Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

811

06.01.2012, 13:51

Singer-Interviews habe ich mir inzwischen schon einige angesehen, aber ich komme einfach nicht dahinter, was Singers hervorragende Leistungen für seine vielen Auszeichnungen sind?

Singer beschreibt zwar sehr schön seine Theorien und auch die sogenannten "Probleme", die über die Hirnforschung gelöst werden sollen. Z.B. nennt Singer das Problem der "großen psychiatrischen Krankheiten", die der Wissenschaft unter den Nägeln brennen wie er sagt. Aber ich frage mich, wie kann man z.B. menschliche Schizophrenie und Geisteskrankeiten über Affenhirne erforschen? Gibt es schizophrene und "menschliche geisteskranke Affen" überhaupt (außer in der höchsten Politik, ich weiß, was war jetzt gemein von mir, ein kleiner Denkanstoß vielleicht, wenn es um gesetzlose Korruption und perfide Methoden geht)?

Und gibt es denn nicht doch einen gewaltigen Unterschied zwischen einem durch Folter und Schmerzen künstlich schwer traumatisierten, für Forschungszwecke "psychisch aufbereiteten" Affen und den schweren psychischen Störungen von Menschen, die nicht durch körperliche Folter sondern durch Gesellschaftszwang langsam krank wurden?

Und die nächste Frage: Könnten sogenannte "große psychiatrische Krankheiten" nicht auch teilweise missverstanden werden von Forschern? Zum Beispiel muss ein "Staatsfeind Nr.1" nicht unbedingt "geisteskrank" sein, wenn er sich schlimme Dinge von Mächtigen abschaut, aneignet, nachmacht und anwendet (z.B. Waffen erzeugen, Waffen horten, Waffen industriell anwenden), trotzdem ein solcher von "psychiatrischen Gutachtern" als "geisteskrank" befunden werden kann?

Was ist die ultimative Wahrheit für den jeweiligen Hirnforscher, wenn es um diese solche tiefsten Geheimnisse der Funktion des gesunden und "kranken" menschlichen Hirns geht, zu denen anscheinend die besten Hirnforscher nach Jahrzehnten selbst noch keine Einigung gefunden haben?

Das "Groupie" im Interview bringt es leider auch nicht auf den Punkt, was mich am meisten interessieren würde:

Was fühlt Singer, wenn er sich in all die Äffchens nun hineinversetzen müsste, an denen er experimentiert, teilweise sie wohl schwer verstümmelt? Mir würde es das Herz brechen, müsste ich an einem gesunden Tier nun eine Verstümmelung vornehmen oder ihm unsägliche Schmerzen zufügen.

Wurde von Singer schon mal persönlich das MITLEID-ZENTRUM im Hirn festgestellt und ausgiebig erforscht (ich weiß, das war jetzt wieder gemein von mir ...)?
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

812

06.01.2012, 15:03

Als kurze Zusammenfassung dieses Interviews aus meiner Sicht (die sich mit der Sicht von erdbeeramazone deckt) und vor dem Hintergrund unserer Diskussion seit einem Monat sind folgende Informationen festzuhalten:

1) Singer forscht nicht über die Entstehung der menschlichen Sehstörung Amblyopie, wie es bei Wikipedia angegeben wurde. Also keine eigenen Forschungserfolge.

2) Singer will Aufklärungsmodellen der Naturwissenschaften (insbesondere Physik und Biologie) für die traditionellen Aufklärungsmodellen der Geisteswissenschaften (insbesondere Philosophie, Erkenntnistheorie, Soziologie, Ethik) für die Weltanschauung der Menschen anbieten, wobei er genauso wie bei den traditionellen Modellen der Geisteswissenschaften einräumen muss, dass es Grenzen für unsere Erkenntnis gibt, die wir nicht überschreiten können, sprich dass es Unerklärliches gibt und auch immer geben wird. Das alles wie schon seit Tausenden von Jahren überall auf der Welt bekannt. Also keine eigenen Forschungserfolge.

3) Singer deutet an, dass unsere Handlungen und Entscheidungen allein von physikalischen Oszillationen und Frequenzen in unserem Hirn gesteuert sind, ohne dass unser Bewußtsein (das Wort "Wille" hat er nicht ausgesprochen) beteiligt ist: Das ist eine Anspielung an das Libet-Experiment und an seine Varianten. Also keine eigenen Forschungserfolge.

4) Singer will in den nächsten 20 Jahren bzw. so lange er kann, seine Forschung über die naturalistischen Aufklärungsmodellen der Weltwahrnehmung und der Weltanschauung der Menschen fortführen, die er in der Grundlagenforschung ausdrücklich ansiedelt. Ein Forschungsthema hat er außerhalb der Grundlagenforschung angesiedelt: Die Erklärung der psychiatrischen Krankheiten (offensichtlich meint er hier die genetisch bedingten psychiatrischen Krankheiten), die noch nicht erklärt werden. Also auch da bis jetzt keine eigenen Forschungserfolge.

Fazit der eigenen Forschungserfolge seit 30 Jahren: Null.

Das ganze Gerede bei diesem Interview ist und bleibt Larifari, sorry, trotz der begeisterten Bewunderung des interviewführenden Claqueurs.

Bei seinen Forschungsmethoden mit Versuchstieren gibt es offensichtlich gar keinen Zusammenhang mit den allgmeinen Forschungsergebnissen der Hirnforschung:

1) Es ist denkbar ungeeignet, das Bewußtsein, die Weltwahrnehmungen und die Weltanschauungen der Menschen erforschen zu wollen durch die Erforschung des Bewußtseins, der Weltwahrnehmungen und Weltanschauungen von Tieren... Was für ein jeweiliges Bewußtsein, eine jeweilige Weltwahrnehmung und eine jeweilige Weltanschauung eine Katze, ein Affe oder ein Schaf haben, wird wohl für immer außerhalb der Grenzen unserer Kenntnismöglichkeiten bleiben, wir können nur darüber spekulieren, fantasieren und träumen. Singer sprach auch in diesem Interview im Zusammenhang mit dem Erforschen des Bewußtseins und der höheren kognitiven Leistungen nur von menschlichen Probanden (ausdrücklich sprach er von Mönchen und stillschweigend von den menschlichen Probanden des Libet-Experiments).

2) Was Singer sich mit dem Experimentieren an Tieren bei der Erforschung der genetisch bedingten psychiatrischen Krankheiten seit 30 Jahren erhofft, ist auch bei diesem Interview sein Geheimnis geblieben. Forscht er etwa nur mit Katzen und Affen, die eine genetisch bedingte psychiatrische Krankheit haben? Oder macht er vielleicht Katzen und Affen erst einmal durch die Haltungsbedingungen oder durch Psychopharmaka gezielt psychisch krank und erforscht dann ihre gezielt zerstörten Gehirne? Es ist ganz einfach ein Tier oder einen Menschen psyschich zu zerstören, das können die Tierexperimentatore à la Singer mit links, hier das Bild eines Affenbabys aus dem Folterlabor Covance, dessen Mutter "verbraucht" und "entsorgt" wurde, und dem man als "Ersatzmutter" eine Rolle gegeben hat, womit es bis zur völligen Erschöpfung "kuscheln" durfte:


© Regina Rau, 2004 - gemalt nach einem Foto aus dem Primatenlabor Covance



Für mich ist und bleibt keine andere Schlußfolgerung möglich: Tierexperimentatore sind
Verbrecher, gemeingefährliche Verbrechen, und das Folterlabor von Wolf Singer muß geschlossen werden!!!!

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jocelyne Lopez« (06.01.2012, 15:28)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

813

06.01.2012, 15:19

Die Folter betrifft nicht nur Tiere, sondern auch Kinder

Zitat

In einer neunmonatigen Recherche deckte Reporter Jamie Doran im Auftrag des NDR und der BBC einen erschütternden Medizin-Skandal auf. Das Jugendamt von New York zwingt Kinder aus den ärmsten Bezirken der Stadt, an Arzneimittel-Versuchen teilzunehmen.
HIV-infizierte Kinder -- oft nur einige Monate alt -- werden als Versuchskaninchen missbraucht. Falls sich die Eltern gegen die Tests der stärksten bekannten AIDS-Medikamente an ihren Kindern wehren, entzieht ihnen das Jugendamt das Sorgerecht und bringt die Kinder in Heimen unter, wo die fragwürdigen Arzneimittel-Experimente ungehindert weitergeführt werden. Für derart drastische Maßnahmen benötigt das New Yorker Jugendamt, ACS, nicht einmal einen Gerichtsbeschluss. In der Amtszeit des ehemaligen Bürgermeisters Gulliani wurde die Behörde mit weit reichenden Sonderrechten ausgestattet. Reporter Jamie Doran deckt im Auftrag des NDR und der BBC einen erschütternden Medizin-Skandal auf

Jamie Doran spricht mit Eltern und Vormunden, denen die Kinder weggenommen wurden und die nicht den geringsten Hinweis haben, wo ihre Kinder heute sind und ob sie überhaupt noch leben. Im Zentrum der anrührenden Reportage steht das katholische 'Incarnation'-Kinderheim. Ein 15-jähriger Junge schildert vor der Kamera, welche Experimente im Heim durchgeführt wurden. Sobald sich eines der Versuchs-Kinder weigerte, die AIDS-Medikamente mit ihren drastischen Nebenwirkungen weiter einzunehmen, operierte man ihm einen Schlauch in den Magen, durch den dann die Medikamente zugeführt wurden.

Dieser Junge überlebte -- viele andere Kinder überstanden die Experimente nicht. Sie liegen heute in einem Massengrab in der Nähe von Manhattan.

Quelle: BBC

814

06.01.2012, 15:53

Wir Menschen haben es heute wirklich in keinster Weise mehr nötig (früher wars wohl zum Teil sehr notwendig), uns von forschungsgetriebenen Tierverstümmlern abhängig zu machen, im Gegenteil, ich halte es für äußert gefährlich und man muss davon wirklich Abstand nehmen, solchen Wissenschaftlern zu trauen.

Das ist nicht ganz richtig, dass wir früher Tierversuche gebraucht haben: Die Humanmedizin hat sich überall auf der Welt über Tausende von Jahren ausschließlich durch Testen an freiwilligen kranken oder gesunden Menschen entwickelt. Tierversuche sind eine moderne "Erfindung" der Wissenschaft, Mitte des 19. Jahrhunderts von dem französischen Psychopathen Claude Bernard "erfunden", siehe hier: http://www.tierversuchsfreie-medizin.de/…er_Tierversuche

Was die Verstümmelungen anbelangt hat sich die Humanmedizin vorwiegend durch Millionen und Abermillionen von "freiwilligen" menschlichen Probanden entwickelt: Die Millionen und Abermillionen von verstümmelten Soldaten von allen Kriegen der Welt! Wir brauchen auch heute kein Tier gezielt zu verstümmeln, es gibt heute noch Anläße genug um zu versuchen zu heilen, was Menschen an Menschen antun.

815

07.01.2012, 07:58

Habe eine Meldung: "Dein Benutzerkonto ist noch nicht aktiviert. Du musst den Aktivierungsvorgang abschließen, um den vollen Funktionsumfang dieser Seite nutzen zu können." Wie kommt es?
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

816

07.01.2012, 09:09



NocheinPoet, was ist denn nun wirklich Singers eigene These? Und für welche besondere Leistung hat er das Bundesverdienstkreuz bekommen?

Vielleicht durch Ideenklau und Selbstbedienung?

Siehe Artikel in der FAZ vom 19.10.11:

Die freie Wissenschaft ist bedroht
Fördert die mächtige Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den Ideenklau und die Selbstbedienung?
Transparenz ist für sie ein Fremdwort. Dieses Monopol ist bedenklich.


Bei der mächtigen Deutschen Forschungsgemeinschaft liegen auf Regalen Jahr für Jahr Milliarden von Steuergeldern und wohl auch ein paar Bundesverdienstkreuze. Die anonymen Gutachter der Forschungsanträge bedienen sich selbst, das ist auch verlockend und praktisch, oder? Wollen wir wetten, dass auch der Tierquäler Prof. Dr. Wolf Singer zu den anonymen Gremien gehört?

Unglaublich, da kommentiert mal ihren Unfug und ihre Unterstellungen nicht, und sie müssen sich dann selber dafür zitieren. Was schreiben sie in ihrem Blog wieder?

Auch Ideenklau und Selbstbedienung für Tierquäler Wolf Singer bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft?

Das ist einfach eine Unterstellung eine unverschämte dazu. Genauso könnte man fragen, verdiente Jocelyne Lopez ihr Geld früher auf der Straße? Was soll so was?

Ständig diese Angriffe gegen die Person, sachliches kommt kaum was:

05.01.2012 Welche Erkenntnisse hat Tierquäler Wolf Singer gewonnen?
04.01.2012 Tierquäler Prof. Dr. Wolf Singer weiß nicht wofür er forscht, er forscht vor sich hin
03.01.2012 Tierquäler Wolf Singer möchte am liebsten die Verfassung ändern
30.12.2011 Auch die Kinder gucken auf die „Forschungsergebnisse“ des Tierquälers Prof. Dr. Wolf Singer
29.12,2011 Tierquäler Prof. Dr. Wolf Singer ist nur ein Schaumschläger

Alles Angriffe und Unterstellungen gegen die Person. Ihr Blog ist ein Schmäh- und Rufmordsblog.




Nicht nur die anerkannten Wissenschaftler Roland Reuß und Volker Rieble haben es jetzt geschafft, das ganze Korruptionssystem der maroden deutschen Forschung mit ihrem ganzseitigen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu offenbaren, sondern andere Experten, Autoren und Journalisten versuchen seit Jahrzehnten die Öffentlichkeit darüber zu informieren, wie zum Beispiel

Marco Finetti und Armin Himmelrath mit Ihrem Buch: 'Der Sündenfall – Betrug und Fälschung in der deutschen Wissenschaft' das sie in ihrem Artikel in der Zeitschrift Gegenworte besprochen haben: 'DAS VERDRÄNGTE PHÄNOMEN Vom jahrzehntelangen Nicht-Umgang deutscher Wissenschaftler und Wissenschaftsorganisationen mit Betrug und Fälschung in den eigenen Reihen'

Es ist eine Tatsache, die langsam in der breiten Öffentlichkeit mit dem Artikel über das Korruptionssystem in der FAZ zum Licht kommt, die sonst eine extreme Mainstream-Wissenschaft-Zeitung ist:

Die deutsche Forschung steht im Korruptionssystem bis zu beiden Ohren.

Das System selbst ist geradezu konzipiert, um Korruption zu fördern und zu institutionalisieren, wie Roland Reuß und Volker Rieble es herausgearbeitet haben:

Es gibt Jahr für Jahr einen riesigen Kuchen von Milliarden Steuergeldern zu verteilen: Er wird anonym ohne Kontrollinstanzen verteilt! Was will man mehr? Es kann nur Selbstbedienung und alle anderen Missbrauchformen zu Folge haben.

Dass Milliarden von Steuergeldern Jahr für Jahr missbraucht und veruntreut werden ist nicht neu, die Bürger quittieren es langsam nur noch mit einem müden Lächeln.

Betrug gibt es doch überall, so ist die Gesellschaft eben. Was sie aber gleich machen und schon gemacht haben ist einfach nur dämlich. Sie kennen ein Bäcker der klaut also klauen alle Bäcker oder wie?

Weil es auch in der Wissenschaft Betrüger und Betrug gibt, unterstellen sie Dr. Singer auch gleich mal ein Betrüger zu sein, der sich selber an den Geldern bereichert, oder diese zumindest für seine Zwecke abgreift. Und das mit solchen Einträgen:

Auch Ideenklau und Selbstbedienung für Tierquäler Wolf Singer bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft?



Dass aber seit 30 Jahren damit ein Massaker in den Folterkellern vom Tierquäler Wolf Singer in unserem Auftrag veranstaltet wird: NEIN!!!!! Ich quittiere auch alle anderen Missbräuche und Veruntreuungen von Steuergeldern mit einem müden Lächeln. Aber diese Barbarei und dieses Verbrechen an den Tieren: NEIN!!!!!

Das Korruptionssystem reicht wohl bis zu allen Akteuren der Forschung, ob sie Krümel des Kuchens bekommen oder nicht. Es wird mir keiner erzählen wollen, dass die Veterinärbehörde, die Jahr für Jahr seit 30 Jahren in Frankfurt dem Tierquäler Wolf Singer die Genehmigung für seine Tierversuche erteilen, sich nie die 5 Fragen gestellt haben, die ich weiter oben gestellt habe.

Genau, sie haben die gesellt, sie sind auch so toll, wirklich wenn die Welt und die Tiere sie nicht hätten, und was wäre die Kritik der RT nur ohne sie… :D



Haben sie sich etwa nie diese 5 Fragen gestellt, die Veterinärbehörde in Frankfurt, seitdem sie Wolf Singer die Genehmigung für sein Massaker in seinen Folterkellern erteilen? Ach. Glauben sie etwa seit 30 Jahren, die Veterinärbehörde in Frankfurt, dass Singer zur Entstehung der menschlichen Sehstörung Amblyopie im Dienste der Allgemeinheit forscht? Ach.

Die deutsche Forschung steht im Korruptionssystem bis zu beiden Ohren. Das ist eine Tatsache.

Thema waren doch die Tierversuche, wissen sie eigentlich was am 20.August 2011 passiert ist, denn darüber schreiben sie nicht ein Wort in ihrem Blog, schon sehr seltsam, wo ihnen doch die Tiere so am Herzen liegen und sie sicher gut informiert sind. Na wenn man so am Hetzen ist, kann man die wichtigen Dinge schon mal übersehen, hier zum nachlesen:

http://tierrechte.blog.de/2011/09/04/jah…sonne-11780836/
http://tierschutzblogger.blogspot.com/2011/10/blog-post.html

Die normalen Medien haben es auch mitbekommen:

http://www.bz-berlin.de/archiv/aus-dem-l…cle1258919.html
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/wiss…cle4209286.html

oder zum Ansehen:

So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

817

07.01.2012, 09:21



Du meinst es ist der richtige Weg. :D

Ja, weil dein Gejammere verdient keine Antwort, sondern nur Barmherzigkeit. Dein Produkt ist das Stänkern, Stalken und das Zumüllen einer positiven Botschaft.

Jammern tust Du doch die ganze Zeit. Dann ist Deine Aussage auch nur wieder für die Tonne, denn das Stänkern, Stalken und das Zumüllen einer positiven Botschaft sind alleine Deine subjektiven Wertungen und in keiner Weise belegt. Dazu habe ich Dich schon mehrfach aufgefordert, da kommt ja nichts von Dir. Damit kannst Du Dir das auch in die Haare schmieren oder Deinem Frisör erzählen, es ist hier ohne jeden Wert.

Deine Meinung in allen Ehren, nur ist sie einfach für die Halde, wenn Du nicht bereit bist, diese mal mit Argumenten zu stützen, sind so einfach nur Anschuldigungen.



Wir können aber alles logisch lösen.

Ich eventuell, bei Dir sehe ich da kein Potezial.



A ist ein Quäler
B ist ein Quäler von Quäler A, weil Quäler A quält
C ist ein Quäler von B, weil Quäler A quält
C schützt Quäler A und quält B
:?

Bist ja ein lustig, findest Du den Kunstgriff selber?

Auch hier bedienst Du Dich es Kunstriffes, Du konstruiertst eine falsche Analogie und wertest dann diese und nicht den eigentlichen Tatsachenbestand.

Ich bin kein Quäler von B, ich bin erstmal überhaupt kein Quäler, das ist alleine Deine subjetive Wertung, damit das Substanz bekommt, müsstest Du dafür dann Argumente bringen und in den Dialog gehen, das traust Du Dich aber nicht, vermutlich wegen Deiner rhetorischen Schwächen. Der Grund ist mir aber auch egal, Du redest eh nur rum und bringst nichts. Auf konkrete Frage kommen von Dir nur wieder Angriffe gegen die Person und nicht mehr.

Seltsam das Du zu dem Vorwurf des Machtmisbrauches nicht ein Wort mehr geschrieben hast. Dich selber schon erkannt, oder wehrt sich da noch das Ego? :D
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

818

07.01.2012, 10:03


Als kurze Zusammenfassung dieses Interviews aus meiner Sicht (die sich mit der Sicht von erdbeeramazone deckt) und vor dem Hintergrund unserer Diskussion seit einem Monat sind folgende Informationen festzuhalten:

1) Singer forscht nicht über die Entstehung der menschlichen Sehstörung Amblyopie, wie es bei Wikipedia angegeben wurde. Also keine eigenen Forschungserfolge.

Weil er dazu nichts sagt? Ich denke mal nicht, dass diese Schlussfolgerung berechtigt ist. :D



2) Singer will Aufklärungsmodellen der Naturwissenschaften (insbesondere Physik und Biologie) für die traditionellen Aufklärungsmodellen der Geisteswissenschaften (insbesondere Philosophie, Erkenntnistheorie, Soziologie, Ethik) für die Weltanschauung der Menschen anbieten, wobei er genauso wie bei den traditionellen Modellen der Geisteswissenschaften einräumen muss, dass es Grenzen für unsere Erkenntnis gibt, die wir nicht überschreiten können, sprich dass es Unerklärliches gibt und auch immer geben wird. Das alles wie schon seit Tausenden von Jahren überall auf der Welt bekannt. Also keine eigenen Forschungserfolge.

Er beschreibt doch Dinge, die entdeckt wurden, dass man nicht alles wissen kann und ein System nie vollständig aus sich selber heraus zu beschreiben ist, ist lange bekannt, Gödel hat das sogar bewiesen. Sein Ergebnis ist doch nicht die Aussage, dass man nie alles wissen können wird.



3) Singer deutet an, dass unsere Handlungen und Entscheidungen allein von physikalischen Oszillationen und Frequenzen in unserem Hirn gesteuert sind, ohne dass unser Bewusstsein (das Wort "Wille" hat er nicht ausgesprochen) beteiligt ist: Das ist eine Anspielung an das Libet-Experiment und an seine Varianten. Also keine eigenen Forschungserfolge.

Er erklärt es schon genauer, er sagt, würde der nächste Zustand des Hirns nicht durch den davor bestimmt werden, wäre es zufallsgesteuert, was ja auch richtig ist. Sie können ihr Bewusstsein doch auch nicht klar beschreiben und definieren, ist so ähnlich wie mit Gott, so richtig beweisen lässt sich das nicht.



4) Singer will in den nächsten 20 Jahren bzw. so lange er kann, seine Forschung über die naturalistischen Aufklärungsmodellen der Weltwahrnehmung und der Weltanschauung der Menschen fortführen, die er in der Grundlagenforschung ausdrücklich ansiedelt. Ein Forschungsthema hat er außerhalb der Grundlagenforschung angesiedelt: Die Erklärung der psychiatrischen Krankheiten (offensichtlich meint er hier die genetisch bedingten psychiatrischen Krankheiten), die noch nicht erklärt werden. Also auch da bis jetzt keine eigenen Forschungserfolge.

Fazit der eigenen Forschungserfolge seit 30 Jahren: Null.

Also das Fazit ihrer Zusammenfassung, sie haben wie üblich nichts verstanden und suchen nur nach Punkten die sie negativ nutzen können um Singer zu diskreditieren, finden sie keine, konstruieren sie sich einfach welche.



Das ganze Gerede bei diesem Interview ist und bleibt Larifari, sorry, trotz der begeisterten Bewunderung des Interview führenden Claqueurs. Bei seinen Forschungsmethoden mit Versuchstieren gibt es offensichtlich gar keinen Zusammenhang mit den allgemeinen Forschungsergebnissen der Hirnforschung:

1) Es ist denkbar ungeeignet, das Bewusstsein, die Weltwahrnehmungen und die Weltanschauungen der Menschen erforschen zu wollen durch die Erforschung des Bewusstseins, der Weltwahrnehmungen und Weltanschauungen von Tieren. Was für ein jeweiliges Bewusstsein, eine jeweilige Weltwahrnehmung und eine jeweilige Weltanschauung eine Katze, ein Affe oder ein Schaf haben, wird wohl für immer außerhalb der Grenzen unserer Kenntnismöglichkeiten bleiben, wir können nur darüber spekulieren, fantasieren und träumen.

Das ist so ein Unfug, unglaublich, man versuchen sie es doch mal mit Denken!

Wenn das wahr wäre, dann könnten sie auch nie sagen, das Tier da leidet, es hat Angst, es hat Schmerzen, denn das ist nur darum möglich, weil sie das Wissen um ihre Wahrnehmung von Leid und Schmerz und Angst ihres Bewussteins in dem Ausdruck des Tieres wiedererkennen können.

Und das ist nur möglich, wenn Angst, Schmerz und Leid sich im Bewusstsein eines Tieres ähnlich manifestieren, wie in unserem.

Hauen sie einer Katze mal mit einem Hammer kräftig auf den Schwanz, wenn die schreit vermuten sie doch wohl, die hat Schmerzen und ist nicht wirklich erfreut über ihr treiben.

Wenn sie keine Rückschlüsse von der Weltwahrnehmung ihres Bewusstseins auf das des Tieres ziehen könnten, wie könnten sie dann wissen, das Tier hat wohl Schmerzen?

Das wäre dann absolut unmöglich, sie schließen hier von eigenen persönlichen Erfahrungen (unangenehmen) auf die Erfahrungen die das Bewusstsein des Tieres wohl macht, wenn man mit einem Hammer auf den Schwanz schlägt.

Würden sie das nicht machen, könnte es doch sein, das Tiere das total geil finden, und ihre Freude eben durch Schrei zum Ausdruck bringen, die wir als Schmerzensschrei fehl interpretieren, weil wir ja Rückschlusse von unserem auf das Bewusstsein des Tieres ziehen.

Also Fakt ist, selbstverständlich können wir aus den Erfahrungen unseres Bewusstseins mit der Welt auch Rückschlüsse auf die eines tierischen Bewusstseins ziehen. Wer sich mal verbrannt hat, wird sicher davon ausgehen, dass auch Affen sich nicht gerne verbrennen, wie auch alle anderen Tiere nicht. Diese Erkenntnis ist nur durch eine eigene Erfahrung des Bewusstseins möglich.



Singer sprach auch in diesem Interview im Zusammenhang mit dem Erforschen des Bewusstseins und der höheren kognitiven Leistungen nur von menschlichen Probanden (ausdrücklich sprach er von Mönchen und stillschweigend von den menschlichen Probanden des Libet-Experiments).

Er sprach stillschweigend? So, so… :D
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

819

07.01.2012, 10:13

Noch mal zu dem anderen Thema, warum steht in ihrem Impressum: 'Jocelyne Lopez c/o Ekkehard Friebe'?

Was hat Herr Friebe mit ihrem Blog zu tun? Sie geben die Adresse von Friebe an, warum überhaupt seine Adresse, nicht das ihre nicht bekannt wäre, da weiß man schon genug, nein die Frage ist, warum sie ein falsches Impressum haben? Sie haben doch bei Friebe keinen Zweitwohnsitz angemeldet, warum also ist seine Adresse in ihrem Impressum? So richtig scheint er selber das auch nicht mehr erklären zu können, wirkt ein wenig wirr der gute Mann hin und wieder. ;)


Tipp: Sie können das c/o durch p. Adr. ersetzten:

Adresse:
Jocelyne Lopez
p. Adr. Ekkehard Friebe
XXX str. XX
XXXX Stadt

wäre dann formal wohl richtiger, ob es rechtlich ausreicht kann ich so erstmal nicht sagen.
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

820

07.01.2012, 10:24

Unglaublich, da kommentiert mal ihren Unfug und ihre Unterstellungen nicht, und sie müssen sich dann selber dafür zitieren. Was schreiben sie in ihrem Blog wieder?

Auch Ideenklau und Selbstbedienung für Tierquäler Wolf Singer bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft?

Das ist einfach eine Unterstellung eine unverschämte dazu. Genauso könnte man fragen, verdiente Jocelyne Lopez ihr Geld früher auf der Straße? Was soll so was?

Die Strukturen der Verteilung der öffentlichen Gelder bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft wurden von Experten (und nicht von mir), als bedenklich und völlig untransparent in der FAZ offenbar und auf schärfsten kritisiert. Das sind Tatsachen.

Es besteht also für die Öffentlichkeit Klärungsbedarf über diese Verteilungen der öffentlichen Gelder in den letzten Jahrzehnten. Seit 30 Jahren erhält Singer für seine Forschung öffentliche Gelder. Es geht also nicht um private Einkommen von Singer, sondern um die Verwendung von öffentlichen Geldern, wobei jeder Rechenschaft darüber zu erstatten hat. Ich erhalte keine öffentlichen Gelder. Ich bin dagegen als Steuerzahlerin sozusagen indirekt der Arbeitsgeber von Singer. Er schuldet jedem Bürger dieses Landes Rechenschaft über die Verwendung des Geldes, das wir ihm für seine Forschung zur Verfügung stellen.

Es besteht öffentlicher Klärungsbedarf darüber, auch im Zusammenhang mit den Genehmigungen des Veterinäramts von Frankfurt, das seit 30 Jahren ihm die Genehmigung erteilt extrem grausame Tierversuche "im Dienste der Allgemeinheit" durchzuführen, wobei keiner genau weiß, für welche Zwecke Singer mit Tieren forscht: Es muss ja "ein vernünftiger Grund" nach dem Tierschutzgesetz auf jeden Fall vorliegen:

Zitat

Tierschutzgesetz - Grundsatz - §1

Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.

Jeder Bürger ist also berechtigt, Transparenz über die Forschungszwecke und die Forschungserfolge von Singer zu fordern. Wir untersuchen gerade hier gemeinsam bei Zeitwort.at was für einen „vernünftigen Grund“ in der Forschung von Singer zu erkennen sein mag. Die Transparenz der Verteilung der Gelder bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft können wir selbst nicht untersuchen, das hat die Dimension eines nationalen Skandals wenn seit Jahrzehnten öffentlicher Gelder ohne jegliche Kontrollinstanz anonym verteilt werden. Man kann auf jeden Fall sagen, dass Singer von dieser anonymen Verteilung seit Jahrzehnten profitiert, er forscht ja dadurch seit Jahrzehnten, es ist also keine Unterstellung, geschweige denn eine unverschämte. Alle Forscher müssen sich unsere Fragen gefallen lassen, die mit anonym verteilten öffentlichen Geldern forschen. Die Forscher, die von diesem System nicht profitiert haben, kennen wir ja nicht.

Thema waren doch die Tierversuche, wissen sie eigentlich was am 20.August 2011 passiert ist, denn darüber schreiben sie nicht ein Wort in ihrem Blog, schon sehr seltsam, wo ihnen doch die Tiere so am Herzen liegen und sie sicher gut informiert sind. Na wenn man so am Hetzen ist, kann man die wichtigen Dinge schon mal übersehen, hier zum nachlesen:


Das ist sehr schön! :):):):):):):)

Und wir kämpfen auch gemeinsam, damit es mit den Versuchstieren von Wolf Singer (die Überlebende) auch geschieht. Wir wollen ja, dass sein Labor geschlossen wird. Du nicht?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten