Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

801

05.01.2012, 16:06

Dann wäre hier genau zu eruieren:
... 1, 2, 3, 4 ....

Eine 5. wichtige Frage, die zu klären wäre, ist:

5. Wie um alles in der Welt kommt Wolf Singer im Rahmen seiner offiziellen Forschungsthemen an Versuchstieren „Entstehung der menschlichen Sehstörung Amblyopie“ und „höhere kognitive Leistungen“ zu den Implikationen und Schlußfolgerungen, die er in vielen gesellschaftlichen Bereichen politischer, juristischer, psychologischer, entwicklungspsychologischer, pädagogischer, anthropologischer, architektonischer, städtebaulicher, historischer und philosophisch-weltanschaulicher Art als nachgewiesen sieht und intensiv in den Medien als Aufklärung verbreitet???!!!

Zitat

Wikipedia:

Singer gerät, ähnlich wie Gerhard Roth, durch seine pointierten Stellungnahmen in Interviews, Vorträgen und populärwissenschaftlichen Essays immer wieder ins Zentrum öffentlicher Auseinandersetzungen. Seine Folgerungen aus der neurowissenschaftlichen Forschung hinsichtlich politischer und juristischer, psychologischer sowie entwicklungspsychologischer und pädagogischer oder anthropologischer, aber auch z. B. architektonischer oder städtebaulicher Fragen bis hin zu solchen historischer und philosophisch-weltanschaulicher Art werden von der Presse gerne aufgegriffen.[5]
Besonders kontrovers erörtert wurden seine Thesen zur Willensfreiheit. Singer lehnte die Rede von einem freien Willen ab.

Donnerwetter! Hat Wolf Singer alle dieser Erkenntnisse mit seinen Experimenten im Rahmen der Erforschung der Sehstörung Amblyopie und der „höheren kognitiven Leistungen" von Versuchstieren zu Tage gefördert??!!! Ist es ein Wunder, dass er in der wissenschaftlichen Gemeinde "ins Zentrum öffentlicher Auseinandersetzungen" geraten ist? Ist es ein Wunder, dass er ins Zentrum des Entsetzens und der Empörung der Tierversuchsgegner geraten ist? Ist es ein Wunder, dass er ins Zentrum der Ablehnung der Erkenntnistheoretiker, Philosophen und Ethiker geraten ist?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

802

06.01.2012, 07:34

NocheinPoet,

was ist denn nun wirklich Singers eigene These? Und für welche besondere Leistung hat er das Bundesverdienstkreuz bekommen?

Vielleicht durch Ideenklau und Selbstbedienung?
Siehe Artikel in der FAZ vom 19.10.11:

Die freie Wissenschaft ist bedroht
Fördert die mächtige Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den Ideenklau und die Selbstbedienung?
Transparenz ist für sie ein Fremdwort. Dieses Monopol ist bedenklich.


Bei der mächtigen Deutschen Forschungsgemeinschaft liegen auf Regalen Jahr für Jahr Milliarden von Steuergeldern und wohl auch ein paar Bundesverdienstkreuze. Die anonymen Gutachter der Forschungsanträge bedienen sich selbst, ist auch verlockend und praktisch, oder? Wollen wir wetten, dass auch der Tierquäler Prof. Dr. Wolf Singer zu den anonymen Gremien gehört?

Nicht nur die anerkannten Wissenschaftler Roland Reuß und Volker Rieble haben es jetzt geschafft, das ganze Korruptionssystem der maroden deutschen Forschung mit ihrem ganzseitigen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu offenbaren, sondern andere Experten, Autoren und Journalisten versuchen seit Jahrzehnten die Öffentlichkeit darüber zu informieren, wie zum Beispiel Marco Finetti und Armin Himmelrath mit Ihrem Buch

Der Sündenfall – Betrug und Fälschung in der deutschen Wissenschaft
das sie in ihrem Artikel in der Zeitschrift Gegenworte besprochen haben:

DAS VERDRÄNGTE PHÄNOMEN
Vom jahrzehntelangen Nicht-Umgang deutscher Wissenschaftler und Wissenschaftsorganisationen mit Betrug und Fälschung in den eigenen Reihen


Es ist eine Tatsache, die langsam in der breiten Öffentlichkeit mit dem Artikel über das Korruptionssystem in der FAZ zum Licht kommt, die sonst eine extrem Mainstream-Wissenschaft-Zeitung ist: Die deutsche Forschung steht im Korruptionssystem bis zu beiden Ohren.

Das System selbst ist geradezu konzipiert, um Korruption zu fördern und zu institutionalisieren, wie Roland Reuß und Volker Rieble es herausgearbeitet haben: Es gibt Jahr für Jahr einen riesigen Kuchen von Milliarden Steuergeldern zu verteilen: Er wird anonym ohne Kontrollinstanzen verteilt! Was will man mehr? Es kann nur Selbstbedienung und alle anderen Missbrauchformen zu Folge haben.

Dass Milliarden von Steuergeldern Jahr für Jahr missbraucht und veruntreut werden ist nicht neu, die Bürger quittieren es langsam nur noch mit einem müden Lächeln. Dass aber seit 30 Jahren damit ein Massaker in den Folterkellern vom Tierquäler Wolf Singer in unserem Auftrag veranstaltet wird: NEIN!!!!! Ich quittiere auch alle anderen Missbräuche und Veruntreuungen von Steuergeldern mit einem müden Lächeln. Aber diese Barbarei und dieses Verbrechen an den Tieren: NEIN!!!!!

Das Korruptionssystem reicht wohl bis zu allen Akteuren der Forschung, ob sie Krümel des Kuchens bekommen oder nicht. Es wird mir keiner erzählen wollen, dass die Veterinärbehörde, die Jahr für Jahr seit 30 Jahren in Frankfurt dem Tierquäler Wolf Singer die Genehmigung für seine Tierversuche erteilen, sich nie die 5 Fragen gestellt haben, die ich weiter oben gestellt habe. Haben sie sich etwa nie diese 5 Fragen gestellt, die Veterinärbehörde in Frankfurt, seitdem sie Wolf Singer die Genehmigung für sein Massaker in seinen Folterkellern erteilen? Ach. Glauben sie etwa seit 30 Jahren, die Veterinärbehörde in Frankfurt, dass Singer zur Entstehung der menschlichen Sehstörung Amblyopie im Dienste der Allgemeinheit forscht? Ach.

Die deutsche Forschung steht im Korruptionssystem bis zu beiden Ohren. Das ist eine Tatsache.

Jocelyne Lopez

In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens
.
(anonym)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jocelyne Lopez« (06.01.2012, 07:52)


803

06.01.2012, 09:10


Nicht nur die anerkannten Wissenschaftler Roland Reuß und Volker Rieble haben es jetzt geschafft, das ganze Korruptionssystem der maroden deutschen Forschung mit ihrem ganzseitigen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu offenbaren, sondern andere Experten, Autoren und Journalisten versuchen seit Jahrzehnten die Öffentlichkeit darüber zu informieren, wie zum Beispiel Marco Finetti und Armin Himmelrath mit Ihrem Buch

Der Sündenfall – Betrug und Fälschung in der deutschen Wissenschaft
das sie in ihrem Artikel in der Zeitschrift Gegenworte besprochen haben:

DAS VERDRÄNGTE PHÄNOMEN
Vom jahrzehntelangen Nicht-Umgang deutscher Wissenschaftler und Wissenschaftsorganisationen mit Betrug und Fälschung in den eigenen Reihen


Es ist eine Tatsache, die langsam in der breiten Öffentlichkeit mit dem Artikel über das Korruptionssystem in der FAZ zum Licht kommt, die sonst eine extrem Mainstream-Wissenschaft-Zeitung ist: Die deutsche Forschung steht im Korruptionssystem bis zu beiden Ohren.

Das System selbst ist geradezu konzipiert, um Korruption zu fördern und zu institutionalisieren, wie Roland Reuß und Volker Rieble es herausgearbeitet haben: Es gibt Jahr für Jahr einen riesigen Kuchen von Milliarden Steuergeldern zu verteilen: Er wird anonym ohne Kontrollinstanzen verteilt! Was will man mehr? Es kann nur Selbstbedienung und alle anderen Missbrauchformen zu Folge haben.

Ja, klar: Die ganze Welt ist korrupt... :oooch:


Dass Milliarden von Steuergeldern Jahr für Jahr missbraucht und veruntreut werden ist nicht neu, die Bürger quittieren es langsam nur noch mit einem müden Lächeln. Dass aber seit 30 Jahren damit ein Massaker in den Folterkellern vom Tierquäler Wolf Singer in unserem Auftrag veranstaltet wird: NEIN!!!!! Ich quittiere auch alle anderen Missbräuche und Veruntreuungen von Steuergeldern mit einem müden Lächeln. Aber diese Barbarei und dieses Verbrechen an den Tieren: NEIN!!!!!

Und auch hier wieder dein Hang zur Übertreibung.

Singer foltert bestimmt seit 30 Jahren 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche Tiere und selbstverständlich geht es ihm nur um die Tierfolter, keineswegs aber um seine Forschung. Der Mann muß einfach Spaß am Foltern haben.

:oooch:



Das Korruptionssystem reicht wohl bis zu allen Akteuren der Forschung, ob sie Krümel des Kuchens bekommen oder nicht. Es wird mir keiner erzählen wollen, dass die Veterinärbehörde, die Jahr für Jahr seit 30 Jahren in Frankfurt dem Tierquäler Wolf Singer die Genehmigung für seine Tierversuche erteilen, sich nie die 5 Fragen gestellt haben, die ich weiter oben gestellt habe. Haben sie sich etwa nie diese 5 Fragen gestellt, die Veterinärbehörde in Frankfurt, seitdem sie Wolf Singer die Genehmigung für sein Massaker in seinen Folterkellern erteilen? Ach. Glauben sie etwa seit 30 Jahren, die Veterinärbehörde in Frankfurt, dass Singer zur Entstehung der menschlichen Sehstörung Amblyopie im Dienste der Allgemeinheit forscht? Ach.

Mit Sicherheit haben sie die Behörden diese Fragen gestellt, sehen die Sache aber anders wie du. Aber das verstehst du nicht.

Aus Erfahrung weiß ich, dass du die Dinge immer total anders darstellst, wie sie denn in Wirklichkeit sind.


Die deutsche Forschung steht im Korruptionssystem bis zu beiden Ohren. Das ist eine Tatsache.

Deine Tatsachenwahrnehmung ist nunmal wirklich nicht die beste. Wer genau das Gegenteil von dem annimmt, was du behauptest, liegt meistens zu 100% richtig.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

804

06.01.2012, 10:56

Du meinst es ist der richtige Weg. :D
Ja, weil dein Gejammere verdient keine Antwort, sondern nur Barmherzigkeit. Dein Produkt ist das Stänkern, Stalken und das Zumüllen einer positiven Botschaft.


Wir können aber alles logisch lösen.

A ist ein Quäler
B ist ein Quäler von Quäler A, weil Quäler A quält
C ist ein Quäler von B, weil Quäler A quält
C schützt Quäler A und quält B
:?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

805

06.01.2012, 11:04


Ja, klar: Die ganze Welt ist korrupt... :oooch:
...
Und auch hier wieder dein Hang zur Übertreibung. Singer foltert bestimmt seit 30 Jahren 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche Tiere und selbstverständlich geht es ihm nur um die Tierfolter, keineswegs aber um seine Forschung. Der Mann muß einfach Spaß am Foltern haben. :oooch:
....
Mit Sicherheit haben sie die Behörden diese Fragen gestellt, sehen die Sache aber anders wie du. Aber das verstehst du nicht. Aus Erfahrung weiß ich, dass du die Dinge immer total anders darstellst, wie sie denn in Wirklichkeit sind.
....
Deine Tatsachenwahrnehmung ist nunmal wirklich nicht die beste. Wer genau das Gegenteil von dem annimmt, was du behauptest, liegt meistens zu 100% richtig.
Iss, die GANZE Welt ist nicht korrupt, aber mehr als die Hälfte würde ich meinen. Und ich hab deine Zitate jetzt extra herausgenommen (quasi absichtlich aus dem Kontext gerissen), um zu sehen, wie weit du überhaupt tiefgründiger auf die TATsache eingehen kannst, dass Singer eben grausame Tierversuche an Affen macht. Das ist Fakt. Also weißt du nun denn, wofür Singer diese Tierversuche eigentlich macht, was er da macht, warum er das macht - und was als Ergebnis herausgekommen ist? Weißt du, für welche großartige Leistung der Hirnforscher das Bundesverdienstkreuz bekommen hat, die seine Tierversuche rechtfertigen würden?

Diese meine Frage ist keine "Übertreibung", ich möchte nur wissen, wie weit du über Singers Erfolge Bescheid weißt und informiert bist, weil du in keinster Weise noch hinterfragt hast, wie weit seine Tierversuche sich wirklich rechtfertigen lassen. Auch nocheinPoet ist der Meinung, dass er grausige TATEN nun einmal begeht am Tier, da gibt es nun einmal wirklich nichts zu rütteln, oder, Iss?

806

06.01.2012, 11:12

Nicht nur die anerkannten Wissenschaftler Roland Reuß und Volker Rieble haben es jetzt geschafft, das ganze Korruptionssystem der maroden deutschen Forschung mit ihrem ganzseitigen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu offenbaren, sondern andere Experten, Autoren und Journalisten versuchen seit Jahrzehnten die Öffentlichkeit darüber zu informieren, wie zum Beispiel Marco Finetti und Armin Himmelrath mit Ihrem Buch

Der Sündenfall – Betrug und Fälschung in der deutschen Wissenschaft
das sie in ihrem Artikel in der Zeitschrift Gegenworte besprochen haben:

DAS VERDRÄNGTE PHÄNOMEN
Vom jahrzehntelangen Nicht-Umgang deutscher Wissenschaftler und Wissenschaftsorganisationen mit Betrug und Fälschung in den eigenen Reihen

Wenn Milliarden von Steuergeldern ohne Aufsicht Jahr für Jahr auf Regalen liegen, sollte man sich nicht wundern, wenn es sich genug Menschen in der Nähe findet, die sich anonym bedienen werden, ist doch klar, oder? Das liegt in der Natur der Sache, es ist nicht zu verhindern, das ist in allen menschlichen Gesellschaften so, immer und überall, es ist nichts Neues. „L’occasion fait le larron“ sagt eine französische Redewendung, „die Gelegenheit macht den Dieb“. Was ist dabei neu?

Auch die Jura-Experten sind mit Korruption oder Betrügereien in der Wissenschaft konfrontiert, hier und überall, wie zum Beispiel aus folgendem Artikel zu ersehen ist:

Was sagen die Jura-Experten zur rechtlichen Untersuchung von „Lug und Trug in den Wissenschaften“?

Zitat

Zitat Prof. Dr. Martin Schulte:

[...] Die Aufklärung wissenschaftlichen Fehlverhalten durch die Wissenschaft selbst erfolgt primär im Rahmen von Ombuds- und Untersuchungsverfahren. Dahinter steht die Erkenntnis, die der Wissenschaftshistoriker Michael Hagner treffend auf den Punkt gebracht hat: „Die soziokulturelle Brisanz von Betrug und Fälschung besteht schlicht darin, dass wenn die Naturwissenschaften dieses Problem nicht in absehbarer Zeit von innen heraus lösen können, dann werden es andere für sie tun“.

oder auch hier:
Whistleblowing in der Wissenschaft

Oder auch hier:
Betrug und Täuschung in der Wissenschaft

oder auch hier:
Der große Schwindel. Betrug und Fälschung in der Wissenschaft

Was ist dabei neu? Was ist dabei ungewöhnlich? Was ist dabei unmöglich? Was ist dabei unglaubwürdig?

807

06.01.2012, 11:29

Das liegt in der Natur der Sache, es ist nicht zu verhindern, das ist in allen menschlichen Gesellschaften so, immer und überall, es ist nichts Neues. „L’occasion fait le larron“ sagt eine französische Redewendung, „die Gelegenheit macht den Dieb“. Was ist dabei neu?
Das ist absolut nichts Neues sondern altbekannt. Du hast absolut Recht, Jocelyne, da ist nichts übertrieben dran und es wird immer wieder diese "Diebe" geben, nur- aufkosten von Leid anderer? Aufkosten der Schwächsten? Aufkosten beabsichtigter Tierverstümmelungen, ich betone Tier-ver-stümmelungen??? Es gibt nichts Schlimmeres als Folter und höllische Schmerzen, wer würde das abstreiten (niemand!), deshalb müssen diese Taten wirklich genauestens hinterfragt werden, damit sie vom Gesetz endlich als Verbrechen am Tier zugegeben werden.

Wir Menschen haben es heute wirklich in keinster Weise mehr nötig (früher wars wohl zum Teil sehr notwendig), uns von forschungsgetriebenen Tierverstümmlern abhängig zu machen, im Gegenteil, ich halte es für äußert gefährlich und man muss davon wirklich Abstand nehmen, solchen Wissenschaftlern zu trauen. Ihre Taten, das in heutiger Zeit, sind so unglaubwürdig, dass man sich fragen muss, in wessen Interesse und Auftrag arbeiten die wirklich.

808

06.01.2012, 11:35


Eine 5. wichtige Frage, die zu klären wäre, ist:

5. Wie um alles in der Welt kommt Wolf Singer im Rahmen seiner offiziellen Forschungsthemen an Versuchstieren „Entstehung der menschlichen Sehstörung Amblyopie“ und „höhere kognitive Leistungen“ zu den Implikationen und Schlussfolgerungen, die er in vielen gesellschaftlichen Bereichen politischer, juristischer, psychologischer, entwicklungspsychologischer, pädagogischer, anthropologischer, architektonischer, städtebaulicher, historischer und philosophisch-weltanschaulicher Art als nachgewiesen sieht und intensiv in den Medien als Aufklärung verbreitet???!!!


Singer gerät, ähnlich wie Gerhard Roth, durch seine pointierten Stellungnahmen in Interviews, Vorträgen und populärwissenschaftlichen Essays immer wieder ins Zentrum öffentlicher Auseinandersetzungen. Seine Folgerungen aus der neurowissenschaftlichen Forschung hinsichtlich politischer und juristischer, psychologischer sowie entwicklungspsychologischer und pädagogischer oder anthropologischer, aber auch z. B. architektonischer oder städtebaulicher Fragen bis hin zu solchen historischer und philosophisch-weltanschaulicher Art werden von der Presse gerne aufgegriffen.

Besonders kontrovers erörtert wurden seine Thesen zur Willensfreiheit. Singer lehnte die Rede von einem freien Willen ab.

Donnerwetter! Hat Wolf Singer alle dieser Erkenntnisse mit seinen Experimenten im Rahmen der Erforschung der Sehstörung Amblyopie und der „höheren kognitiven Leistungen" von Versuchstieren zu Tage gefördert?

Was sind denn 'all diese Erkenntnisse'? Lernen sie endlich den Sinn eines Textes zu begreifen, da steht nichts weiter, als das seine Meinung zu den der Frage nach dem freien Willen eben kontrovers in der Öffentlichkeit diskutiert wird, und diese Frage wird schon sehr lange so diskutiert. Das beginnt schon vor vielen 100 Jahren. Singer sagt nur, was er aus den Ergebnissen von Experimenten liest, und wie er diese interpretiert. Sie versuchen hier die ganze Zeit einen falschen Zusammenhang zu konstruieren.

Singer hat nie gesagt, er forsche an Tieren zu der Frage nach dem freien Willen und auch nicht, das diese Frage das zentrale Thema seiner Forschung ist. Genauso könnte er zu der Frage, ob man Käsekuchen mit dem oder dem Käse machen soll, befragen und er wäre deswegen noch lange nicht der Erfinder der Käse X These.

Seine Aussagen zum freien Willen haben nichts mit seiner Forschung zu tun, können sie dass endlich mal begreifen?



Ist es ein Wunder, dass er in der wissenschaftlichen Gemeinde "ins Zentrum öffentlicher Auseinandersetzungen" geraten ist? Ist es ein Wunder, dass er ins Zentrum des Entsetzens und der Empörung der Tierversuchsgegner geraten ist? Ist es ein Wunder, dass er ins Zentrum der Ablehnung der Erkenntnistheoretiker, Philosophen und Ethiker geraten ist?

Was seine Forschung und Experimente angeht, ist das Entsetzen zu verstehen. Was sie da aber mit dem freien Willen die ganze Zeit konstruieren ist falsch und lächerlich.
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

809

06.01.2012, 11:42

Singer hat nie gesagt, er forsche an Tieren zu der Frage nach dem freien Willen und auch nicht, das diese Frage das zentrale Thema seiner Forschung ist.

Was seine Forschung und Experimente angeht, ist das Entsetzen zu verstehen. Was sie da aber mit dem freien Willen die ganze Zeit konstruieren ist falsch und lächerlich.

Ja aber woran forscht er dann an den Tieren? Wenn nicht nach der Frage des freien Willens?

Was genau sind seine Erfolge? Wofür hat er das Bundesverdienstkreuz wirklich erhalten? Poet, solange wir das nicht wissen, sollte der Thread eigentlich stillgelegt werden, weil es hat keinen Sinn zu "streiten", wenn man nicht weiß, was dem Wolf Singer seine "Leistungen" nun eigentlich wirklich sind, mit denen er seine "Tierversuche" rechtfertigt.

Kann man Singer anmailen und ihn dazu befragen? NocheinPoet, du hattest doch schon einmal Kontakt zu Singer. Wir sollten uns die wichtigsten Fragen zusammenschreiben und ihn um Antwort ersuchen bzw. "bitten" ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (06.01.2012, 12:15)


Thema bewerten