Du bist nicht angemeldet.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. März 2011, 18:34

Private Messwerte im Netz - atomare Strahlenbelastung Weltweit - Gerhard Wisnewski

Das ertrauen in die Behörden ist futsch!

Auf

http://you-measure.com/index.php?lng=de

kann jeder der ein Messgerät hat dies nun ins Netz stellen



Wer hat ein Messgerät in Sievert? Wer will mitmachen?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Samstag, 9. April 2011, 13:00

Ich habe die Werte in der Schweiz beobachtet. Laut der Datensammlung in Bad Ragaz sind die Werte von 0,125 auf 0,145 angestiegen.

3

Samstag, 9. April 2011, 14:30

Ich finde die Idee vom Strahlentagebuch gut!
Die Argumente von G. Wisnewski sind auch nicht von der Hand zu weisen:
Jeder, der ein Strahlenmessgerät besitzt, kann quasi wirklich SELBST nachprüfen zu seiner eigenen Beruhigung, was grade aktuell und "wahr" ist. Ob zur Strahlenbelastung untertrieben (vertuscht) oder übertrieben wird (unnötige Panikmache der Systemmedien).

Hat sich erst ein im Net "nachweisbares Bürger-Strahlenüberwachungsnetz" aufgebaut (Bürger überwachen Atombehörden), kann vielleicht schon in wenigen Monaten massiver Druck auf Politiker und die Atomlobby ausgeübt werden. Deshalb, mitmachen wer kann. Nicht faul sein. Ich werde mir ein geeichtes Meßgerät besorgen (das "bisscherl" Geld ist es mir wert, um persönlich Tagebuch zu führen).

Atomgefahr sollte wirklich das Hauptanliegen aller Menschen dieses noch natürlich blaustrahlenden Planeten sein (neben immer noch ausstehender Definition "Militär"). Fängt unser Planet erst einmal - stellenweise - atomarverseucht an zu strahlen, wird kontinuierlich für die nächsten Generationen kein gesundes, lebenswertes (!) Land mehr übrig bleiben.

1986 war Tschernobyl.
2011 war Japan.
Dazwischen wurden vermutlich zig Geheimdienstprojekte mit Atomversuchen durchgeführt, ob auf Festland, in Wüstengebieten, im Meer.

Man muss das wirklich in Betracht ziehen
In den nächsten zwanzig Jahren (oder früher?) könnte Europa von einem atomaren Gau betroffen sein?
Ein Gau in Deutschland? Oder ein Gau in Tschechien? Japan, die Hochtechnologie-Genies haben mit einer derartigen Katastrophe sicher nicht gerechnet, für sie war alles im "grünen Bereich", bis zum 11. März 2011 ...

Supergau in Deutschland, übergreifend auf Österreich?
Was das bedeuten würde, sollten empathische Menschen sich so gut als möglich ins Bewusstsein rufen: Flächendeckend verstrahltes Land auf tausende von Jahren, zum Erntedankfest" atomverstrahlte Lebensmittel, Kinder und Enkelkinder genetisch verstümmelt, steigende Krebsrate, verkürzte Lebenszeit. Wer kann arbeiten und seine Existenz bestreiten mit Krebs??? Für Positivdenker: Ma(e)n(sch) kann schon "leben" in derart verstrahlten Gebieten, nur die Lebensqualität gleicht dem eines Versuchstieres, welches im Versuchslabor an der Nikotin-Rauchermaschine hängt ...

Österreich ist umlagert von knapp 150 Atomkraftwerken!

Fakt ist: Die Betreiber dieser 150 Atomkraftwerke können alle miteinander nun nicht die Hand für ihre Betriebe ins Feuer legen. Atom ist nicht unbedenklich sondern bleibt offen an vielen Risiken. So toll die Erfindung ist, bleibt sie ein unberechenbares Teufelswerk.

Atompolitik muss/sollte Bürgerängsten nachgeben:
Ich wünsche mir, dass ALLE politischen Parteien sich das Thema "Raus aus der Atomgefahr" gemeinsam zum Ziel machen.
Wenn das nicht gelingt, wünsche ich mir eine neue Partei, die sich um dieses "Hauptthema" kümmert, damit der blaue Planet auch für unsere nächsten Generationen sauber bleibt!

4

Samstag, 9. April 2011, 18:28

Was sagt uns das?

Was bitte sollte Herr & Frau Österreicher genau in diesem Fall lernen?

Ja - dass es endlich EIIGENVERANTWOTUNG übernimmt.

Warum wirklich wollt Ihr alle weiter wie bisher die Verantwortung
an das aus Bombenschächten installierte Lizenz-Parteienkartell
übertragen. Hmm?

Nur "direkte Demokratie nach Schweizer Muster" wie der wache
Geist der Bürger wird uns helfen den giantischen LANDESVERRAT
der prüfbar Korrumpierten einzudämmen.

WER IST DAS VOLK?

IHR Alle!

Und warum wollt ihr nicht endlich Nägel mit Köpfen machen?

Bitte wer will weiter NEIN sagen zur Offenlegung der Parteispenden?

Eure Petronis :hehe

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Mittwoch, 20. April 2011, 09:24

Der Wert in der Schweiz in Bad Ragaz ist am 19. April leicht angestiegen auf 0,147 mikro SV / Stunde

In der Schweiz hörte ich die Aussage im Radio, dass die radioaktiven Partikeln zu schwer sind, um in höhere Luftlagen aufzusteigen. So wird die radioaktive Belastung örtlich steigen. Nur zum örtlichen Plutonium höre ich nichts im Radio. Plutonium ist das giftigste Element.

Thema bewerten