Du bist nicht angemeldet.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 13. Februar 2011, 13:07

Falsch gedacht! Gesetze die eher das Unrecht schützen rufen geradezu zu Übertretungen auf.
Also Gleiches mit Gleichem behandeln? Das sehe ich NICHT so!

Man kann auch jemanden wegen Tierquälerei anzeigen! Und wenn ich solche Fotos und Berichte sehe / lese, dann ist das durchaus gegeben.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 13. Februar 2011, 14:39

Man kann auch jemanden wegen Tierquälerei anzeigen!
Mir sind nicht viele Fälle in Erinnerung, wo eine Anzeige gegen eine Tierfabrik auch zu einer Verurteilung führte.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Sonntag, 13. Februar 2011, 15:06

Mir ist nicht bekannt, dass es das Gleiche ist ein Tier zu ermorden oder es zu befreien. Es ist auch kein Pelztierzüchter selber enthäutet worden. :-)

Und so eine Pelztierfarm genehmigt wurde, wird auch nur in den seltensten Fällen eine Anzeige viel bewirken.





Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

14

Sonntag, 13. Februar 2011, 16:26

Seit ich aber in der Stadt lebe will ich aber erst mal keine Haustiere mehr.
Indem du in der Stadt lebst, wählst du für dich freiwillig ein eingekerkertes Leben, für welches du dennoch einen "Vorteil" für dich erkennen musst. Das Stadtleben begünstigt auch maßgeblich die grausame und industrielle Tierhaltung.

Ist aber alles nicht das Thema, sondern es ist unvernünftig zu Straftaten aufzurufen, weil man sich selbst aus dem Wirkbereich nimmt und andere, labile Personen, zu selbstzerstörerischen Unsinn treibt.

Merke dir für jeden Kampf gegen legales Unrecht: Wer das Gesetz auf seiner Seite hat, ist und bleibt unantastbar.

Es gilt nur einen Weg zu finden, nämlich: Wie kann man mit legalen Mitteln die Wucht der Staatsmacht gegen sie selbst richten? Jede andere Aktion erzeugt nur Schaden, von dem wiederum nur die Tierverbrecher profitieren.


hans söllner verarbeitet das problem halt auf seine weise: naemlich kuenstlerisch...als aufruf zu straftaten wuerd ich das nicht sehen


insgesamt aber muss man schon den unterschied zwischen moralischen recht und staatlichen recht unterscheiden...und dann noch zwischen des begehens einer groben straftat und einer verfaltungsstrafe

wenn also ein staat mir ab morgen verbietet, mir information aus dem internet zu besorgen, dann muss es mir moralisch erlaubt sein, ein fenster der staatliche internetbehoerde mit einem steinwurf zu zerstoeren, einer vgt soll es auch moralisch erlaubt sein, besitzstoerungen und andere leichte verwaltungsstrafen zu begehen (solange sie die angemessessene bestrafung in kauf nehmen), um ein vernuenftiges terschutzgesetz in die oeffentliche diskussion zu bringen

herr a bis z: NATUERLICH ist es sogar unsere moralische pflicht gegen gesetze zu verstossen, wenn diese sittenwidrig sind....das steht doch ausser frage


warum man unantastbar bleiben soll, wenn man das gesetz auf seiner seite hat, erschliesst sich mir nicht....ja, wenn man die sprecher des gesetzes korrumpiert hat (also insofern das gesetz auf seine seite gebracht hat) , dann macht die aussage sinn

aber nur weil man keine terroristische organisation gegruendet hat, also vorm gesetzgeber brav geblieben ist, muss man nicht davon ausgehen, dass man jetzt niemals angeklagt wird, eine terroristische organisation gegruendet zu haben...auch wenn man es schafft mit LEGALEN mitteln die wucht einer gewissen macht gegen diese selbst zu richten, auch dann wird man das gesetz zu spueren bekommen


deshalb lieber still und leise, quasi clandestin, die kindergartenstrukturen gewisser machtwuchten offenlegen: hacken, hacken, leaken, was das zeug haelt, und wenns noch so illegal ist, nur gut verstecken bitte...in russland oder so

oder halt wie der balluch: klar und konsequent verwaltungsstrafen in kauf nehmen, aber schon mit der moeglichkeit eine gewisse kritische masse erreichen zu koennen, um dann nicht unterzugehen

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 13. Februar 2011, 19:02

Mir sind nicht viele Fälle in Erinnerung, wo eine Anzeige gegen eine Tierfabrik auch zu einer Verurteilung führte.
Tja, das ist unser jetziges Poblem. Es müssten viel mehr Leute engagiert sein. Doch die Meisten sind gleichgültig.

Und einem korrupten System kann man die Korruption nur schwer beweisen, weil es dies ja immer anders sehen wird. Doch wenn man konsequent handelt (Ghandi, etc.) kann man sehr wohl etwas erreichen.
wenn also ein staat mir ab morgen verbietet, mir information aus dem internet zu besorgen, dann muss es mir moralisch erlaubt sein, ein fenster der staatliche internetbehoerde mit einem steinwurf zu zerstoeren,
Das wäre dann Sachbeschädigung

Was glaubst du wird passieren wird, (weil unser Geldsystem mMn ein verbotenes Pyramidenspiel ist, welches von Politik und Behörden geschützt wird) wenn du deine Schulden nicht mehr zurück zahlst? ENTEIGNUNG! Wenn man nichts dagegen unternimmt ebenso ENTEIGNUNG!
auch wenn man es schafft mit LEGALEN mitteln die wucht einer gewissen macht gegen diese selbst zu richten, auch dann wird man das gesetz zu spueren bekommen
Was glaubst du was passiert, wenn du wie o.a. vorgehst? Du hast keine Chance etwas zu verändern!

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 13. Februar 2011, 19:17

Tja, das ist unser jetziges Poblem. Es müssten viel mehr Leute engagiert sein. Doch die Meisten sind gleichgültig.

Und einem korrupten System kann man die Korruption nur schwer beweisen, weil es dies ja immer anders sehen wird. Doch wenn man konsequent handelt (Ghandi, etc.) kann man sehr wohl etwas erreichen.
Die Menschen sind nicht gleichgültig, sondern ihnen fehlen der Zugriff auf die Zusammenhänge und Ursachen, letztere sich daraus erkennen lassen. Also konzentriert sich jeder nur auf die eigenen gefühlten Nachteil, ohne jedoch die Herkunft aller signifikanten Probleme zu erkunden und zu begreifen.

Es wird als weiterhin Tier-, Schwulen-, Frauen-, Männerschützer, Kriegstreiber, Pazifisten, Endzeitpropheten usw. geben, jedoch ändern kann sich dadurch nichts. :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

17

Montag, 14. Februar 2011, 23:34

Es reicht vollends sich selber nicht verbiegen zu lassen, also authentisch zu leben. Dann fügt sich das eine zum anderen. Sich nur leben zu lassen und in Gesetzen einen Übervater zu sehen, befreit niemanden.
Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

18

Sonntag, 27. März 2011, 21:19




Auch recht gut.
Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

Thema bewerten