Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

71

Freitag, 4. Februar 2011, 17:43

Wenn es um die Gleichberechtigung der Frauen geht,... - und wenn es um die Gleichbrechtigung von Männern / Vätern geht


Zitat


Obsorge-Urteil
Keine Automatik bei gemeinsamer Obsorge
03. Februar 2011, 13:22


  • Den Einzelfall prüfen, dafür plädiert die Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek.

Männerpartei fordert "umgehende Reparatur" des Sorgerechts - Heinisch-Hosek lehnt ab
Wien - Das aktuelle Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in einem Sorgerechtsstreit (dieStandard.at berichtete) stellt für Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek klar, dass Familien-RichterInnen im Interesse des Kindes jeden Fall einzeln prüfen müssen. Das bedeute, die "Automatik der gemeinsamen Obsorge ist kein Thema mehr", erklärte eine Sprecherin in Hinblick auf ein neues Familienrecht.
Das Urteil zeige, dass bei Sorgerechtsstreitigkeiten immer das Wohl des Kindes im Mittelpunkt stehen muss. "Jeder Fall muss einzeln geprüft werden und das ist gut so", hieß es. Die Ministerin werde sich das Urteil genau ansehen und die Erkenntnisse in die Diskussion zum neuen Familienrecht einfließen lassen. Klar sei, dass die automatische gemeinsame Obsorge, wie von Justizministerin Claudia Bandion-Ortner im Vorjahr zur Diskussion gestellt, nun kein Thema mehr ist.
Forderung von Männerpartei und "Vater-Verbot"

Die Männerpartei hat nach Bekanntwerden des Urteils eine "umgehende Reparatur" des Obsorgerechts gefordert. "Dass die Regelung der Obsorge gegen das Recht auf Familienleben verstößt und Väter ohne Grund nach ihrem Geschlecht diskriminiert werden, war schon nach dem Urteil gegen Deutschland im Dezember 2009 klar. Aber jetzt ist die Situation noch deutlicher", erklärte Oliver Peter Hoffmann in einer Aussendung. Er drängt: "Es darf hier nicht länger um die Befindlichkeit einzelner Regierungsmitglieder gehen." Die Plattform "Vater-Verbot" wendet sich in einem kurzen, offenen Brief an die Justizministerin. Für die Vertreter von "Vater-Verbot" ist "es an der Zeit für eine unverzügliche Reform des österreichischnen Familienrechts". (APA/red)
http://diestandard.at/1296696263239/Obso…insamer-Obsorge


unwichtig

unregistriert

72

Freitag, 4. Februar 2011, 18:54

...
...
:phrav
...
...
:rauch

...
...
:engel:
...
...

Michael Caine

unregistriert

73

Samstag, 5. Februar 2011, 15:43

Ist es nicht so, dass es sich bei Vätern, die sich aufrichtig um ihre Kinder kümmern und das Sorgerecht fordern, um eine Minderheit handelt, also um fortgeschrittene Exemplare ihrer eigenen Spezies? Dass sich vieles nur um Geld dreht, liegt vielleicht daran, dass auf allen Ebenen die "Aktiven" dieser Welt vieles kaufen wollen, aber sich nicht wirklich darum kümmern. Das überlassen sie anderen und tun diese das nicht richtig, weil diese zu ihrem eigenen Nachteil falsch erzogen und falsch geleitet wurden, gibt´s Rügen. Einfache Sache? Durchaus nicht.

Drum prüfe wer sich ewig bindet. Wissen die "Aktiven" dieser Welt, was das, das sie für sich selbst täglich fordern, Wertschätzung, Rücksicht, Liebe, wirklich ist? Vielleicht wäre eine Lösung für alle sich die Massenmedien und alle dahinter an den Hebeln Sitzenden genau anzuschauen. Was machen sie aus unserer Welt? Was lehren sie (uns) Kindern, womit identifiziert sich Junger Mensch, geht er von innen heraus gestärkt in eine Partnerschaft oder sind die meisten Partnerschaften , so lieb sie allen sind, nur Machtkämpfe? Die Welt hat noch vieles zu lernen. Und, was das alles ist, hat der Einzelne nicht in der Hand, aber er kann im Kleinsten, und das ist das Größte, bei sich selbst anfangen.

74

Donnerstag, 24. Februar 2011, 15:41

Quelle: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_2…-gleichstellung

Zitat

Die Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern
verringern sich kaum. Der Einkommensnachteil von Frauen beim
Vollzeit-Jahreseinkommen beträgt immer noch über 30 Prozent, bei der
Pension sogar noch höher. Dieses Thema bleibt daher ein Schwerpunkt
aller künftigen Gleichstellungsbemühungen, sagte Landesrätin Schmid.


Und noch so eine einer H-Minus-H nachplappernden Dummtrulla mit einen gesellschaftlichen Wertschöpfungsquotienten von etwa Doppelnull!
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

unwichtig

unregistriert

75

Donnerstag, 24. Februar 2011, 16:12

woolfi, deine beiträge sind respektlos gegenüber frauen ...

Quelle: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_2…-gleichstellung

Zitat

Die Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern
verringern sich kaum. Der Einkommensnachteil von Frauen beim
Vollzeit-Jahreseinkommen beträgt immer noch über 30 Prozent, bei der
Pension sogar noch höher. Dieses Thema bleibt daher ein Schwerpunkt
aller künftigen Gleichstellungsbemühungen, sagte Landesrätin Schmid.


Und noch so eine einer H-Minus-H nachplappernden Dummtrulla mit einen gesellschaftlichen Wertschöpfungsquotienten von etwa Doppelnull!
... und nur deshalb werde ich sie meistens ohne text kommentieren und ich bin froh, dass mein mann nicht so denkt wie du, der mich immer bei allem, was ich mache, unterstützt ...

.................................. :pfui: :pfui: :pfui: ............................................. :box .......................................... :gn8 ...................................

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

76

Donnerstag, 24. Februar 2011, 16:39

woolfi, deine beiträge sind respektlos gegenüber frauen ...

... und nur deshalb werde ich sie meistens ohne text kommentieren und ich bin froh, dass mein mann nicht so denkt wie du, der mich immer bei allem, was ich mache, unterstützt ...
Es ist auch respektlos, jemandes Empörung zu beschwichtigen, ohne die Hintergründe halbwegs aufgenommen zu haben. Hier geht es nicht um Männer, die Frauen quälen, sondern um Gesetze die ganze Familien samt Kinder zerstören und dabei gleichzeitig den Mann einer gesellschaftlichen Totalvernichtung zuführen.

Männern, denen ihre Kinder egal sind, können diese Erfahrungen freilich nicht gehabt haben. Würdest du wissen wie dein Mann reagiert, wenn du ihm via Gesetz und Lügen die Alimente maximierst, das Besuchsrecht abstellst, ihn der Psychiatrie, der Justiz oder dem Gefängnis zuführst, obwohl er sich überhaupt nix zu schulden hat kommen lassen?

EJ9.Freak

...bisher bekannt als "EJ9.Freak"

  • »EJ9.Freak« ist männlich
  • Private Nachricht senden

77

Donnerstag, 24. Februar 2011, 20:04

ASY: :applaus

@ unwichtig: Also bei mir auf der Arbeit (Metallindustrie) ist es gar nicht so daß Frauen irgendwie benachteiligt werden. Im Gegenteil.
In der Administration sitzen ca. 70% Frauen.
  • Verdienst: 1:1 das gleiche wie ein Mann in derselben Position
  • Abwesenheitsanteil der Frauen: überwiegend

Aber OK. Büroarbeit ist ja sooo anstrengend.

In der Produktion gibt es seit etwa 10 Jahren einen eigenen Arbeitsbereich für Frauen.
  • Produktivität in diesem Bereich: Naja...
  • Fehlerhäufigkeit: hoch.
  • Krankenstände: viele
  • Verdienst: 1:1 dasselbe wie ein Mann.


Wobei die eher unzuverlässigen weiblichen Arbeitnehmer durchwegs unter 30 sind, ein großer Teil davon kinderfrei.

Natürlich darf man da als Mann nichts gegen den gegenwärtigen Zustand sagen. Wenn doch: Gespräch mit dem Personalchef. Mit Hinweis auf Kündigung im Wiederholungsfalle. Hat man doch Frauen diskriminiert.

So, ich kann jetzt nicht mehr weiterschreiben, ich brauche meine Tastatur noch länger.

Aber vielleicht erwachen einige Frauen mal aus ihrem "Bin sooooooo arm-Komazustand"...

mfg
Wir werden für dumm verkauft und von dem Erlös werden wir verarscht...

78

Freitag, 25. Februar 2011, 15:51

woolfi, deine beiträge sind respektlos gegenüber frauen ...

... und nur deshalb werde ich sie meistens ohne text kommentieren und ich bin froh, dass mein mann nicht so denkt wie du, der mich immer bei allem, was ich mache, unterstützt ...
Es ist auch respektlos, jemandes Empörung zu beschwichtigen, ohne die Hintergründe halbwegs aufgenommen zu haben. Hier geht es nicht um Männer, die Frauen quälen, sondern um Gesetze die ganze Familien samt Kinder zerstören und dabei gleichzeitig den Mann einer gesellschaftlichen Totalvernichtung zuführen.

Männern, denen ihre Kinder egal sind, können diese Erfahrungen freilich nicht gehabt haben. Würdest du wissen wie dein Mann reagiert, wenn du ihm via Gesetz und Lügen die Alimente maximierst, das Besuchsrecht abstellst, ihn der Psychiatrie, der Justiz oder dem Gefängnis zuführst, obwohl er sich überhaupt nix zu schulden hat kommen lassen?


That's it! Und sie wird es tun, wenn sie in die passende Lage kommt! Zu verlockend die SoZo in AT! Frauenförderungen an allen Ecken, dafür Demontage des männlichen Geschlechtes. Zum Glück lässt sich die Biologie nicht austricksen und dieses Gesindel rottet sich langfristig selbst aus. Die Kolleratalschäden möchte ich aber nicht genau wissen.

Und zum Abschluss ein Videosuchbildrästel: Gesucht wird die Gewalttätigkeit oder Bedrohung durch Männer!



Dieses Video ist nicht aus dem Märchenbuch der Gebrüder Grimm, sondern festgehaltene Realtät!
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

79

Freitag, 25. Februar 2011, 16:35

Quelle: http://oesterreich.orf.at/stories/500967/

Zitat


Die Lebenswartung bei der Geburt steigt ersten Schätzungen zufolge um zumindest 0,3 Jahre auf 77,7 Jahre für Männer und 83,2 Jahre für Frauen. Das gab die Statistik Austria am Freitag bekannt.


Google-Translator Realität <-> Feministisch: Männer müssen 5,5 Jahre später in Pension gehen, damit Frauen 11 Jahre absahnen können, 2/3 aus dem Gesundheitstopf ziehen aber nur 1/3 reinwerfen! Und jetzt die Zusatzzahl äh Frage: Wer füllt die 2/3 des Gesundheitstopfes und muss dafür Lebensjahre oder Gesundheit opfern und es wird dabei als selbstverständlich angesehen?
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

80

Freitag, 25. Februar 2011, 16:55

Zensur beim Tabuthema Nr 1?

Quelle: http://orf.at/stories/2044292/

Zitat

Viele Untersuchungen zeigen, dass Männer eher zu körperlicher und verbaler Aggression neigen als Frauen. Eine Studie relativiert dieses Bild: Frauen nutzen nur andere Strategien, um sich durchzusetzen.

Mehr dazu in


Wo ist mehr dazu?
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

Ähnliche Themen

Thema bewerten