Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

29.05.2011, 14:31

Der Komet „eLenin“ -

Der Komet „eLenin“ - Was kommt da auf uns zu?

Im Dezember 2010 entdeckte der russische Wissenschaftler Leonid Elenin den nach ihm benannten 'Kometen' eLenin, auch bekannt als 'C/2010 X1', welcher ca. Mitte Juni 2011 in unser System eintreten und schließlich im Herbst diesen Jahres der Erde sehr nahe kommen wird. Seit der Entdeckung kursieren zahlreiche Verschwörungs- und Weltuntergangstheorien im Zusammenhang mit diesem Gestirn, gefolgt von hitzigen Diskussionen mit Hobby-Astronomen.Siehe Russischen TV-Kanal; http://spaceobs.org/en/tag/comet-eLenin/

Die NASA veröffentlichte dann am 4. Mai d.J. eine Meldung zum Eintritt des Kometen eLenin in unser System (http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2011-135 Comet eLenin: Preview of a Coming Attraction). Zwar findet Don Yeomans vom NASA Büro für das Programm erdnaher Objekte, dass eLenin "zum jetzigen Zeitpunkt eher einen kümmerlichen Eindruck" macht ("Right now that comet looks kind of wimpy."). Andererseits heißt es, man könne noch keine absolut exakten Aussagen über Größe, Schweif und Flugbahn treffen.

Über NASA's Orbit auf http://t.ymlp110.net/eeuwanaweeavaqwagaewj/click.php
kann man die bisher berechnete Bahn von eLenin in und aus unserem System taggenau verfolgen (die Bahn von eLenin ist hier blau dargestellt, die Kreise stellen die Umlaufbahnen der Planeten um die Sonne (roter Punkt in der Mitte) dar.) Immer voraus gesetzt dass eLenin sich nicht teilt.

Lieber Zeitwort-Freunde,
spult man in der Zeit ein wenig zurück, so fallen drei interessante Konstellationen ins Auge.

1) Am 27. Februar 2010 befand sich der (scheinbar so kümmerliche) 'Komet' in direkter Ausrichtung mit Erde und Sonne (siehe gelbe vertikale Linie). An demselben Tag ereignete sich das Chile Erdbeben, welches so heftig war, dass es die Achse der Erde um 8 cm (3 Zoll) verschoben hat.

27. Feb. 2010 | Chile Erdbeben
http://t.ymlp110.net/eeuqagaweeaxaqwanaewj/click.php 2010 Stärke 8.8 |
Entfernung eLenin von Erde: 6.042 AE (1 AE = 149 597 870 691 m)
http://img2.ymlp110.net/ek9z_20100227CHILE.jpg

2) Am 4. Sep., etwa 6 Monate später, kam es zu einer weiteren direkten Ausrichtung von eLenin, Sonne, Merkur und Erde, mit dem Unterschied, dass sich die Erde diesmal weiter entfernt auf der anderen Seite der Sonne befand. An demselben Tag kam es zum verheerenden Erdbeben von Christchurch bzw. Darfield in Neuseeland.

4. Sept. 2010 | Christchurch
http://t.ymlp110.net/eeuyaraweeanaqwaoaewj/click.php Erdbeben (Neuseeland) 2010 Stärke 7.2 | Entfernung eLenin von Erde: 6.258 AE
http://img2.ymlp110.net/ek9z_20100904CHRISTCHURCHNZ.jpg

3) Nach ca. weiteren 6 Monaten, am 11. März 2011, ist eLenin nun deutlich näher gerückt. Es kommt schließlich wieder zu einer Ausrichtung von eLenin, Erde und Sonne. Diesmal befindet sich die Erde wieder zwischen Sonne und eLenin und ist mit nur 2.155 AE wesentlich näher an eLenin herangerückt (knapp 1/3 der anderen beiden Entfernungen).

Am 11. März ereignet sich das desaströse Japan Erdbeben mit einer unerwarteten Stärke, gefolgt von einem Tsunami und weiteren Erdbeben.

11. März 2011 | Japan Erdbeben
http://t.ymlp110.net/eeesafaweeataqwafaewj/click.php 2011 Stärke 9.0 |
Entfernung eLenin von Erde: 2.155 AE http://img2.ymlp110.net/ek9z_20110311JAPAN.jpg;

Weltweit ereignen sich seit kurzem immer mehr Erdbeben - und dies - wie im Fall von Spanien - selbst an ungewöhnlichen Orten. Der renommierte und populäre Astrophysiker Michio Kaku 'tourt' durch US Sendungen (z.B. abc News http://t.ymlp110.net/eeeuaaaweeavaqwafaewj/click.php) und warnt neben der Auswirkung bevorstehender Sonnenwinde (wir berichteten) vor kommenden Starkbeben und deren katastrophalen Folgen, insbesondere für die Metropolen.

Unterdessen häufen sich die Hinweise, dass hinter „eLenin“ mehr als nur ein kleiner unbedeutender Komet steckt.

Und das ist angesichts der oben dargestellten Zusammenhänge nur allzu plausibel. Ein älterer Beitrag der TV-Sendung http://www.youtube.com/watch?v=BrtNENZrF…FD86EB73E8BE9AEWelt der Wunder“ greift dieses Thema auf (Bitte ignorieren Sie dabei die Darstellung einer Kollision. Allein die enormen Anziehungskräfte eines großen 'vorbeifliegenden' Planeten / Asteroiden / Himmelskörpers sind fatal.)

Stehen die aktuellen Ereignisse im Zusammenhang mit eLenin, dann haben wir ein äußerst kritisches 2011 vor uns. Die kritischsten Zeitpunkte lassen sich mit Hilfe des Orbit Diagramms wie folgt ermitteln:

Ab 15. Juni 2011: eLenin tritt in unser System ein.
http://img2.ymlp110.net/ek9z_20110615ENTERSSYSTEM.jpg

ca. 23. Aug. 2011: eLenin bewegt sich für kurze Zeit direkt auf die Erde zu.
http://img2.ymlp110.net/ek9z_20110823MOV…OWARDSEARTH.jpg

ca. 23. Sept. 2011: eLenin wieder in Ausrichtung mit Erde und Sonne, diesmal nur 0.446 AE
http://img2.ymlp110.net/ek9z_20110923ALIGNMENTEARTH.jpg

ca. 17. Okt. 2011: eLenin ist der Erde am nahesten (0.232 AE).
http://img2.ymlp110.net/ek9z_20111017EARTHNEAREST.jpg

ca. 05. Nov. 2011: Die Erde befindet sich im Schweif von eLenin
http://img2.ymlp110.net/ek9z_20111105INTAIL.jpg

Was sich unseres Erachtens abzuzeichnen scheint, ist zwar unvorstellbar. Das Japan Beben war jedoch auch unvorstellbar, für viele Wissenschaftler gar unmöglich - und eines ist sicher: Aus den Hauptnachrichten werden Sie die Wahrheit ohnehin nicht erfahren. Eben so wenig, wie die NASA die Ergebnisse ihres ISRA Programms offenlegt (siehe auch o.g. TV Doku)


Wollen wir alle hoffen dass eLenin wie von der NASA berechnet seine Bahn zieht.
Wünsche euch entspanntes Wochenende wünscht,


Euer Petronius ;-)
»PETRONIUS« hat folgendes Bild angehängt:
  • ELenin-C2010X1.jpg

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Der Beitrag »Nehme ich« von »PastorPeitl« (29.05.2011, 18:22) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (06.03.2012, 20:14).

3

30.05.2011, 08:23

Am Besten alles einmal umkehren. Die Illuminazi nehmen die Kostellationen mit Elenin als Anzeiger für ein Erdbeben und machen dann eins. Michio Kaku ist sowieso illuminiert, der Promi arbeitet für die Elite, weiss auch schon die Lösung, dass Ausserirdische fähig sind Erdbeben, Vulkanausbrüche und Tornados zu steuern. Wie gerufen, so gekommen !!!

Als nächstes wird am 2. Juni 2011 ein Asteroid zwischen Mond und Erde vorbeisausen. Mit Elenin kommt noch der Asteroid YU 55 der Erde sehr nahe. Vielleicht gibt es einen Zusammen-Putsch und ein schöner Asteroiden-Staub ist zu sehen.

Irgendeinmal wird ein Meteor oder eine Komet oder ein Asteroid mit der Erde zusammenstossen, die Wahrscheinlichkeitsrechnung sagt das aus ...

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

30.05.2011, 16:43

dass Ausserirdische fähig sind Erdbeben, Vulkanausbrüche und Tornados zu steuern.
Halte ich für möglich

http://natascha-koch.eugp.org/mond.html

und ab hier Verrücktes Unglaubliches Wahres Unbekanntes Erstaunendes Unmögliches ??

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

30.05.2011, 18:22

Weils dazu passt.

Roter Junimond.

Vollständige Mondfinsterniss am 15. Juni 2011

Zur besten Dämmerstunde und als dramaturgisch passender Höhepunkt eines frühsommerlichen Grillabends ereignet sich am 15. Juni 2011 eine spektakuläre Mondfinsternis. Da der Mond den Schatten unseres Heimatplaneten fast genau in der Mitte durchläuft, kommt es zu einer außergewöhnlich langen und vollständigen Verfinsterung. Die Astronomen sprechen hier von Totalität und diese dauert am 15. Juni 101 Minuten! Das sind nur noch sieben Minuten weniger als die theoretisch mögliche Höchstdauer. Dabei verschwindet der Mond jedoch nicht gänzlich, sondern färbt sich dunkelrot.

http://www.der-orion.com/index.php?optio…unden&Itemid=38

Es gibt keine Zufälle :!:

Euer Petronius

6

31.05.2011, 09:48

Petronius

Darf ich dich darauf hinweisen, dass nur Fettschriftschreiben nicht erwünscht ist, denn das führt zu Verwarnungen ???

Aber wer verwarnt wird, das ist kein Zufall !!

Gruss von Miry

7

31.05.2011, 17:36

Darf ich dich darauf hinweisen, dass nur Fettschriftschreiben nicht erwünscht ist, denn das führt zu Verwarnungen ???
Stimmt - wer seine Texte zu wichtig nimmt, macht sich böse. :hehe

Thema bewerten