Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

18.03.2012, 14:45

Impfschaden Schweinegippe - hunderte Kinder lebenslang Narkolepsie

Wieder mal eine ehemalige Verschwörungstheorie.

Zitat

Der Preis der Panik: Folgenreiche Impfung gegen Schweinegrippe
Nach den Massenimpfungen von 2009 in Schweden und Finnland gegen die Virus-Pandemie leiden heute hunderte Kinder an der "Schlafkrankheit". Narkolepsie löst Müdigkeitsanfälle aus, egal, wie viel man geschlafen hat.
[...]
Impfschutz nicht nachweisbar
Doch die Zahlen sprechen für sich: In Finnland wurde ein mehr als zwölfmal höheres Narkolepsierisiko bei mit Pandemrix geimpften Kindern festgestellt, hier erkrankten daran 121 Personen. 168 Narkolepsie-Fälle gab es in Schweden. Beide Länder waren so ziemlich die einzigen, in denen man auf Massenimpfungen gesetzt hatte: 60 Prozent der Schweden und 50 Prozent der Finnen erhielten Pandemrix. Nur ein Narkolepsiefall war es hingegen in Dänemark, wo man sich auf die Impfung von Risikogruppen beschränkt hatte. Einen besseren Schutz gegen das Schweinegrippevirus brachten die Massenimpfungen indes nicht: In Schweden wurden 60 Prozent der Bevölkerung geimpft, in Deutschland nur acht Prozent (hier gab es etwa 30 Narkolepsiefälle). Doch in beiden Ländern war die Sterberate durch das Virus gleich hoch: jeweils 3,1 Tote pro Million Einwohner – in Schweden waren das 29. Zum Vergleich: An „normaler“ Grippe sterben jährlich etwa 3000 Schweden.
[...]
Junge Leben in Trümmern
„Ich werde mich nie wieder frisch fühlen“, sagt Ludvig (14). „Ich hatte nicht mal Kraft, die Weihnachtsgeschenke zu öffnen“, erzählt der 13-jährige Manfred. „Ehe ich krank wurde, freute ich mich aufs Erwachsenwerden“, sagt die 17-jährige Elin. „Ich werde alles an meine Krankheit anpassen müssen“, hat Filip (15) erkannt.

Narkolepsie löst Müdigkeitsanfälle aus, egal, wie viel man davor geschlafen hat. Der Schlaf kommt jäh, mitten in der Schulstunde, beim Fernsehen, im Schwimmbad, beim Radfahren, er dauert einige Sekunden bis zu einer halben Stunde. Unmittelbarer Auslöser ist oft emotionelle Erregung, etwa Lachen oder Zorn. Dann versagen die Muskeln und der Kranke bricht zusammen, weshalb viele Psychopharmaka nehmen müssen, um ihre Gefühle zu dämpfen.

„Medizinische Tragödie“
Inger Atterstam, Wissenschaftsjournalistin der Zeitung „Svenska Dagbladet“, die den Zusammenhang aufgedeckt hat, spricht hingegen von einer „medizinischen Tragödie“, aus der die Verantwortlichen keine Lehren ziehen wollten. Daher würden die Opfer im Stich gelassen, eine zugesagte Entschädigung von umgerechnet 6000 Euro sei nichts angesichts lebenslanger Behinderung. „Der Staat müsse die Verantwortung übernehmen“, fordert der Verband der Narkolepsieopfer.
http://diepresse.com/home/panorama/welt/…-Schweinegrippe
Kranke Kinder, nachweislich kein Impfschutz ... das wird uns von den "klügsten und besten" Menschen eines Staates angetan. Alles legal, wenige haben massig verdient, keine Strafen und für die lächerliche Entschädigung von 6.000 Euro müssen wieder die steuerzahlenden Opfer herhalten.

Hier ein Artikel aus dem Impfwerbejahr 2009
http://diepresse.com/home/panorama/oeste…-Impfproduktion
Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Narkolepsie

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

artemia salina

Das auf dem Bild ist keine artemia salina, sondern ein Muschelschaler, aber auch sehr schön, oder?

  • »artemia salina« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

2

19.03.2012, 00:07

In diesem Fall dürften sie einen neuen Stimulator ausprobiert haben, der lange nicht ausgeschieden wird. In so einem Fall arbeitet natürlich das Immunsystem auf Hochtouren, und dann braucht man mehr Schlaf.

Beim Impfen geht es um Vieles:
1) Es wird ja recht massiv der Glaube vom fehlbaren Körper verbreitet. Demnach ist ein Mensch ohne "Hilfe" nicht in der Lage, mit Krankheiten fertig zu werden. Die Impfung schützt den Körper wie ein Schutzschirm gegen böse Geister. In Wirklichkeit aber ist ein gutes Immunsystem das einzige, was der Mensch braucht. Ob dem Immunsystem der Erreger vorher "vorgestellt" wird oder nicht, macht nur einen Unterschied von wenigen Stunden aus.
Das ist einmal die Basis für alles andere.
2) Es geht auch um furchtbar viel Geld, denn fast nichts kann mit so wenig Aufwand so überteuert verkauft werden wie Impfungen. Zwei Massenteile aus Plastik und Metall, ein bissl Dreck, Wasser und Salz, Schachtel drüber und fertig. Nur Wunderwasser hat höhere Gewinnspannen. Sowas erreicht man natürlich nur mit viel Angst. Und je mehr Leute Angst haben, desto besser. Und dann werden so Sachen wie Beeinflussbarkeit und Glaubwürdigkeit gemessen.
3) In Erdgebieten, wo die Mütter die schlechte Angewohnheit haben, ihre Kinder nach der Geburt nicht den Behörden zu melden, haben die Impfungen oft nur den Zweck, DNS-Proben zu sammeln.

Vielleicht steig ich auch ins Impfgeschäft ein. Man muss ja nur eine Krankheit designen, sich die Idee patentieren lassen, und kann dann schon absahnen.

3

19.03.2012, 01:03

Irgendwie wär es jetzt eh wieder mal Zeit für eine neue Krankheit. Die Schweinegrippe is doch scho furchbar lang her ... und am besten dann Zwangsimpfungen, do geht des meiste raus...

Also ich bin grad in Südamerika unterwegs und hab mir die Gelbfieberimpfung quasi geben müssen. Was soll man des anderes machen? Zuhause bleiben oder, wenn schon nicht zuhause, sich den basilianischen Massenimpfungen anschließen?

Mir ist unbeschreiblich, das sich manche Reisende mindestens zehn Spritzen gegen alles mögliche geben lassen können (und das meist in wenigen Wochen). Immerhin lebe ich ja auch noch...

Was is eigentlich mit den tausenden Impfkapseln passiert die der Staat aufkauft hat und in Lagerhäuser bunkert, für schlechte Zeiten halt? Irgendwo hab i davon glesn. Immerhin zahlt das a der Steuerzahler

artemia salina

Das auf dem Bild ist keine artemia salina, sondern ein Muschelschaler, aber auch sehr schön, oder?

  • »artemia salina« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

4

19.03.2012, 03:03

Irgendwie wär es jetzt eh wieder mal Zeit für eine neue Krankheit. Die Schweinegrippe is doch scho furchbar lang her ... und am besten dann Zwangsimpfungen, do geht des meiste raus...
Ich überleg eh schon, Herr Kony. Die Viecher hätten wir glaub bis zur Glaubwürdigkeitsgrenze ausgereizt. Ich kann mir aber vorstellen, dass bei Hunde-, Tauben- und Rattenkot noch was zu holen ist.
*grübelgrübel* Also... Normaler Weise haben Vögel einen festen Kot, da ist der Urin ein weißes bis gelbes Patzerl in der Scheiße. Aber manche Tauben haben DURCHFALL!!! (Alle Tauben in Wien haben statt einem festen ein flüssiges Lulupatzerl, weil sie zu viel Salz essen.) Die Leute schauen sich also die Taubenscheiße genau an und sehen: Die haben DURCHFALL!!! Sie desinfizieren sich von oben bis unten und rufen dann am Hygieneamt an, um den gerade entdeckten Fall von CC12 (Columbine Cholera 2012) zu melden. Das Fräulein am Telefon bedankt sich mit bewegter Stimme und verleiht dem Anrufer einen Orden.
Oder was noch gut geht, sind Viren, die nur auf ganz bestimmte DNS-Muster geht. Zuerst sind die Experten sehr verwundert, weil die neue Krankheit nicht alle Menschen trifft, einige werden sofort sehr krank, andere bleiben völlig gesund, sämtliche Untersuchungen waren ergebnislos. Plötzlich entdeckt ein Experte, dass die Krankheitsfälle familiär gehäuft auftreten und kombinieren messerscharf, dass das genetisch ist. Eilig wird um 11 Uhr im Presseclub Concordia eine Pressekonferenz einberufen, der Gesundheitsminister erklärt mit ernstem Gesicht die neuesten Erkenntnisse. Patienten, die die gefährdete DNS-Sequenz in sich tragen, sollten sich unbedingt impfen lassen. Seine Lippen zittern. Er schwitzt. Dann eilt er eilig zum nächsten Termin.
Innerhalb von nur drei Tagen wird ein DNS-Test entwickelt und auf den Markt geworfen. Die Leute stürmen die Apotheken, und 99% der positiv Getesteten lassen sich mit einem weitere drei Tage später auf den Markt geworfenen Impfstoff schützen.
Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, ob ich da zwei getrennte Hysterien draus mache oder gleich die CC12 DNS-abhängig mache. Man will sich ja auch was für später aufheben.


Also ich bin grad in Südamerika unterwegs und hab mir die Gelbfieberimpfung quasi geben müssen. Was soll man des anderes machen? Zuhause bleiben oder, wenn schon nicht zuhause, sich den basilianischen Massenimpfungen anschließen?
Ich bin Ihnen eh nicht bös, Herr Kony. Bei den Reiseimpfungen hab ich sogar den Verdacht, dass sie eine Wirkung haben, denn es sind keine Massenveranstaltungen, werden aber trotzdem gemacht.

Mir ist unbeschreiblich, das sich manche Reisende mindestens zehn Spritzen gegen alles mögliche geben lassen können (und das meist in wenigen Wochen). Immerhin lebe ich ja auch noch...
Die Menge der Spritzen finde ich nicht schlimm. Als ich noch ein Impfjunkie war, hab ich mir ein paar Grippejaukerl auf einmal reingejagt. Ich glaub, es wären auch 100 Spritzen auf einmal nicht gefährlich. Das Gefährliche ist eher der Feinstaub, den sie zwex stärkerer Erregung reintun, und die Angst davor vorher und die trügerische Sicherheit nachher.

Was is eigentlich mit den tausenden Impfkapseln passiert die der Staat aufkauft hat und in Lagerhäuser bunkert, für schlechte Zeiten halt? Irgendwo hab i davon glesn. Immerhin zahlt das a der Steuerzahler
Da werden kurz vor der Ausgabe Pickerl mit aktuellerem Ablaufdatum und der aktuellen Krankheit gepickt. Nur die, die sich grün verfärbt haben, werden als humanitäre Hilfe nach Afrika geschickt - sofern wir genug gespendet haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »artemia salina« (19.03.2012, 03:30)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

19.03.2012, 04:10

ch bin Ihnen eh nicht bös, Herr Kony. Bei den Reiseimpfungen hab ich sogar den Verdacht, dass sie eine Wirkung haben, denn es sind keine Massenveranstaltungen, werden aber trotzdem gemacht.


Falls ich hier an einer Krankheit verreck, oder kaputt nach hause komme, werd ich es im nächsten Leben besser wissen.

artemia salina

Das auf dem Bild ist keine artemia salina, sondern ein Muschelschaler, aber auch sehr schön, oder?

  • »artemia salina« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

6

19.03.2012, 08:33

ch bin Ihnen eh nicht bös, Herr Kony. Bei den Reiseimpfungen hab ich sogar den Verdacht, dass sie eine Wirkung haben, denn es sind keine Massenveranstaltungen, werden aber trotzdem gemacht.


Falls ich hier an einer Krankheit verreck, oder kaputt nach hause komme, werd ich es im nächsten Leben besser wissen.
Eines weiß ich ganz gewiss, Herr Kony: Die Angst vor (bestimmten) Krankheiten wird absichtlich geschürt. Ich kann Ihnen versichern, dass quietschlebendig wieder nach Hause kommen. Nur von einer Schlange sollten Sie sich nicht beißen lassen.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

7

19.03.2012, 16:46

Was is eigentlich mit den tausenden Impfkapseln passiert die der Staat aufkauft hat und in Lagerhäuser bunkert, für schlechte Zeiten halt?

Zitat


Ablaufdatum
Tamiflu auf Halde
Jutta Berger, 18. März 2012 18:15

Seit 2005 bunkert Österreich tonnenweise Tamiflu für den Pandemiefall - Das Ablaufdatum wird immer wieder geändert - Die Schweiz hat Teile ihrer Vorräte bereits verbrannt
....
http://derstandard.at/1331779794544/Abla…miflu-auf-Halde

In dem Artikel werden auch die Zweifel an der Wirksamkeit angesprochen.

artemia salina

Das auf dem Bild ist keine artemia salina, sondern ein Muschelschaler, aber auch sehr schön, oder?

  • »artemia salina« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

8

21.03.2012, 01:24

In dem Artikel werden auch die Zweifel an der Wirksamkeit angesprochen.
Welche Wirksamkeit sollte denn eine Impfung haben?
Es wird ja kein Geheimnis draus gemacht, wie sie wirken soll:
Wenn ein bestimmter Erreger das Immunsystem erreicht, bildet dieser ganz spezifische Antikörper, die entweder akut helfen, den Erreger zu bekämpfen, oder zusätzlich dem Immunsystem den Erreger vorstellen, so dass dieses ihn beim nächsten Mal gleich erkennt und sofort zuschlagen kann. Die Wirkung einer Impfung besteht also ausschließlich darin, einen Erreger dem Immunsystem bekannt zu machen. "Wirken", also die Krankheit bekämpfen, kann nur das eigene Immunsystem.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

01.04.2012, 16:25

Zitat

Impfstoff-Verbot in Japan

Veröffentlichung am 12.03.2012 um 09:36 Uhr / Aktualisierung am 16.03.2012 um 14:50 Uhr

(Zentrum der Gesundheit) - Weltweit häufen sich alarmierende Berichte von Todesfällen: Kinder fallen zuerst ins Koma und sterben schliesslich, nachdem sie einen kombinierten Impfstoff injiziert bekommen haben. Impfstoffe werde zunächst als "vollig unbedenklich" auf den Markt gebracht, bevor es später zu Rückrufaktionen kommt. Doch nach nur kurzfristigen Verboten werden die Impfstoffe dann wieder freigegeben. Kann das richtig sein? Es scheint, als würden Impfschäden vertuscht werden, um weiter Geld mit Impfungen verdienen zu können. Was ist dran an solchen Vorwürfen?

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/imp…l#ixzz1qnaKdFgy


Der Artikel hat es sehr Gut auf den Punkt gebracht.

10

08.05.2012, 10:31

Der Fall Cynthia - der Impfschaden eines gesunden KIndes

Zitat

Die Krankengeschichte einer gesunden 3-Jährigen nach FMSE-Impfung, anschließender Meningokockenimpfung und dem Versuch einer Therapie mit Botox

Thema bewerten