Du bist nicht angemeldet.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. August 2009, 22:25

Offener Brief an OPEL-Konzern: Scheppern/Klickern bei Opel Corsa; Sollbruchstelle Steuerkette

Betreff: Opel Corsa C-Enjoy: Baujahr Oktober 2003; 56.000 km

Werte Damen und Herren,

ich hatte, wegen des im Betreff genannten Fahrzeuges, mit einer Frau Bergstraeßer ein sehr aufreibendes Gespräch - und zwar aus folgendem Grund.

Wir kauften das Fahrzeug am 12.08.2009 gebraucht mit 56.000 km. Nachdem der Corsa erstmalig warm gefahren wurde, stellten wir bei Standgas ein "Dieselscheppern" fest und bekamen durch
Internet-Recherchen die Erkenntnis, dass dieses Problem eine OPEL-Corsa Sollbruchstelle an der Steuerkette ist.

Nach einer Anfrage bei Opel Mairhuber in Laakirchen, teilte mir deren Werkstattchef mit, dass bei diesem servicegepflegten Fahrzeug schon bei 17.000 km die Steuerkette gewechselt wurde. Meines Erachtens haben Sie kaputten Schrott mit neuem Schrott ersetzen lassen, was ich als massigen Betrug
am Konsumenten von Seiten des Opelkonzerns begreife.

Daraufhin rief ich in Ihrem OPEL Unternehmen an, um eine Reparatur des verwerflich vorsätzlich versteckten Mangels freundlich in die Wege zu leiten.

Nach zwei langatmigen Gesprächen mit Frau Bergstraeßer, welches voll dem delinquenten Geschäftssinn Opels entsprach (Wessen Brot ich ess', dessen Lied ich sing), stellte ich zu meinem Bedauern fest, dass
sich Opel um solche Probleme nicht schert, sondern speziell geschultes Personal bezahlt, damit Kunden beschwichtigt und mit dämlichen Argumenten vertrottelt werden. Dem Opel-Konzern ist für seine Kunden eine Schrotttechnik gerade gut genug, nach 56.000 km darf die Steuerkette zweimal in den Gully geworfen werden. Sind Sie, liebe OPEL-Mafia, noch ganz bei Trost?

Ich zähle Sie somit zum hinterletzen Abschaum einer Gesellschaft. Welchen Platz sie dabei einnehmen, ist mir ehrlich gesagt wurscht, weil es mir ohnehin nicht behagt Fäkalien nach dem Geruch zu sortieren. Sie sind eine streng organisierte Betrügerbande, die zu ihrer, von mir entlarvten, Unregelmäßigkeit nicht steht und die entstehenden Kosten, für die kriminelle OPEL-Energie, dem Konsumenten aufbürdet.

Mit freundlichen Grüßen

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 26. August 2009, 23:08

Opel gehört immernoch zu GM, gegründet von William Durant, welcher am 8 Dezember 1861 geboren wurde, am gleichen Tage wie Aristide Maillol, dessen Muse eine 15jährige französische Jüdin war! Zufall?
„Many journalists have fallen for the conspiracy theory of government. I do assure you that they would produce more accurate work if they adhered to the cock-up theory.“
Sir Bernard Ingham

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. August 2009, 23:23

Was 1861 passierte, ist mir ebenfalls völlig gleichgültig, Wir schreiben das Jahr 2009 und OPEL schafft es nicht, eine taugliche Steuerkette zu projektieren.

Wenn ich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 km/h annehme, so hat ein Opel nach 10.000 Betriebsstunden 2 Steuerketten verbraucht. Wenn das kein Verbrechen ist, was kann das sonst sein?

4

Mittwoch, 26. August 2009, 23:41

Wenn du weiterhin annimmst, daß du 2 Stunden täglich mit deinem Opel unterwegs bist, hast du in knapp 14 Jahren Ersatzteilkosten von horrenden ~300 Euro (Ebayrecherche). Und schon kann sich Herr Opel wiedermal eine neue goldene Nase kaufen. Und das bei einem Qualitätsauto wie dem Corsa! Unglaublich.

Entschuldige, dass ich dich gerade nicht ganz ernst nehmen kann. Ein Verschleißteil in deinem Auto vaporisiert sich blöderweise zweimal in kurzen Abständen? Natürlich kein blöder Zufall. Natürlich nicht das sprichwörtliche "schwächste Glied" in der Kette. Nein, natürlich eine "Sollbruchstelle", ein "Verbrechen", von der "streng organisierten Betrügerbande", die den "hinterletzten Abschaum der Gesellschaft" bildet.

PS: Bonuspunkte gibts für den Triple-Kill "verwerflich vorsätzlich versteckter Mangel"
„Many journalists have fallen for the conspiracy theory of government. I do assure you that they would produce more accurate work if they adhered to the cock-up theory.“
Sir Bernard Ingham

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 27. August 2009, 07:59

Dieser Mohr hat schon mehr als seine Schuldigkeit getan!

Vorgeschriebener Zahnriemenwechsel Mazda 323F BG / Bjhr 1990 = 90.000km! Habe das versäumt und mittlerweilen 148.000km am Tacho und warte stündlich , daß er reißt...was weiter deshalb nicht tragisch ist, weil der Motor "Freiläufer" ist. ( kein Ventilbruch/Motorschaden zu befürchten) Und Rost ist auch kaum einer an der Hütte. :up
..nur das Hineinkräulen in die Flunder macht schön langsam Mühe.
Am Rande sein erwähnt, daß in Japan auserwählte Versippung kaum zu erwarten ist!
:ggg:

6

Dienstag, 17. Januar 2012, 15:58

Er läuft noch immer...

.. ohne nennenswerten Rost, nach Wegschenkung! :oops: (wie ich erfahren durfte)

Thema bewerten