Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

71

Dienstag, 1. Februar 2011, 13:41

An AZI

Ich habe mich nur auf das Video (Kommentar 59) bezogen. Wenn es ein Fake ist, dann ist das Video gut gemacht.

Aber trotzdem ein Danke für deine Beweisführung !!!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

72

Mittwoch, 30. März 2011, 00:02

Quelle: gesundheitlicheaufklärung.de
Photonic Crystal: Biophotonen-Technologie als möglicher Schutz vor Elektrosmog


Die Website von Photonic Crystal enthält so absonderliche Informationen, dass ich jedem empfehle, trotz der breiten Produktpalette von "Photonic Crystal" einen Bogen um alle diese Produkte zu machen. Einige Beispiele? Ich setze die Zitate von der Website in Anführungszeichen und meine Kommentare dazu kursiv.

"Bahnbrechende wissenschaftliche Erkenntnisse durch die Arbeiten des deutschen Biophysik- Professors Fritz-Albert Popp und die moderne Biochemie belegen eindeutig, dass jede Zelle schwache Lichtimpulse in Form von Biophotonen aussendet (Photonen = Lichtquanten)." Das ist schon ok, bei biochemischen Reaktionen kann schwaches Licht ausgesendet werden. Aber wie sich Biophotonen von Photonen unterscheiden, bleibt unklar.

"Komprimierte Photonenfrequenzen, identisch mit den Frequenzen des Bergkristalls und der ultraschwachen Zellstrahlung, wie die Forschergruppe nachweisen konnte, werden auf Borsilikatgranulat oder auf Siliziumkristalle als Speichermedium übertragen." Wie komprimiert man Frequenzen? Und wozu? Zur Platzersparnis? Und was ist die Frequenz des Bergkristalls? (Man könnte auch Quarzkristall schreiben, aber Bergkristall macht schon mehr her.) Tatsächlich werden ja Quarzkristalle in elektronischen Geräten zur Schwingungserzeugung verwendet. Je nach Bauart und Kristallschnitt können jedoch ganz verschiedenen Frequenzen erzeugt werden, was die Frequenz des Bergkristalls ist bleibt deswegen unklar. (Dass z.B. in jedem Handy ein Bergkristall eingebaut ist, mag manche, die an die wohltätige Wirkung des Bergkristalls glauben, beruhigen. Wie unten ersichtlich werden wird, reicht ein so kleines Kristallplättchen aber nicht aus, es sind weit größere Mengen an Bergkristall nötig.)

"So liegt etwa die Pulsfrequenz von 217 Hertz in unmittelbarer Nähe der Frequenz des Vegetativums, aber auch in der Nähe des mittleren Nervenstrangs des Menschen." Unmittelbare Nähe? Wie groß ist denn die Frequenz des vegetativen Nervensystems und wie bestimmt man die? Nerven übertragen Reize durch Impulsfolgen, deren Frequenz von der Reizstärke abhängt. Insoferne ist es erstaunlich, dass Nerven eine bestimmte Frequenz haben sollen.

"Prof. Meyl aus St. Georgen betont aber, dass hochfrequente elektromagnetische Strahlung neben dem größeren Teil der senkrecht zur Ausbreitungsrichtung schwingenden Hertzwellen einen kleineren mathematisch zwingend zu berechnenden Anteil sogenannter Longitudinalwellen (auch Skalarwellen, Teslawellen oder Wirbel) mit sich führen, die in der Ausbreitungsrichtung schwingen." Dazu gibt es ja im Forum einen eigenen Thread "Skalarwellentechnologie ..., eine Schlussfolgerung liefert der Beitrag von ISS vom 25.10.2010 bzw. mein vorhergehender Beitrag. Fazit: die Skalarwellen von Prof. Meyl gibt es nicht.

"Jede Zelle von ca. 70 – 80 Billionen in unserem Organismus benötigt innerhalb der DNA und RNA über 100.000 Informationen in der Sekunde (Photonen-Lichtfrequenz = 1013 Hertz)" Sind 1013 Hz als Lichtfrequenz nicht ein bisschen wenig? Ob man damit 100.000 Informationen pro Sekunde übertragen kann? Zumal unklar bleibt, ob hier 100.000 Bit an Information oder am Ende noch größere Informationsmengen gemeint sind.

"Erfahrungsmedizin und immer mehr aktuelle Forschung liefern Hinweise und Beweise, dass niederfrequent gepulste Hochfrequenzen, wie sie von Mobilfunksendeanlagen, Handys, WLAN (drahtloses Internet) und DECT-Schnurlostelefonen ausgehen, an der Begünstigung und Auslösung folgender gesundheitlicher Störungen beteiligt sind: ..." Soll so sein, nur geht mir in der Aufzählung das Fernsehen ab. Das wird ja jetzt auch digital übertragen, d.h. die TV-Sendesignale sind gepulste Hochfrequenzsignale.

Biophotonen-Handy-Chip um 49 €, nicht nur für das Handy ... "Der Handy-Chip kann überall zur Entstörung eingesetzt werden. So klebt man auch einen Chip in den Sicherungskasten, um die daran angeschlossenen Geräte bioenergetisch zu entstören." Warum in den Sicherungskasten? Wohl, weil dort alle Leitungen zusammenlaufen. Der Wirkmechanismus? Laufen die Biophotonen entlang der Kupferdrähte zu den Geräten? Schwerlich, Kupferdrähte sind keine Lichtwellenleiter. Oder bekommen die Elektronen Informationen (wie kompaktierte Frequenzen) aufgepackt und laufen damit zu den Geräten? Auch schwer möglich, die Elektronen zappeln ja bei Wechselstrom immer am selben Ort. Aber irgendwie wird's schon gehen. Jedenfalls sollten mobile Geräte wie Staubsauer wohl möglichst immer angesteckt bleiben, dass sie nicht nur kurzzeitig sondern gründlich bioenergetisch entstört werden.

Biophotonen-Anhänger um 197€. "Der Biophotonen-Anhänger sorgt unterwegs in der Hand- oder Hosentasche für mehr Energie und schützt in einem Radius von 24 Metern vor Elektrosmog und negativen Störfeldern." 24 Meter? Das ist fein. Man ist vor den Handy-Wellen geschützt, hat aber hoffentlich trotzdem Empfang. Und wenn der Wohnungsgrundriss in einen Kreis mit 24m Radius passt, legt man das Ding in den Mittelpunkt dieses gedachten Kreises und die ganze Wohnung ist geschützt. (Geräte werden dabei allerdings nicht bioenergetisch entstört, da braucht's schon den Handy-Chip im Sicherungskasten.) Allerdings, wenn man aus dem Haus geht, sollte man den Anhänger natürlich mitnehmen und dann bleiben alle anderen Wohnungsbewohner ungeschützt zurück. Auch dafür gibt es eine Lösung ...

Biophotonen-Pyramide um 385€. "In gleicher Wirkung wie Biophotonen-Anhänger mit einer Leistung von über 5 Tonnen Bergkristall-Energie, bietet der Biophotonen- Generator mit einer Leistung von über 2000 Tonnen Energiepotenzial ausreichenden Schutz vor negativen Einflüssen der Umwelt, insbesondere des Elektrosmogs in Ihrem Wohnbereich." 2000 Tonnen, das ist in etwa ein Würfel Bergkristall mit 30m Kantenlänge. Und das bekommt man in einer kleinen Pyramide! Jetzt ist klar, warum die Frequenzen kompaktiert werden müssen. "Im Inneren befindet sich ein Verstärkungsprinzip, das die Aufgabe hat, die Photonenfrequenz (1013 Hertz) in Richtung Metallmembrane zu steuern und dadurch in verstärkter Form abzugeben." Aha, die Pyramide enthält gar keinen Verstärker sondern nur ein Prinzip! Praktisch und umweltfreundlich, weil ein Prinzip braucht keine Batterien. "Die Pyramide arbeitet in einem Radius von über 50 Metern und bietet Ihnen ein sehr gutes bioenergetisches Umfeld in ihrem gesamten Wohnbereich." 50 Meter Radius, das reicht schon für ein Einfamilienhaus! Die Firma hält sich aber bedeckt, ob die Wirkung nur im Freiraum passiert oder ob Wände dazwischen sein können. Unklar ist auch, ob die Wirkung nur in einem Kreis von 50m Radius erfolgt oder vielleicht sogar in einer Kugel von 50m Radius? Denn dann wären auch Keller und 1. Stock mit abgedeckt.

Die Pyramide sollte eigentlich schon alle Wünsche erfüllen, aber man kann doch noch mehr für sich tun durch die Biophotonen-Matten: Bettmatte 857€, Sitzmatte 477€. "Die Matten enthalten einen 3mm-PVC-Schlauch, der mit in-photonisierten Mikro-Silizium-Kügelchen gefüllt ist." PVC? Pfui! Aber dieser böse Kunststoff wird wohl auch von den Biophotonen entschärft. "Mit dem Maß von 40 cm x 40 cm als Sitzmatte verfügt sie mit einem Füllvolumen von 2/3 der Bettmatte über ein bisher nicht erreichtes Energiepotenzial zum Mitnehmen. Ob im Büro, im Auto, Urlaub, zuhause oder anderswo unterwegs, bietet sie Lebensqualität in vollendeter Form." Dass dieses Energiepotenzial noch nie erreicht wurde, glaube ich gerne. Vermutlich hilft die Sitzmatte auch gegen Hämorrhoiden, aber Photonic Crystal ist zu dezent, um ihre Sitzmatte für dieses zwar breite aber etwas vulgäre Anwendungsfeld zu bewerben.
--
Zwei Produkte von Photonic Crystal habe ich übrigens ausgelassen, sonst wäre der Beitrag zu lange geworden. Ich möchte betonen, dass ich mit diesem Beitrag mögliche Gefahren von elektromagnetischen Wellen nicht bagatellisieren möchte. Ich möchte lediglich hervorheben, welche Scharlatanerie auf diesem Sektor vorkommt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ASY« (30. März 2011, 13:31) aus folgendem Grund: Werbung entfernt!


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

73

Mittwoch, 30. März 2011, 12:57

Ooooh Eine Werbeeinblendung auf der Seite.

Das ist hier aber nicht das Thema, meine verlinkte Seite und ihre Produkte zu diskutieren, noch weniger Meyl's Arbeit, die umstritten ist, und was du oder jemand anderes von Meyl und seinen Theorien halten ist mir, ehrlich gesagt, ziemlich ......

Deswegen noch einmal nur für dich den Text den ich in dem Zitat hervorgehoben habe.

Alleine in der Bundesrepublik Deutschland werden von vielen Funknetzbetreibern über 240.000 Handymasten zu Kommunikationszwecken benötigt. Deren elektromagnetische Reichweite umfasst schon jeden Winkel und alle Räume.

74

Mittwoch, 30. März 2011, 19:24


Alleine in der Bundesrepublik Deutschland werden von vielen Funknetzbetreibern über 240.000 Handymasten zu Kommunikationszwecken benötigt. Deren elektromagnetische Reichweite umfasst schon jeden Winkel und alle Räume.

Ja. Aber an sich verständlich, dass die Betreiber das so ausbauen, dass jeder Punkt auf der Landkarte erfasst wird. Die Mobiltelefon-Kunden wollen halt nirgends ein Empfangsloch vorfinden. Dass es viele Masten sind statt nur wenige, ist von der Strahlung her positiv zu sehen, denn je mehr Masten um so kleiner die Feldstärken, sowohl vom einzelnen Mast als auch vom Mobiltelefon, das mit dem Mast kommuniziert.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

75

Mittwoch, 30. März 2011, 19:35

Also wenn ich länger mit dem Handy telefoniere beomme ich eine warmen Schädel und es ist wirklich unangenehm!

76

Mittwoch, 30. März 2011, 21:11

Und MORGEN ist Herr & Frau Österreicher ...

... wegen der korrumpierten Poliktik in diesem Land für das Pharma-Kartell aufbereitet.

NEIN - Ihr glaubt es nicht? - Bitte seht Euch das Video unter;


an.
Euer Petronius :!:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

77

Freitag, 1. April 2011, 20:14

DNA- und Zellfunk

:up DNA- und Zellfunk

http://www.nexworld.tv/talk-shows/cafe-2…n-und-zellfunk/

NEU - Aufbauend auf die Sendung „Nikola Tesla – das Jahrtausend-Genie
neu entdeckt“ entwickelt Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl seine Theorie
über die Wirkungsweisen der von Tesla entdeckten und von ihm mit einem
wissenschaftlichen Modell erklärten Skalarwellen weiter.

So liefert er eine schlüssige Kausalkette, mit der erstmals die Wirkmechanik
der DNA erklärbar wird.!!!

Demnach kann DNA die Feldstruktur der Skalarwellen so verändern, dass aus
diesen quasi neuprogrammierten schwach-elektrischen/-magnetischen Feldern
in der Umgebung einer (lebenden) Zelle die jeweils in den Genen
festgeschriebene Bau-Matrix „aktiviert“ wird.

Die Gene „informieren“ sozusagen via Skalarwellen ihre Umgebung (und hier
vor allem die Kohlenwasserstoffe in ihrer Umgebung), wie sie sich in
Biomasse verwandeln sollen. Die Entstehung des Lebens wird damit erstmals
wirklich bis ins Detail begreifbar.

Für Euch hier in Zeitwort.at die wichtigesten Postulate von
Herrn Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl.

1. "Handy´s sind besonders biologische problematisch."
2. "Die Antennentechnik funktioniert nur über SKALARWELLEN."

Und hier der Test welche selbst der Einfachste Österreicher nachvollziehen kann.

3. "Wenn Sie ein ganz großer Zweifler sind so legen Sie Ihr Handy
in einen Mikrowellenherd. Das Handy schalten Sie ein - den Mikrowellenherd
bitte aus. Machen Sie die Tür des Mikrowellenherd´s zu.

Sie wissen der Mirowellenherd ist ein genormter Farady-Käfig.
Dann darf keine Mikrowelle herauskommen(!) Bei 2,4 GHz dafür ist sie dicht.
Denn das ist ja genau die Frequenz wo die Mikrowelle arbeitet - da arbeitet auch UMTS. Und es darf
(das Handy) keinen Empfang mehr haben. Rufen Sie nun einmal das Handy (in der Mikrowelle) an.
Sie werden sehen es klingelt.

Das heiß dieser Käfig ist nur für herzische Wellen dicht aber nicht für SKALARWELLEN.
Da geht alles rein - rein wie raus.

Und wenn das der Fall ist können Sie eigentlich bei keinem Mikrowellenherd hinscheiben dieser Mikrowellenherd ist dicht.
Der ist nicht dicht. Weil die biolgischen wichtigen Anteile - die marschieren raus
."

Mit anderen Worten verstandesgemäß übersetzt.

Das korrumpierte Parteienkartell in Österreich hat fahrlässig im Auftrag (vermutlich für das Bartenstein-Pharmakartell) Gesetze
beschlossen welches sich prüfbar gegen Leben & Gesundheit der österr. Bevölkerung richteten.

Guten Morgen Österreich!

Wie lange noch will Herr und Frau Österreicher zulassen dass offenbarferngesteuerte Irre im Parlament Gesetze beschließen für welche diese
nach Lesart nicht einmal zur Veranwortung gezogen werden dürfen.

Diskutieren Sie mit!


Euer Petronius :up

78

Freitag, 1. April 2011, 21:21

Der Bürger in Österreich ...

... als Schlachtvieh für die Pharma-Industrie.
Und die korrupte Politik wie ferngesteuerte
Medien sind zweifellos MITTÄTER!

Herr Seehofer (CSU) sagt uns die Wahrheit!
Warum glaubt Herr & Frau Österreicher daß das
österr. Gesundheitsministerium n i c h t von z.B. mit
ÖVP-Bartenstein Lobbyisten durchsetzt ist?


Der Verschwörung gegen LEBEN & GESUNDHEIT
muss ein Ende gesetzt werden.


Petronius

79

Freitag, 1. April 2011, 23:41

NEU - Aufbauend auf die Sendung „Nikola Tesla – das Jahrtausend-Genie neu entdeckt“ entwickelt Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl seine Theorie über die Wirkungsweisen der von Tesla entdeckten und von ihm mit einem wissenschaftlichen Modell erklärten Skalarwellen weiter.
http://www.nexworld.tv/talk-shows/cafe-2…n-und-zellfunk/

Bitte nicht schon wieder Skalarwellen von Prof. Meyl! Diese wurden weder von Nikola Tesla entdeckt noch von Prof. Meyl, denn es gibt sie nicht. Prof. Meyl hat hier eine völlig falsche Theorie entwickelt, weil er nicht genug Mathematik beherrscht, um mit den Gleichungen für elektrische und magnetische Felder umzugehen. Einer, der das dagegen sehr wohl kann, hat das ganz klar dargelegt:
http://www.mathematik.tu-darmstadt.de/~b…ls_Versuche.htm
Hier wird auch gezeigt, dass nicht nur die Theorie von Herrn Meyl sondern auch seine Experimente nicht stichhaltig sind.

Zum angeblichen "Beweis" von Herrn Meyl mit dem Mikrowellenherd: Kein Mikrowellenherd ist ein perfekter Faradayscher Käfig, der die Strahlung komplett abschirmt, die Strahlung wird nur abgeschwächt. (Die Hersteller haben auch gar kein Interesse, die Abschirmung besser zu machen, als es die Vorschriften erfordern.) Wenn man in einer sehr guten Empfangslage ist, wird das Handy auch in der Mikrowelle läuten, weil es ja schließlich dafür gebaut ist, dass es noch schwache Signale empfangen kann. Wenn die Empfangslage dagegen schlecht ist, verhindert die Mikrowelle das Läuten sehr wohl. Herr Meyl lässt in dem Interview deutlich erkennen, dass er weder vom Mobilfunk noch von Mikrowellenherden etwas versteht.

Die Gene „informieren“ sozusagen via Skalarwellen ihre Umgebung (und hier vor allem die Kohlenwasserstoffe in ihrer Umgebung), wie sie sich in Biomasse verwandeln sollen. Die Entstehung des Lebens wird damit erstmals wirklich bis ins Detail begreifbar.

Da es keine Skalarwellen gibt, fällt auch diese Theorie flach. Zellfunk? Es würde einer Zelle schon auf Grund ihrer Größe schwer fallen, eine elektromagnetische Strahlung geeigneter Wellenlänge zu erzeugen bzw. eine solche zu empfangen. Schließlich muss dazu ja, wie sogar Herr Meyl im Video ausführt, eine Art von Antenne (Dipol) in passender Größenrelation zur Wellenlänge da sein.

80

Sonntag, 17. April 2011, 15:27

Interressant Übersicht,
das du jemanden, der zugibt, nicht zu verstehen, was die Formeln bedeuten, als Referenz angibst, um zu behaupten, Skalarwellen existieren nicht.

Das Argument hier mit den Bienen für Händystrahlung ist für mich auch nicht ganz schlüssig, es gibt genauseo Behauptungen, das Bienen durch den Einsatz von Pestiziden und genmanipulierten Pflanzengut bzw deren Pollen nicht mehr orientieren können.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten