Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

61

21.04.2012, 20:19

Jetzt habe ich deine Scheibe erwischt, nicht gerade eine gute Aussicht, deine abgerissenen Kotflügel können dich auch nicht mehr geistig beflügeln, wie willst du das ausbügeln?
Aber wahrscheinlich tun erdbeeramazonen ihre Schaden immer ganz besonders betonen, es muss sich ja schließlich für die Werkstatt lohnen.

Ja dein bescheidener Ton zeugt von einem Plankton, diese Bescheidenheit findet sicherlich noch einmal einen großen Lohn.

Bist du dir deiner angeeigneten medizinischen Kenntnisse nun schon bewusst? Was sagt deine innere Stimmung dazu, zeugt sie in dir Lust oder (da sich so etwas nun einmal wirklich nicht gehört) den ungehörigsten Frust, aus dem heraus du all die perversen Männer verurteilen musst?

Siegelbruch

62

21.04.2012, 20:49

Ihr zwei seids aber wirklich lustige Gankerln ...
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

64

22.04.2012, 16:04

Warum haben Frauen Angst vor Spinnen? Sie müssen an den kleinen Tieren ihre Ängste auslassen, da sie noch keinem großen Spinner begegnet sind.
Ihr seid doch User, warum seid ihr ins Netz gegangen, hält es euch gefangen?
Spinnen sind ja so furchtbar aussaugend, und die Frauen sind nun einmal nicht nur zu deren Überfluss taugend.

Siegelbruch vom Spinnerspruch

65

23.04.2012, 18:33

Wer ist Gott in dir? Er ist der, der den Text, den ich schreibe, in dir dechiffriert und für dich verstehbar macht, und wenn auch nicht ganz, dann jedoch deine Gefühle dem gegenüber geneigt macht, unter dem Motto: „Irgendwas ist da dran, was mich neugierig macht, aber ich noch nicht so recht fassen kann.“ Zumeist wird der Gott in dir, dann aber von dir schnell wieder verdrängt, indem du diesen, doch eigentlich Anreiz bietenden Text, zurückweist, weil du der Auffassung bist, dass du von allen andern der Lesergruppe verstoßen wirst, wenn du dein Verständnis oder doch zumindest deine Neugier, bezüglich einer solch blödsinnigen Abhandlung von mir, öffentlich machst. Du musst also immer mit dem richtungsweisenden und gängigen Gesellschaftswind aller anderen wehen, damit sie dich, sehr freundlich, als ihren nützlichen Verbündeten ansehen, vor allem dann, wenn sie alle sehr abgestimmt gegen den Gott in sich vorgehen, denn in diesem Fall wollen sie dann einfach nicht verstehen. Aus dem einfachen Grund heraus: „Es kann nicht sein was nicht sein darf, mach es also ungeschehen!“ Und genau diese gemeinschaftliche Auffassung macht sie alle ganz scharf, unter dem Motto: „Trotz des besseren Wissens bzw. des angezogen Fühlens lächerlich machen und gemeinschaftlich darüber lauthals lachen.“
Wir brauchen also nicht zu kämpfen gegen einen Überwachungsstaat, einer überwacht den andern, es ist so, in der Tat. Und wenn sie dann krank werden, dann fragen sie Gott im Himmel: „Lieber Gott, womit haben wir das verdient, was haben wir denn Böses gemacht, wir haben doch nur hie und da mal gelacht.“

Wenn du wahrhaftig weißt, was du tust, dann gibt es im zwischenmenschlichen Bereich eine Genusssteigerung, wenn du es nicht weißt, so droht dir die zunehmende Verweigerung, ganz natürlich mit viel Stress, im eingegangenen Alterungsprozess.

Er bewundert ihren Airbag-Abwehrspeicher, den ihm zur Liebe wird dieser scheinbar immer umfangreicher.
Ja saugt er voll bewusst an ihrer Brust, dann kann er das nur, weil er sich bewusst ist, dieser Art der geistigen Klärung. Wenn es ihr dann somit kommt, so geht es dabei nicht unmittelbar nur um seine Ernährung, denn sie hat dabei den Genuss, sodass sie dann auch für ihn im gleichen Maße zum Genuss werden muss.

Es ist des Mannes Mangel an Wissen, zum Zweck der Liebesbildung, und sein somit ungebremster Potenzwahn und Geilheitsaspekt, an dem er sich, beim Sex, erschöpft, und somit, nach und nach, geistig umnachtet, verreckt.

Siegelbruch

66

24.04.2012, 20:44

Der Flirt ist die Kunstform der Lüge, um über einen Andern an die Lösung der eigenen Probleme zu kommen.
Wenn Mann und Frau sich gegenseitig anlügen, um überhaupt miteinander in den Kontakt zu kommen, und sie sind dabei auch noch verwirrt, dann nennt man das Flirt.

Sie sagt zu ihm: „Früher hast du auch mal besser geflirtet.“ Woraufhin er sagt: „Früher bin ich ja auch noch zu früh gekommen, doch heute sagst du immer gleich, es ist schon zu spät.“

Männer und Frauen haben Angst voreinander, es ist die Angst sich gegenseitig anlügen zu müssen, um überhaupt noch miteinander in Kontakt zu kommen, denn wer unwissend ist der lügt, egal ob er das wahr haben will oder nicht. Und wenn sie dann diesbezüglich übereinkommen und sind dabei auch noch verwirrt, dann nennen sie das Flirt, durch den explosiv die Scheidungsrate dann in die Höhe schnellen wird.

Viele Menschen strengen sich sehr an, um ständig die Wahrheit zu sagen, doch irgendwann sterben sie dann wegen Überanstrengung, denn da sie nichts wussten, hätten sie lieber schweigen sollen.
Ja die babylonische Sprachverwirrung, die sorgt nun einmal für solche Irrung.

Weil Frauen sich gut und lange zerstreuen können, deswegen muss Mann viel Geduld haben, bis sie sich auf ihn konzentrieren, und bringt er sie nicht auf, diese Geduld, so ist er schuld.

Die wahre Einstellung der Frau zur gängigen Sexualität? Sie lautet: „Mann o Mann, wer daran herum fummelt der schummelt!“

Er kam sich bei der Sexualität immer wie ein Täter vor, deswegen sagte er sich irgendwann: „Dann wirst du eben einfach nicht mehr tätig, und hast somit ein Problem weniger.
Immer der, der bei der Sexualität einen Orgasmus bekommt, ist für den, der diesen bei ihm auslöst, auf Dauer ein Täter. Warum? Weil er sich in seiner schmutzigen Art, die der geistigen Umnachtung, einfach nicht beherrschen kann. „Mann o Mann!!!“

Warum die Menschen heutzutage immer untätiger werden? Weil sie ganz genau wissen: Wo es einen Täter gibt, dort gibt es auch ein Opfer:“ Und da dieser Umstand nun einmal nicht zuträglich ist, ihrer Unschuld, deswegen zeigen die Menschen immer mehr Geduld. Dabei gibt es jedoch dann die denen, immer mehr genervten, der Geduldfaden reißt, und die rasten dann förmlich, als Amokläufer aus, doch es gibt auch noch die anderen, die machen selbst erkennende Denkprozesse daraus, und durch die zunehmende Wahrheitsäußerung untereinander, finden sie dann gemeinsam ein neues zu Haus.

Siegelbruch

67

25.04.2012, 21:10

Wodurch verrät eine Frau, dass sie den Mann hasst, der von ihr Sex will? Indem sie sagt: „Sex ist die schönste Nebensache der Welt.“ Dieser Satz sagt nämlich aus, dass sie die Hauptsache sein will, und er deswegen alle Nebensachen bitteschön lassen soll. Na und außerdem, wer wird sich schon mit Nebensachen abgeben, wenn er weiß, dass er für jemand die Hauptsache sein kann, nein, solch ein Mensch wird sich nicht, um sich selbst zur Nebensache zu degradieren, mit Nebensachen abgeben, denn er will als überall beachtete Hauptsache aufleben.
Eigentlich wollte ich niemals so logisch sein, denn das ist ja nun wirklich schon zu gemein. Aber da ich nun schon einmal dabei bin, weiter im Text, ist dieser auch ein bisschen verhext: Der normale Mann hasst sich heutzutage dafür, dass Frauen ihn sexuell anziehen, da nun mal ein jeder, zumeist, nonverbal symbolisiert mitbekommt, dass die Frauen die Männer genau dafür hassen. Doch dieser Umstand zeugt dann Geilheit, welche danach trachtet, ihren aufgebauten Überdruck los zu werden, dabei wollen dann aber alle, indem sie die gute Sitte und den Anstand hochhalten, die Moral nicht in ihrer Substanz gefährden. Und hat die Moral dann gesiegt, dann haben wir plötzlich, zwischen Mann und Frau eine sehr fragwürdige Harmonie, unter der jede Lebensmotivation erliegt und versiegt. Dies alles bedingt dann einen Alterungsprozess, der für sie schwer wiegt und jedem schwer (= unverdaulich) im Magen liegt. Die Liebe, die durch den Magen geht, siegt.

Und dann gibt es da noch die Männer, die sich da, in ihrem Geld-Zusammenraffungswahn gefangen, besonders hassen, denn sie sagen sich: „Lass die Frauen uns doch hassen, denn irgendwann fühlen sich, die schönsten von ihnen, schon hingezogen zum Geld, schließlich wollen sie ja den Anschluss nicht verpassen. Es sind die Frauen, die sich dafür, dass sie zugrunde gehen, noch gut bezahlen lassen.
Ja diese Leiche hätte ich wohl lieber beerdigt lassen sollen, weil alle sie nicht gern sehen wollen.

Geilheit? Durch stark erregende Ekelüberwindung zum Orgasmus, nach diesem ist nämlich, in diesem Fall, immer gleich Schluss.

Wegen der männlichen Dummheit zeigt die Frau den Männern gegenüber kein Entgegenkommen mehr, sie entwickelt viel mehr, gegen diese, eine unüberwindliche Trotzhaltung der negierenden Art, aus der heraus dann die sehr verschärfte Polarität entstand. Polarität? Das, was er will, das will sie schon lange nicht, die Begründung dessen, dass ihre Vorschläge richtig sind, genießt dabei für sie das absolute Schwergewicht.

Weibliche Nacktheit macht den Mann verlegen, vor allem, wenn sie als Frau ihm sehr interessiert zuschaut, bei dieser seiner diesbezüglichen sich sehr moralisch gebärdenden (= Impotenz zeugenden) Betrachtung. Ja er kann dabei nicht überlegen, dafür gibt sie ihm natürlich ihren Segen, aber auch nur dann, wenn er ihr verspricht, sich wegen seiner undefinierbaren Impotenz mal zum Arzt zu bewegen.

Siegelbruch

68

26.04.2012, 17:42

Fordert man heutzutage für sich Toleranz ein, dann ist das nichts weiter, als dass man für die eigene Dummheit Verständnis verlangt. Aber was gibt es da wohl für die meisten zu verstehen, ich könnte solchen Menschen eventuell noch einen Dummheitsentlarvungsspruch andrehen, er wird mich dann womöglich sehr erschüttert ansehen, und bei so viel Frechheit die Welt nicht mehr verstehen. War er doch der Auffassung, Dummheit könnte heutzutage absolut nicht mehr entdeckt werden, und deswegen könnte niemand seine Forderungen gefährden.

Desto toleranter jemand ist, in seiner Wut (die Wut, einfach nichts dazu zu sagen, da es sich wegen dem guten Ton und der guten Sitte nicht gehört), desto mehr Aggression speichert er in sich ab, gegenüber jedem Dummen, der ihm in seiner Art, Toleranz zu erwarten, entgegen tritt. Und so kommen wir dann zu dem Umstand: Männer bringen sich selbst um, oder sie schänden Frauen und Kinder, denn in ihrer aggressiven Toleranz (bei der sie den aggressiven Teil immer zu verdrängen versuchen) werden sie immer verschwiegener und blinder. Wenn nun aber zunehmende Dummheit immer mehr Toleranz verlangt, dann ist es schon einmal so, dass sie überreizt und über einen Mord aus dem Affekt heraus abdankt.
Ja die Bombe platzt, vor allem bei denen, die wissen, dass sie am Zünder herumspielen. Auf wen sie wohl dabei zielen?
Die Dummheit ist beim Menschen oftmals solch ein bequemer Gewohnheitstrieb, doch Gottes Gesetz verpasst ihr, ab einem gewissen Übermaß, einen denkanstößigen Hieb.

Männer haben heutzutage Angst, vor der Nötigung zur Toleranz, vor allem aber, weil sie sich selbst immer zusammenreißen sollen (z. B. unter dem Umstand: „Bis der Tod euch scheidet.“), und das voll und ganz. Wenn die Männer so blöd sind, dann ist es natürlich so, dass die Toleranz und alles was an ihr drum und dran hängt, Land auf dem Friedhof gewinnt.

Ja die heutige Toleranz, die eingefordert wird, ist ein Rückschritt im Geist, als Gegenspieler, das zunehmende Wissen, will dagegen die persönliche Bewusstseinsentwicklung nicht missen.


Ekelüberwindungserregung ist heutzutage salonfähige Geilheit, unter dem Motto: „Ich liebe den schmutzigen Sex, doch danach hopp und ex, denn der schmutzige Abreaktionspartner entspricht hinterher nicht mehr meinem plötzlich aufkommendem Reinheitsgebotsreflex.“ Und widmen die Menschen sich dann irgendwann, ganz offiziell, nur noch dem Reinheitsgebot, so ist das ihr heimlicher Untergang im Schmutz, und somit ihr Tod. Warum? Das Heimliche wirkt in ihnen unheimlich, ganz anders sind sie dagegen, für alle andern, augenscheinlich.

Was sagt eine selbstbewusste Frau zu einem Mann, der kann? Sie sagen: „Wie komme ich denn dazu, dich dort abzuholen, wo er dir steht.“ Mann o Mann, sei froh, denn auch das vergeht.

Kluge Frauen wissen: Männer sind wie Omnibusse, eine Frau braucht nur lange genug an der Haltestelle zu warten, dann kommt auch einer vorbei und will für den Verkehr büßen, welche Umstand die Frauen natürlich nicht als verkehrt betrachte und sehr begrüßen.
Ist der Verkehr nun verkehrt, oder wie wird er verehrt?

Was sagt ein selbstbewusster Sträfling? Er sagt: „Geh mir bloß nicht auf die Ketten, sonst gehöre ich gleich nicht mehr zu den Netten. Ja den Netten, denen geht man besser nicht auf die Ketten, denn sie brauen eine feste Gliederbindung, über die sie sich retten.

Warum liebt eine Mutter ihr kleines Kind? Weil sie sich sagt: „Es ist zwar schmutzig, aber dafür putzig.“ Ja sie ist ständig am Putzen, wenn die Kinder sich, der Mutter zur Liebe, selbst beschmutzen.

Siegelbruch

69

26.04.2012, 19:26

Wenn nun aber zunehmende Dummheit immer mehr Toleranz verlangt, dann ist es schon einmal so, dass sie überreizt und über einen Mord aus dem Affekt heraus abdankt. Ja die Bombe platzt, vor allem bei denen, die wissen, dass sie am Zünder herumspielen.
Kannst du ein Beispiel dazu angeben?
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

70

27.04.2012, 11:07

Ich denke, all zu große Erwartungen brauchst du nicht in die Intelligenz der Menschen setzen. Vor einigen Tausend Jahren haben sich die Menschen aus den Affen entwickelt und das Recht des Stärkeren, Schnelleren, Gemeineren, Brutaleren zeigt sich in allen Bereichen. Gib irgendjemanden Macht und er wirft in der Regel alle guten Vorsätze über Bord. Männer werden täglich mit Sex-Stimulation bombardiert und vergessen dabei darauf, dass sie ihr Leben genießen sollen. Die Suche nach einer Frau, die etwas taugt, sollte nicht zum hauptsächlichen Lebensinhalt werden. Warum also nicht den Schritt nach vorne antreten und sich nicht von Frauen abhängig machen lassen. Ich denke auch Sexsucht lässt sich bezwingen. Bevor man sich mit einer Frau einlässt sollte man diese auf Herz und Nieren prüfen. Die Qualität zeigt sich erst beim genaueren Hinsehen.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

Ähnliche Themen

Thema bewerten