Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

871

10.01.2012, 12:29

Ich denke mal, Rechtswissenschaften sind nicht so simpel gestrickt wie deine Auffassungsgabe. Da können wir ja froh sein, dass jemand wie du es nie schaffen wird, Staatsanwältin zu werden. Dazu gehört nämlich viel zu lernen.
Bei den sogenannten Rechtswissenschaften liegt das Problem vor, dass Auffassungsgaben "wie meine" absolut nicht toleriert sind. Und gegen "viel lernen" habe ich grundsätzlich nichts, ich möchte aber nun auch im Namen MEINER Auffassungsgabe lernen und nicht im Namen von Rechtswissenschaften, die Waffengeschäfte und Geschäfte mit Folter jeder Art heutzutage noch zulassen. Folter ist eigentlich das Letzte bzw. Allerletzte. Sogar dem Kleinkind bringt man bei: Reiss ihm nicht die Flügel aus!

Ich habe das ein paar Seiten zuvor verlinkt und ausführlich zitiert.
Ja und warum willst du mich jetzt suchen lassen? Warum kannst du nicht einfach eine Antwort geben oder den entsprechenden Link beifügen?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

872

10.01.2012, 13:50

Hallo zusammen,

Ich habe heute folgende e-Mail an die Hessische Landesregierung geschickt:

Zitat

An Frau Lucia Puttrich - Hessische Landesregierung - Umweltministerin
Abteilung V: Verbraucherschutz, Lebensmittelüberwachung, Tierschutz, Veterinärwesen

Betr: Tierversuche von Prof. Dr. Wolf Singer, Max-Planck-Gesellschaft für Hirnforschung in Frankfurt-M .

Sehr geehrte Frau Ministerin Puttrich,

Ich bitte um Mitteilung, wer die zuständige und verantwortliche Behörde, sowie die zuständige und verantwortliche Abteilung für eine Auskunftserteilung in der im Betreff angegebenen Angelegenheit ist.

Durch die zahlreichen Berichtserstattungen in den Medien über die langjährigen juristischen Auseinandersetzungen im Fall der Grundlagenforschung mit Affenversuchen des Hirnforschers Dr. Andreas Kreiter in der Universität Bremen, ist nämlich bekannt geworden, dass sowohl der Bremer Senat als auch die zuständige Veterinärbehörde und die Gerichtsbarkeit von der Bedeutung dieses Forschungsvorhabens nicht überzeugt werden konnten und diese Versuche untersagten.

Vor diesem Hintergrund besteht ein öffentliches Interesse auch die Grundlagenforschung von Prof. Dr. Wolf Singer zu hinterfragen und transparenter zu machen. Sowohl in den Massenmedien durch Prof. Dr. Wolf Singer selbst, als auch in den wichtigsten Informationsquellen für die breite Öffentlichkeit wird von umfangreichen Forschungsthemen von Prof. Dr. Wolf Singer gesprochen, wie zum Beispiel bei Wikipedia:

Zitat Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Wolf_Singer

Das Ziel der Arbeiten seiner neurophysiologischen Abteilung ist es, die neuronalen Prozesse bei sogenannten höheren kognitiven Leistungen wie etwa bei der visuellen Wahrnehmung, beim Erinnern oder bei anderen Denkleistungen aufzuklären. Erforscht wird in seinem Institut u. a. auch das Entstehen der Sehstörung Amblyopie.

In der neurophysiologischen Forschergemeinde ist Singer international u. a. bekannt für seine Forschungen und Überlegungen zu den physiologischen Grundlagen von Aufmerksamkeits- und Identifizierungsvorgängen. Das Bindungsproblem, bei dem die Frage im Mittelpunkt steht, wie verschiedene sinnliche Aspekte eines Objektes – Form, Farbe, Härte, Gewicht, Geruch etc.– zu einem einzigen wahrgenommenen Objekt zusammengefasst werden können, erforscht das Institut mit technisch aufwändigen Experimenten vorwiegend im Bereich der visuellen Wahrnehmung. Die Theorie dazu stammt unter anderem von Christoph von der Malsburg. Sie misst der zeitlichen Synchronität von neuronaler Aktivität im Cortex große Bedeutung zu. Übereinstimmende Oszillationsfrequenzen der Nervenzellen würden danach auf das gleiche Objekt verweisen, während andere Frequenzen andere Objekte markieren.


Aus diesen Gründen stellen sich folgende Fragen und Bedenken hinsichtlich der Genehmigung, die die zuständige und verantwortliche Behörde für die Tierversuche von Prof. Dr. Wolf Singer erteilt:

1) Aus welchem "vernünftigen Grund" nach Tierschutzgesetz § 1 die Behörde die Genehmigung für die Tierexperimente von Prof. Dr. Wolf Singer erteilt?

2) Welche Erfolge im Dienste der Allgemeinheit aus der Sicht der Behörde Prof. Dr. Wolf Singer aus den in den Medien angegebenen Forschungsthemen erzielt hat: Erforschung der menschlichen Sehstörung Amblyopie, der höheren kognitiven Leistungen der Menschen und der menschlichen sinnlichen Wahrnehmungen?

3) Beurteilt die zuständige und verantwortliche Behörde die Implikationen politischer, juristischer, psychologischer, entwicklungspsychologischer, pädagogischer, anthropologischer, architektonischer, städtebaulicher, historischer, computertechnologischer und philosophisch-weltanschaulicher Art, die Prof. Dr. Wolf Singer in den Medien im Rahmen der Erkenntnisse aus der Hirnforschung als Aufklärung verbreitet (nicht ohne Kritik aus der Fachwelt) als "vernünftige Gründe", die seine langjährigen und extrem belastende Experimente an Tiere rechtfertigen?

Ich danke im voraus für Ihre Auskunftserteilung bis zum 01.02.2012 und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Jocelyne Lopez

Jetzt heiß es erst einmal abwarten, was die Antwort von Frau Puttrich sein wird, um weiter vorzugehen.

Eins steht aber fest: Frau Lucia Puttrich wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bis zum von uns vorgegeben Termin 01.02.2012 antworten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

873

10.01.2012, 16:01

Wieso steht das fest?

874

10.01.2012, 17:07

Wieso steht das fest?

wegen Grundgesetz § 20: http://dejure.org/gesetze/GG/20.html

Die meisten Bürger kennen nicht die eigene Macht, die sie über Politiker und über alle Behördenvertreter per Grundgesetz zugewiesen bekommen haben. Die Politiker kennen aber diese Macht des einzelnen Bürgers auf sie, und sie haben extrem hohen Respekt davor, wenn sie merken, dass der Bürger über seine Macht informiert ist - und hier wird die Ministerin es merken, der Text ist dafür konzipiert, dass sie es merkt. Vereinfacht gesagt: Ein einzelner Bürger ist souverän, ein Behördenvertreter ist sein Dienstleister. Und nicht andersrum. ;)

Und ein Behördenvertreter, auch als Minister, haftet mit seinem ganzen privaten Vermögen, wenn er Strafvereitelung begeht, siehe auch § 258 StGb: http://dejure.org/gesetze/StGB/258.html. Davor hat auch jeder Behördenvertreter extrem hohen Respekt.

875

10.01.2012, 19:01

Du bist ja niedlich ....



Glaubst du noch an den Rechtsstaat?

876

10.01.2012, 19:09

Glaubst du noch an den Rechtsstaat?

Ja.
Und in München, Berlin und Bremen haben die Veterinärbehörde den Hirnforschern die Genehmigung für Tierexperimente entzogen. Sie werden sie auch in Frankfurt tun. Der Trend ist nicht aufzuhalten, Tierversuchen sind eine Fehlentwicklung der Wissenschaft, sowohl wissenschaftlich als auch ethisch. Und die aktive Tierversuchsgegner werden auch nicht locker lassen, bis diese Barbarei ein Ende hat.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

877

10.01.2012, 21:36

Glaubst du noch an den Rechtsstaat?
Ja. Und in München, Berlin und Bremen haben die Veterinärbehörde den Hirnforschern die Genehmigung für Tierexperimente entzogen. Sie werden sie auch in Frankfurt tun. Der Trend ist nicht aufzuhalten, Tierversuchen sind eine Fehlentwicklung der Wissenschaft, sowohl wissenschaftlich als auch ethisch. Und die aktive Tierversuchsgegner werden auch nicht locker lassen, bis diese Barbarei ein Ende hat.
Jawohl, und allein deine Zuversicht und deine energiegeladene Überzeugung tragen dazu bei, dass es wohl bald auch soweit sein wird (ich bin auch überzeugt): Aus und Ende mit wissenschaftlicher Tierfolter und Tierquälerei! :)

878

10.01.2012, 21:40

Hallo zusammen,

Ich habe heute folgende e-Mail an die Hessische Landesregierung geschickt:



Als Antwort wird in etwa kommen:

Der gute Mann wird nächstes Jahr 70 Jahre alt und macht schon lange keine Tierversuche mehr. :king

Mal im Ernst: Wann hat denn Singer das letzte Mal Hirnforschung an Tieren selbst betrieben? Das kannst du uns doch bestimmt genau sagen?
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

879

10.01.2012, 21:41



Glaubst du noch an den Rechtsstaat?


Glaubst du noch an den Rechtsstaat?

Ja.


Dann entferne mal die Namen und Zitate der Leute aus deinem Blog, die dir mehrfach ausdrücklich gesagt haben, dass sie das nicht wollen!!!
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

880

10.01.2012, 22:02

Ja und warum willst du mich jetzt suchen lassen? Warum kannst du nicht einfach eine Antwort geben oder den entsprechenden Link beifügen?


Meine Zeit ist kostbar. Du warst die ganze Zeit in dieser Diskussion anwesend. Wenn es dich interessiert hätte, wäre dir das nicht entgangen und wenn es dich interessiert, dann schaust du selber nach.

Es wäre ja vergebliche Mühe, würde ich mir die Arbeit machen, es nochmal verlinken und du übersiehst es wieder.

Jocelyne und der Poet jedenfalls haben das Post gelesen, nur deiner Aufmerksamkeit scheint das entgangen zu sein. Ist ja nicht das erste Mal, dass du sowas in einer Diskussion verlangst, an der du dich selbst rege beteiligst.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten