Du bist nicht angemeldet.

11

Dienstag, 8. März 2011, 18:53

Ich glaube, Liebe ist das schöne Gefühl im Nachhinein, nicht im Stich gelassen worden zu sein.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

unwichtig

unregistriert

12

Dienstag, 8. März 2011, 20:01

MIchael, du hast das sehr gut auf den Punkt gebracht ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Michael Caine

unregistriert

13

Freitag, 11. März 2011, 00:12

Was können wir tun? Wie können wir tun?

Danke, unowichtig, schön, dass es dich anspricht.

Wenn ich in dieser Zeit die vielen Themen über Missstände durchlese und dabei merke, wie mein Barometer sinkt, dann erkenne ich umso mehr, wie dringend, dringend jeder Einzelne und die Welt echte Liebe (= Heilung) braucht. Wir alle können sie mit etwas Bewusstheit im Alltag weitergeben und so die Welt heller machen, das beginnt schon im Wählen der Gedanken. Wenn ich auf Missstände schaue lasse ich Liebe einfließen, als Mitleid, als Traurigkeit, denn, ohne Liebe kämen beim Wahrnehmen arger Missstände nur unbändiger Zorn, Frust, Rache und Hass; wer ist bereit, diese krankmachenden Gefühle ständig und überall mit sich herumzuschleppen? Ich nicht. Dann doch lieber die Welt mit Liebe betrachten. Aber, was tun gegen die Traurigkeit, die entsteht beim Wahrnehmen der vielen, argen Missstände? (So klein und harmlos diese Wörter im Vergleich zur grausamen Wirklichkeit... EU, tu was!) Wie kann ein Mensch, der all diese Missstände weiß, trotzdem glücklich sein? Das wäre mal ein Thema als Jahreskonzept für Krone, News und Profil!

Aber, so lange möchte ich auf Antwort nicht warten. Vorher zeigt sich am Himmel eine zweite Sonne.

Freude: Verblüffende Erfolge der Energetiker, die rational noch nicht zu erklären sind, nennen sich Wunder, die Wissenschaft verwendet dafür das Wort Spontanremission. Erfolgreiche Mentaltrainer und Energetiker sagen uns immer und immer wieder, lenke deine Aufmerksamkeit liebevoll auf das, was du willst, auf den Punkt gebracht, lenke deine Energie, deine Aufmerksamkeit auf Heilung.
Die meisten Menschen lenken ihre Aufmerksamkeit ausschließlich auf die Wehwehchen und geben diesen zusätzlich Energie. Von unseren Alten haben wir insofern nichts zu lernen. Denn diese haben noch nicht gelernt richtig zu denken. Das ist den Menschen für die nächsten hundert Jahre vorbehalten, sofern sie sich nicht vorher allesamt ins finstere Chaos stürzen, was eigentlich auch egal wäre, so Gott will, dann eben nicht. Oder vielleicht doch. Es liegt an uns. Wir alle tragen Verantwortung.

Wie kann ein aufgewachter Mensch in dieser Zeit trotzdem glücklich sein? Indem wir uns neben der Schattenseite der Sonnenseite voll und ganz bewusst sind, so oft wie möglich im Licht der echten Liebe, Kraft schöpfen. Wir haben, abseits aller Nachrichten, den Frieden und die Freiheit, dieses variantenreich wahrnehmend zu tun. Es braucht dazu nur eine große Portion Achtsamkeit, um sich in Gedanken ständig aus dem Dunkel ins Licht zu holen. Klingt das zu wenig konkret? Hier etwas sehr Konkretes dazu:
Das Buch von Martin Weber, österreichischer Spitzensportler-Erfolgstherapeut "Der Mensch im Gleichgewicht"
Der Wert dieses Buches ist unschätzbar.

unwichtig

unregistriert

14

Freitag, 11. März 2011, 06:43

Ja, Michael, das ist alles schön zu lesen ... :-)

Thema bewerten