Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. Juni 2011, 11:45

Lissabon-Vertrag neue österreichische Verfassung?

Zitat


Liebe Freunde,

So wie die private FED („legales“ privates Recht zu unbegrenztem Gelddruckens) während der Weihnachtfeiertage hinter dem Rücken der Politiker und des Volkes installiert wurde, nur mit der Unterschrift des US-Präsidenten und ohne Einverständnis des Volkes, soll nun ein weiterer wesentlicher Schritt von NWO in der EU verwirklicht werden, ebenfalls hinter dem Rücken aller Völker, während an der „Front“ Anschläge geplant sind!

Der 26.6.2011 ist der rechtliche Stichtag für die rechtliche Manifestation der EU. Das bedeutet, dass alle Staatsrechte und Völkerrechte der EU-Bürger ihre Gültigkeit verlieren würden. Die rein privatrechtliche EU würde dann zum Herrscher über alle EU-Staaten geworden sein und alle EU-Völker deren Leibeigene samt Hab und Gut.

Wer sich mit dem Lissabonner-Vertrag auseinandergesetzt hat, weiß welch übles Machwerk das ist, dieser wird am 26.6.2011 schlagend, allerdings nur dann, wenn wir auf unsere Souveränität verzichten.

Der Lissabonnervertrag wäre dann die Verfassung aller EU-Staaten.

Solch eine „Übernahme“, stille Annektierung der EU-Staaten, ist deshalb möglich geworden, weil wir derzeit in einer rechtsfreien, bzw. rechtlosen Situation gelandet sind. Nach Erfüllung der Verpflichtungen an Reparationszahlungen nach dem zweiten Weltkrieg sind alle Verträge erloschen, auch der Österreichische Staatsvertrag. In diese rechtsfreie Kerbe möchte die EU ihren zunächst privatrechtlichen Anspruch schlagen, sie hat sich in allen Staaten bereits enorme privatrechtliche Stellungen erschlichen. Würde der EU das gelingen, gäbe es einen feudalen EU-Staat, der von dem EU-Rat beherrscht wird mit der Verfassung „Lissabonner-Vertrag“. In dieser Verfassung hat kein Europäer ein souveränes Recht!

Wir Menschen Völker müssen schriftlich bei allen staatlichen Einrichtungen Ministerien, Bezirksämtern etc. und den Staats-Präsidenten unserer Staaten, unsere völkerrechtliche Souveränität erneut einfordern, noch vor dem 26.6. 2011 (besser noch vor dem 11.6.2011) - je mehr das tun, desto besser.

Wir sind alle an Rechten gleich geboren!

Alle Rechte gehen vom Volke aus!

Alle Staaten müssen hoheitsrechtliche souveräne Republiken werden, in denen erstmals wahrlich die Rechte allein vom Volke ausgehen!

Die Völker, das Souverän gibt ab sofort seine Verantwortung nicht mehr an Politiker ab. Politiker sind ausschließlich dazu da, um dem Willen des Volkes gerecht zu werden und die Organisation und Durchsetzung des völkischen Willens zu erfüllen.

Die kleine Schweiz würde ebenfalls ihre Macht verlieren. Sie würde nur noch von Leibeigenen, Rechtlosen, umzingelt sein - erste Anzeichen für die totale angestrebte Schwächung der Schweiz sind darin zu erkennen, dass man dem Militär die Geigerzähler wegnehmen möchte und die Goldreserven der Schweiz bereits vor über 10 Jahren zu 100% außer Landes gebracht wurden - die Schweiz ist als Staat schon lange mittellos. Außerdem wurden auch in der Schweiz eine ganze Reihe von EU-Forderungen des Lissabonnervertrags installiert, wie z.B. die Warenverkehrsfreiheit. Die Warenverkehrsfreiheit unterwandert die staatseigenen Gesetze und senkt das Niveau des Warenangebots zunehmend. Alle staatsrechtlichen gesetzlichen Errungenschaften, welche mehr Sicherheit für Leib und Leben im Warenangebot brachten, wurden allein schon mit der Warenverkehrsfreiheit de facto wieder außer Kraft gesetzt.

Völker erwacht - fordert Eure Souveränität und überwacht Jene, die den völkischen Willen zu erfüllen haben! Das Wesen ist dann auch zum Menschen geworden, wenn es seinen eigenen Willen und sich selbst als ein selbstdenkendes, selbstbestimmtes Wesen aus Gott, dem Sein geboren, erkennen kann.
http://zeb-org.de/neuigkeiten/der-souver…und-die-eu.html



Am 26.6.2011 wird der Lissabon-Vertrag die neue österreichische Verfassung?:schulter:



Die Zeb, Zentralrat Europäischer Bürger – Internationales Zentrum für Menschenrechte, will, so wie ich das verstanden hab, eine neue völkerrechtliche Souveränität einfordern. Dazu muss man sich zu den Menschenrechten bekennen und diese Willenserklärung unterschreiben:

http://deutsches-amt.de/dateien/all/antr…liedsantrag.pdf

Der Haken meines erachtens: Du musst dann den Mitgliedsbeitrag blechen und weißt nicht ob´s durchgeht. Zumal der rechtliche Hintergrund fehlt und die Hintermänner nicht kennt...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Sonntag, 5. Juni 2011, 12:09

Am 26.6.2011 wird der Lissabon-Vertrag die neue österreichische Verfassung? :schulter:
Das wird auch so durchgezogen, weil wir gegen die EU-Battle-Groups kein Paroli bieten können. Wir haben niemanden, der unsere Bedürfnisse durchsetzt und wir selbst sind nackert, wehrlos und unsere Gesellschaft ist durchtränkt mit Lumpen, die für Geld alles tun. :kotz:

3

Sonntag, 5. Juni 2011, 16:49

Das wird auch so durchgezogen, weil wir gegen die EU-Battle-Groups kein Paroli bieten können. Wir haben niemanden, der unsere Bedürfnisse durchsetzt und wir selbst sind nackert, wehrlos und unsere Gesellschaft ist durchtränkt mit Lumpen, die für Geld alles tun. :kotz:


Woher weißt du das? Ich finde den Gedanken gar nicht so schlecht neben diesem System eine neues aufzubauen. Weißt, zumindest versuchen. Die Leute kann man nicht zur Knechtschaft zwingen, wie es die EU vorsieht. Das spühren die Menschen ganz offensichtlich. Heute ganz groß auf dem Titelblatt der Krone: "Enttäuschung über EU so groß wie nie". Wollts online suchen, hab dort schon kommentiert, doch anscheinend hat man diesen Artikel vom Netz genommen.

Wenn sich das als Wahr herrausstellt, der Lissabon-Vertrag unsere neue Verfassung repräsentiert, und das nach draußen durchsickert, können die den Verein zusperen. Man muss den Menschen halt die Möglichkeiten zeigen.

Oder denkst du die österreichischen Bürger würden dies akzeptieren?

Der Beitrag »Erscheint mir nicht« von »PastorPeitl« (Sonntag, 5. Juni 2011, 16:58) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Dienstag, 21. Juni 2011, 16:10

Zitat

60. und abschließende Vollversammlung der WEU Versammlung in Paris

Im März 2010 haben die WEU-Mitgliedstaaten beschlossen, die WEU zum 30. Juni 2011 aufzulösen. Hintergrund ist die Weiterentwicklung der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union durch den Reformvertrag von Lissabon. Als Organ der WEU ist auch die Versammlung von der Auflösung betroffen.
Die Mitglieder der Versammlung der WEU, Parlamentarier aus den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie aus weiteren assoziierten und Partnerstaaten, kommen daher am 9. und 10. Mai in Paris zu ihrer 60. und letzten Vollversammlung zusammen. Teilnehmen wird auch eine deutsche Delegation unter Leitung des Abgeordneten Johannes Pflug.
Die Parlamentarier werden sich über aktuelle Fragen der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik austauschen und den historischen Beitrag der WEU und der Versammlung zur Schaffung von Frieden und Sicherheit in Europa sowie zur Entwicklung einer europäischen Sicherheits- und Verteidigungsarchitektur würdigen. Als Diskussionspartner werden Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten und der Europäischen Union erwartet.
Zum ersten Mal soll am 9. Mai 2011 im Rahmen der Vollversammlung der Europäische Preis für "Bürgerschaft, Sicherheit und Verteidigung" unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Europäischen Rates, Herman van Rompuy, verliehen werden.
http://www.bundestag.de/presse/pressemit…pm_1105061.html

Ein kleiner Indiz, aber nix standfestes...

6

Mittwoch, 22. Juni 2011, 18:11

Was heißt "Lissabonvertrag - die neue österreichische Verfassung"?

Ich kann mich nicht erinnern, als Staatsbürgerin gefragt worden zu sein bzw. meinen schriftlichen Sanktus dazu gegeben zu haben, ob und wie weit unsere österreichische Verfassung außer Kraft gesetzt werden solle.

Nur weil ein H. Fischer 14 Jahre nach EU-Beitrag irgendetwas unterschrieben hat, was ihm persönlich zwar gefallen hat, dem Österreicher aber unbekannt geblieben ist, heißt das noch lange nicht, dass ein sogenannter Lissabonvertrag unsere österreichische Verfassung ohne die direkte Zustimmung unsere Volkes aushebeln könnte. Wenn ja doch, müsste man sich das mal näher anschauen, welche Machenschaften da was genau getrickst haben.

Und dann sollten wir letztendlich nun auch bald einmal klären mit "unseren Politikern", die Brüssel näher stehen als uns, was KREUZERLMACHEN bei Wahlen in Zukunft überhaupt noch bedeutet. Bedeutet "Kreuzerl-machen" eine aufgestellte Partei wieder wählen, weil sie sich als optimal und super erwiesen hat in der Vergangenheit? Oder bedeutet "Kreuzerle-machen", dass wir uns für die Zukunft an irgendwelche Politiker und Parteien ausliefern, die von irgendjemand aufgestellt wurden und IN DER LAUFENDEN Legistaturperiode sogar x- beliebig ausgetauscht werden können? Solche dann auch tun, wonach ihnen dünkt?

Kreuzerlmachen bei Wahlen wird immer bedenklicher und gefährlicher. Wie schnell gibt man uns hinterher die "Mitschuld", siehe verpflichtende Volksabstimmung zum damaligen EU-Beitritt. Zum ganzen Eurorettungsschlamassel heißt es heute nur noch : Ihr habt es so gewollt ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (22. Juni 2011, 18:37)


7

Mittwoch, 22. Juni 2011, 19:14

Da muss ich dir Zustimmen.

Ich würd sogar weitergehen und vorsichtig behaupten, dass die Verfassungen für das Volk real ohnehin keine Relevanz zeigt, da die meisten Bürger ihre Rechte ohne dies nicht kennen. Und wenn dem Verwaltungsapparat des Staates die Gesetze nicht gefallen werden sie ja auch auf biegen und brechen geändert.

Die Verfassung ist meines Erachtens ein symbolisches Zeichen, welches einen freien Staat symbolisieren und Patriotismus anheizen soll.

Dennoch: Wenn still und heimlich eine Verfassung ein 'Ablaufdatum' hat und ich dem Usurpator EU überstellt werde, will ich das zumindest wissen, auch wenn sich kurzfristig real nichts ändert...

Thema bewerten