Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

81

23.01.2011, 09:41

Die Sache mit den Solarpanelen mich würde mal interresieren wie jetzt der stand der dinge ist !
Keine Veränderung - ich verfolge die Sache seit geraumer Zeit nicht mehr, zumal es sinnlos ist. Zwar gibt es Gesetze gegen Betrug, doch sie sind mit vielen Schlupflöchern bespickt. Wer sich durch Gaunerein einiges an Geld zur Seite schafft und auf seine Reputation keinen Wert legt, der kann sich ganz tauglich gegen die Gesetze immunisieren.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

82

23.01.2011, 12:09

Hoi ASY

Ich hätte da einnmal eine Frage. Ich denke die Gesetze werden wohl in Österreich nicht viel anders sein als in der Schweiz. Wenn du einer Firma öffentlich hier im Forum Betrugsverdacht unterstellst, kann da die Firma nicht einen strafrechlichen Prozess gegen dich wegen Rufschädigung machen ???

Ich finde es gut, dass du das gemacht hast. Wir sollten das viel öfters tun, aber ich bin mir da einfach nicht sicher, ob das überhaupt gesetzmässig erlaubt ist.

Ich in der Schweiz habe ich momentan eine Differenz mit der Krankenkasse KPT. Einfach unerhört, was sich dieser Gigant erlaubt und wie er mit Kunden umgeht.

Gruss von Miry

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

83

23.01.2011, 12:37

Hoi Miry!

Freilich muss ein Betrugsvorwurf immer mit einer Unschuldsvermutung oder in einem Verdacht verpackt werden, besonders, wenn man es mit einem mächtigen Gegner zu tun hat, der dich sonst einfach mit seinem Kapitalpotential mittels Klagen und bezahlten Gegenzeugen ruiniert.

Aber: Wenn mir wer 152 Watt anbietet und verkauft, mir aber nur ca. 60 Watt schickt, dann ist er ein Betrüger. Sollte ihm diese Aussage nicht passen, dann kann er ja den Gegenbeweis antreten. Er muss eine aktive Klage anstreben und alle Kosten bevorschussen, während ich der passive Kläger bleiben kann.

Es ist wie ein Schachspiel!
Ich in der Schweiz habe ich momentan eine Differenz mit der Krankenkasse KPT. Einfach unerhört, was sich dieser Gigant erlaubt und wie er mit Kunden umgeht.
Eine Krankenkasse ist eine systemimmanente Banditeneinrichtung, um den Menschen ein Gesundheitssystem anzubieten, welches sie nicht bräuchten, wenn ihnen nicht der Großteil des Arbeitslohnes entzogen würde.

Leg ich mit denen nicht unvorsichtig an, sie sind nämlich Teil unserer Unrechtssysteme, die auch jede Mengen geschlossene Psychiatrien betreiben.

84

25.03.2011, 14:18

Erneute Vorstrafe für H.-J. xxxxxxxxxx, xxxxxxxxx

Vergangene Woche, also am Donnerstag, den 17. März 2011 um 9.00 Uhr fand beim Amtsgericht Betzdorf ein Strafverfahren gegen den Angeklagten H.-J. xxxxxxxxxx aus Brachbach statt. Grund des Verfahrens ist jene Begebenheit im Straßenverkehr, über die bereits berichtet wurde.

Die Richterin beim Amtsgericht Betzdorf verzichtete auf das Vorlesen der Einträge (Vorstrafen), die sich im Strafregister xxxxxx bereits auf die beachtliche Sammlung von 24 Einträgen belaufen. Das erkennende Gericht ging mit seinem Urteil sogar über den Antrag des Staatsanwalts hinaus und verurteilte den Angeklagten H.-J. xxxxxxxxxx zu 8 Monate Gefängnis und außerdem zu einer Geldbuße von 1.000 Euro. Die Freiheitsstrafe wurde zu 3 Jahren auf Bewährung ausgesetzt. Neben dem Urteil muss xxxxxxxx auch noch die Gerichtskosten, Aufwendungen der Nebenklage (Anwältin) und Kläger bezahlen.

Die Aussagen seiner Ehefrau wertete das Gericht als unglaubwürdig. Nach dem die Fragen der Anwältin der Nebenklage, nicht plausibel und einsichtig beantwortet wurden.

Nach der Urteilsverkündung ließ xxxxxxxxx recht lärmend die Richterin wissen, dass er nicht daran denke, das Urteil anzunehmen. Erlege Berufung ein. Die Richterin verwies auf die einschlägige Prozessordnung mit dem Hinweis, dass die Berufung innerhalb von 7 Tagen bei Gericht vorliegen müsse. Ein eventuelles Berufungsverfahren würde dann beim Landgericht Koblenz erfolgen. Womit nun xxxxxxxxxxx einen zusätzlichen Eintrag im Strafregister erwartet und eine beachtenswerte Zahlenreihe von Vorstrafen aufzuweisen hat.

Da für den Angeklagten xxxxxxxxxxxxxxx dem Vernehmen nach, noch weitere Strafanzeigen anstehen, kann gegebenenfalls die Bewährung widerrufen werden und xxxxxxxx marschiert für eine längere Zeit hinter Schloss und Riegel. xxxxxx wird außerdem noch mit einer Zivilklage wegen Schmerzensgeld, Kostenersatz sowie mit einem Regress der Krankenkasse rechnen müssen.





Hier wurde ein Name anonymisert - Admin

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

85

25.04.2011, 16:42

Hallo Asy,
mit Interesse lese ich hier im Thread und alle weiteren Beiträge zu Hans Joachim Stracke. Ich bin selbst betroffener und möchte Infos über ihn sammeln.
Asy, du hängst schon sehr lange drin, ich möchte Dich um Kontaktaufnahme bitten. Meine private Email bekommst Du über eine Email an thomas.domath@freudenkinder.de. Ich bitte um Verständnis, dass es (zunächst) ein Deckname ist. thomas.domath@freudenkinder.de
MfG
"Thomas"

86

17.05.2011, 13:30

hallo wie ist die sache den mit den solar modulen ausgegangen bzw. wie ist stand der dinge da ich selbst betroffen bin würde ich gern wissen
ob du dein geld wieder bekommen hast
es ist schon wahnsinn was man alles über den stracke liest

87

11.02.2012, 18:36

Urteil vom Landgericht Koblenz

Am 06. Februar 2012 gegen 8.30 bis zirka 12.30 Uhr fand beim Landgericht Koblenz die Berufungsverhandlung in der bereits vorstehend mitgeteilten Angelegenheit des Angeklagten H.-J. (XXXXXXXXX), statt. Die Richterin beim Landgericht befasste sich unter anderem auch mit den Vorstrafen des Angeklagten, die sich mittlerweile auf die erhebliche Anzahl von 25 belaufen soll.

Zugleich bestätigte das Landgericht Koblenz das vom Amtsgericht Betzdorf verhängte Urteil, womit folglich die Berufung ohne jeglichen Erfolg blieb. Nun muss der Angeklagte H.-J. (XXXXXXXXX) neben den Gerichts- und Anwaltskosten beim Amtsgericht Betzdorf auch noch die erheblichen Kosten beim Landgericht Koblenz einschließlich alle Kosten der Nebenklage - dem Geschädigten seine Interessen wurden auch beim Landgericht von einer Rechtsanwältin vertreten - wo nun auch noch die Fahrkosten für die Anwältin, Zeugen usw. vom Angeklagten zu zahlen sind. Eine teure Angelegenheit, die dem Angeklagten H.-J. (XXXXXXXX), nicht das geringste brachte.

Dem Vernehmen nach, war beim Landgericht Koblenz auch zu hören, dass noch weitere mutmaßliche Straftaten des Genannten anliegen, welche noch mittels Urteile zu bewältigen sind.

Weiter wurde vernehmbar, dass vermutlich schon in aller Kürze eine Zivilklage gegen H.-J. (XXXXXXXXX) wegen Schmerzensgeld, Schadenersatzforderungen usw. eingereicht wird.




Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Akinemod« (11.02.2012, 18:55) aus folgendem Grund: Korrektur


Thema bewerten