Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

28.03.2012, 17:49

Das ist Spam und keine Information. Deine gelegentlichen Chemtrails Schübe waren der Grund, warum ich den letzten Thread geschlossen habe. Warum denkst du, dass sich an meiner Einstellung etwas geändert hat? Das Kritikvermögen der Menschen muss geschärft, nicht abgestumpft werden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

28.03.2012, 18:41

Bitte um Löschung

Ich betrachte das zwar anders, weil es doch "Mainstream" hieß, aber Du kannst es löschen, wenn Du willst.

23

26.04.2012, 12:42

Nahe den Chemtrails

Auf meinem vorletzten Flug Ende März 2012 konnte ich nach Durchbrechen der Wolkendecke Chemtrail-Aktivitäten in größerer Höhe als die Reiseflughöhe beobachten. Selbst in der Reihe hinter mir bemerkte ein Kind, daß Streifen am Himmel zu sehen seien, wie sie im Internet dargestellt sind. Nach Verlassen des Flugzeugs stellte ich am Abend fest, daß ich einen leichten Schmerzdruck im Hals verspürte - für mich ein Zeichen, daß eine Erkältung im Anmarsch ist. Eine Woche später lag ich flach im Bett und hustete wie wild. Ob nun über die Klimaanlage vorhandene Viren verteilt wurden, oder aber die grippeähnlichen Symptome aufgrund der Reise zustandekamen, ist mir nicht bekannt - es wird vor der Brennkammer an den Düsen Außenluft für die Druckkabine abgezweigt, aber in der Vergangenheit hatte ich diese Symptome besonders oft, wenn ich mich besonders oft draußen aufhielt.

Wie dem auch sei, aufgrund eigenen Interesses machte ich mir schon manche Gedanken, wie man - da ja die Streifen so weit und unerreichbar sind - prüfen könnte, was diese Streifen NICHT sind.

So bin ich kürzlich auf ein Video gestoßen, das sich u.a. gerade mit dieser Frage näher beschäftigt, ohne daß man direkt dorthin fliegen muß, um solche Streifen näher zu beleuchten, obwohl mit entsprechender technischer Ausstattung auch dies möglich ist. So ist für diese Frage im folgenden besonders die Passage von 8 Minuten 19 Sekunden bis 9 Minuten 29 Sekunden des folgenden Filmes von Interesse:





An der Stelle 8 Minuten 19 Sekunden erscheint der Text:

"Normal contrails
In the upper atmosphere
It must be a Minimum of 60 % Humidity
and the air temperature BELOW -30 degree C."
(Normale Contrails
In der höheren Atmosphäre muß es wenigstens eine Luftfeuchtigkeit von 60 % geben
und die Lufttemperatur muß unter -30 Grad C sein.)


Um dies zu prüfen, wurde in Esperance, Südwestaustralien ein Chemtrailstag ausgewählt.

An der Stelle 8 Minuten 28 Sekunden erscheint der Text:

"We can use weather balloon data to tell us the conditions way up their."
(Wir können Wetterballondaten nutzen, um uns über die Bedingungen dort oben aufklären zu lassen.)

An der Stelle 8 Minuten 45 Sekunden dann:

Ort: Esperance (Südwestaustralien)
Zeitpunkt: 3. April 2007

Aus der entstandenen Datentabelle werden bei 8 Minuten 59 Sekunden dann folgende Daten gezeigt:

Höhe: 9500 bis 12373 m
Temperatur: -40 bis -56 Grade C
Feuchtigkeit: 24 % bis 13 %


An der Stelle 9 Minuten 8 Sekunden dann:

"No Humidity levels above 60 % =
No water vapour contrail!"
(Keine Luftfeuchtigkeit über 60 % = Kein Wasserdampf-Contrail!)

An der Stelle 9 Minuten 16 Sekunden dann:

"Scientific Fact"
(Wissenschaftliche Tatsache)

An der Stelle 9 Minuten 19 Sekunden dann die völlig berechtigte Frage:

"If it's NOT water vapour ... What is it?"
(Wenn es nicht Wasserdampf ist ... was ist es dann?)


Und als weitere Aufgabenstellung für eine Erklärung wird dann an der Stelle 9 Minuten 29 Sekunden ein Foto einer Doppler-Radar-Darstellung mit dem Text aufgeführt:
"Look at the Density?
That's not water vapour"
(Schau auf die Dichte? Das ist kein Wasserdampf)

24

23.05.2012, 09:54

Erstaunliche Chemtrail — Antwort vom österreichischen Wetterdienst wetter.at

Vielleicht interessiert den Österreicher, die Österreicherin, wie fachkompetente Kreise über Chemtrails denken:

http://www.chemtrail.de/?p=391

Sie halten sich bedeckt.



Aber immerhin wurde jetzt am Max-Planck-Institut in Mainz:

http://www.chemtrail.de/wp-content/uploa…da_20120508.pdf


und dem Evangelischen Studienwerk Villigst sich des Themas angenommen:

http://www.chemtrail.de/?p=391

Dies kann nur ein erster Schritt sein, um herauszufinden, was da oben los ist.

Die Luftmessstationen am Boden müssen um entsprechende Messinstrumente erweitert werden, damit analysiert werden kann, was am Boden ankommt. Es sollte auch nicht mißachtet werden, daß nanotechnologische Produkte ihre eigenen Verhaltensweisen haben, wie zum Beispiel sehr schön die Erinnerungsfunktion von bestimmten Nano-Stoffen in einer ARTE-Dokumentation gezeigt hat.

Wenn ENMOD durch bilaterale Staatsverträge umgangen werden kann, stellt sich die Frage, wie dies zu bewerten ist, wenn dies massenhaft stattfindet. Massenhafte bilaterale Staatsverträge ersetzen dann in multilateral festgelegte illegale Rechtstatbestände aus internationalen Verträgen?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

25

26.05.2012, 10:35

Parlamentarische Anfrage zu Chemtrails in Österreich

Zitat

Eingelangt am 19.04.2012
Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

ANFRAGE
des Abgeordneten Jannachund weiterer Abgeordneter

an den Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft betreffend „Wettermanipulation durch Chemikalien“

Bereits im Jahre 2007 wurde eine Anfrage (551/J) zu dem Thema eingebracht, jedoch vonseiten des Landwirtschaftsministeriums als „bedenkenlos“ abgetan. Es verdichten sich jedoch immer mehr die Indizien und Beweise, dass die außergewöhnlichen Wetterbedingungen in Österreich auf eine gezielte Klimabeeinflussung mit technischen Mitteln im Luftraum zurückzuführen sind. Es darf nicht sein, dass internationale Organisationen solche Maßnahmen ohne die Beteiligung der Mitgliedsstaaten und deren Parlamente durchführen. Dieses brisante Thema ist in keiner Weise bedenkenlos sondern stellt eine Vergiftung des Luftraumes dar, und muss endlich den Eingang in die öffentliche Diskussion finden.

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV…rig_250672.html

26

27.07.2012, 12:22

Zitat

US geoengineers to spray sun-reflecting chemicals from balloon
Experiment in New Mexico will try to establish the possibility of cooling the planet by dispersing sulphate aerosols


http://www.guardian.co.uk/environment/20…ray-sun-balloon

27

13.11.2012, 09:03

Der Vollständigkeit halber wieder einer, der genaueres weiß.


28

26.11.2012, 11:47

United States Patent Nr.4,412,654 Tragflächensprüher



Was sprüht man da raus? Medikamente, damit die Menschen gesund bleiben?

Am folgenden Bild lassen sich auch ungewöhnlich Auslässe entdecken.
»Christian Gerstl« hat folgende Datei angehängt:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

27.11.2012, 11:14

Ich hab' mich aus dem früheren Chemtrail-Thread ausgeklinkt, und war zufrieden, als dieser geschlossen wurde. Jetzt gibt es einen neuen Thread dazu. Auch hier will ich mich nicht regelmäßig engagieren, aber hin und wieder kann ich ja was dazu sagen ...

Am folgenden Bild lassen sich auch ungewöhnliche Auslässe entdecken.
Es hat doch immer geheißen, "Chemtrails" werden dem Treibstoff beigemischt? Dieses Verfahren war wohl unbefriedigend, jetzt gibt es eigene Sprühdüsen an den unmöglichsten Stellen. Schaut ja wirklich komisch aus, wenn die Tragflächenspitzen Streifen hinterlassen! Warum die Chemtrail-Bösewichte die Sprühdüsen nicht nahe bei den Triebwerken anordnen, sodass das Sprühen nicht so auffällt, bleibt ungeklärt. "Erdbeeramazone" würde dahinter vielleicht Häme vermuten. Aber Bilder täuschen nun einmal nicht. Auf diesem Link findet man noch viel mehr solche Bilder!

Und was auch bedenklich ist: Greenpeace, eine Organisation, die doch sonst so eifrig über unsere Umwelt wacht, dazu laufend Messungen macht und Umweltvergifter bloßstellt, scheint mit den Chemtrail-Verschwörern unter einer Decke zu stecken! Quelle

Immerhin ein Hoffnungsschimmer: ein unerschrockener FPÖ-Abgeordneter stellt eine Anfrage im österreichischen Parlament. Ja, stimmt schon, das Volk hat die Abgeordneten, die es verdient! In Abwandlung des Thread-Themas kann ich dazu nur konstatieren: Unsinnige Verschwörungstheorien scheinen leider tatsächlich den Main-Stream zu erreichen.

30

27.11.2012, 19:53

aber hin und wieder kann ich ja was dazu sagen ...
Heinrich, du versprichst mir doch, dass die Leute, welche gerade Benzinfässer in den Dachboden rollen, keine Brandstifter sind, richtig?

Außerdem könntest du mir noch folgende paar Sachen versprechen.

  • Jene, die mit Uran-Munition die friedliche Demokratie bringen, Menschen und ganze Landstriche damit verseuchen, würden niemals Uranstaub (oder sanfteres) via Flugzeug versprühen. Das sind anständige Gauner und machen das nur mit Panzer brechender Munition im Friedenszwang.
  • Bradley Mannings whistle Gebläse wird dem Frieden noch ganz viel nützen - er wird ein Held sein, die Verantwortlichen der Ungeheuerlichkeiten werden bestraft und Guantanamo ist permanent beim Sich auflösen.
  • Bisher drängen ständig und permanent Informationen hervor, die unter massiger und jahrzehntelanger Verschlusssache sind, weil es nicht möglich ist, dass mehrere tausend Menschen sich nicht verplappern.
  • Jeder, der sich verplappert, fände sofort einen übertragenden Sender und heftige Zustimmung, samt Empörung und höchstem Personenschutz, obwohl sich die Täter in solchen Fällen ausnahmsweise an die Regeln halten. Geheimdienstmorde und Terror unter falscher Flagge sind Verschwörungstheorien.
  • Mehr Kondensstreifen als Flugzeuge fliegen, kann man auf dieser Seite - http://www.flightradar24.com/ - aus geheimen Gründen nicht erörtern. Gäbe es Unregelmäßigkeiten, würden unsere Eurofighter und Herrschaft sofort dagegen vorgehen.
  • Beim letzten Untersuchungsausschuss wurde bewiesen, dass die Mehrheit der Politiker redliche Absichten und Willensbildungen verfolgt.
  • Alle "Chemtrails" sind Hagelverhinderungsflüge der Versicherungsunternehmen .... oder natürlich Testflüge der philanthropischen Flugzeug- und Waffenindustrie.
  • Steuern werden für unser (wer ist uns?) Wohl verwendet.
Immerhin ein Hoffnungsschimmer:
Ja, das meine ich auch, weil es jetzt wissenschaftlich werden kann und Aluminium erst glüht, wenn es schon lange flüssig ist. :cool:

Thema bewerten