Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 12. September 2011, 06:07

Kriegserklärung der Hochfinanz an den deutschen Bürger

Liebe Zeitwortfreunde,

am Mittwoch den 7. Sept 2011 hat das Bundesverfassungsgericht darüber entscheiden:
Die Kriegserklärung ist mit wenigen Bedingungen zulässig!

http://www.bundesverfassungsgericht.de/p…/bvg11-055.html

Aber Krieg? Wer mit wem? Und warum eigentlich!?
Krieg ist der Versuch durch die Ausübung von Macht ein Volk zu unterdrücken und den gesamten Besitz zu beschlagnahmen. Oft in der Geschichte der Menschheit ist dies mit militärischer Gewalt getan worden, aber auch in folgenden Aktionen ist Krieg schon häufig ausgeübt worden… Welche Aktion ist hier gemeint? Es geht um Betrug. Betrug der sogenannten „Obertanen“ an dem Volk. Das Volk wurde sozusagen versklavt und verarmt. Genau so geht es auch hier vor. Die „Regierung“ der Bundes Republik Deutschland hat Krieg auf das deutsche Volk erklärt! Lies im folgenden Text, wie die Vorgehensweise diesmal läuft. Es geht hier um die Vortäuschung falscher Tatsachen. Ein Verblendungsthema der feinsten Art!

Sobald Du die nächsten drei Sätze gelesen hast, wirst Du wissen warum Du in der letzten Volkszählung Details deines Einkommens und deiner Immobilien angeben musstest.

Erste Verblendung: Um den €uro zu „stabilisieren“ und die Wirtschaft der dritten Länder zu „schützen“ wird es „erforderlich“ bis zu zwei Drittel (vorläufig) der gesamten Güter eines jeden deutschen Bürgers als „Kreditsicherungen“ zu nehmen.
Was aber bedeutet dies genau?

Laß uns das Beispiel Griechenlands nehmen. Neuerlich wurde u.a. aus deutschen „Vorräten“ 70 Milliarden Euro „gespendet“ damit Griechenland sich nicht bankrott erklären mußte. Wohin aber gingen diese €70.000.000.000,-? An das griechische Volk? Nein… Griechenland selbst hat keinen Cent erhalten! Die gesamte Summe ging an den Banken, um Zinsen zu bezahlen. Damit weiterhin Zinsen bezahlt werden müssen, wurde kein Cent von den Landeschulden selbst abbezahlt.
Was bedeutet das? Wo ist hier die Verblendung?

Bei einem Bankkredit, insbesondere für Länder, handelt sich um einen ausgeklügelten Betrug, in dem die Banken dir anbieten, dir deine eigenen Güter zu leihen!
Mehr ist nämlich nicht da!

Die Geldsummen die den Banken „geschuldet“ wird, ist mehrere tausendfach der Menge an Geld, die es überhaupt wirklich gibt. Du verpflichtest dich selbst Geld, das es niemals gegeben hat, an die Bank „zurück“ zu zahlen und das auch noch plus Zinsen! Schulden, die allein durch Papiermischen und Computereingaben erzeugt sind.
Es handelt sich um nichts anderes als das in - beschlagnahmen aller Besitze des Volkes, um sie dann in die Hände der Bankiers zu legen. Häuser, Autos, Fernseher, Möbeleinrichtungen…

Auch David Rockefeller, einer der Direktoren des geheimnisvollen Bankenkartells hat dies als Ziel der Bankiers erklärt:
Die ganze Erde UND DIE GESAMMTE MENSCHHEIT zu besitzen.

Was nun jetzt tun?
Bundestagabgeordneter sind deine Angestellten! Obwohl sie sich oft verhalten als ob die Befehle der vom Bankenkartell angestellten Parteichefs das A und O ist, in der Wirklichkeit bist Du der Befehlsinhaber. Wenn dies nicht so ist dann gibt es keine Demokratie und dieses Land und Volk sind schon Besitz des Bankenkartells.

Am 29. September wird von all den Abgeordneten verlangt zu ratifizieren, daß Deutschland, das Volk und Du selber unwiderruflich Besitz der Bankiers werden.

Bitte lest alles selbst und dann entscheidet welche Befehle Ihr euren Angestellten geben wollt.
http://www.zivilekoalition.de/
http://www.freiewelt.net/video-27/

Seid gesegnet
Karma

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Montag, 12. September 2011, 11:48

Welche Aktion ist hier gemeint? Es geht um Betrug. Betrug der sogenannten ?Obertanen? an dem Volk.
Zu den Untertanen schreibt Wikipedia folgende Sauerei, die mir neu war:

In den Niederlanden wird zwar meist der Ausdruck burger verwendet, ein EU-Bürger aber heißt offiziell EU-onderdaan.
http://de.wikipedia.org/wiki/Untertan

3

Montag, 12. September 2011, 15:23

EU-Onderdaan

Zu den Untertanen schreibt Wikipedia folgende Sauerei, die mir neu war:

In den Niederlanden wird zwar meist der Ausdruck burger verwendet, ein EU-Bürger aber heißt offiziell EU-onderdaan.
http://de.wikipedia.org/wiki/Untertan
Das ist wirklich eigenartig.
Es könnte doch ganz einfach EU-Burger heißen (ohne ü) und trotzdem ist EU-onderdaan offiziell zugelassen?

Gibts das Wort "onderdaan" (ohne vorgesetztes EU) überhaupt?
Hab mich auf die Suche gemacht und Google-Übersetzer hat etwas gefunden.

Gibt man das EU-onderdaan ein,
erkennt der Übersetzer die Ausgangssprache als niederländisch
und übersetzt ins deutsche: EU-Bürger.

Gibt man onderdaan allein ein, kommt das:
onderdaan = nationalen ... also national?

Weitere Varianten:
onderdaanen = unter Daanen .... ob Mehrzahl stimmt, weiß nicht: Könnte Untertanen heißen?
onderdanen = staatsangehörige

Der Übersetzer spricht nur bei EU-onderdaan perfekt an, warum?
eu onderdaan = EU-Bürger
burger = Bürger (funktioniert eigentlich doch auch einwandfrei)

Warum offiziell EU-Onderdaan und nicht offiziell EU-Burger?

Entweder handelt es sich tatsächlich um einen Suggestiv-Begriff oder um eine Verarschung der Wikis?
Vorstellen kann ich mir das nämlich nicht, dass so ein Fantasie-Unsinnwort auch noch offiziell zugelassen wird,
es seid denn, an den offiziellen Stellen sitzen wirklich lauter Töpfer.

4

Montag, 12. September 2011, 15:38

Ich tue mir sehr schwer, juristische Texte zu lesen und zu verstehen, z.B. hier:

"Im Übrigen bestimmt der Senat die verfassungsrechtlichen Grenzen für Gewährleistungsermächtigungen zugunsten anderer Staaten im Europäischen Währungsverbund."

Senat ist soweit klar, eine Schar Großköpfiger, die einflussreich sind und Macht haben.
Verfassungsrechtliche Grenzen, dazu müsste unsereins die Verfassung kennen und dann die "Grenzen", diese werden oft leicht herausgefordert, soviel weiß ich, wenn ich an unseren Staatsvertrag denke und was draus geworden ist ...
Was ist eine Gewährleistungsermächtigung, wer hat die in der Hand, vermutlich die Mächtigen?
Währungsbund ... wiederum die Mächtigen (namenlos unsichtbar) die einen Bund bilden, um ihre Währung durchzupauken?

Zitat

Am 29. September wird von all den Abgeordneten verlangt zu ratifizieren, daß Deutschland, das Volk und Du selber unwiderruflich Besitz der Bankiers werden.
Jedenfalls verstehe ich nur soviel:
Am 29. September steht uns wieder eine sogenannte Ratifizierung bevor, die besagt, dass wir einmal mehr etwas über uns ergehen lassen werden müssen, was den Großkopferten sinnvoll, gut und wichtig erscheint, richtig?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Montag, 12. September 2011, 18:00

Natürlich kann es auch sein, dass die Niederländer in ihrem Selbstverständnis zwischen dem Bürger=niederländischer Staatsbürger und dem Bürger eines EU-Staates differenzieren.

Wir sind da in Deutschland undiffernzierter, was oft zu "rechtlichen" Mißverständnissen führt.

Ich würde mich fragen, warum ein Land, dass sich freiweillig einer Union angeschlossen hat, dies mit einer negativen Bezeichnung belegen sollte. Die Frage ist doch auch, wie Onderdaan in den Niederlanden belegt ist.

6

Montag, 12. September 2011, 18:09

@Petronius,

erst mal einen herzlichen Dank an dich und deine neuerliche Schreibweise, die mir das Lesen ungemein erleichtern, so die Texte und deren Inhalt ohnehin schon "schwer" genug sind. :danke:

Der von dir erstellte Text fasst sehr gut zusammen, was wir bereits wussten, aber vielleicht noch nicht so im Zusammenhang erkennen konnten. Jetzt ist mir einmal mehr klar, warum eben diese genaue Volksbefragung in Deutschland sein musste - um das tatsächliche Vermögen des Landes auszukundschaften, und mit diesem für anderer Länder Schulden bürgen können.
Was jedoch nur bedeuten kann, dass die Deutschen RatzFatz von all ihren Werten und Vermögen "befreit" werden.

Überaus interessant finde ich Renitenz's Fundstück, dass ich hier als Absatz nochmals posten möchte:

Zitat

Als sich in der Zeit des Absolutismus die moderne Staatsgewalt herausbildete, bezeichnete man die Staatsangehörigen, welche einem mit legitimen Mitteln nicht absetzbaren Regime (einer Monarchie) unterworfen waren, als Untertanen. In diesem Sinne steht der Untertan im Gegensatz zum freien Bürger einer Republik. Die Briten bezeichnen sich zum Teil noch heute als Untertanen ihrer Majestät. In den Niederlanden wird zwar meist der Ausdruck burger verwendet, ein EU-Bürger aber heißt offiziell EU-onderdaan. Der Begriff des Subjekts wandelt sich nach der französischen Revolution vom Untertanen zum freien Bürger.

http://de.wikipedia.org/wiki/Untertan

Jetzt stellt sich bei mir die Frage, wo und wie wir "freien Bürger" einer Demokratie das legitime Mittel besitzen unser herrschendes demokratisches Regime abzusetzten?

Andererseits bin ich kaum überrascht, das die französische Revolution dafür verantwortlich war, einen Untertanen in einen freien Bürger umzuwandeln. Für mich ganz klar ein Fall von "mit Sahne beschmierte Scheiße". Geändert hat sich im Grunde seit der Leibeigenschaft und Sklaverei gar nix, ausgenommen, dass wir offiziell nicht mehr als solche bezeichnet werden.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

7

Montag, 12. September 2011, 18:53

Die Banken - Eine riesige Mafia

"Was wir brauchen ist der Schutz vor ruinösen Produkten, denn in Wirklichkeit sind die Banken eine riesige Mafia,
die die ganze Welt vergiftet haben, mit diesen Produkten ..."



Jörg Haider, zwei Wochen vor seiner Ermordung, getarnt als Unfall!

Ähnliche Themen

Thema bewerten