Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

181

04.05.2012, 07:22

"Gemeindebürger" stellt E-Mail-Fallen: In wessen Auftrag?

Zitat

War es eine Falle für Abgeordneten Königshofer?
Werner Königshofer könnte, laut Staatsschutzbehörde, das Opfer einer Intrige geworden sein.
Werner Königshofer könnte, laut Staatsschutzbehörde, das Opfer einer Intrige geworden sein. (Foto: privat)

WATTENS/INNSBRUCK (fh). Der ehemalige Nationalaratsabgeordnete Werner Königshofer könnte, laut Medienberichten des Wiener "Falter" Opfer polizeiinternen Intrige gegen sein Person geworden sein. Immer wieder wird Königshofer mit der rechtsradikalen Website Alpen-Donau.info in Verbindung gebracht wogegen er sich vehement zur Wehr setzt. Nun hat es zumindest den Anschein als sei Königshofer tatsächlich von der Polizei sowie einem Gemeindebürger aus Telfs eine virtuelle Falle in feinster Stasi-Manier gestellt worden, denn selbst der Direktor des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, Peter Griding, hat auf einer Pressekonferenz in Wien erklärt, dass eine Verbindung Königshofers zur Alpen-Donau.info nicht belegbar sei. Königshofer selbst zeigt sich verärgert über die Vorgehensweise und spricht von Verleumdung und Amtsmissbrauch.
http://regionaut.meinbezirk.at/fuegen/po…er-d143249.html
Seit wann sind "Gemeindebürger" berechtigt, in Stasi-Manier anderen Gemeindebürgern Fallen zu stellen?

Der Artikel ist vermutlich aktuell und stammt vom März 2012 (Datum fehlt leider im Artikel). Das geht aus dem Leserkommentar hervor und aus der gesicherten PDF-Datei, die Herr Königshofer mir zukommen hat lassen. Wer ist nun der fleißige "Gemeindebürger aus Telfs"?

Das wiederum geht aus der nächsten PDF-Datei hervor, wo W. Königshofer im offenen Brief am 02. März 2012 an Florian Klenk schreibt:

Zitat

"Bei der Gerichtsverhandlung am 10. Februar d.J. am LG-Innsbruck teilte Uwe Sailer dem Richter jedoch mit, dass nicht er der Inhaber dieser anoymen E-Mail-Adresse sei, sondern ein Mann namens Dietmar Mühlböck aus Telfs in Tirol. Dieser habe das inkriminierte E-Mail am 28.1.2011 an mich versandt, Sailer habe erst am 31.1.2011 davon erfahren."
Wie lautet eigentlich der Auftrag oder das Gesetz, welches den fleißigen "Gemeindebürger aus Telfs" berechtigt (der nicht an die Öffentlichkeit gehen mag um seine Motivationen zu begründen), solche Fallen stellen zu dürfen, laut Artikel "in feinster Stasi-Manier"? Justiz und Medien springen darauf an?

Wo bleibt der ordentlich Beweis vom "Gemeindebürger", dass W. Königshofer schuldig sei? Dem BVT fehlt dieser Beweis bis heute.


Welchen Weg hat die inkriminierte Mail nachvollziehbar nun wirklich genommen, bis sie auf der "Naziseite" gelandet ist? Ist die Naziseite von Nazis betrieben? Von Rechten? Oder von Linken unter falsh flag? Falsh flag ist ja eine beliebte Taktik, um unbequeme Bürger in Verruf zu bringen und kräftig anzupatzen, oder? Schlimm wirds aber wenn die Medien mitspielen und sich drauf einlassen, so tun, als würden sie von "nix" wissen. Schlimm ist es auch, wenn Journalisten jeden Schmarrn abdrucken, ohne Beweiserbringung, mit Hauptsache, dass wieder mal ein Blauer angepatzt ist, richtig so?

Oder warten wir ab, wie FALTER und NEWS noch auf Mühlböcks-Falle und SEINE BEWEISOFFENLEGUNG reagieren werden? Wer kennt von Falter und News den "Publizisten" Mühlböck eigentlich? Soweit ich weiß KEINER, dass haben mir Falter und News mündlich und schriftlich bestätigt?

Der Verfassungsschutz kann konnte keine Beweise finden, komisch gell? Warum denn nicht? Hat er den PC von W. Königshofer nicht genauestens untersucht?

Am 2. Mai 2012 habe ich vom "Datenforensiker und Polizisten aus Linz", der vor Gericht dem Richter erklärt habe, dass nicht er der "Inhaber des Mails" sei sondern Mühlböck, erfahren, dass das BVT gar nicht den PC von Königshofer untersucht habe! Echt???

Wie ist denn dann möglich, dass Königshofer in der Öffentlichkeit von Falter und News in Verruf gebracht wird, eine Nazi-Seite "gefüttert" zu haben?

Wie ist war es möglich, dass das BVT keinen "Beweis" gefunden hat? Mögliche Antwort, wofür es aber auch keinen BEWEIS gibt, dass Königshofer schuldig ist: Das inkriminierte Mail könne mann ja mit einem USB-Sticks weiterleiten ... Echt???

Dazu die Frage: Und wer könnte so einen USB-Stick bzw. so ein Mail sonst noch in die Hände bekommen haben? Wurden wenigstens die PCs des "Mitbürgers aus Telfs", der am 28. Jänner 2011 das Fallen-Mail ALLEIN NUR an Königshofer versendet haben soll laut Sailer, wenigstens vollständig untersucht vom BVT?

Ich glaube NEIN. Oder doch?

So wie Falter und News W. Königshofer in schiefes Licht rücken wollen (ohne Beweiserbringung) so müsste beim fleißigen "Mitbürger aus Telfs" das "Büro" doch auch allemal auf den Kopf gestellt sein, wenn schon beim Abgeordeten Königshofer nichts zu finden war, oder nicht? Wenigstens damit die Anpatzerei aus der Welt geschafft ist.
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (04.05.2012, 17:14)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

182

04.05.2012, 20:00

Ein Treffen unter "lieben Freunden" ...

Herr M. aus Telfs,

wurden Sie als "Haupt-Initiator?" (zum Auftakt des ganzen medialen Wirbels um Königshofer) denn nun auch eingeladen zu diesem bestimmten Treffen, zu dem Frau Susanne Winter sich veranlasst gesehen hat, in einer parlamentarischen Anfrage mal genauer nachzufragen.?

Wenn ja, als WER wurden Sie eingeladen?
Als D.M., Publizist?
Oder als D.M., einfacher Gemeindebürger?
Wenn nein (nicht eingeladen), warum nicht?

Zitat

9581/J XXIV. GP

Eingelangt am 20.10.2011

der Abgeordneten Dr. Winter

und weiterer Abgeordneter

an die Bundesministerin für Justiz

betreffend linke Netzwerke und Strategien im Justizbereich

Vertrauliche Absprachen dürften im Bereich der Justiz üblich sein, um "Strukturprobleme" zu lösen und Gerichtsverfahren zu beeinflussen. Dass dadurch der Ruf der unabhängigen Justiz in Österreich schwer geschädigt ist, erscheint wohl nachvollziehbar.

Leider kommen die Aktivitäten diverser Zirkel nur zu selten an das Licht der Öffentlichkeit. Ein transparentes Beispiel für oben angeführte Praktiken belegt der beiliegende Aktenvermerk der Kanzlei Lansky vom 18.07.1997, in dem die Justizpolitik aus SPÖ-Sicht beschrieben wird.

Nun wurden abermals Details eines derartigen Treffens bekannt.

So sollen am 08.10.2011 um 15:30 Uhr auf Einladung des Rechtsanwalts Dr. Georg Zanger rund 50 Personen zu einem Treffen in die Steigenteschgasse 37 eingeladen worden sein. Ziel des Treffens war laut vertraulichen Informationen die Koordination von Aktionen gegen die FPÖ sowie die so genannte Causa Königshofer.

Eine der eingeladenen Personen soll auch der Richter Dr. Friedrich Kulka gewesen sein.

In diesem Zusammenhang stellen die unterfertigten Abgeordneten an die Bundesministerin für Justiz folgende


Anfrage

Wurden Sie als zuständige Ministerin zu dem Treffen am 08.10.2011 in die Steigenteschgasse eingeladen?
Haben Sie oder einer ihrer Vertreter an diesem Treffen teilgenommen?
Wurde der Richter Dr. Kulka zu dem Treffen am 08.10.2011 eingeladen?
Wäre eine derartige Einladung meldepflichtig?
Hat Dr. Kulka seine Einladung zu dem Treffen an seine Vorgesetzten gemeldet?
Hat Dr. Kulka an dem Treffen in der Steigenteschgasse teilgenommen?

Wurde Dr. Kulka zu einem anderen Termin von Dr. Zanger eingeladen?
Hat Dr. Kulka diese Einladungen gemeldet?
Hat Dr. Kulka an diesen Treffen teilgenommen?
Hat Dr. Kulka seinen Vorgesetzten über den Inhalt des Treffens berichtet?
Sind ihnen die Fotos, welche von den Personen beim Betreten der Liegenschaft gemacht wurden, bekannt?
Sehen Sie im Fall Königshofer eine unabhängige Prozessführung durch Dr. Kulka vor dem Handelsgericht Wien gewährleistet?
Welche Schritte werden Sie unternehmen, um in Zukunft den Ruf der unabhängigen Justiz wieder herzustellen?

Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV…rig_233521.html
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

183

22.05.2012, 13:18

Virtuell politisches Attentat auf den Freiheitlichen Werner Königshofer

so mediengeil wie zanger ist wird das sicher irgendwann irgendwo zu lesen sein was aus der anzeige gegen grindling wurde

Flasherom, Sailer steht nicht (mehr) gut mit Mühlböck. Sailer hat beim Richter ausgesagt, dass Mühlböck der Inhaber der Mailfalle (zum virtuell politischen Attentat an Köngishofer) sei. Warum hat Sailer das vor dem Richter ausgesagt? Soweit ich Sailer verstanden habe, möchte er mit Mühlböck nichts mehr zu tun haben. Glaub ich ihm.

Und was ist nun mit dem Herrn Zanger? Der Herr Zanger ist ein waschechter Nazihasser. Er hat sehr schlechte Erfahrungen gemacht, seine Eltern und Verwandten mussten in KZs um Leben kommen und wurden von Nazis bestialisch ermordet. Trotzdem ist es doch verwunderlich, dass Herr Zanger einen solchen Hass pflegt gegen alles heutige Blaue und alles heutige Rechte, die Anzeige im Jahr 2010 gegen über 50 FPÖler kann doch nur aufgepauscht gewesen sein. Der Internet-Seitenbetreiber der Alpen-Donau ist bis heute anonym geblieben, es gibt keine Beweise, dass Blaue diese doofe Anpatzerseite betrieben hätten. Doof genug wären sie gewesen, denn in diesem Jahr hats Bundespräsidentenwahlen gegeben. Damit hätten sich die Blauen ja selbst angepatzt.

Fairerweise hätte Dr. Zanger auch 50 Grüne, 50 Rote oder 50 Schwarze anzeigen können, wegen Verdacht auf eine "demokratiefeindliche streitsüchtige Fakeseite", Falsh Flage, Dirty Campagning usw.

Also wer hat dem Herrn Zanger denn ins Ohr geflüstert (mit welchen belegbaren Beweisen an möglichen anderen Fallen?), dass Strache der Anführer des Spinnennetzes sei, welcher die Alpendonau anführt habe? Klingt doch alles konstruiert oder nicht? Im Übrigen wissen wir Bürger zunehmend immer mehr, dass die Mächtigen hauptsächlich agentistisch, hinterhältig und mit allen möglichen Intrigen versuchen an ihrer Macht zu bleiben (besonders wenn ersichtlich ist, dass die Felle davon zu schwimmen drohen).

Mühlböck ist doch einer, der seit Monaten kontinuierlich nichts anders tut, als aus dem Hinterhalt Nebelbomben zu streuen.

Würden DM Menschenrechte, Aufklärung und Richtigstellungen wichtig sein, würde er den Fokus seiner (Mini-) Taschenlampe eher auf Fischer und Faymann lenken müssen. Faymann hat dieser Tage an einem Nato-Gipfel teilgenommen. Der feine, gute und anerkannte Herr Faymann begrüßt laut gestrigem ORF Teletext, dass Österreich sich stärker einbinde ins Kriegsgeschehen, das über die Kriegstreiber der Nato. Man höre und staune. Paintballspiele von Strache werden als kriminell eingestuft, Paintballspiele des Herrn Faymann bei der Nato lockt keine Maus hinterm Ofen hervor? So ein Plan heißt eigentlich doch nichts anderes, als dass Faymann und Darabos unsere Kinder als Kanonenfutter brauchen, ködern und verpulvern noch WERDEN.

Hallo an die "selbsternannten Nazijäger":

Beteiligung an krimineller bewaffneter Orgainistion müsste den Terroristen-Paragrafen hervorrufen.

Meine Meinung ist: Faymann hat überhaupt nichts zu suchen beim Gipfel einer kriegsfanatischen Nato, die wiederum der Waffenlobby eine goldene Nase beschert, solange er (Faymenn) sich zuvor nicht auch einmal für die lückenlose Aufdeckung aller Waffenlieferungen ausgesprochen hat.

Was nützt es denn, wenn ein Faymann die Österreichische Kriegsbeteiligung zur Nato befürwortet, wenn er nicht zuvor sämtliche Waffenlieferungen auflistet, die von Europa und Amerika an sämtliche Länder ergehen, wo die guten Nato (Nazis) sich dann wiederum wichtig machen können als Friedensaposteln. Als Macher des Friedens ...

Wo sitzen eigentlich die wirklichen NEO-NEUZEITLICHEN Nazis in unserer heutigen Gesellschaft? Das würde ich den Herrn Sailer, den Herrn Zanger und den Herrn Mühlböck gern einmal persönlich fragen! Was wäre ihre Antwort?
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (22.05.2012, 13:33)


184

22.05.2012, 17:59

Im Interesse der Angepatzten

"Wir verbleiben mit den besten Grüßen
Alpen-Donau.Info"


schreibt mir am 5. Mai 2012 ein anonymer User namens "Werner Pechloff".

Dieses anonyme Mail wäre eigentlich ein Hinweis für alle Nazijäger, dass einer der Vertreter der angeblichen Naziseite Alpendonau noch frei herum läuft.

Ich habe Falter und News informiert und angefragt, ob die den Mailheader zu diesem anoymen Mail nicht haben wollen.

Ich würde diesen beiden Medien sehr gerne dieses Mail samt Header aushändigen. Heute haben wir den 22. Mai und ich habe noch keine Reaktion von Falter und NEWS erhalten.

Besonders den Herrn Mühlböck, unseren Mailheaderspezialisten-Anforderer (!), der hier mitliest, müsste dieses Mail besonders interessieren und sich längst gerührt haben bei mir.

Fazit: Es schweigen bis jetzt alle. Alle die W. Königshofer vorschnell angepatzt und angezeigt haben. Komisch gell. Schaut fast nach eingefädelter Konstruierung aus.

Wenn es um Dinge geht, die aufgeklärt werden sollen und wollen im Interesse der Wahrheit und im Interesse der Rehabilitierung der Angepatzten schweigen sie alle, alle die offenbar ein schlechtes Gewissen haben. Das so mit Schweigen und feigem Rückzug aus der Affäre auch zeigen.
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (22.05.2012, 18:31)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

185

25.05.2012, 00:42

Die Demokratie ist ein latenter Terrorismus an den Untertanen; den Terroristenkomplizen geht es in so einem System sehr gut, was auch gleichzeitig ihre Kette ist. Wenn sie dem Terrordemokratiesystem gehorchen, leben sie im süchtig machenden Wohlstand, für den sie straflos über Leichen gehen.

Mit anständigen Methoden sind solche Marionetten unbesiegbar. Deine Verdächtigungen aber erachte ich auch schon als terroristisch. Die Unmenschlichkeit anderer hat wohl deine Menschlichkeit zerstört ... frei nach Kant!

186

25.05.2012, 05:25

Deine Verdächtigungen aber erachte ich auch schon als terroristisch.
Mir gehts nicht um haltlose Verdächtigungen, wo ich ohne Grund einfach so Menschen anschwärzen möchte, die mir im Leben noch nie begegnet sind, sondern um das Aufzeigen jener Charakteren, die zuerst infame Behauptungen öffentlich oder auch nicht so ganz öffentlich gegen diverse zum Teil unbequeme Bürger aufstellten und sich dann aber zurückzogen, wenn sie zu Stelleungnahmen aufgefordert wurden bzw. Beweise vorzulegen für ihre infamen Behauptungen, was meinen Auserwählten so noch nie gelungen ist. Andere schauen sich spannende Krimis an, ich hab eben ein spannendes Hobby.
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

Der Beitrag »Klobemsel« von »Klobemsel« (03.06.2012, 19:24) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (03.06.2012, 21:01).

188

17.08.2013, 13:30

Möchte wieder einmal den Großmarschall herauskramen. Er läuft noch immer frei herum. Und weit ist er nicht entfernt von denen, die mir unterstellen, ich hätte dieses E-Mail nicht und nie bekommen, hier die WORD-KOPIE, immerhin etwas im Gegensatz zu dem, was die zu bieten hatten, die behaupten, diese "Aufforderung" sei nicht ernst gemeint gewesen:



Kennt die Ministerin diesen Großmarschall?
Im Fall Königshofer werden Tirol1809, Alpen-Donau.Info und Werner Pechloff von oben gedeckt. Scheint sich also um eine "interne Angelegenheit" zu handeln.

Ob die stillen Beobachter vom österreichischen Geheimdienst wissen, wer der User Großmarschall war? Ich sage JA.

Das Recht habe ich, so gewollt blind wie mit mir noch imer nach fünf Jahren ablehnend verfahren wird als Unfallzweiflerin und Staatsbehörden-Kritikern.

Damals wurden ja alle, wirklich alle Haiderforen unter Beobachtung gestellt bzw. von politisch motivierten Anonymlingen (wie auch hier im Zeitwort seit Fall königshofer) unterwandert, die versucht haben, von unseren gefundenen Unfallwidersprüchen heftigst abzulenken, siehe Spezialist "Denker1968" und Spezialist "Norse" allein im Krone Talksalon. Die zwei "Krone-Talksalon-Spezialpsychiater", die stets mit den Worten "Wahn" und "Krankheit" austeilten, statt mal gemeinsam neutral mit uns über die Fakten und Gegebenheiten zu den Wrackschäden und Unfalltatort zu diskutieren, hätten mich wohl am liebsten zu Mollath in die Klappse gesteckt, so sehe ich das heute.

Sie gaben zu 100% die Prototypen von geschickten, von sich selbst überzeugten, politisch motivierten Verschleierern und Desinformanten ab. Da sie aber keine Chance hatten uns mundtot zu machen (ihre Argumente liefen ins Leere), uns Unfallzweifler niederzureden bzw. es dann sogar soweit kam, dass ich Guido Grandt sogar in den Talksalon von Krone.at einladen konnte, um mit ihm über seine Buchveröffentlichung "Logenmord Jörg Haider", erschienen 2010, zu diskutieren, da dauerte es nicht mehr lange und schon kam ihnen, den Kronespezialpsychiatern, der FORENMANAGER XELANK zu Hilfe: Statt diejenigen zu sperren, die nur riesengroß ihren Mund aufmachten und die Tastatur heiß laufen ließen, um uns Unfallzweiflern Wahnkrankheit und Paranoia zu unterstellen (statt Nachforschung gemeinsam mit uns zu betreiben), wurden nicht diesejenigen sondern wir gesperrt, Grandt, Old John und ich (und ich glaub noch andere).

Für mich ist der Fall Mollath insofern jetzt hilfreich und unterstützend, da ich aufgrund SEINES erlittenen Schicksals jetzt umso mehr davon überzeugt bin, dass ich RECHT habe mit "Kein Unfall in Lambichl sondern Mord".

KRONE LÄSST'S mächtgig STINKEN.

Das Thema "Tod Haider" ist bis heute VERBOTEN!!! Wer es nicht glaubt, versuche ein Thema zu Haider-Unfallwidersprüche zu eröffnen! Derjenige wird sehen, dass es kein Durchkommen gibt! Er fliegt hochkantig.
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

189

21.08.2013, 16:34

Dies erstaunt mich nicht im geringsten. Alles was damit zu tun hat, dass eine Regierung oder der Regierung nahe stehenden Personen in Ungande fallen könnte wird nicht gedeckt. Die werden beiseite geräumt. Ich bin überzeugt, dass Haider nicht verunfallt ist, sondern ermordet wurde. Herr Haider wusste zuviel, eindeutig zu viel, deshalb ist es kein Unfall. Dass dann viele versuchen an eben dieser Unfalltheorie festzuhalten ist klar. Alle die in gewiessen Foren oder Zeitungen schreiben, dass es sich da um keinen Unfallhandelt die werden angezweifelt und diffamiert. Statt einmal all diesen Ungereimtheiten nach zu gehen wird alles vertuscht. Und die Vertuschung findet von ganz oben statt, nicht vom lieben Gott, sondern von den Staatsapparaten. Wir sind doch denen ausgeliefert. Die wollen doch mit uns machen was wie wollen und es gelingt ihnen zum Glück nicht immer.

Der Herr Guido Grandt ist ein Journalist der sehr, sehr gut recherchiert und auch kein Blatt vor den Mund nimmt. Siehe auch im Fall Kampusch. Nur schade, dass ihm fast niemand glauben will. Ich jeden Falls glaube ihm.

Dass da dann Mails auftauchen die gegen User vorgehen wollen erstaunt mich auch nicht. Die wollen doch, dass nichts aber wirklich nichts von Wahrheit ans Tageslicht kommt. Die wollen doch, dass Personen weggesperrt werden, wie eben der Gustl Mollath.

Wann endlich werden diese Personen einsehen, dass sie damit nicht noch weiterkommen?

Wahrscheinlich noch einige Zeit nicht.

Für mich ist die Mail von dem Grossmarschall nichts anderes als eine Bestätigung, dass es eben doch kein Unfall war. Denn wäre es ein Unfall gewesen, so würden nicht solche Mails und Schreiben immer wieder auftauchen.

Ne, das alles kann nicht sein, dass da einfach immer noch geschwiegen wird.

Lieber Staat, nimm deine Verantwortung endlich wahr und packe in allen unglaublichen und unseriösen gelösten Fällen die Wahrheit an den Tag. Es wäre an der Zeit, dass wir Bürger die Wahrheit erfahren dürfen. Es wäre an der Zeit, dass es endlich aufhört mit der Verarschung der Bürger. Es wäre endlich an der Zeit, dass man gewissen Instititutionen in den A...h kriecht nur damit man sagen kann, wie schön wir es eigentlich haben.

Wie lange soll das noch dauern?

*fidelio777 schwelgt in der Hoffnung, dass es besser kommen könnte.*
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)

www.ginyrocket.ch

www.kopp-verlag.de

190

06.09.2013, 11:33

Für mich ist die Mail von dem Grossmarschall nichts anderes als eine Bestätigung, dass es eben doch kein Unfall war. Denn wäre es ein Unfall gewesen, so würden nicht solche Mails und Schreiben immer wieder auftauchen.
Richtig.

Und für mich habe ich da ein ganz persönliches Erfolgsrezept herausgefunden, wie man sich gegen "solche" wappnet und wie man trotz größtem Aufklärungswiderwillen in den Köpfen der Lügner die Wahrheit so manifestiert, dass in ihren Köpfen etwas hängenbleiben wird trotz allem.

Ich bin überzeugt, dass mein eigens entwickeltes Kochrezept :) bereits ein bisschen wirkt, auch wenn ich wahrscheinlich nie die offizielle Zustimmung von oben haben werd können, dass ich mit Nichtunfall total richtig liege.
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

Ähnliche Themen

Thema bewerten