Du bist nicht angemeldet.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

131

Freitag, 9. Mai 2008, 12:40

Asy ich muss dich auch noch um etwas Geduld bitten, bis ich die Bücher von Walsch gelesen habe.
Willst du mir dann die Meinung von Walsch mitteilen? Warum, ich fragte dich doch gar nicht nach seiner Meinung?
WANN UND WO HABE ICH DAS BEHAUPTET!!! Er lässt gewisse Dinge zu, damit wir erkennen! Er ist alles andere als passiv!
Er mischt sich dann also doch in unseren freien Willen? Du sollst mir nicht verfloskeln was er alles anders als passiv ist, sondern wie wirkt sich seine Liebesaktivität aus?
Wie sieht das bei dir bitte aus? Konkrete Taten bitte von dir persönlich ASY.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hilfe

Sonst habe ich wenig Interesse mich selbst zu beweihräuchern, ich finde das nämlich ekelhaft. Hier bricht dir die christliche Repräsentationspflicht massig durch. Ihr lebt alle im Wahn der guten Taten und großen Leiden - eben eine christliche Folterkammerreligion.
Worte OHNE Taten sind nur Schall und Rauch! Vom Reden alleine ist noch nie ein Haus gebaut worden! Mann muss die Ziegelsteine in die Hand nehmen!
Deine Denkgefängnisse sind sehr klein. Freilich kann ich durch das Denken alleine kein Haus bauen, aber kannst du ein Haus bauen ohne zu denken?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

132

Freitag, 9. Mai 2008, 13:02

Er mischt sich dann also doch in unseren freien Willen?
Nein, das tut er nicht!
wie wirkt sich seine Liebesaktivität aus?
GOTT greift in so fern ein, da er die Geschicke lenkt. Alles ist ja miteinander verwoben. Ein Flügelschlag eines Schmetterlings auf der Gegenseite der Erdkugel kann Sachen bei uns auslösen. Ich kenne das alles nicht so genau, müsste man bei Jakob Lorber nachlesen - aber z.B. Regen bei uns - Beendet eine Dürre. Oder er schickt Kälte bei Atomkraftwerksunfällen, damit die Strahlungsenergie verringert wird, etc.


aber kannst du ein Haus bauen ohne zu denken?

Natürlich braucht es Planung! Aber wenn ich nur planen tue, steht das Haus auch nie! Du schreibst vom frommen herumsitzen, ich antworte darauf - das zerzaust du dann, damit geht der Faden verloren - nur damit du wieder die Oberhand hast?!

Den Walsch habe ich deswegen angeführt, weil er zum Thema GOTT, LIEBE christliche Feindesliebe gehört. (Deine Empfehlung!) Vielleicht verstehe ich dich dann besser, warum du immer wieder so argumentierst!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

133

Freitag, 9. Mai 2008, 13:21

GOTT greift in so fern ein, da er die Geschicke lenkt.
Jetzt bin ich aber gespannt! :popcorn: Gott lenkt und wir können das verändern? :kopfkratz: Er bringt die Übel um uns anzuhalten etwas zu tun, damit er dieselben Übel wieder beseitigt? Ist das unser Sinn des Lebens? :kotz:

Den Walsch habe ich deswegen angeführt, weil
Haben wir da nicht einen extra Thread?

Lieber HerrAbisZ, ich unterschätze das Denken nicht, du schon, das merke ich an deinen Texten - die an sich zu lesendes Denken sind.

Bisher begreife ich weder die von dir verfechtete Gottesliebe und(oder) Feindesliebe, noch den Zusammenhang mit dem liebevollen Gutes tun.

Es ist doch so einfach, wem ich nicht auf die Zechen steige, den muss ich weder lieben noch hassen. Warum ich aber einen Feind lieben muss und wie ich das anstelle ohne das Wort Liebe zu verunglimpfen, ist mir unbegreiflich. Dir eben auch, weil du das sonst erklären könntest.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

134

Freitag, 9. Mai 2008, 13:43

Es ist doch so einfach, wem ich nicht auf die Zechen steige, den muss ich weder lieben noch hassen. Warum ich aber einen Feind lieben muss und wie ich das anstelle ohne das Wort Liebe zu verunglimpfen, ist mir unbegreiflich. Dir eben auch, weil du das sonst erklären könntest.

Du machst es dir einfach!

Müssen tust du gar nix. Du sollst! Und ich habe des öfteren erklärt, wie man seinen Feind liebt:u.a.: Mit Achtung und Respekt begegenen! Les halt noch einmal nach!

GOTT hat auch folgendes Geschick gelenkt! Ich habe mehr Zeit bekommen, da ich momentan nicht so viel zu tun habe und kann daher auch derzeit vormittags hier schreiben!

Man hat mir nämlich mitgeteilt, dass du um zu denken beginnst. Hast es aber wieder verworfen!

Jetzt heißt es dranbleiben! Du wirst nun in etwa so denken: " Na sicher nicht! I bin der ASY! So geht des net!" Ich werd aber trotzdem dranbleiben!

Ein Walsch-Thema haben wir noch nicht nur deine Buchempfehlungen an mich und das mit der Bequemlichkeit soviel ich weiß!

135

Freitag, 9. Mai 2008, 20:08

@Romana: Wir wurden alle aus Liebe erschaffen. Nur meine Meinung!


Aber nicht von Gott ;) Nur meine Meinung!
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


136

Montag, 30. Januar 2012, 10:42

Wertegesellschaft - Prophezeiung - Offenbarung - ein Urgedächtnis?


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

137

Montag, 30. Januar 2012, 17:16

2. MOSES 20,1-17 (EXODUS)

Die Zehn Gebote

1 Dann sprach Gott alle diese Worte:
2 Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus. (5Mo 5,6)

3 Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.
4 Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.
5 Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation; (2Mo 13,3; 2Mo 23,24; 5Mo 5,9)

6 bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.
7 Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der Herr lässt den nicht ungestraft, der seinen Namen missbraucht.
8 Gedenke des Sabbats: Halte ihn heilig!
9 Sechs Tage darfst du schaffen und jede Arbeit tun.
10 Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, dein Vieh und der Fremde, der in deinen Stadtbereichen Wohnrecht hat.
11 Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel, Erde und Meer gemacht und alles, was dazugehört; am siebten Tag ruhte er. Darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und ihn für heilig erklärt.
12 Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt.
13 Du sollst nicht morden.
14 Du sollst nicht die Ehe brechen.
15 Du sollst nicht stehlen.
16 Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.
17 Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, seinem Rind oder seinem Esel oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört.

SIE HABEN DEIN GESETZ AUFGEHOBEN!



http://www.youtube.com/watch?v=cxFTT2p57xE

9 Teile

Thema bewerten