Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

EJ9.Freak

...bisher bekannt als "EJ9.Freak"

  • »EJ9.Freak« ist männlich
  • Private Nachricht senden

51

Montag, 25. Juli 2011, 01:51

Hallo vertigo_fl !

Meine Meinung zu deiner Frage: "...warum geht man nicht einmal die wahren Verschmutzer an?"

Ich sehe das so: Die ganzen Steuern, Erhöhungen usw. welche du genannt hast werden vom "kleinen Mann / Frau" verlangt bzw. gefordert.
Die Treibstoffbesteuerung trifft doch auch nur das Volk.

Das Problem dabei: Die Verantwortlichen, also Politiker, Minister und sonstiges unnötiges Gesindel, interessiert die Umwelt doch einen feuchten Dreck.
Mit der "Öko-Lüge" wird den Menschen gekonnt das Geld aus der Tasche gezogen.
Mitschuldig sind hier wohl auch viele Umweltschutz-Organisationen.



Wahrer Umweltschutz kostet kein Geld.
Im Gegenteil - Er spart sogar Geld.



Es wäre so einfach - Wenn der Mensch wieder ruhiger würde.
Wenn man sich auf das Leben anstatt auf die Karriere besinnen würde.

Problem hierbei: In unserer jetzigen kapitallastigen Neid-Gesellschaft ist normales Leben fast unmöglich.

Ist aber dann ein anderes Thema...


Grüsse, Andreas
Wir werden für dumm verkauft und von dem Erlös werden wir verarscht...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

52

Montag, 25. Juli 2011, 08:54

Was wir tun können ist die Frage, oder?

Guten Morgen Andreas

Mir gefällt ein Spruch besonders gut, er ist von Mahatma Gandhi. Wenn du die Welt verändern möchtest beginne mit dem Menschen den du jeden Morgen im Spiegel siehst. Das habe ich mir schon sehr lange zu Herzen genommen. Ich fliege seit Jahren nicht mehr, wir haben so schön Länder in der Nähe die man günstiger erreichen kann. Abgesehen davon will ich mich nicht röntgen lassen am Flughafen.

Was können wir weiters tun? Ich denke wir haben den Anfange geschafft auf dieser Welt, endlich sprechen wir alle über diese Missstände, wir beginnen uns zu organisieren und WIR werden immer mehr. Ich bin froh in dieser Zeit zu leben, nun bin ich 38 Jahre alt und wenn ich nur 10 Jahre zurück denke, war all dies kein Thema bei den meissten Menschen. Die Welt ist am erwachen und ich darf dabei sein.

Aber zurück zum CO2. Es ist zwar nur ein Thema von vielen das mich sehr beschäftigt, aber ich warte noch etwas ab bis die Beweislast erdrückend sein wird zu dieser Lüge, dann werde ich alle meine zu Unrecht gezahlten Steuern einklagen und ich werde das nicht alleine tun, ich werde so viele Mitstreiter als möglich suchen. Ich will dabei nicht einmal gewinnen, es geht mir nicht um das Geld. Ich will zeigen "bis hierher und nicht weiter" jetzt ist fertig mit all diesen Lügen und Betrügen.

Hier ist noch ein guter Link wegen den Frachtschiffen, sehr interessant.

http://www.goldseiten.de/content/diverse…p?storyid=16351

Viele Grüss

vertigo

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

53

Dienstag, 26. Juli 2011, 21:12

Eskimos (Inuit) stellen Veränderungen fest


54

Mittwoch, 27. Juli 2011, 09:06

Bitte um etwas Kommentar

Hallo Helfersyndrom

Ich kenne das Video und hab es mir auch noch einmal angesehen. Kannst du bitte noch kommentieren in welchem Zusammenhang du es hier angebracht hast? Ich selbst glaube auch das diesesVideo stimmt da mir der Mond schon öfters unnormal vorgekommen ist in den letzen
Wochen.

Trotz allem sehe ich nun den Zusammenhang nicht. Übrigens möchte ich noch etwas anmerken, ich glaube zwar in keinster Weise an diese Lügen dass der Mensch für Klimaveränderungen verantwortlich ist, was ich aber sehr wohl glaube dass der Mensch gewaltigen Raubbau an der Mutter Erde betreibt. Und auch das möchte ich noch einmal spezifizieren, Klimaveränderungen setze ich nicht gleich mit Wetterbeeinflussung, hier gibt es wohl offensichtlich Menschen, die Gott spielen und sich der Konsequenzen nicht bewusst werden wollen.

Grüsse euch
vertigo

55

Mittwoch, 27. Juli 2011, 10:03

Anmerkungen

Da die Meldungen der Wetterveränderungen (schon allein wegen der Geschichte mit dem Eisbär) oft aus dem Bereich der Arktis stammen, während von der Antarktis kaum in diesem Zusammenhang berichtet wird, und weil der magnetische - nicht die Erdachse - Nordpol - nicht Südpol - ganz offiziell ziemlich schnell wandert, ist es von allgemeinem Interesse, was die Einwohner dieses Gebiets zu den Veränderungen zu sagen haben - zumal sie auch noch einem anderen Zeittakt aufgrund ihrer Lebensweise unterliegen. Eine vertikale Sicht auf den Vorgang könnte vielleicht aufklären:



Bevor die älteren Mitglieder der Inuit sich vor die Kamera begaben, wird vermutlich vorher die Angelegenheit schon besprochen worden sein und man kam auf die Idee: "Lasst die Alten sprechen." Im Südatlantik gibt es ganz offiziell zwar eine magnetische Anomalie, aber ansonsten gibt es "offiziell" wenig andere Nachrichten bezüglich irgendwelcher Veränderungen. Mir war das Video eher beiläufig bekannt, weckte aber mein Interesse wegen HAARP. HAARP könnte die Wetterveränderungen erklären, nicht jedoch die Berichte veränderter Sonnenaufgänge. Die könnten nur dadurch erklärt werden, wenn sich die Erdachse aufgrund einer gravitationellen Delle im Weltraum anders neigen würde. Eine derart große Delle kann - nach heutigem allgemeinen Wissensstand - nur durch ein gravitationell starkes Objekt im Weltraum entstehen. Diese Delle müsste derart groß sein, daß die Erde im Einflußbereich dieser Delle wäre und sich dadurch die Erdachse bewegt hätte. Erdbezogene Ereignisse beeinflussen zwar auch die Erdachse, aber diese sind minimal wie Japan und Chile gezeigt haben. Also muß der Einfluß - falls es wahr ist, was die Inuit berichten - von draußen kommen. Und er fand allmählich statt. Da aber ein solches Ereignis allgemein die "National Security" betrifft, wird ein solches Ereignis offiziell kaum in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Ich erinnere an Videos von Kopp Online, auf denen berichtet wird, wie die deutsche Kanzlerin bezüglich der Wirtschaftskrise die Chefredakteure ins Bundeskanzleramt gebeten hat. Dennoch gibt es erstaunlich viele Dokumente, die der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich sind. Es gibt also eine Doppelstrategie: Schweigen und Öffnen, um den Regierungsdruck nicht zu stark werden zu lassen, weil sonst der Alltag "umgeschaltet" werden müsste.

So wäre es von Interesse, wenn jemand erklären könnte, was das für ein Objekt auf SOHO ist:

http://sohodata.nascom.nasa.gov/cgi-bin/…SCO:detector=C3

Es muß riesig sein, aber verglichen zur Sonne ist es doch immer noch klein.

Vergleicht man diese SOHO-Aufnahme nun mit einer anderen Aufnahme von SOHO (gleiche Zeit), könnte man zu dem Schluß kommen, daß dieses Objekt nur in einem bestimmten Frequenzbereich strahlt, während die Sonne auch in diesem Bereich strahlt:

http://sohodata.nascom.nasa.gov/cgi-bin/…SCO:detector=C2

Vielleicht kann ja jemand erklären, welche Frequenzbereiche die zwei Meßinstrumente jeweils abdecken.

Das Objekt hinterläßt keinen Schweif wie ein Komet. Vielleicht ist es auch nur ein Nachbarstern außerhalb des Sonnensystems, trotzdem besteht Aufklärungsbedarf, wie dieses Objekt zu interpretieren ist, da es auch Youtube-Videos gibt, die zeigen, wie das Objekt von rechts reinkommt. Dieses Objekt wird dort aus Wissen absichtlich aufmerksamkeitsheischend oder aufgrund von Unwissen dann als Elenin ausgegeben

Ich habe meine Zweifel, ob es sich bei diesem Objekt um den offiziellen Kometen "ELEnin" handelt, da die Flugbahn von Elenin anders verläuft als dies bei diesem Objekt der Fall ist. Wenn es von rechts reingekommen ist, stellt sich auch die Frage, wohin es geht, wenn es im Bild die Sonne erreicht hat. Und vor allem was seine Bahn nach der Passage der Sonne ist. Vielleicht ist dieses Objekt auch nur ein Planet des Sonnensystems.

"(...) was ich aber sehr wohl glaube dass der Mensch gewaltigen Raubbau an der Mutter Erde betreibt."



Das ist wohl wahr. Aber da der Mars, Jupitermonde oder Pluto sich auch erwärmt haben, kann man davon ausgehen, daß die Kampagne um das CO² herum eine allgemeine Lüge ist. http://news.nationalgeographic.com/news/…rs-warming.html
0,038 % CO² in der Erdatmosphäre sollen eine derartige Wirkung erzeugen, daß das Klima kollabiert? Aber das erst in 100 Jahren? Ein norwegischer Wissenschaftler hat da eine andere Meinung. Er meint sogar, daß eine Abkühlung droht: http://www.iceagenow.com/Renowned_Norweg…_of_COOLING.htm , da die Sonnenaktivität abnehmen könnte. Ein widerum anderes Szenarium sah bereits 1998 ein russischer Geologe und Mineraloge kommen: http://www.bibliotecapleyades.net/cienci…etophysical.htm Demnach wäre die Sonne in einen heißeren Teil der Galaxie eingetaucht, der die Heliosphäre nunmehr mit heißen Gas umgibt und die neue Energie auch Spuren in der Heliosphäre selbst hinterläßt.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Helfersyndrom« (27. Juli 2011, 16:03)


HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

56

Mittwoch, 27. Juli 2011, 17:25

Eine derart große Delle kann - nach heutigem allgemeinen Wissensstand - nur durch ein gravitationell starkes Objekt im Weltraum entstehen. Diese Delle müsste derart groß sein, daß die Erde im Einflußbereich dieser Delle wäre und sich dadurch die Erdachse bewegt hätte.
Ein brauner Zwerg (kleinere Sonne, die nur im Infrarotbereich gut zu sehen ist) mit Planet X NIBIRU im Schlepptau und noch weitere Planeten?

NASA-Warnung, ELEnin und ISS-Evakuation und was noch ???

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

57

Mittwoch, 27. Juli 2011, 18:32

Antwort

Hallo Helfersyndrom

Ich denke wir weichen nun definitiv vom Thema CO2 als Klimakiller ab, obwohl ich deine Ausführungen klar verstehe und unterstütze. Auch möchte ich dazu anmerken dass es immer noch etwas vom besten ist sich auf seinen gesunden Menschenverstand zu verlassen.

Denken wir nun 15 Jahre zurück, wie war das Wetter da? Im Sommer hatten wir 3 Monate lang jeden Tag blauen Himmel und 35 Grad. Bin zwar fast verreckt aber war super. Ich komme aus Italien und dort woher ich komme war früher aber wirklich rein gar nichts grün. Der Boden sah aus wie eine Ödlandschaft. Dann fing diese Klimahysterie an und mir war schon damals klar, das ist wieder mal Blödsinn und dient unserer Unterdrückung und Ausbeutung.

Hier setzt ja schon das Thema Staatsterrorismus an in meinen Augen. Und wie ist das Wetter heute? Es regnet die ganze Zeit und es wird immer kälter. In meinem Heimatort in Italien und in ganz Mittelitalien ist mehr oder weniger alles grün. Nicht mal die Kettentraktoren von früher werden noch gebraucht. Habt Ihr letzthin im Internet oder sogar im TV den Bericht über die Wüste Atacama gesehen? Dort regnete es normalerweise nicht mal, gilt glaube ich als trockenste Wüste der Welt. Un nun? 80cm Schnee.
http://www.youtube.com/watch?v=YecI2N2MM…player_embedded

Und das ist beileibe nicht der einzige Hinweis einer globalen Abkühlung. Man kann das endlos weiterführen. Oder was ist mit den Vulkanen? Ich bin zwar Laie darin, aber irgendwie habe ich mir mal was ausgerechnet wieviel Gase dort pausenlos produziert werden und wieviele Vulkane es gibt, auch dagegen sind wir Waisenknaben. Hier noch über den überall gesehenen Eisbär der Einsam auf der Scholle dahin treibt.....
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende…ahysterie-.html

Ich denke wirklich dass diese Diskussion sich von selbst erübrigt sobald man den gesunden Menschenverstand wieder einschaltet. Und von dorther wäre es doch wieder sinnvoller und spannender sich deinem neu eingebrachten Thema zu widmen über die verschobene Erdachse. Oder über ELEnin hmmmm hat sowas von NINe eleVEN :-)

Einen Abschluss noch: Seit mir bewusst ist, das Industrie, Politik, Pharma und Mainstream Grundsätzlich nichts gutes im Schilde führen fällt es mir immer leichter, die Wahrheit oder die Lüge zu erkennen. Ich richte mein Leben immer mehr danach aus. Themen wie Nächstenliebe, Hilfe, Zuhören, langsamer und bewusster Leben werden ein immer grösserer Teil von mir. Ich denke spannende Zeiten erwarten uns und sie sind nicht mehr fern.

58

Donnerstag, 28. Juli 2011, 10:26

Bevor die älteren Mitglieder der Inuit sich vor die Kamera begaben, wird vermutlich vorher die Angelegenheit schon besprochen worden sein und man kam auf die Idee: "Lasst die Alten sprechen."
"Die Inuit" leben in einem sehr großen Gebiet und werden sich kaum vorher alle abgesprochen haben. Vielleicht war es ja ein Stamm der Inuit. Oder es waren nur ein paar Inuits, die gegen Geld vor der Kamera posiert haben. Seltsam auch, dass die Inuits diese Beobachtung in Form eines Video-Interviews mitteilen und nicht auf den üblichen Wegen. Nichts genaues weiss man da.

Was man aber genau weiss, ist, dass sich die Erdachse nicht verschoben hat. Denn wäre dem so, dann könnte man das nicht nur in der Arktis beobachten. Die Geophysiker, die selbst kleinste Änderungen der Erdachse feststellen können, finden die Erdachse seit dem japanischen Erdbeben unverändert. Die Astronomen finden ihre Sterne mit den vertrauten Winkelkoordinaten zur Fernrohreinstellung. Auf Schulschiffen, auf denen noch immer nostalgisch die Breitenposition nach dem Sonnenstand ermittelt wird, findet man auf diese Art noch immer die korrekte Position. Auf See kann man wegen des definierten Horizontes den Zeitpunkt des Sonnenaufganges genau feststellen. Und da kann man sich leicht davon überzeugen, dass die Sonne nach wie vor genau zu den vorhergesehenen und in Tabellenbüchern festgelegten Zeiten auf- und untergeht. Offen bleibt die Frage, wer solche obskuren Videos wie diese "Inuit-Geschichte" produziert und zu welchem Zweck. Und warum diese Videos von so vielen völlig unkritisch aufgenommen werden.

So wäre es von Interesse, wenn jemand erklären könnte, was das für ein Objekt auf SOHO ist
Ein Astronom könnte diese Frage vermutlich nach kurzen Recherchen beantworten. Über diesbezügliche Spekulationen von Laien (HerrAbisZ: Ein brauner Zwerg mit Planet X NIBIRU im Schlepptau und noch weitere Planeten?) würden sich Astronomen wohl nur schlapp lachen. Völlig unbegründet ist die Besorgnis, dass da mächtige Himmelsobjekte im Anmarsch sind, über die die Öffentlichkeit aus Gründen der "National Security" nicht informiert wird. Das verhindern schon die unzähligen Hobbyastronomen, die selbst regelmäßig neue Himmelskörper entdecken und denen so leicht nichts entgeht. Das macht dann sofort in einschlägigen Foren und anderen Medien die Runde.

... daß die Kampagne um das CO² herum eine allgemeine Lüge ist. ... 0,038 % CO² in der Erdatmosphäre sollen eine derartige Wirkung erzeugen, daß das Klima kollabiert?
Dieses Statement verrät mangelnde Sachkenntnis. Der Mechanismus des Treibhauseffektes ist nun einmal so, dass die Treibhausgase (in erster Linie Wasserdampf, CO2 und Methan) auch in sehr kleinen Konzentrationen wirken. Die Konzentration von Methan in der Atmosphäre ist noch wesentlich kleiner als die von CO2, trotzdem trägt Methan wesentlich zum Treibhauseffekt bei.

Die zitierten Studien zeigen ja deutlich, dass es hier einfach noch kein Wissen gibt sondern nur Hypothesen. Die extremen Standpunkte dabei sind:
A) Die zusätzliche Produktion von CO2 durch den Menschen hat keinerlei Einfluss auf das Klima und
B) Die zusätzliche Produktion von CO2 durch den Menschen führt zu einer schädlichen, evtl. irreversiblen Klimaänderung.
Man kann nun an A) glauben oder an B) oder auch an was dazwischen. Seriös betrachtet ist auch B) durchaus im Bereich des Möglichen, man weiss es eben (noch) nicht. Deshalb ist meine persönliche Einstellung die, dass eine Einsparung von CO2 ökologisch jedenfalls nicht schaden kann und vor allem auch die begrenzten Ressourcen an fossilen Brennstoffen spart. Mit welchen Maßnahmen dies geschieht und welche wirtschaftlichen Folgen es hat, ist die andere Seite der Medaille.

59

Donnerstag, 28. Juli 2011, 11:36

"Die Inuit" leben in einem sehr großen Gebiet und werden sich kaum vorher alle abgesprochen haben.

Darüber wurde auch nicht geschrieben. Aber diejenigen, die DIESE "Inuit" vor der Kamera bekamen, werden ja wohl Gründe dafür haben, einen solchen Film gedreht zu haben. Auch wenn es nur subjektive Gründe sein mögen, sind solche Augenzeugen allemal besser als irgendwelche behaupteten Webcams, die es womöglich gar nicht gibt, aber Aufzeichnungen gemacht haben wollen, die in Wirklichkeit photogeschoppt sind.
Oder es waren nur ein paar Inuits, die gegen Geld vor der Kamera posiert haben.
Klar ist dies möglich. Aber es bleibt dem Beobachter überlassen, wieviel Wertigkeit man solchen Aussagen bewilligt.

Seltsam auch, dass die Inuits diese Beobachtung in Form eines Video-Interviews mitteilen und nicht auf den üblichen Wegen.

Übliche Wege? Was sind übliche Wege bei den Inuits?

Was man aber genau weiss, ist, dass sich die Erdachse nicht verschoben hat
Laut Medienberichten verschob sich die Erdachse sowohl bei den Erdbeben in Japan als auch Chile minimal.

Offen bleibt die Frage, wer solche obskuren Videos wie diese "Inuit-Geschichte" produziert und zu welchem Zweck.

Nun, vielleicht gibt es ja tatsächlich den Eindruck, daß es Veränderungen gegeben hat. Im Gegensatz zu den Nibiru-Geschichten halte ich ein solches Vorgehen für legitim.


Und warum diese Videos von so vielen völlig unkritisch aufgenommen werden.


Es gibt ja wenig Gegenwehr! Es gibt bezüglich Nibiru astrodictum, der mit der Attitüde "Wie kann man nur!" die Angelegenheit bearbeitet. Psychologisch nicht gerade klug. Da er dies ehrenamtlich wohl macht, wird er nicht auf die Infrastruktur zurückgreifen können, die eine kluge und ÜBERZEUGENDE Bearbeitung des Themas voraussetzen würde.

Es gibt die Gegenmeldungen des Astrobiologen der NASA, die bei denjenigen nicht ankommen, die der NASA sowieso Lügen unterstellen, da mittels der "National Security" alles mögliche begründet werden kann. Auch nicht gerade die Voraussetzung überzeugend zu wirken.

Da ja der Zeitpunkt naht, an dem "es" passieren wird, ist das Thema sowieso bald vorbei. Vermutlich werden all diese Video aus Youtube wieder verschwinden, mit dem Effekt allerdings, daß sie Stimmung gemacht haben, so daß dieses Thema wohl eine der letzten Zuckungen der Bush-Administration ist
Ein Astronom könnte diese Frage vermutlich nach kurzen Recherchen beantworten.

Passiert aber nicht.

Über diesbezügliche Spekulationen von Laien (HerrAbisZ: Ein brauner Zwerg mit Planet X NIBIRU im Schlepptau und noch weitere Planeten?) würden sich Astronomen wohl nur schlapp lachen.

Astronomie ist auch eine gemeinnützige Aufgabe, so daß das vermutete "Lachen" wohl nicht diesen gemeinnützigen Zwecken dienen würde.


Völlig unbegründet ist die Besorgnis, dass da mächtige Himmelsobjekte im Anmarsch sind, über die die Öffentlichkeit aus Gründen der "National Security" nicht informiert wird.

In Anbetracht von "Political Correctness" und Oligopolisierung der Medienlandschaft nicht unbedingt nachvollziehbar.



Bei Harald Schmidt - letzte Sendung bei der ARD - erwähnte Rolf Hochhuth, daß er bei Anne Will reden durfte. Er vermutete, daß ja auch Anne Will bald die Sonntagssendung aufgeben wird. Also so zum Schluß lassen die Moderatoren einmal Spontanes zu, was sonst nicht so erwünscht ist.

Das verhindern schon die unzähligen Hobbyastronomen, die selbst regelmäßig neue Himmelskörper entdecken und denen so leicht nichts entgeht.

Gerade die fehlen auf Youtube zum Thema Nibiru und zwar offensichtlich weltweit.

In Astronomie-Foren gibt es zwar Kommentare zum Thema, aber einen echten Nibiru-Gläubigen wird dies kaum überzeugen. Es gibt eine ganze Branche, die aufgrund von "Nibiru" boomt: die Bunkerbranche. Auffällig ist, daß dies vor allem in den USA der Fall ist, während Lateinamerika, Asien und Afrika fehlen. In Europa gibt es nur begrenzt Ängste.

Dieses Statement verrät mangelnde Sachkenntnis.

Ich habe in einem anderen Forum lang und breit dieses Thema diskutiert. Es kam nirgends ein Beweis rüber. Im Gegenteil: Es gibt eine breite Spur der politischen Einflußnahme auf dieses Thema, weil es letztendlich nur um neue Produkte gibt, die zwangsweise mittels des Angsteffekts eingeführt werden sollen. Ich möchte nicht noch einmal soviel Zeit für das Thema aufwenden.

60

Donnerstag, 28. Juli 2011, 14:50

Übliche Wege? Was sind übliche Wege bei den Inuits?
Die Inuits sind eine ethnische Minderheit. Sie haben Vertretungsorgane und durch diese etablierte Kommunikationsschienen.

Laut Medienberichten verschob sich die Erdachse sowohl bei den Erdbeben in Japan als auch Chile minimal.
Ja, weiß ich! Beim Japan-Beben um 10cm. Aber deswegen geht die Sonne nicht merkbar früher auf! Also ich korrigiere mein Statement: die Erdachse hat sich seit dem letzten Erdbeben in Japan nicht mehr als plus/minus 1 cm verschoben. Passt das? Sind meine Argumente, dass das mit der angeblichen Erdachsenverschiebung nicht stimmen kann, überzeugend? Und wenn nicht, welches meiner Argumente ist widerlegbar und womit?

Passiert aber nicht. (Anm.: dass ein Astronom erklärt, was die SOHO-Station da zeigt)
Hat schon jemand gefragt? Es ist ja bezeichnend, dass Personen, die wirklich was wissen, in einschlägigen Videos erst gar nicht gefragt werden. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass ein Astronom auf eine solche Frage vielleicht auch unwirsch bis gar nicht reagiert, was an sich schade ist, aber auch verständlich. Denn alle obskuren Fragen zu beantworten, ist halt ziemlich zeitintensiv und oft unbedankt, wenn der Frager dann der Auskunft ohnehin keinen Glauben schenkt.

Gerade die (Anm.: Hobbyastronomen) fehlen auf Youtube zum Thema Nibiru und zwar offensichtlich weltweit. In Astronomie-Foren gibt es zwar Kommentare zum Thema, aber einen echten Nibiru-Gläubigen wird dies kaum überzeugen.
Nicht jeder hat das Sendungsbewusstsein, gegen geistige Umweltverschmutzung anzukämpfen. Dass die Hobbyastronomen nichts zu Niburu sagen, schwächt aber mein Argument, dass man einen wirklich existierenden neuen Himmelskörper gerade wegen der Hobbyastronomen nicht einfach totschweigen kann, nicht ab. Nicht nur, dass sich die Erdachse gar nicht verschoben hat, ist überdies weit und breit kein Himmelskörper zu sehen, der eine solche Verschiebung bewirken könnte.

(Zur CO2-Relevanz:) Ich habe in einem anderen Forum lang und breit dieses Thema diskutiert. Es kam nirgends ein Beweis rüber.
Dass hier kein Missverständnis aufkommt: Umstritten ist die Frage, wie sich das vom Menschen beigesteuerte CO2 auswirkt. Dass aber CO2 (sowie Wasserdampf und Methan) auch in ihren geringen Konzentrationen den Treibhauseffekt (überwiegend) bedingen, ist in der seriösen Wissenschaftscommunity völlig unumstritten. Dazu gibt es ja unzählige Laborversuche und auch theoretische Arbeiten. Und dass es diese Treibhausgase gibt und dass sie auch in den geringen Konzentrationen wirken, ist ja sehr positiv, denn ohne Treibhauseffekt wäre es ja saukalt auf der Erde. Zu groß soll er halt auch nicht sein ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten