Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

221

Freitag, 1. Juni 2012, 12:21

Die Experten wissen Bescheid. Von mehreren Japanern auch Wissenschaftler wird bestätigt, dass die Regierung und die Medien diesbezüglich zensiert sind.
So arg scheint es aber mit der Zensur nicht zu sein, denn du berichtest ja selbst, dass eine lokale Zeitung von Soma über den mysteriösen schwarzen "Dreck" ausführlich berichtet. Was mich an diesen ganzen Bloggings und Berichten stört: hier werden immer mit großem Eifer "Hotspots" gesucht. Für die Gesundheitsrisken ist aber die Belastung entscheidend, der die Menschen den größten Teil ihres Tages ausgesetzt sind, also in ihrer Wohnung und an ihrem Arbeitsplatz. Warum liefern die Blogger dazu keine Daten? Diese Daten wären weit maßgeblicher als die Messungen dieses schwarzen Drecks.

... dass auch du die EXAKTE schädliche Wirkung nicht vorweisen kannst, obwohl du ein Fan der exakten Wissenschft bist, die es nicht gibt.
Ich bin ein Fan der Wissenschaft. Ich weiß aber sehr wohl, dass es in vielen Bereichen keine exakten wissenschaftlichen Aussagen geben kann. Und ich übersehe auch nicht die vielen Defizite der Wissenschaft, bin aber trotzdem ein Fan, weil es m.E. nichts besseres gibt, wenn es um das Schaffen von Wissen geht. Prophezeiungen können meiner Meinung nach Wissenschaft nicht ersetzen, denn Glauben ist nun einmal etwas anderes als Wissen.

Bei mir geht es nicht um Angst, sondern um Risikoabschätzung, wobei das Risiko eine ungewisse Grösse ist. Ich esse seit 1980 keinen Fisch und seit 1990 weiss ich, dass die Fische Quecksilber haltig sind, das ist ein weiterer Grund, keinen Fisch zu essen. Auch bei Wildpilzen bin ich sehr zurückhaltend.
Keiner weiss die genaue schädliche Wirkung der radioaktiven Isotopen ... KEINER ... es sind Schätzungen ... man sieht nur, dass die Krebserkrankungen steigen, aber die Ursachen sind multifaktoriell ... die Grenzwerte sind nicht belegte Richtwerte ... gedenke wie doof sie alle waren, als sie beim Schuhmacher die Füsse röntgten ...
Risikoabschätzung, das ist für mich ein sehr vernünftiger Ansatz. Ja, es war doof, im Schuhgeschäft die Füße zu röntgen. Es war auch doof, Asbest ohne Schutzmaßnahmen einzusetzen. Man lernt eben dazu. Viele dieser Gefahren sind menschengemacht, wie z.B. chemische Gifte und eben auch ein Teil der Radioaktivität. Du wirst aber sicher wissen, dass in unseren Lebensmitteln unabhängig von der Atomtechnologie Radioaktivität enthalten ist und immer schon enthalten war (Info dazu). Und das Radon, das wir auch schon immer eingeatmet haben, birgt nun einmal ein Lungenkrebsrisiko. Und natürlich gibt es in Bezug auf solche Gesundheitsrisken keine exakte Wissenschaft sondern nur Schätzungen. Diese Schätzungen sind aber nicht sinnlos und keineswegs von vornherein unseriös. Denn wenn ein Gefahrenpotential nicht mehr feststellbar ist, weil es sich von den vielen anderen Gefahrenpotentialen nicht mehr abhebt, dann kann man das Risiko guten Gewissens auf verschwindend einstufen.

Es hat mich belustigt, als im Tschernobyl-Fall sich manche Menschen gar nicht mehr aus der Wohnung getraut haben, die sonst aber in jeder Beziehung ungesund gelebt haben: Rauchen, Alkohol, keine Bewegung, ungesunde Ernährung. Denn die haben ja durch ihre Lebensweise ein so hohes Risiko, dass es auf das bisschen Radioaktivität gar nicht mehr ankommt. Du hast dich entschieden, keine Fische mehr zu essen, wegen Quecksilber und Radioaktivität. Ich esse weiterhin Fische, weil die ja an sich auch eine gesunde Komponente haben - und weil sie mir schmecken. Und da man ein Stamperl Quecksilber unbeschadet trinken kann, regt mich das Quecksilber nicht weiter auf, solange die Grenzwerte eingehalten werden. Ob die krankmachende oder gesundmachende Komponente der Fische überwiegt, das ist ja wirklich kaum zu klären. Da entscheidet sich halt jeder persönlich für dieses oder jenes.

Verzeih' mir diese Stichelei, aber die liegt natürlich nahe: Warum achtest du eigentlich so auf gesunde Ernährung? Du meinst doch ohnehin, dass E.L.E. bald eintritt, und dann sollte das doch eigentlich gar nicht mehr so wichtig sein?

Zitat von »Miry«

... und E.L.E. findet statt ... !!!
Meine diesbezügliche Frage "Wann bitte (ungefähr) und aus welcher Ursache? Wenn du so sicher bist, dass E.L.E. stattfindet, musst du doch dazu auch was sagen können, oder?" hast du übergangen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

222

Freitag, 1. Juni 2012, 17:49

Verzeih' mir diese Stichelei, aber die liegt natürlich nahe: Warum achtest du eigentlich so auf gesunde Ernährung? Du meinst doch ohnehin, dass E.L.E. bald eintritt, und dann sollte das doch eigentlich gar nicht mehr so wichtig sein?

Ich achte nicht nur auf gesunde Ernährung, sondern schau auch nach links und rechts, wenn ich über die Strasse gehe :P ... es hat mit Verantwortung gegenüber den Nächsten, gegenüber mich und gegenüber der Umwelt zu tun ... Gutes tun und die Schöpfung wertschätzen ...

Meine diesbezügliche Frage "Wann bitte (ungefähr) und aus welcher Ursache? Wenn du so sicher bist, dass E.L.E. stattfindet, musst du doch dazu auch was sagen können, oder?" hast du übergangen.

Nun beantworte ich dir das zum zweiten Mal ... es gibt keine Extra-Antworten, wenn ich darüber schon geschrieben habe ... mach doch einmal eine Retrospektive ...

223

Samstag, 2. Juni 2012, 09:13

So arg scheint es aber mit der Zensur nicht zu sein, denn du berichtest ja selbst, dass eine lokale Zeitung von Soma über den mysteriösen schwarzen "Dreck" ausführlich berichtet. Was mich an diesen ganzen Bloggings und Berichten stört: hier werden immer mit großem Eifer "Hotspots" gesucht. Für die Gesundheitsrisken ist aber die Belastung entscheidend, der die Menschen den größten Teil ihres Tages ausgesetzt sind, also in ihrer Wohnung und an ihrem Arbeitsplatz. Warum liefern die Blogger dazu keine Daten? Diese Daten wären weit maßgeblicher als die Messungen dieses schwarzen Drecks.

Da der "Übersehender" wieder auf Narrenniveau argumentiert und auf andere Themen ausweicht und nicht sieht, dass auch die lokale Zeitung einer Bürgergruppe erbärmlich von Dreck schreibt. WAS IST DIESER SCHWARZE DRECK ... ???

Dort gehen und spielen Kinder, Hunde streichen umher und Katzen legen sich auf den Rücken, weil sie sich gerne das Fell abstreichen ..., das bringen sie dann ins Haus ... dort werden sie gehätschelt und in den Armen gehalten ... danach isst man noch mit ungewaschenen Händen das Güetzi ...!!! :popcorn:

Der schwarze Dreck misst 56,3 Mikrosievert pro Stunde, das macht im Jahr 493188 Mikrosievert, das sind 493,188 Millisievert.

Hier noch ein SAT 3 Artikel, der ausagt, dass die Strahlendosis mehr als in Tschernobyl ist:
http://www.3sat.de/page/?source=/wissens…0989/index.html

Zitat

Das Team fährt wieder zurück. Kimura vermutet, dass ein Gebiet - 4 km entfernt vom Atomkraftwerk - ein "Hot Spot" ist und möchte Proben nehmen. Der Strahlenwert liegt dort über 300 Mikrosievert pro Stunde. Der Boden hat einen hohen Gehalt an Jod 131 sowie Caesium 134 und Caesium 137. Diese Werte sind 14-mal höher als die Grenzwerte in der Sperrzone von Tschernobyl.


Das zur SIGNATUR ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Miry« (2. Juni 2012, 19:00) aus folgendem Grund: Fehler korrigiert


224

Samstag, 2. Juni 2012, 13:36

Miry, in technischen Dingen solltest du dich ruhig auf mein Urteil verlassen. Auch Geigerzähler messen Alphastrahlung, wenn sie so gebaut werden, dass die an sich leicht abschirmbare Alpha-Strahlung in das Zählrohr eindringen kann, siehe dazu das Zitat unten.

Auch laut dieser Doku messen übliche Geigerzähler die Alphastrahlung nicht. Also "Übersehender" bitte liefere Zahlen: Wie ist der Prozentanteil von Geigerzähler, die die Alphastrahlung messen zu denen, die sie nicht messen ... ??? (Wir wollen doch genau sein, und du kannst dich ja auch einmal anstrengen ... oder ???)

In der Doku wird darauf hingewiesen, dass die Bequerel-Angaben die schädlichere Alphastrahlung (Plutonium) nicht gesondert aufführt.

http://www.nuklearforum.ch/_upl/files/FM…8_April_11_.pdf

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

225

Samstag, 2. Juni 2012, 20:03

WAS IST DIESER SCHWARZE DRECK ... ???
Weiß ich nicht. Und das bedrückt mich auch nicht. Die Japaner sind keine Hinterwäldler, sie werden mit diesem "schwarzen Dreck" schon zu Rande kommen. Der angegebene Wert von 50 Mikrosievert/h ist hoch, aber nur dann gefährlich, wenn man dieser Belastung dauernd ausgesetzt wäre. Außerdem weicht dieser Wert stark von dem Wert ab, den ein Blogger an diesem Zeug gemessen haben will. Messungen, die nicht von Experten gemacht werden, sind für mich ohnehin zweifelhaft. Man sieht in den Videos immer wieder, dass das Instrument direkt an die strahlende Substanz gehalten wird. Ich bezweifle, ob das richtige Sievert-Werte liefern kann. Wobei ich seriöserweise dazusagen muss, dass ich auf diesem Gebiet kein Experte bin.

Hier noch ein SAT 3 Artikel, der aussagt, dass die Strahlendosis mehr als in Tschernobyl ist:
Hier geht es um die Dosis nahe dem Kraftwerk und hiezu sagt dir der "Allesübersehende", dass das - so paradox das für dich klingen mag - ein gutes Zeichen ist. Denn natürlich ist es am besten, wenn die emittierte Radioaktivität möglichst nahe dem Kraftwerk wieder 'runterkommt, denn dort ist es ohnehin egal, dort lebt ja inzwischen niemand mehr. In Tschernobyl, das habe ich erklärt, sind die radioaktiven Substanzen in große Höhen getragen worden und haben sich dadurch auch über sehr weite Entfernungen verteilt. Natürlich war dadurch in der Nähe des Kraftwerkes die Immission kleiner.

Auch laut dieser Doku messen übliche Geigerzähler die Alphastrahlung nicht. Also "Übersehender" bitte liefere Zahlen: Wie ist der Prozentanteil von Geigerzähler, die die Alphastrahlung messen zu denen, die sie nicht messen ... ??? (Wir wollen doch genau sein, und du kannst dich ja auch einmal anstrengen ... oder ???)
Miry, es nutzt alles nichts: ich habe geschrieben, dass Geigerzähler Alphastrahlung messen können. Du hast das - vorlaut wie immer - als bla, bla erklärt. Und ich habe dir dann im Detail auseinandergesetzt: Ein Geigerzähler ist dadurch gekennzeichnet, dass er als Detektor ein sogenanntes Geiger-Zählrohr verwendet. Das kann auch Alpha-Strahlung detektieren. Was allerdings nicht funktioniert, wenn das Zählrohr z.B. eine Metallhülle hat, die von der Alpha-Strahlung nicht durchdrungen wird. Hat die Hülle jedoch ein spezielles Fenster, dann misst der Geigerzähler auch Alpha-Strahlen. Dass die weit überwiegende Anzahl der Geigerzähler in der unteren Preisklasse keine Alpha-Strahlen messen, habe ich nie bestritten. Das ändert aber nichts daran, dass es Geigerzähler gibt, die Alpha-Strahlen auch erfassen. Und um nichts anderes ist es gegangen. Du hättest ja sachkundig antworten können: "Übersicht, ich weiß, dass Geigerzähler auch Alpha-Strahlen messen können, aber das sind nur wenige, teure Typen". Statt dessen hast du voreilig gejubelt, Übersicht weiß nichts und schreibt nur bla, bla. Du hast das Problem, dass das für dich alles nur Worthülsen sind. Deshalb kam von dir auch in diesem Zusammenhang die nicht sehr kompetente Meldung, "dass man für Alpha-Strahlen einen Detektor brauche". Hast du eine Vorstellung, wie das Geiger-Zählrohr funktioniert? Dann wäre dir nämlich auch klar, warum es auch Alpha-Strahlung erfasst. (Prozentzahlen der beiden Typen liefere ich dir keine; ich finde, ich strenge mich mit dir schon so genug an.)

In der Doku wird darauf hingewiesen, dass die Bequerel-Angaben die schädlichere Alphastrahlung (Plutonium) nicht gesondert aufführt.
Meinst du diese Stelle? (Vorausschicken möchte ich, dass diese Doku sehr seriös und lesenswert ist, aber schon vor einem Jahr gemacht wurde und damit nicht die aktuelle Situation wiedergeben kann.)

Zitat

Nicht eingeschlossen ist dabei die abgegebene Energie, die Ausmass für den durch die Radioaktivität verursachten Schadens ist. Bequerel zählt AlphaStrahlen gleich wie Gammastrahlen, obwohl erstere 20 mal schädlicher sind.
Wie auch? Dazu ist das Becquerel nun mal nicht vorgesehen, dafür hat man das Sievert. Wenn du nun vielleicht vermutest, der "schwarze Dreck" würde die heimtückische Alpha-Strahlung verbreiten, die 20mal gefährlicher ist, dann kann ich dich beruhigen. Der 20er Faktor kommt nur zum tragen, wenn ein Alpha-Strahler im Körper gelandet ist. Alpha-Strahlen von außen sind weitgehend harmlos. Denn Alpha-Teilchen durchdringen nicht die Kleidung und selbst wenn sie auf nackte Haut treffen, bleiben sie in dieser eher schon in den toten Hautschichten stecken. Und was Plutonium betrifft: kennst du einen Hinweis, dass Plutonium in größeren Entfernungen vom Kraftwerk in signifikanter Menge gefunden wurde? Plutonium ist ziemlich sesshaft, es fliegt nicht bereitwillig in der Gegend herum.

... es gibt keine Extra-Antworten, wenn ich darüber schon geschrieben habe ... mach doch einmal eine Retrospektive ...
Retrospektiv haben deine E.L.E-Verursacher des öfteren gewechselt. Ich wollte mich nur über den neuesten Stand erkundigen. Aber ich verstehe schon, dass du dich da nicht wirklich festlegen willst.

226

Samstag, 2. Juni 2012, 21:07

Prozentzahlen der beiden Typen liefere ich dir keine; ich finde, ich strenge mich mit dir schon so genug an.)

Wenn es um Fakten geht, kommen von dir keine ...

Alpha-Strahlen von außen sind weitgehend harmlos.

:leier: Das habe ich schon geschrieben, deswegen kann man die Alphastrahlung mit dem Geigerzähler nicht messen, es braucht dazu einen Dedektor, auch wenn dir der Begriff Dedektor fachlich nicht passt ...

Der 20er Faktor kommt nur zum tragen, wenn ein Alpha-Strahler im Körper gelandet ist.

Hättest du meine Post aufmerksam gelesen, so wüsstest du, dass das via Hund, via Katze, via Kinderhände und andere Hände, die vor dem Essen nicht gewaschen werden, aufgenommen werden kann ...

Zudem wird diese schwarze Substanz auch auf den Feldern zu finden sein, nur dort sieht man sie nicht, weil die Erde dunkel ist ... !!!

"Übersehender" wann denkst du selbständig einen Schritt weiter ... !!!

Retrospektiv haben deine E.L.E-Verursacher des öfteren gewechselt. Ich wollte mich nur über den neuesten Stand erkundigen. Aber ich verstehe schon, dass du dich da nicht wirklich festlegen willst

FALSCH ... ich ging bei ELEnin immer von einem Leitstern aus, mit dem sie loshaarpen ... das geschah am 11.3.11 ... und nun ist es ein ELE auf Raten ... die Pharma wird die Gewinnerin sein ... die Menschen die Verlierer ... aber die schlimmen Zeiten werden verkürzt werden ...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Miry« (2. Juni 2012, 21:27) aus folgendem Grund: Ergänzungen


227

Samstag, 2. Juni 2012, 21:53

Hast du eine Vorstellung, wie das Geiger-Zählrohr funktioniert?

Ich habe es nachgelesen, aber ich könnte keinen selber bauen ... und du ... ???

Auf so einen wie du, habe ich gewartet ... bitte erkläre mir, was die Skala anzeigt:

Unterster Bogen misst Mikro-Sievert pro Stunde

Mittlerer Bogen ebenfalls Mikro-Sievert pro Stunde

Oberster Bogen ein K-Wert



Bei Minute 2:27 ist die Skala gut zu sehen ... ich hoffe du schaffst die Antwort ohne den Zwerg zu fragen ...

228

Sonntag, 3. Juni 2012, 11:23

Ich kenne den Gordon Duff nicht, so weiss ich nicht, informiert oder desinformiert er ... er erläutert den bestehenden Strahlenkieg, denn Atombomben braucht man nicht mehr, jeder Angriff auf ein AKW ist effizient genug um die Wirtschaft zu ruinieren und Krebskranke und Krebstote zu erzeugen, zudem ein lukratives Geschäft für die Pharma ....

http://www.veteranstoday.com/2012/05/30/…roup-complicit/

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

229

Sonntag, 3. Juni 2012, 16:05

Hier noch eine Tabelle von FOSTAC. Für FOSTAC und sein Alpenparlament möchte ich keine Werbung machen. Ich kenne den Betreiber, er ist ein ESO-Guru, der weiss wie man Geld macht. Aber wo er recht hat, hat er recht.

Das schweizer Militär hat letztes Jahr (2011) alle Geigerzähler eingesammelt und sie neu geeicht ... ja den Messwert etwas tiefer gemacht ... dafür kenne ich Militärleute, die das bestätigen.

Der Fehler liegt aber bei den vier Kernschmelzen, nach meiner Kenntnis sind es bisher drei. Aber was wiederum stimmt ist, dass der Plutoniumgehalt (Bequerel/Kilogramm) der Thunfische nicht angegeben wird ... überhaupt wird so wenig mitgeteilt, ob ein Geigerzähler die Alphastrahlung (Sievert/Stunde) misst, das ist relevant für die atmosphärische Belastung ...

http://www.fostac.ch/de/docs/wissenswert…oaktivitaet.pdf

230

Montag, 4. Juni 2012, 09:25

Eine Japanerin sagt aus, wie die Informationen zurück gehalten werden ... die Bewohner von Fukushima verlieren die Haare und haben Blutungen ... dann folgt eine prophetische Filmszene zu Fukushima ... dann ein Interview mit Gundersen ...


Thema bewerten