President Hamid Karzai, including his two brothers, Kajum Karzai and Akhmed Vali Karzai, are involved in the CIA controlled narcotics trade – one of the main reasons why the U.S. installed Karzai as De facto president of Afghanistan

Weiterlesen ... http://presscore.ca/2011/?p=753
http://www.nytimes.com/2001/05/20/world/…-aides-say.html
Passendes Thema: “Gracias Amigos”: Mexikanischer Drogenbaron bedankt sich bei US-Politikern

6

21.02.2011, 01:44

es müsste eigentlich jedem Heroin/Kokain Konsumenten klar sein, dass er mit seinem Konsum Kriege unterstützt...
leider kann man das von Abhängigen nicht erwarten...

Thema bewerten