Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

27.10.2011, 19:09

Banken Volksbegehren in Österreich läuft

Ich habe es gesucht, da ich mir sicher war, dies hier schon gebracht zu haben, finde es aber nicht mehr.

Auf Grund dieser Meldung

Verschwörungspraxis EU, EFSF, ESM

ist dies total akut nun!

Zitat

"Es ist gut, dass die Bürger der Nation unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn würden sie es verstehen, gäbe es, glaube ich, eine Revolution - vor morgen früh." (Henry Ford)

http://banken-volksbegehren.at/

Zitat

Wir fordern eine Korrektur des Bankgeschäftes, sodass es nicht mehr gegen Strafrechtsbestimmungen (insbesondere StGB §147, §148, §154, §168a und §278a) verstößt.
Wenn das Volks nichts unternimmt, dann wird es crashen!
»HerrAbisZ« hat folgende Datei angehängt:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

27.10.2011, 19:41

"Bankenkrise"

In diesem Zusammenhang möchte ich ein Buch erwähnen, das die wirklichen Probleme und Hintergründe sehr klar und einfach aufzeigt: "Stoppt das Euro-Desaster" (Autor ist der Finanzexperte Max Otte. Die Abhandlung ist heuer im Ullstein-Verlag, Berlin, erschienen). Ich kann nur jedermann empfehlen, diese kritische Schrift zu lesen!
Amadeus

3

29.10.2011, 12:45

Meine Unterstützungserklärung

Hiermit erkläre ich mich bereit, das Volksbegehren zu unterstützen und zwar aus einem Grund:

Überzeugt hat die "Tatsache", dass die angeführten Gesetzestexte, die bisher eigentlich nur für Normalbürger angewendet wurden, umgelegt werden können auf die jeweiligen politischen Finanzorganisationen, welche über Jahrzehnte OHNE ORDENTLICHE AUFSICHT im wahrsten Sinn des Wortes sau-gewirtschaftet haben.

Ohne ordentliche Aufsicht, ohne jede Moral bzw. offenbar ohne jede rechnerischen Kenntnisse eines Erstklasslers wurden/werden hier noch immer "Wucher-Geschäfte" getätigt, diese rein rechnerisch nachweislich uns Bürgern, inbesonders aber den nächsten Generationen vermutlich noch sehr zum höchstpersönlichen Schaden werden könnten.

Deshalb soll über diese Problematik nicht mehr "nur" eine Handvoll Politiker/Finanzpolitiker allein entscheiden dürfen, sondern der Bürger das Sagen und freie Recht haben, dass diese Zu- und Missstände ab nun "nur noch aus Bürgersicht" behandelt bzw. unter die Lupe genommen werden sollten - und zwar von ordentlichen Rechtsexperten, auf Basis eben dieser rechtmäßigen gesetzlichen Bestimmungen, mit rechtmäßiger Überprüfung der Dinge durch die unten angeführten Paragraphen.

Danke Andi für deinen Hinweis!

Zitat

Schwerer Betrug
§ 147. (1) Wer einen Betrug begeht, indem er zur Täuschung
1. eine falsche oder verfälschte Urkunde, ein falsches, verfälschtes oder entfremdetes unbares Zahlungsmittel, falsche oder verfälschte Daten, ein anderes solches Beweismittel oder ein unrichtiges Meßgerät benützt,
2. ein zur Bezeichnung der Grenze oder des Wasserstands bestimmtes Zeichen unrichtig setzt, verrückt, beseitigt oder unkenntlich macht oder
3. sich fälschlich für einen Beamten ausgibt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen.

(1a) Ebenso ist zu bestrafen, wer einen Betrug mit mehr als geringem Schaden begeht, indem er über die Anwendung eines verbotenen Wirkstoffs oder einer verbotenen Methode nach der Anlage der Anti-Doping-Konvention, BGBl. Nr. 451/1991, zu Zwecken des Dopings im Sport täuscht.

(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer einen Betrug mit einem 3 000 Euro übersteigenden Schaden begeht.
(3) Wer durch die Tat einen 50 000 Euro übersteigenden Schaden herbeiführt, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.


Zitat

Gewerbsmäßiger Betrug
§ 148. Wer einen Betrug gewerbsmäßig begeht, ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, wer jedoch einen schweren Betrug in der Absicht begeht, sich durch dessen wiederkehrende Begehung eine fortlaufende Einnahme zu verschaffen, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.


Zitat

Geldwucher
§ 154. (1) Wer die Zwangslage, den Leichtsinn, die Unerfahrenheit oder den Mangel an Urteilsvermögen eines anderen dadurch ausbeutet, daß er sich oder einem Dritten für eine Leistung, die der Befriedigung eines Geldbedürfnisses dient, insbesondere für die Gewährung oder Vermittlung eines Darlehens oder für die Stundung einer Geldforderung oder die Vermittlung einer solchen Stundung einen Vermögensvorteil versprechen oder gewähren läßt, der in auffallendem Mißverhältnis zum Wert der eigenen Leistung steht, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen.
(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer eine solche Forderung, die auf ihn übergegangen ist, wucherisch verwertet.
(3) Wer Geldwucher gewerbsmäßig begeht, ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.
(4) Neben der Freiheitsstrafe kann in allen Fällen auf Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen erkannt werden.


Zitat

Kriminelle Organisation
§ 278a. Wer eine auf längere Zeit angelegte unternehmensähnliche Verbindung einer größeren Zahl von Personen gründet oder sich an einer solchen Verbindung als Mitglied beteiligt (§ 278 Abs. 3),
1. die, wenn auch nicht ausschließlich, auf die wiederkehrende und geplante Begehung schwerwiegender strafbarer Handlungen, die das Leben, die körperliche Unversehrtheit, die Freiheit oder das Vermögen bedrohen, oder schwerwiegender strafbarer Handlungen im Bereich der sexuellen Ausbeutung von Menschen, der Schlepperei oder des unerlaubten Verkehrs mit Kampfmitteln, Kernmaterial und radioaktiven Stoffen, gefährlichen Abfällen, Falschgeld oder Suchtmitteln ausgerichtet ist,
2.die dadurch eine Bereicherung in großem Umfang oder erheblichen Einfluß auf Politik oder Wirtschaft anstrebt und
3.die andere zu korrumpieren oder einzuschüchtern oder sich auf besondere Weise gegen Strafverfolgungsmaßnahmen abzuschirmen sucht,
ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen. § 278 Abs. 4 gilt entsprechend.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (29.10.2011, 13:03)


HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

30.10.2011, 16:16

Wer will Flyer verteilen?




Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Der Beitrag von »PastorPeitl« (31.10.2011, 06:31) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (06.03.2012, 20:14).

6

31.10.2011, 07:27

Originell!

Treffender kann man es wirklich nicht mehr auf den Punkt bringen ...

Thema bewerten